Skip to main content

Full text of "Archiv für die offiziere der königlich preussischen artillerie ..., Volume 28"

See other formats


This is a digital copy of a book that was preserved for generations on library shelves before it was carefully scanned by Google as part of a project 
to make the world's books discoverable online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 
to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 
are our gateways to the past, representing a wealth of history, culture and knowledge that 's often difficult to discover. 

Marks, notations and other marginalia present in the original volume will appear in this file - a reminder of this book's long journey from the 
publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prevent abuse by commercial parties, including placing technical restrictions on automated querying. 

We also ask that you: 

+ Make non- commercial use of the file s We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain from automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machine 
translation, optical character recognition or other areas where access to a large amount of text is helpful, please contact us. We encourage the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attribution The Google "watermark" you see on each file is essential for informing people about this project and helping them find 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are responsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can't off er guidance on whether any specific use of 
any specific book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search means it can be used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liability can be quite severe. 

About Google Book Search 

Google's mission is to organize the world's information and to make it universally accessible and useful. Google Book Search helps readers 
discover the world's books while helping authors and publishers reach new audiences. You can search through the füll text of this book on the web 

at http : //books . qooqle . com/| 



Digitized 



by Google 






\ 





Digitized 



by Google 






Digitized 



by Google 






Digitized by 



Google 



.-T^ 



3t r § i t> 

fftt 

t>t e Ö f f i$iece 

ber 

StaiftUcb $tett£ift(jett Artillerie- 

unb 



SKebaf tion: 
$ftotti, f&tto, <&♦ #offiiuuiit, 

@<ttctal \w 3«««. * €*n>*. «Wo« b. ttttittette. ©lajor b. miUtviu 



3Rit einer 3d*tttma. 




SSerlm «nb g>ofett 1850* 
©rittf unb ©erlag *ott C. 6. SRtttler tmb ©•*». 

Simmetffr. 84. w. 



Digitized by 



Google 



i Wai- 10.00 



bUwvarti Oolleg» IMngj 
* Dec, 24, 1021 

V J. J.Lowell fund 



f^H 



rrSftSSH.HESS. 

MILITÄR- 
■BLIOTfli] 



Digitized 



by Google 



Snfcafe betf <H$ftmb$n>anjigfiett S3anbe** 



Seite 
I. Die qwwtitattoe ftemiföe tttttetftt*ittt0 betf ©<&ie||* 
partes auf feine SBeftaisbtfcile: Salpeter, 6<&mcfel 

ttttb «oWe l 

II. tiefte* Me 8W»H*lett mtb gtotbmettbitfeit bebetftet 
permanenter SMrferftJnbe in Setfanden 31 

III. Stadträten Aber Me toi 3afrt 1W7 bei «apaumc an« 
fleffeflten 83retä>*erfnc&e . . . . . 48 

IV. SBfograpWc&e gta*ric&ten Aber Ue ßberbefe&tt&a&er 
mtb SBefe&B&aber ber ttfebertönbifcöen Artillerie, ein 
SBettrajj jttt ©efd&itfte M nieberMnbifc&en «rtiflerfe* 
6orp* 62 

V. S3etva^ttttt$en über Betftu&e mit Pott hinten ju la*\ 
benben gelegenen ©cfc&fifccn 7g 

VI. SRonograpftie ber prenfiifc&en ©eft&ftbjünbnnöen. 4ter 
ttffinitt: Die Stoppinen . . . . , so 

VUL "Stat&ric&ten Met Me im 3a&tel847 bei SSapanme an* 
dementen SreMiberjtw&e ♦ . . 89 

VIII. Slenefc gortfc&ritte tot ber «nnft ju @$f<gen ... 114 

IX. Die 3RUitafr*8fa*emie i« fBool»i(J . ..... 120 

X. SRonograpftie ber preuffftben ©etöfiftftnbung. stet 
Jftfc&nitt: Die «bfrnernnflänittel 127 

XI. 3«r ©efäfa&te be* Rifoc&ettföMffe* 153 



Digitized 



by Google 



(Brite 

XII. gelungen ber fljfoniere mit gemffäten SJaffen ... 181 

XJH. 9loti}en Aber bat fftinenroefen ber (gngMnber ... 197 

XIV. Heber ta* 8H!o*ettlren .208 

XV. Da« 6in- nnb »u*f*fffen ber gelb.»rtHIerie ... 227 
XYI. Die £altbötfeit eifemet «onftrnWoncn gegen feinb* 

Hc&e ©efc&offe 241 

XVII. 3ur ©effiiäte ber ßtganifation ber iftnfglicö 9tie* 

*eriJnbffrten »rtiBerfe 247 

XVIII. 23fr efyignolen ber bintfc&en »rmee ...... 263 

XIX. Sie ©afoeterbereitttng auf 3<wa ... . , . 266 

»ebaftfon*? Angelegenheiten 268 



Digitized 



by Google 



SDte quantitativ c&emifcfce : ttnfetfucfctMa be* &%Up 
puiwt auf feine SScflantofcftte: @a(ptfer, ©c^mefeJ 

(SWt 3ei4nungen auf £afel I. Sit* 1~4) 



3D«g Werinaom »r. SBertifret aufgeteilt fBerfaftren*)/ »tlifcl 
batto befte&t: *me*»cfcl wtb ealpeter Weit fftr f^t« *<(Hm- 
titelt/ bie ÄoWe rief, ttt Me ©ifferenj Uefa Giften SWUflbtWfe 
ttnb bet ganzen tut ttnterfucfcung gejpgenen $utoer«&nAntnm*;flftitt« 
mimen / ergab »ieberftalentlicft/ bei Uv Untttfa<bun$ Mn fyfott* 
ftyen, bie matt eben erft naefc beftimmten 3afttenvecfyUiniffett Hdfcm« 
mengefefct batt*/ einen et»at gtbjeten ©<J»efei«e>att HW (fofrWtte 
ergeben muffen. 

Ob bie* nuit ein gebier mr, bet Von bet betreffettben ÜJHMtiiit 
nicfct ju trennen ifo ttnb »iegwl in Mefemgaflc bie fonftante »• 
toek&nng/ tonnte nur baburefc ermittelt werben/ bofi eine gett&genbc 
Vnjabl fo(*er ertnittefnngen urgeitontmen »Krb*/ beten Refnitot 
in Setreff ibrer ©c&irfe, nritber gtbftenSefHifimtMt |fc beiscfteileit 
mar/ b. &. e* mniten mSglj*8 einftfte B0tobnittctt inr JOtalufe 



*) ©iefc «rfti» fftr «tÜUeri* n»b 3»«<ttl^ÖfS|l« ? e>J8bi XX. 
iSiericbntcr 3attl*«l« xxvm. $«1», 1 



Digitized 



by Google 



autfgewä&lt/ unb nur Mm&Wti V* ber jufammengefefctewttbe* 6$ieg* 
pufoertf öbergegangen wertem 

gm ndcbffen lag: gu biefem 3weefe bie einfachen S3eftatibtieile 
felbft, bur* jene ttnterfuc&ungfcäWet&obe in bie Sfcefultate binfibet 
ju f übten, au* benen auf bie gewefene SRenge be* unterfuebten 95e* 
ftanbtbeile« jurfitf gefcbloffen wirb/ wobur* bie Subertöfjigfeit unb 
©enauigfeit be* angewenbeten Serfabren* am fic&erfte» beurteilt 
werben tonnte, ndm!i$, genau abgewogene Stengen ©tfcwefel unb 
©alpeter ungemengt ben Operationen tu unterwerfen, weifte bie 
«nalofe fftr ibre Äufffnbung unb quantitative »eflfmmung im 3>ut 
»er borfebreibt. Die erhaltenen SRefuitate mußten Um mftgliAft ge« 
nau mit ben. »um 2Jerfuc& genommenen «Mengen fibereinftimmen, 
/ ttngeac&tet ber grffiten Sorgfalt, welche angewanbt würbe; um 
H9 r WWW«»* bom Dr. ©crt&er nur im Allgemeinen borge« 
fc&riebtne ©erfahren mbgliftjl genau eittju^alten, wollte e* jeboef) 
ttiefet gelingen/ geringere Abweisungen aK3^ro$ent unb mebr 
ber unterfuftten ©tobfianj bei Ermittelung be* Sftwefelgebalt*/ fo wie 
»a$e ebenfo große bei ber Unterfuc&mtMuf Salpeter ju erhalten. 

60 ergaben fr 83.: 

1) (1386 ©ramme ttögef*mol|emr> grtJliefc gemeinte*/ getrotteter 
efltbefel/ ttacb beffen ttmWatfblmtg in ©cbwefelfltore/ gute* 

--• betfelfett mitfclft S&lor/ »aroum/ gütrken, gutwafeften/ Erocf* 

tun unfc Stöbern 

2/690 @r. fäwcfdfaure SJaroterbc, in ber naeö ben Stofefc&en 

Tabellen nur; 0/370 ©r. ge&wefel/ b. b- 0,010 ©r. weniger at* 
. »um »erfuefc genommen/ entbaiten ftnb/ alfo einen Serluft burtf 

Dperationtffebler bon 2,91 ober mit 3 gjrojent 

2) 0,317 ©r, :@$wefel tmr<b obige itmwanblung 0,303 ©r. Se&we« 
fei/ alfo etaeiMBerluft burefc Dperationtffebler bon 4/41 ober 4^ 

.* 9>ro§enti *.:..; 

3) 0/356 fflr; ©<&wefel in berfclben ffieife 0/342 ©r./ alfo 3/66 
ober 8} 9ro§ent ffierlufo *nb enblift: 

4) 1,142 ©tu ©eftwefeJU 8,325 ©r. ftfcwefelfaure SSaroterbe/ in 
benen: 

.* 2/14? ©ft Ce&weftf ober 0,005 ©r. -b. fc 0/44 = 1 gjrojent ju 
biel entfalten war« 



Digitized 



by Google 



i,,, )**! , ; , .v • .... ^v,.;:..;^.... ;;;,;:. ,. 

3,615 @r. acJKocfttrftt Wr^aJ jS.a Jjf t< j^0;tt^ttrft VuMÄujjdj; 
Äbbampfett,' lErocftie»' unb ttWrfmcfjfttX nur 3,5 & '(gE* *aif<; 0,Ö8Ö 
©r. ober 2,2 «Prozent *it »enfa toitUx a$aiün. J . "".' ' *' J " '* 

, .. £a nug bctbc Jlnic^ucßiitt^m, anf ( ^\pVfcI unjb SnTpeit'e^ au* 
dne^Snjä^ Äpcralfenät. beiden/ ^oH IßejiVn K.6V/ imfi He .oje ; 8R 
geWe^iuefle fS tf *}** Wefei6e Vergriffe«! hjineiv jo \ibclui man 
in $er 2^ot*(ö iaftöe unter einem gcfcleiee, bfe 1 man ponber 3wedf* 
m$i5fflt.etf "jeber .etojeineft Operation; äffnnb für : jTcfo tirib Ün Sefydft» 
liig |um ©ähjett fljerjeuflt tf ♦ ; '/" ' " * ' ; 

: / S^e(e(en vjlt^er iinerMgrtdb'ett © en a u fyjfe jt unb ig 6 tß falt/ 
aW We ©ranWage fflt bie Ün^Attjd iefcer folcöen' Operation, jfonn\ 
nun «flerbjn^^^rocfnetf'beV |p& uhteirfticgeitben igubflonj/ 'VäW 

ilrodfifctt Mtr®1öiren, jebe* auf fe&r 'Verriebene JlrVunb SÖeife 
aiiffgef&8rt wer&tf/ foiförenV Me rrte&e 'ober t Adlige* itotfgeta^e 
tu* flttfniftg nlcßt *We ©riffüg äfif M (gft btff tf#t Weibeit;' wirb; üfti 
tbenn fid) tieröber nfä)t allein In itü Verriebenen Verefhjelte'n &or* 
fAriften fiber v berfltei4ennnterfud)ungett, fonbern felbfl In bin 6eflen 
S^rbfiftettt'tbefenffl* Volt efnanbet abwYi&enbe Saaten 'fiWbenJ 
bft' itÄTo« tboirtirttoHi« biritS&rt Ödbeit rtiüflfen/ fo td&cfht irt 
bcr Sftat ft$ Hp'& »etoffefttie' beifj ftf f^rte^^itt«:^ 'Vtf 
£anb&tflmn$, unb' gegenflW 5em ßerkb'e öÖrIfeflenben K 3wetfe'ö'e ci j? 
ft "e t fl e tr SS e ^ : firtbjl ' itniimlfi' jti' niffffen. ' '' ? 7 'V.!' 

: * * 3üm ^t <Tn ii Ttx 'jii ttnrii^tnMf eilbftanj, toirb bo# Ö5§ 
5B e rf & e r In ' feiner bereit fietia&teit SÖotfärltf §ur tln>erfud)ürt$ 
»WtBftfejWiwW eieitfölole irt" Üeniftef^elt Se^bO^rrh ^; beSJmmt: 
Sie jir J «tfWü^eriba ©fcbj«riy «rein* : <ÄüäeV oVür £^in'^ 
briiißen/' toelißr riaci)' 2f fl^ehfiberßejehben *@Hten' ! ln'biSnne'gibJr* ' 
*en ouföejoden Ift. JEjaf eine Ülefer 9t^rd()ett fotf ' tnf reiner Jjiifti 
Ulimpe, 'ob^r'drterti Wpitiatw/ M* ^«nbere mlteinein ^orcaiclimi- 
»ojr fn %erblnbuhä geirdÄtV iiÜb : Wmtir^ ; : »rc 4i jbrf^ ! jMt;M? 
©efdg üBf' ®a(prett^ loerben) »iörenb tnU 7 ter l !BnftpWpa' : ob'e| 
bemlKpItaf^; buV* Wr^Ädeif/iinb Aber Me Ju; WffÄ(( ^ub f ^aft| 
^inioefl äri®ixm mittel^ Jc^ ^(orcoliluhi^ ij'ertWÄVie 'ilöff aeii- 



gen toirb» 



Digitized 



by Google 



4 

grefeitiutf (He quatttttatiP* attalotffcftc (Hernie 1845) nttfr 
a»ar*ttiiKMe »naWe be « ©*left>nlper*/ Cinglertf #oIpte<$ttf* 
f*el3outnal $Janb XCIH. f «|b CL.) .f*fa«cn >ot/ bte'£to#W 

$ftr MeLetfterc Ätf ^i'£toÄt^ mli^atiptmaim äoffmatttt 
tmb vrJ 'tifriiäjiiiui' tä& Aber + 60* 

C geße'f jert Jaben/ t um iebit mB^lidje 9erflä<$tfaiii?a ; ah SdNPefel ' jtt. 
verböten, Dr. &ert$er'petjartat eftte W&ere jcniWwtüc ''7.° 
', $>O0 «tt«lÄtt.'i€tt' be* ©alpeterifoB ia^ Ör/ aBcrt^V 
mit beigem ffiaffer äefefretfett/ ««4 Hauptmann ^offm.annf^reÜJt 
*$ fc ppr. fieberet tjcclanöt 4 aber/ ^n SEric&teV ilctf.ttut fcalb polt 
SJu^auöewaJlct ju ba(tctt/ irabrent Üri ©cttfecc t^n roitf/ bell? 
(elbeit bef frbem Äufeufi fl ä h j jti ffiffe n r * ; 
'. ©ä0 »bbampfen te^ au^craugtf n j^nlpctct^ foa näc^ löiepep 
itt , eiltet, ^3otiejianf d^ale >.o!Ä^ ora ^ n A Mb flefiftt ßnSc ber Öperattefc 
ba* ©peifcen bucc^ UmcubVctt per&ätet roerberis naä) Dr. ©et* 
t^eri ÖorfcfeHfiy fofl'man etHn einer fküten jpiattofc&ale pcwteii* 
mcti/ bfe to eine^rtfjere flefop* H"b mit ^inent, t <5(fl*bc<f<l luflebedft. 
wirb. Dr. .^ a~£$a ttb,4laiif>t,. man finne ba$. gpipripen fiber&aupt 
ttje^t ^rb^cny ynb, g r ef in i u d petfottit tji.Üefm ätpedfe .eto ©cWef* 
fteflfh be*' 2Jbb>njpffd)aaj<V fi> ><*ff bit gfamme ber ©piritntfampt 
tfefefie Äbeftaft'btf ©pfad* bet glfifjtaWt trifft.* ; ' ". -' ' ' 

^rofeffor Slofe (ftanbbiic^'ber ana!ptif*en (^emfe).nnb gre* 
fenlti* niofleft ben if* |ur £rotf tiif} a&atbampft*» Salpeter/ 
ml Ibtt poJBjWnbfe ^on aaeu g^tiöWt ju befreien ^ bifjiim poH* 
flJnbtjett ©cfcmcljen er&feeit,. »ömit.au* Ö?at*,a«b ftfrereijifllmmt; 
)Dr. SBcrtfr'ep tpjfl »cnfeKai «ttr; 6c| + pQO° C getroef net tabeit^ 
jmb ^attptmantt i>off mitnn ^ält fAott-tTie Temperatur Pott + 
170* 'tf ( jfrleriu f^r auÄeicftenby i«b r feftreibt b,ieje. $«nperatur unb 
jba* @a».bbab t ai|c^ jum ^bbaipfeji pm. 
.X^R.jfeiitftct &4tf \ftatt..^«f |ai|jB>.« be* ©Alpeter* au* bem 
jÖ^le jpüfy f oj^ne SBelf eres fit jVnäflenb. . Dp. gft ai 4 « » b perjattflt 
jba^f ^craj^jmpf^ii^ ber^deibyttttcneti Sa.u^e ..bitf tut icroef nuitg / im* 
tarnt ein 1pp*ifw(teef fiiiflbfett .bei ^fidf^attbeft unbgiltriren/ um Pie 

aftttteiefeif. ' ' • ** " ; ' x " '*,. ' 



Digitized by 



Google 



SHö* Rofe tarnt ba* guter, ta weltfern bie f<$mefelf*uret5arpt. 
frte (bei ber ttntcrfttd^und auf ©<&weW) att*gfw«fcfcen würbe/ ebne' 
Seiteret »it gegfftftt werbe»/ wa* gtefenin* fAr nacfct&efHg 
WIt tttib flftarAanb wia, wenn erferet gefebie&t, ben babttrcft cttt« 
f e&enben Stadtteil aufgleiefott/ totem bitreft jhifafr eine« £ropfett« 
6*wefelfltote/ M mtftnisbrite ©tfwefelfrarpm wieber itt fcfcwefeU 
fauten 83ar# ttmgewattbelt werbe» fofy n. f. w. 

JDettno* ift eS Wne*weg4 gleicfigAltig, wie matt biefe einseiften 
Operationen autfAbrt. Sine ju bo&e Temperatur leim Jrodfne» ti. 
f. w. lau» ebettfo erbeblitben SJerluff erieugen, aft nieftt binrdeftenbe 
2Mrme, niefct erfcWpfenbe* Kutwafefce» ebenfo naefttbeilig einwitfe», 
aU wenn baffelbe mit in beif era Sffiaffer autfgefAbrt wirb; — bie JW 
betf gbbampfent/ bie Hnjabl unb gorm ber gebrauchten ©efjjje, Sli* 
Je* iff Don mebr jober weniger «njlufi auf bie ©enauigfeit unb Sdtfrfe 
tet gefud&te» SRefnltato unb felbft bat SJerbampfen eine« Sropfen* 
te* ablaufenben SttSfAgwaffer* Perfekt gan* feinen 3»«*/ wenn 
ni*t richtig babei petfabren wirb. 

Kenn babe* mittelft biete* »erfuefa/ grofe HÄflJe ttnb Öotafalt 
öaranf perweubet würbe/ ba« geeignete ©erfahren für ben Pödiegeu* 
tat 3we* itt aflätönielnbeite» iu ermitteln, fo foSte bamif felneJweg* 
ber Bnmaafiung Raum gegeben werben/ bie SBorfc&rift be* Dr. SB- 
«erbeffer» itt »ollem ©ieimebr lam etf nur barauf an, beffen felbfU 
rebenb nur gani allgemein gebalten* Söörfebdft in fo weit $u 
9er*o!lfMnbigen/ alt bie* unerläjjlicb notbwenbig iß/ um niefet fort* 
wibrenb auf 3weifel fru flogen/ unb uro ben mcfultatcn Die 3u»er- 
Mfigfeit iu perfc&affen, weifte bur$au* erforberli* iü/ wenn mt ei- 
ner SXeibe berfelben, bereu einjelne ©lieber oft nur um 1 $ro{ent 
•ttnb weniger pon einanber abweisen/ iuperläfjige ©djJAffe gejoge» 
werben foüen, mt felbflrebenb fo lange niebt ber gatt fein fann, alt 
bie gebier ber grgebniffe jeber einielnen Ermittelung m&gKc&er SBeife 
grfjjer ftnb wie bie Bnterfcbiebe ber «nbrefultate. 

Die mebrerwdbnfe Söorfd)rtft U* Dr. 2J. Aber bie cbemtfäe 
quantitative Stoalpfe be« ©ebiefjputoer* beginnt mit ber angäbe/ bat 
biefelbe in bie (Ermittelung: 



Digitized 



by Google 



\t 



... * . ^2) be* iSdlfcktf/ im» - '.-•*• ;•... •• » 

],.;.', . : : 3)bef@#«## 'i ■:• ,<■ -..i • -•:: -.• ■. .« --, < : 
ierfaOt.: : r: . : •■.;. •-•: -■-• -. ' . ' •.••••' -'•"■ •' : 

*•"■ '^Iik9-I6fi'iiifi(il(ii^ r ii^lfie ber Ermittelung *e* g*uf$* 
il^Htf^^IWrÄiiWibpW einerwefenflfc&en SBetfattWjHl btt 
c&cnrfföcn «itatyfc bei* Öctfeg M»er$'ötrtmacöiy aW "tite Önterfuifcuitgi, 
auf ©$lpeter «nb Scj|»cjfd/. au* ojlcn Wrl«^.^9rf^riftcti sunt 
®'ru'ftbe ; liegt , ' »eld/e >qti' anbcrtt. <£$emKe.ttt jftt tfiefcit ärcecf . ent- 
tiebet pereinjelt flehen/ Wer, I« 4 bereit gebrtA^e^ .a^fftenom^ 
ffttb/ fo ift 1>oc6 fcöön l&ier0e9eV : er6ebli^.etaSMWetjbc^ . * /, ^ J 
2Benn bei . ber cbrniifc&en ittiinÖtatoctt^nalpfeVWcrjaiipt/, t$f 
'allen Äbrpern in fcfc&'erem. ober ^geringerem ©rabe mecbflHf# % a'n* 
fcHngenbe ober beigemengte ffiaffe'r/ ftrerig wMjw. AtttJfö 
gebunbenen SBaffer ju unterf Reiben J'ftV »iWci ilrfV^rfiibiÄ 
wie J. $♦ ba* fc&roefelfaure unb W fo&lenfaure SJJatrp»/ i« ib're? 
ÄonfHfution bebfirfeit/ ober aW ßrgftaHwaffer entbaiten/Ziribem, ba.$ 
erftere - am geeigneten mit gcucfctigfeit bejeicfjnet - gänj ab* 
gefe^en tum feiner grbgeren ober geringeren SMeitge/ mir »e* 
gen feiner, not&wcttbigen gingen SBefetttgung in grage fcmmt/ 
wdj&renb bie Äenntnif be* leiteten, b<* e(ge*ttlMbctt Söffet** 
Salt* befÄJrper, jur e^atfatterigif/.erfeitnurig^nb fttwHMm 
ber*b*treff<nben ©ubftanj unertögli* «t, fo famt fcfc b**e&fl»tf*» 
Wantitatfoett »nalpft be*.,@#iefipult!er$ im .&*ftw ****** 
ebenfowenfg: -.-•.• 

• »Ott ber ttnterfut&ung «if W«<» ©äff etg d& alfr alt: t>on ber 
Ermittelung feiner geitc&tigfeit ' 

be&uf* Sfufnabme beren Sftefultate in bie (Srgebttiffe ber Sfnaty/e bie 
SttU fein/ H bat ©c&iefipufoer feineöweg* einen getpiffen Slni&eil 
CdSemifcö gebunbeneO SBaffer $u feinem »cftefcen bebarf, tielmefet nur 
trocfett/ gut, unb ie trocfner ttm fo beffer ifr/ fonbern nnr (medba* 
nif* anbängenbe ober beigemengte) geu*tig?eit ent&dlt/ beren 
grifiere ober geringere SKenge in SBtfreff ber #«mifc&ett cutantitatiben 
»nalpfe gatt* gleichgültig/ unb fytyt für liefen 3u>ecf niemals au 
ermitteln ifr 



Digitized 



by Google 



$rf ber gtof eit SetInbetIfclifeH mß 3ufM&rtt Ui geuätfg« 
lefWgebal« *om ©cftlegpufoef, ber mir Pon ben gerate flattgffunbe* 
ttctt ttmft&tben abb&tgig ift/ fo/ bag taffette 3Mpc* fett* fe$r biel, 
ttnb morgen fe^r wenig geuc&tigleft enthaltet!/ iefct bi* $ut ©ittU 
gung bamit gefebwätfgett, itnb in einet Stunde na&e .ttodfeu feto 
lann, ie na* bet 93efe&affenbeit ter fyiffette umgebenen 8imo*pöateA 
itnb bet fonftfgett ginfläffe feinet Umgebung geftattet up* beffen (St* 
mittelung in Der SEbat nur biefe leitetet!/ feinetfwege* aber bie 3$e* 
Waffen Jett be* gjulbet* ju beurteilen. . 

fflielmeöt wetten in tiefet a3ejie$uttg, ie nac&bem ffcfj ba* gtol* 
»et unmittelbar vor bet ttntetfucbting in einem falten obet «armen 
3<mmet/ in einem feuchten ober ttotfnen Saunte befanb, je naQUm 
tt feinem eigenen gettc&tigfeitfc8n$ie$ung$»S3effteben überladen war, 
ober in tiefer SRi ebtung äußere (ginwirfungen auf baffelbe flattfanbeh, 
bie (grgebniffe ein unb betfelben tyuloerforte gan§ betrieben auffal- 
len/ unb bat getabe gefünbene Sfcefultat, welcbe* untet anbetnttm» 
HänUn ober ju anUut 3eit> ein gang anbete« geroefen fein wfttbe, 
wirb webet Aber bat SBeftreben M ©c&feßpufoer*: geuebtigfrit auf 
feinet Umgebung auf&unc&men (feine bPgrotfopifcbe gigenfc&aft)/ noc& 
ober bie Mengen/ welcbe es bapon überhaupt aufiunebmen betmag/ 
obne feine Äbrnerform au perfieten (feine geucfcttgfeit$*©ittigung$* 
Gapacitft) itgenb wie Sfuffc&luß geben. 

Kommt c$ babet batanf an, Un (Stab bet gmpfifnblicbWt be* 
©cbießpulper* gegen bie geuc&tfgfett ju beurteilen, fo muß eine«« 
tbeiltf in ganj anbetet jwecfentfptecfcenbetet %xt unb ©eife petfabren' 
ba< beißt, ba*3)ulpet§unJc&ft auf feinen notmalenStodfenbeitfr 
juftanb jutüdfgefftbrt/ unb bann baffelbe in einem gefcbloffenen - 
SRaume, bei eonffant bleibenbet Temperatur einet mit 
geuc&tigfett öefdttigten »ttmtfpb&te au$gefe$t wetben, unb an« 
betntbeil* gebbtt bann, tiefe Ermittelung, welcbe wefentll* von bet 
SBetfoblungäftufe, unb Um (Stab Ut fileinung Ut angewanbten 
«oble, bet3nnigfeit bet2Wf*»ng be* 3>ulPetfafceS, bet gorm, ©rtße 
ttnb ©icbtfgfeit Ut $utoettttnet, bet »efebaffen^eit ibtet OberfWc&e 
(tyolitnr), unb Pon htm ©rabe bet ©taubfteibeit be* g>uloet$, alfo 
von beffen PbPfif alifcber 83ef*affenbeit abbfagt, in btn SE&eil 
ber nnterfuebung betf ©#iefipttfoettf, beffen 3we<f bie fienntniß bet 



Digitized by 



Google 



• 

PbtftlAlffften Cfgentöaften beffefben ff/ niefct aber In feine efte* 
atifcfte (joantftatfoe Sfnalvfe* 

Sie »ufna^mc bet Crgebniffe* ber 0ettfctiöWt*»Crmltteluttg 
Mm ©ebiefpulber Ut bie Wefultate feiltet ebemlfdjen üuantitattoeit 
Xnafyfe/ eqeugt ab« felbfr einen naebtbeiligen Hinflug auf tiefe leb* 
teren/ intern biefelben bierburefr sticht ht fallen/ jebod) in anberen 
3tilen erfebeinen, alt ber tecf>nifcf>e Seurtbeiler borautjttfeben Derart* 
lagt i(t/ n>a* Webt ju unrichtiger Beurteilung Seranlaffung giebt/ 
itnb maebt unter allen ttmftdnben eine ttmwanblung ber 3ablenanga' 
ben nttbig/ We erjt auf ben ©tanbpunlt iurütfiuf&brett (tnb, pon bem 
man aufgeben mug, unb bet allein bet Statur ber ©acbe entfpri*t. 

SBenn ndmlicb, ber bann gan* allgemeinen ©filtigfeit wegen/ bie 
Stilen, »elcbe ba* 93erbSltni§ ber einlebten ©effanbtbeile im ©<bie§s 
»ulber }u einanber angeben , in 3>ro|enteu autgebrfieft werben, H* 
teilt: nenn bureft biefelben bejeicönet wirb/ tpie biet Pon iebem ber 
fclben in 100©en)i<bt*tbei(ett9)ulperfa$ entfalten (tnb/ fo liegt et itt 
ber Statur ber ©aebe/ tag man bierbei niebt feitfte Materialien im 
©tone bat/ tpeil fonft am ©ewiebt jebeu ©effanbtbei« fein Sfntbeil 
geucbtfgfeit fehlen würbe/ fonbern U$ batf 3tilen»a$erbdltni§ auf 
tr offne SRaterfalien unb trotfuen SJulberfab/ refp. 3)uh>ergegrftn* 
bet ift. ©ebr nabe liegt etf baber, tag ber teebnifebe »eurtbeiler uu* 
wiflttbriicb tiefe ©runblage auf alle berartigen angaben äbertrdgt, 
itnb unmittelbar bieroacb feine ©ebtöffe Wflt, obgleicb tiefet ffierbdit« 
ttig anbert gehaltet erfebeint/ unb baber |undcbli einer Umformung 
bebarf/ tpenn ber 5Pro|entgebalt ber perfebiebenen Seflanbtbeile vom 
©ebiefipulber, gleicbieitig mitbeffen jufdUigborgefunbenemgewb» 
figfeWgebalt angegeben id. 

©efe&t ndmlicb, ii beffdnbe ein gjuloerfa* aut: 
76 ©e». Zbeilen ©alpeter/ 
10 bito ©cbtoefel/ uttb 
14 bito «obfe, 
100, 

fo f eben triebt aOein biefe 3 Materialien in bem gegenfeitigen ©er- 
bdltnif *on 76 : 10 j 14/ fonbern bie ©umme tiefer 3 Berbäitnif |ab« 
Jen maebt aueb bie 3til 100 au«/ ober in 100 ©emifttltbeUcn foU 



Digitized 



by Google 



etat ©*»rt (fitb ebeftfoviel OetobtMttcile von jcbem »et 3 fBejtanb« 
tbeile entfalten, *M Wcfe 3aM<n angeben. 

$at «an bie eftemifefc Sfnalofe be* trotfnen $utt>erfabe* Mefe 
ßerbdltniffe ergeben; unb bfefelben werben fo oftne 2Beitere$ in »n« 
faft gebraut/ fo ftimtnt ba* Sefultat ber Bnalofe unmittelbar mit ber 
Ga<be fiberrin. 2$irb aber aueb ber, bem 3>ul*er suftfig eigene 
8eu*tig?eit*»©ebaltmit in 93erftcf jlcfttiaung gesogen/ fogeffaf« 
tet e*(t<b anber*. 

Ritten »ir i SB« gefunben/ bat bei ber Snafyfe von 9,356 
©ramme* 6<bießpuloer obenenodbnter 3ufammenfebung, biefe|0/l03 
©r. ober 1,10 SJroient geuebtigfeit entgelten, fo blieben 9/253 ©r. 
ttotfnet «Pulver jut ttnterfucbung/ in benen man 7/03 ©r. ober 76 
3>t*jent 6al*eter, nnb 0/925 ©r. ober 10 «projent 6<&»efel Habet, 
Hub bie 1/296 @r. ober 14 tyroient ftoble batten. 

Serben biefe 3ablen aber anf bie gante }ur ttnterfucbung 0ep« 
gene Stenge turficfgef&brt/ fo erbllt man: - 

1) 9/356 : 7,032 =» 100 ix; x = 75/16 sprotent ©alpeter*: 

2) 9/356 : 0,925 = 100 : x'; x' = 9/886 * @<b»cfef ; 
«Hb 3) 9/356:0/1296 = 100 : x"* x" =s 13,852 * £oble; 

fo t ote MO . gencbtiflfeiti 

100/00. 

Shm 0ebtn iwat bie 3<tftot: 

75,16 

9,886 
ttnb 13,852 
immer ttocfc unter einanber in bem SerbdltnijJ von 76: 10: 14; unb 
geben fonaefc baö gegenfehige ©erbdUnif ber 3 »etfanbtbcile im «PuU 
verfafr richtig an/ nur ju leiebt wirb man aber bierbureb verleitet, 
Uefeiben für ben unmittelbaren JMbrucf ber äWenguttg$*35e» 
flafibtbeile in potenten ju ballen, (?) tvobureb nieb* uncrbeblicbc £rug* 
fcblfiffc veranlagt »erben/ unb jcbenfafl* noeb immer eine SRebuction 
uitbifl W/ um auf bie eigentlichen 3afc!cn 76, 10 unb 14 jurfict $u 
iommeu, bie man unmittelbar erbaltcn baben wftrbe, wenn bie gefun* 
brnen ©etvhbttmengen ber SSeftanbtbeile, nur auf bie ftur ttnterfu« 
ebung genommene trodfne ©übftanj belogen toorben »Ire, auf bie 



Digitized 



by Google 



10 

e* allein aitlommt/ wn Ut man ausgegangen ifr tm& bieba^et attft 
jefrt tpicber nur allein in Settatfct fommen tiarf, 

-ffiolllifotbig )u torfnen fft ba&er felbffrebenb barghtlwt fo 
wie jebe ab ju wag e'nbe ©ubflanj t>or ter ttnterfuc&ung; wie grog 
pber .wie gering tie (menge ber }u befeftigenben Seuc&tigfeit fei/ ift 
ajber babei für t>cn 3wecf ber djemifc&en »nafofe ganj gleic&$ültig. 

fiierna* jerfdllt bie c&emiftfe quantitative »nalofe be* ©c&fefi* 
^ult)erö/ fo lange fein SBerfabren btfattnt ifi: aud& ben ©efcalt art 
«Rojle Wtclt ju beöiramen, unb fo lange biefe bajer nur aW bie ge* 
funbene l3ewi4jt**Differen$ in SRe^nnng gefteHt werben tonn, in bie 
Ermittelung: 



unb betf ©cbwefel* 
ttnb in ba^ tiefen beiben Operationen bor&erge&enbe Sftodfttett be* 
tu unterfu^enben SPufoer*. 

28a* nun ba* SJerfa&ren anbetrifft/ welc&e* Dr. a&ertftir in 
feiner bereite me&r erwähnten ffiorfebrift fftc bie 3 Operationen an« 
gegeben bat/ fo bleibt bieröber unb in gjetwff beren fpejiefler «u$* 
fü&rung golgenbe* *u bemerken. - • • -■ 

2>a$ Srocfnen in einer ©laffugel im SBafferbabe vorjunefc* 
raett/ wcJ&renb ein ©trom trodtoer 2uft aber ba* Stoiber geleitet wirb/ 
erfc&eint ni#t rat&fatm 

©c&on bureft ba$ einbringen, aber noefc mejt bureft bafrffiieber* 
auöfcbütten burefc bie engen fRIftreftcn ber Äugel ober be$ Keinen. 
Äolben* wirb ber §u troefnenben ©ubftnnj mebr ober weniger ©ewalt 
an&ctban, unb felbft bei ber grtßten Se&utfamfeit ift eine @tbrung 
be* 3ufammen&ange* berfelben/ b. &. eine «Trennung unb Bbfonbe* 
rung einzelner Xbeilc, bie flcfc an btn fflänben ber engen Rtfyr* an* 
Mngen, unbermeibliä, wobur4> eine nachteilige ©nwirtung auf bie 
«efultafe fterborgebracftt wirb. 

Die* ftnbet ieboeb au* nod> aut anbern ©rfinbe» fiatt. 

Dr. SBert&et felbft fanb/ bat §um Zrorfnen M tyulutt bie 
Temperatur bon- + 60° C niefct autfreieftt/ um alle, geuc&tigfeit §u 
entfernen/ beren leftter «nt&eil mit groger g)e(tarrli$feit bott bet 
fioble iurflrf gehalten wirb; baber von ibm bie ©iebe&tfre be* SBaf« 
fer* (+ 100» C) tierau vorgetrieben ift «ber ftf on bei fcerlem* 



Digitized by LiOOQ IC 



4* 

Dr»ttfr:ttott + 60* e ittib Kittet tWUMnben fettff frfifa* begfont b*» 
Janntüd) bie ajerflftbtigufcg M ©cbwefeW/ unb bei jeber Wberen 
£empttatttr alt tiefe, twtett unpcrmeiblicb Serlufte an ©cbwefel eftt, 
t«Pt>pn t>cv b&nne weiglfe&e »ftjlug ben bellen 35cwei* gicM/ ber faft 
rigetmftfjig tn bem porbcren engen, na# Der 2uftpumpe iugefebrten 
SOüt^m be* SroifnenfoUwn* entfielt, befonber* wenn ta^ gtalber 
einen etwa* ßrpgcn 0eucb*igMt$gebalt bnt ©el&jl S3erfufte bon ©al* 
»et*r (feinen in biefem leiteten Safle einzutreten/ bon bem (I* $u* 
weilen Spuren an Un SEMnben ber ©lartugcl ba, wo bie Stoiber« 
f Irrte« bjefe beröbte», ht febr feinen Ärpftaflen teteen. 

• -• 39enn biefe bdbe«> «rfcbcimtngcn noeb baburefc befJrbert werten,/ 
tag eine wenn aueb febr feine Sufttfrtmung bureb bie ©ladfugel mit« 
tel# ber guftpumpe ober be* Sttpirator* erzeugt wirb, fo wirft *biefe 
fiuftftrtmting aueft md) ferner ungänfffg eta> Inbem blerbnrA bfe -fefc 
wtrSfretteben/ befonber* ber febr fein beetbeilte*Äoblcnftaub/ mij^ 
.iNf* mfcfortgefft&rt werben/ f* U% felbft bei ber nrtglM&cr SJeflfe 
$e»or ju bcingeitbcn langfamflen Bewegung be« Jtompenfotbentf, 
Ablagerungen foieber ©taubtbeilcben in ber engen SM&rt bor ber 
(Slatfugel bem aufmerlfamen 83eoba#ter nic&t entgeben. 

•SB8d(6ejkbr:ttttbebettteiibe2ttft«8eweguiigÄber Ww in ber 2t«t 
nur erforberBcb #/ gebt baraut b«bor/ bat bie in ber ©lotfe ber 
fiaftjmmpe, betbcrenSntUeruufr entfic&enbe Siwegung 
feinrefcH £ob!e«tbcU<ben in bebet* -unb ttadMnberri Drten funerbalb 
ber ©locte btoiuttfiben, wie -bie« bft gici*jei% mit Äoble nntrt bfe 
©lotfe gebrachten 3)orjelljwf<baale» mit ©c&rtefefflure/ 28affer, oVet 
geBetetem ©alpete* gefönt/ leidet *u beobachten i#. - 

5Bcnn baber biefe UcbeWtob* «ud) nur in untetgeorbnetem 
©rabe ßattünbett/ fo ffhb fit fco4> jebenfaO« tinb binrckbenb borban* 
ben, um tiefe 3lrt be$£rotf neu* alt ungeeignet f fte ben bwltfgetibeft 
Swecf *u perwerfen» 

.9ia4> Dr. SRarc^anb wirb nun jwar Ut Stoiber am §wedf« 
mäßigfteu im luftleeren ober !ufte*fMt<n SRaumi ober 64mef*l* 
f äurc getrotfnet/ intern tiefe Untere bwofcopifcber i(l alt bit mefr 
den: übrigen ©ub#an§en/ unb namentti* mebr att ©cbfefiwrtpcr; 
na* nnfern (grfabrungen ift bie« jeboeb ttltittM&t §u crrefc&enHiefc • 
mefcr-fcatte eine; * 



Digitized by 



Google 



la 

5 Sage fiter ©ätpefelfdutt getrwfnete ©afcmengung no* 0>19 

9to|. geu*figWt, 
5 •• * « « * ' « $ult>etfu*ett ttp* 0,53 

3>roj. g*u*tlgMt/ 
5 «?*««* frif*ge!»rnte*$ul*et 

no* 0^35 $roj. Se«*tigteK> 
5« «< * - • • ©ef*ft$.SPutoet -löt 

bem %olit tn no* 0/16 
3>r0i. geu*tig!eit/ 
5 » * . • « »olirte* @ef*&t*ttl**t 

] no* %13 3)roj. Seue&tigfeit, 
B »•*••* ganj fertige« 9uIdcv 

no* 046 flkoj. geu*tfgMt, 
toie but* ein in ber wehet unten ttd^tr betriebenen Weife, fortge* 
fettet Sroefnen tiefet @ub0an|en ermittelt »arte: unb Äo&ie, 
tecld^c bittet ©loben in einem t>erf*loffenett $latintiegcl auf 0® tob 
Seu*tigfeit gebraut worben roat, ttnb bie bann Aber SBaffcr »ieber 
7,64 $ro|. ba*on aufgenommen tatttt verlor §mar bat* £ro<fnen 
Aber 6*»efelfäure f*tn. na* 36 @tunben 6/51 g>ro|. i&re* geu** 
ti|Mt«ge&alt*/ bie. legten 1/13 3>ro|. Metten batte ffe aber unterbeut 
fetten tJmftinben au* ,na* 3 2&3o*en no* jrf*t Verloren. .. •/, •. 

Da* unerldgli* ndtbmenbige vollffdnMge 9ttttodtaenbe*3>ul* 
*er*/ ift ba&er bur**u* mittel* fönflli* «rieugter beeret 
Semperatnr unb unter Stitröirlung eine* Aber M 3>uloer geleite« 
teu troefnen guftfttotne* ju bewetffteflfgen. 

Da aber bie bur* biefe (Elemente anbrerfeft* bewirtte 3erfe&ung 
unb Skrdnberung be* jpuloer* leinen f*Sbii*en ginffujj auf bie 
»efultate bee anjufteHenben «nafofe dugern barf / fo muß }u bereu 
JRnmenbung ein befonbeter SBeg eingef*lagen werben. 

Slnftatt ndmfi* ba* Vulver jur 9!nalgfe au troefnen/ wenbet man 
e* viclme&r bier§u in bem (lufttroefnen) 3uftanbe an, in n>el*em e* 
ft* gerabe Jbcfinbetj ermittelt icbo* mittelfi eine* anbern Gtuantum* 
frinen Seu*tigWt*ge$alt/ unb bringt biefen au* von ber jut &n&* 
Ipfe benufcten SRenge in Äbre*nung. 2Ran entließt batet bem $ul» 
ver alle feine geu*tigfeit/ leitet biefette auf einen 6toff/ *et fie auf. 
nimmt unb feftbdlt, unb beftimmt biefette ni*t bur* ben QUtoi*ttf* 



Digitized 



by Google 



13 

Sterin* W.JuW/ ftnUxni\tt$bU<$wi$t$,3un*1>mt biefe* 
©teifc 3« mbgffdMl »oflftänbigen grreic&ung 'blefe* 3w*r* lattit 
man fonad bie Sßeniperatnr (nntet + 300* C) fo bo* Geigern, all 
trgenb nbt&ig erfefceint/ unb weber tiefe nb<&,ber ßnftffrom , werkelt! 
naefetbettig elnwiefeto/ ba ef burefeau* ptytc ©riffuf iff, felbtf wenn 
bie bierbur* beranfögte 3t*iVfcung bei^ürter* in noefe fe befrint 
©rabe eintritt/ ©er ermittelte 8e«4HjW«j[e^alt bleut bier nur' 
baju/ ben £ro«fenbeit*grab be« $uloer* .^n beÖinynen, feinetwege* 
aber fei ba* erbaltene Stefultat mit in bie Crgebniffe ber Analog 
aufgenommen »erben, §tatt Srodfnen betf iputoer* wirb man ba». 
ber tiefe 3te Operation ber (ftemifcfcen »natyfe beffer al* bie"<B'r*~ * 
mitelnng be* Sroefen $eit*grabe* »em $ufeer bejefefcnen. " t 

. £ierbure& erlangt man noeb ben wefentlieben ffiortbeil, tag flcfc 
mit.lufttrocfnem $ulber bieJ.beffer arbeiten ligt/ al* mit fcfcarf ab* 
gettoefnetem, weläe* le&tere, wegen feiner ftarf .$9gro*eopifc!b.en (51* 
genfebaft/ felbft wd&renb be« abwägen« febon wieber geucfctigfcit auf. ' 
nimmt/ wd&renb (!<b bei biefer Operation Sc^turDigleit nttb ©enauig* 
feit gegenfeitfg bebingen. ßufttroefne* 3tofoer dagegen/ b. b- fot*e^/ 
weifte* na* feiner eigenen fcefc&affen&eit unb bie feiner Umgebung/ 
bereit* bie enifprecfcenbe ÜÄenge geuebtigfeit aufgenommen bat (ge*, 
»unlieb 4— H 9>rojenO crleibet nur bureb entffcbenbeh SBecbfeJ in 
ber Semperatnr eine. SBerdnberwng. 

$3ei ber llnterfuftungauf btn (Salpetergebalt, ip^ctf 
niefct ftwecfrndgtg/ beigei SBaffer. anjuwenbert/ intern/ wenn auefa ejrie* 
bei biefer Operation. eitttretenbe Söerflücbtigung.an ©cbwefel auf i>a* 
Stefultat — 8u*fc&eiben be* ©afpeter* — feinen nachteiligen Sin* 
flug ausüben tarnt/ bog ein anberoeitiger 9tac$t{jeil biäb.ur'4 ent* 
Mt 

»et ber fiberau*. feinen SBertbeilung ber g>nIber»2RateriaIien iß 
c* ndmlicö ganj unbermeiblicfc, bag niebt feine Jtoj(en$eB4jrn mit 
bureb'* guter geben/ wa* bei feigem Söaffer, unb ber "nun felbtfee* 
benb eintretenden Erweiterung ber güter-JJoren, in biet blberem 
SRaage ftattfabtt/ al* wenn bat Sutf laugen nur mit f altem Kaffee' 
erfolgt. gbeufo jeigt bie.brdunlicbe gdrburig be« SMcrflanbe* nacb 
bem «bbampfen be* Jilträt*/ bag beim auslaugen be* Sarpeter* mit 
b eifern SBaffer au* ein t&eilweife* »^laugen ber ßo.&le ftätijtn«' 



Digitized 



by Google 



Ü ■ 

ttt, tyaf eBettfaitf bef Sftfwenbuttg «oft 'tattern Gaffer in i>W flijÄtt*? 
flerem ©räbe' eintritt. .$$*#* Srnwettbüt^ ieö öeifi etf ©affe^ 
fpriebt bagegen nur Me Setorfpfcrttfff , tyjcbe '' Mbütc& erhielt '^trbl" 
SSerfiett matt icbpd& Ä ittb »^Ö^ uttien artgede^it/ fo y eitt ffVecn* : ih v ^cV * 
rtejFfyS ÄMaugen* mit |afte m ^aftecöurd&au* 1itni[fe$tottüfi[ 
Scfteri, 'bfelmebr Äe,»Wilt; M? Dperatfon n o$ att JBf nf acj$te ' uttb 3u* ' 
berfdgigfeit/ »eil tttirt' C'ai Wiebetftorjfc Sttuföiegett/ ijfjtb bie 2>h6ei ktibg« ' 
lf$er J$eife etttfle&enben ^etfljuffeViur^;. wenn dticg 'jebö Ü3^aJ Ätt-' 
bebVuMbe* fo boefe oft »{eberfebtenbetj Söerjfprtöeh ic.' befeW^flnb:" 
Äjif fefötämPfrt' «Tritt efwargrtgereff attenjje »uölauö^S^^^ 
.; rauf matt ffcb aber fc^oh tyr'gr&geren Suberiagigfeitbrt ^fultatr 
' wegen gefaBen laffett. jpenno'dj iff bä$ JDurd60c(e'te 'fe{faer"iBp&lik^ Y . 
tfcit&X burc&'fr Sirtrum äueb bierbureb nfcfct gänifictf ju Permeibefl/ 
tin^um ttfcftt a6ficlifli^e«ttri4)ti9fetfett ju bereit; inbeni biefeSeU 1 
meftgungen entweber Itö ©eh>1ä)f W SWcfftanbe* berme&ren'/ "ob'eV/ ' 
ritt eben fo föfitortt/ beim ttmfömeljen belfelöenanfgribe' ber Sfce*' 
rVtloti/ bnrft enfflebenb^ flelrie ©et onationeltt Serlufie erjeugett/ ifl eä 
baber unerld§llcb/ bfefe J Kb8rcntbctl^ett , mltteIft einer aweiten giltri* 
rund wieber au^ufdfeibett/ näc&bem man bfe jüerfl gewonnene Sauge 
lii nabe jur Srodfnig eingebampft, «nb batoti Un SRflcfjJanb wieber' 
alifdeiJÜ bat. ' '":*"[ 

. Die pueril ju gewfnnenbe Sauge ifi *gleld)'ta'ber porjeUan** 
nen äbbampffcbatcXufjnfanöen/ in welc&et atfcfc H$ Sfbbampfen 
berfelben erfolgen famt/ um jebe* Um* unb Sfacbfcöfiftett/ urtb'Me* 
bäbei wenn aücb uribebeutenben fo boeb faft unpermeiblic&en SJerluffe 
$u Pcr&fitem Diefe Seeaale fft ba&er'auc& boit $tnWnglicber ' ®il$e 
aufyuwd&len/ um bie ganje Sauge ju faffen. 

3um PoHtfinbigen Sttbampfen ber jweiten Saug* fjl tt ebenfalls 
beffer eine porjeUänene fatt einer «JMatfnfäjaale ahjuwenbett/ 
wefebe leitete bann wieber in eine "Ste grbgerc spiatinfcbaale gu fetfen 
wäre, au* ber man — nacb pr. ffiert&er'tf Sorförfft — bie' etwa 
fcerutn gefprijien ©afpetert&eitäjen mit efnem JHatinfpatef jü entfer*' 
nen Jfdtte, wa$ 2Hle$ Piel §u Piel ©eratbe in ©ebraüd) bringt; ' Port" 
litten jebeä etnjehte als eine mbgKcfje £tuefle 'ju ©trfaffen unb bar* 
au$ ent0e&enbett'üttric6tid&ften ahaufeben il?: Sielrhejr mug ba* 
botfftänbig'e ©erbampfen T>e$ ßaugeriafferl uniebfhgt' fo' erfolgen, bhg 



Digitized 



by Google 



13 

hvtf&wt lebt ©prffcen Antritt, weH man fair fonfl nie oor SJerltfftit it 
'töfiftett fann, wa* aOerbing* einige «ufmerf famfett unt) ©tfrgfalt 
verlangt, aber wobl |tt erreieben & wem?/" wie weitet unten auflege» 
*€»/ »erfahren wirb. ; : 

Cin {weiter grojjer Urteiflatib liegt beinr Stnbampfen ber©alpe* 
terltfung barin/ bag ftd> ber au*geföiebefte' ©alptfer, ttennbfe £i« 
fang bkfct »fcfry mit btefer leiteten anUn 3fthtbtn »er ttbampf* 
Maate in feie W&t'itcjt/ oirtr an Mefee immer :b*betf: unb bb&e* 
fttigt »iefeUBfltobeflfcen erfebnftri .ta^«teHiim9f^/^^fiMn.unb 
ttpfcbfnelien be* CftI peter* anüerorbentHcb/ nnb »erurfaebt mwerineiMlcb 
Beriufte, bafcer baffelbe ebenfo »ie fctf. Ctotifctn. bardjau* permiebett 
»erben auf. S3ei bem weiter unten angegebenen ©erfahren tft auc^ 
bierauf gebtrig* SWcfftcbt genommen/ ; ttnbbuftb ,bo* genau* (Einmal* 
ten beffelben, unb uamentlieb bei pftnltlic&er Säeobacbtung b*r,2}orw 
(lebt, bie Heine »bbampffcbaale ftetö nur balb boU jn macben, Jinfe 
ben feigeren Ranb berfelben mit einer bannen Sage £alg }u Aber« 
tfe&en/ ffn>et aueb bd* fonff faft immer ' etofretenbd <8fffore*cfrim 
nlftt Statt 

SDa* Srodfnen bei + 200° C be* SR&dfflattbe* bom jwelten 
2ange«Sfraffet rei*t nfebt auf; um aCW ÖBafffr )n berflflebtigen/ bie* 
iß nur bureb Umfcfemeljen be* Stödfftanbe* (ber gefuebte Salpe* 
ier) ju erreieben/ wa* aultb obne einen ajerluff ju beffirebten gefefce* 
Jen fann, wie ffcb an* Solgenbem ergiebt: 

Keiner Salpeter in «einen firpftaUen gewonnen/ nimmt fetne 
geucbtfgfeit au* ber Sltmotfp&dre auf. Derfelbe entgeht jcbodi bem 
SWeberfcblage ber $eu<btigfeit au* ber ßuft nicfjt, ber jtcb feibft an 
©la*unb {porjeüan meebanifeb anbdn«t. 

2>e*faHflge grmitteiungen bureb Erodfoen über ©cbwefeifJure 
unb im ffiafferbab* ergaben einen ©ewi<bt**3Jerlu|i (geuebtigfeit** 
©ebalt) be* Salpeter*/ bön ^ $ro$ent. ©on, Salpeter, ber in bie* 
fer 2Beffe getrodfrtet worben, verloren bann no$: 

1) 4/580 ®r. butti) Umfcbmeljen 0,0045 ©r. ober A flJroj. 
bureb abermalige* ttmfdjmeljen noeb 0/0005 ©r. ober r hv SProj. 
bureb nocbmalige* Umfcbmeljen niebt*, 

2) 3,617 ©r, burefc einmalige* ttmfcbmeljen ^ JJrqj. 

unb: 



Digitized 



by Google 



16 

3) 4317 ©r, bot* ttafärneljett W Oft* flttf* Pwu^i bfftftyi* 
ritatiampe: ........ 7 i^Av 

0/002 @r. otxt v* $ro{. , /M ,V , 

na$ abermaligem Umfc&meleett noc&: /;;./♦ 

0,001 ©r. ob« & "$w(v . , ' ,,;^ 

tut* noc&malige* ttmfldbmefien nic&t*. . % t [ : 

(Enb«d) *erforenj: 3,935 ©*. »d + 200« Cgetwfttettr ©alpe* 
ter/but*:«mWitwlieitii«6 D/004 ober A-9W 

8»nr 'tarnt ttmfcbmeljarwirb babrv ber ^rtgebalibefSaWe* 

kr« boUftinbig t>etttieben; bierjn genfigt aber ein einmalige* Um« 
fämefjen, la bureb aöieberbolnng beffefben fein te'SBctMdbt fommetr« 
menbetf «rgebnig wdter ertfdt wirb, obgleich frtbfr bunt 2 tfter S 
malfge« llmfcbweljctt ein 58er Infi an Salpeter bur<b 3erfefcen bejfel* 
Un ni<bt eintritt/ befonber* wenn baffelfre rafcb/ b. b* bd einer red&t 
Wfdgen Stamme ber ©piritatflampe erfolgt. 

gnblicb bleibt tiocö in betreff bei ttttterfi$<&tt»g imf.be«; 
©cbwefelgebalt anjufübren: bag ber @la*-Äolben/ in welc&ettt 
b}e Jtmwqnbfutig &e* ©ebwefel* in ©cbwefelfäufe crfalgt, wtyrenb 
bit'fem SBorgange/ wie immer, wenn eine ©afeembalt/nbV ober ent« 
wtrfctobe glüfftgfeit irbibt wirb/ eine febiefe Stellung erbalten, mug, 
um SBerlufie ju Permeiben/ bie fonft burc^ ba* 3f rplafcen ber fieb bil* 
benbett Slafcn enttfeben; bag man au* bemfdben.@runbe bie gant 
tmnitbige 9lnwenbung eincö Sricbtertf/ {um einbringen ber ©alpe* 
tertfure ic. in Un polten, beffer unterlägt, ba bureb beffen @e» 
brauet) aueb noeb andere Unbcquemlicbfeiten erzeugt werben; ba§ 
man bie glamme ber ©piritutflampe mit »ufmerffamleit fo re* 
guliren mug/ .bag t>*t Äod&en ber glfiffigteit im Äolben nur in 
febr mdgigem ©rabe (Jatlünbet/ inbem fonft niebt allein bureb &er«. 
fpriben unb tteberbejlilltren/ fontern aueb babureb Serlufie tntfltUtx, 
bag bie oberbalb ber gififligfeit an bie SEBtfnbe be* Äolben* gefcbleu> 
berten ©tbwefelpartitelcben/ wdebe bangen bleiben, jtcb berflöebtigen* 
unb: bag man fo lange foeben mug, bitf t>ie gläfjtgf dt bellgelb, unb 
bolljtönbfg wafferflar geworben ifi, weil fonft faß unbemerlbar feine 
©cbwefeltbeilcb.en unjerfefct jurödf bleiben. Stacb beenbigter Operation 
tft bie glfifjfgfeit beffer niebt in ein Secfcergla* öberjugiegen/ fontern 



Digitized 



by Google 



17 

tat gdflcn ber eitfftanbejten 6*»efelfäure burcft ebrorbdrfrnnllfnng 
»kl $»e<fm£§iger gkt<fc <n bemfelben Äolben »orjunebnun, trt nd, 
<bem bie ttmtoaflblung bei @4f»efeli in ©tbwefeifäure ftattgeftyibcn 
bat/ woburd) mebrfaebei amfcbfttten utib XuifpAfen ber gebrauchen 
®cfifiC/ alfo eine SRettge geblerqueüen »ermieben werbe», wftbrenb 
bai, mitteift fielet ttnterbreebungen §11 bemfcftnbe aufgießen ber 
glAfltgffit/ in ber (t* jeftt bte ent#anbene föwefelfaure SBawerbe 
beftnbet, auf bat guter/ unmittelbar au* bem £olben/ feibö ofmc 
ttnwenbung dnc# ©laiftabei - »obureb abtrraali bie Ünjabl ber 
gebrannten ©er* tbfebaften tferminbert wirb — *iel beffer Ju bewerfe 
ftettigen i(t, att mit einem ©Jaiflabe a'ui bem Sfrecberglafe. 
©drtte§ii* W &*i Sutmafebcn ber auf bem guter surädFbkibenben 
f*«efelfauren fbatttttbt, ttts fo fange fbrtjufeben, bii ein, aui ber 
e»itt bei Xr»*te*i abgelaufener £wfen bei *uiwaf<bwafferf, rto* 
(angfamem Serraueben auf einem 3Hatinblecb unb nacb bem erfai* 
ten bei leiteten au* niiftt bie geringfte ©pur }urA<f Mgt. Dann 
»irb aiKb «in i»«imaligetfgiitriretr ((iebe Or. ffiertb«*'* ©orförift) 
nie nttbte W«/ *** mv »*Hx «nw*nbung % febr grof er ttmjicbt/ @e* 
fftkHfcbfeit unb Sorgfalt fo aoJgcftbrt werfen lawt, um niebt Wer» 
bur<b alein bie ganie Dperatto« geflftbet tu fefcn. 

Unter $friMfft<&ttgung aHei SöoöbergefMben, ergtebt frb baber 
fAr bie «emifc&c guautitattbe «nmfubung bei€>4ie.g. 
puloeri folgenbei «erfabttn: 

i. Die grmittelung bei Xrocfenbeitigrabei ppm 
9>ulper. 

Sonbent |u unterfnibenbeu 9ui»er f Alt man etwa 2 gort, bie 
aufteilen/ ftibft «m nbtbfgenfalM bk eine ober anbere tfttterfuÄung 
' §u wkberbolcn/ in eto entfowefottb grofiei/ genau turirtr^ ©lai* 
ffdf4<tW t*n,mtglicbft bönnem ®J*fe, mit flut fdrfießmbem ÄorE* 
pfropfen/ unb ftcüt baffelbe rodbfetib ber Dauer ber ttnfcrfiubung an 
einen/ bem £empe«at«r*2BccbfeI nfaftt unteftoorfeaett Ort. 

M tiefe» gtöfebebeto, bai mit feiner gftflung genau gewogen 
warben / merbfft- ftutddtf etwa W ©rammt $utoer |ur (Brmitte* 
Jung bei4£*orf.eAbritigrabci, bann in berftfben.flrt; 

etwa 6 ®rawmt jur. »nterfiMbiwr^iif <3*lpeter unb tnblfcb* 
»ierHbntee 3ft0rgang. xxvtu. «an», 2 



Digitized 



by Google 



18 

etwa 3 ©ramme §ur ttnterfuc&ung auf ©cfcwefel, entnommen, 
intern matt biefe «Portionen/ icDc einjeln in ein fleinel $or*eBattfö»JU 
<6eh fc&Aftet, auf beffen innerer gI4*e bor&er mit einem Untenfrri* 
ber Staum be§eicbnet worben war/ welchen 3/ 6 wfo 10 ©ramme 
»ulüer ungefd&r einnehmen. 9la* bem SulfcfcAtten feber {Portion 
wirb batf ©lalWfc&tften ftnmer wieber mit bem Äorfpfropfen »er* 
töioffetf, unb burcfc jebelmalige* Wiqtn bei erfteren/ bie wirflicft ab- 
gef*Attete «menge $ulber genau beflimmt, 

Obglei*/ ba man fefrt nur mit (ufttrocfnem, ober richtiger mit 
bereit Inftfe u« tem »alber *u tbun &at/ eine SJerdttberung feine« 
geucötigfrttlge&altei weniger *u befArc&ten fie&t, fo ift boft Ui eben 
angegebene ©erfahren fowoftl wegen ber baburcfc erreichten 3eiter* 
fparnig/ all au« wegen ber grtfieren Suberldgigleit in Setreff einer 
mbglic&en SJerinberung im £rocfen&eitl»3«#«nbe M {pulberl fe&r 
wrt&eilfraft. 

Die |ner0 abgemattete {Portion wirb fogletcfi, unb {war feltyt 
bevor nocfe bal @cwf*t berfelben bur* 9la^wiegen bei ©tal{Mf$' 
$tnt genau benimmt ig/ fobato man nnr blefel wieber mit brm 
Äotf pfropfen berfAloffen &at ; anl bem bor&er mit Sliegpapier gut 
aulgetrodtaet gewefenen $or&eOa»fd)df<f)en in einen fleinen ©lalfol* 
ben gefAAttet, welker bie gönn unb »bmeffungen bergig, l Xaf. 1. 
h*t* vorder gut getrodtoet/ unb an beiben Deffftungen mit gut 
fcfcliefenben Äorfpfropfen berfe&en fein mufj. 

2Sfj t ftd) an biefem ©lalfolben bon au§en beurtbeilen / weisen 
SRaum etwa 10 ©ramme {pulüer in bemfelben einnebmen, fo fann 
man biefe {pufoermenge, bebufl (Ermittelung bei Xrocfen&ehlgrabel, 
aucfc unmittelbar aul bem gtöföc&en in bin Stolben bringen. 

Dal Srorftten bti leeren Äolbenl, befonberl wenn berfelbe »otv 
(er aulgewafcfeen worben , Idfit |t* am fcfcneUften baburcft bewerf* 
fteUfgen, bafi man $undd)ft bal aufTec&t fte&enbe SRtyrc&en, ton feiner 
SRAnbung an Aber einer {leinen ©pirftulffamme erwirmt/ unb babet 
abwec&felnb Suft burefc #<f>t, inbem man bie Oeffnuttg bei gebogenen 
SMbrcfcenl in ben ÜRunb nimmt/ wobuwfc ber §u einem fcftttellen 
£rocfnen unerl4fjlfc&e ßuftwee&fe! bewirft wirb. Dann troefnet man 
ben eigentlichen Aolben — btn mittleren weitere» Steif — unb gebt 
bemnfcfcft ju bem gebogenen Stilen Aber. DiebelbenÄorftfropfen 



Digitized 



by Google 



1» 

mtl<bt §u bemßolben gebtren, mAffen in einem troefnen Staunte/ am 
btftett Aber ©cfroefelfdure, aufberoabrt »erben. 

6obalb bfttf 3>uloer in ben Äolben gebracht iß/ »erben beibe 
Deffnungen beffelben mit biefen {Pfropfen oerfe&ioffen, bi* man ben« 
fetten luerft auf ber einen/ unb bann auf ber anbern &titt mit bm 
in gig. 2 bargefteflten Apparat, in SSerbinbung gebraut $at 

Da* aufregt ftebenbe Stö&r*en be* Xrodfoenfolben* wirb mit« 
telff eine* Äotfpfropfen* mit einer <Sla*rlbre a perbunben/ beten 
engerer 2beil ju biefem 3»e<fe recfettoinflig na* unten gebogen 
iftz wibtenb ff* in bem weiteren Sbeil biefer 9tibre gegtöbte* 
GWorealciura in entfpre*enb Keinen ©türfeben — obne ©taub — 
beffnbet. SJor unb bintee bem Sblorcafcinm ift ein Heiner 83aHen 
trotfner SJaumwofle in bie SRbbre gehoben/ um bie Gbtorealeiuip» 
etAcfe fefon&alten, unb ba* gortfAbren tjret Reinen £bei(*en bur* 
ben erjeugten ßuftftrom §u perbüten. Der tpeitere Sbeil biefer @la*» 
rt&re tft mit einem «ortpfropfen perfebioffen, bar* Un ein feine* 
@l4*rbbr#en gebt, Ui mit bem einen Cnbe et»a i3oll in bieGWot* 
ealeiumr&bre Wneinrei*t/ nnb mit bem anbern i-l£3ofl por berfel* 
ben porfie&t. Der ©erft&lufl biefe* pfropfen* foipobl/ al* ber bieftte 
*nfd»lu§ be* »fropfen*/ melier (t* auf bem gebogenen engern £beü 
be*CbfowaIctam*robr* befabet/ wirb but* einen Sitt*tleber|ug (uft* 
bi*t ^ergefteQt/ ben man bereitet; inbem man gieiefce £beile gelbe* 
2Bacb* unb (Solopbontnm jufammen f*mU|t. Wlitttlft eine* gut paf» 
fenben «autfcfrutfrtbr*en*, flefrt baö porftebenbe bflnne dttbtenenbe 
biefe* (SWowaleüimro&r* mit einem anbern bfinnen @(a*rtbrc&en tot» 
gleichem Durc&meffer in ©erbinbung, ha^ mit feinem feiten rec&t* 
mtoW* timgebogenen 6*enW in bem pfropfen eine* ©teftfolben* 
b fleeft/ ber bW jur £4lfte feiner #Jbe mit fonjentrirter ©cbtoefel- 
tfnre gef&Ot iff. Diefer imeite ©cftentel be* eben ertodbnten <Sla*« 
rt&wben* etip^t innerbalb be* ©te&folben* unmittelbar unterbafb be* 
pfropfen*. Dur* biefen pfropfen btatmr* gebt no* tint anbere 
längere <Sla*r5&re c, rotltit einige 3ofl bo* oberhalb be* pfropfen* 
berporüebt/ nnb im ftolben nabe Aber teffm Sobenfttge aji*mAubet. 
Der toftbiefcte ©erf*Iufl biefe* {Pfropfen* im ©teftfolben toirb tUn* 
faß* bur* einen tleberpig b** oJben genannten «itt*/ ber, »arm auf* 
getragen/ foglei* erdarrt/ bewirft. Da* porbin erod&ute fömtfcQuef« 



Digitized 



by Google 



20 

rtbtdjett wirb an beiben (Snben mit einem ©tAcf gebre&ter etile 
fcftdcfd^ttfttt/ intern man juerft unter*, unb bann oberhalb ber'Oto«* 
rt&re&en einen einfachen Änoten fc&Arjt. 

Da« gebogene ättbreben, *u welc&em bet Srotfnenfolben auf be* 
anbern 6eite' ausgesogen ift, wirb, wie eben betrieben, mittelft eine« 
ßautfcfcudfrb&rc&en« mit bem engeren £beil äntt G&lorcalciumro&r* 
d in SBerbinbung gefegt. Diefe« (entere ift t>urcf) einen geeigneten 
Äorf pfropfen ; ber t)öö aut bem weiteren £$eii biefe« G&lorealeium« 
ro&r« fceroor ragenbe feine @la«rbbrcben aufnimmt, mit einer £anb« 
luftpumpe © perbunben. 

Snblid) wirb ber Xroefnenfolben in einen jporjellantiegel f ge* 
fefct, ber, mit Del gefüllt, Aber einer @piritu«Iampe auf einem Drei* 
fu« fte&t. 

Durcfc bie admdblige (Erwärmung be« Oef«, fann bie Sempera« 
tur be« JJulper« bi« + 250 C geftefgert »erben, wd&renb mittelft ber 
Suftpumpe ein bureft t>ic ©cfcwefelfiure unb ba« porbere Gblorcalcium* 
vo\)t pon aller geucfttigWt befreiter JJuftftrom iangfam Aber baffelbe 
geleitet wirb, ber nun feinerfei« alle im 3>ufper entbalten gewefene 
geucfctfgWt aufnimmt unb in hat bintere Gborcalciumrobr \t\ttt, wo 
fciefelbe butd) beffen gAUung aufgefogen unb feftgebalten wirb. 

Siegt man baber biefe« G&lorealdumrobr genau Por unb nac& 
ber Operation, wobei bafcibt mit 2 paffenben f leinen ÄorF pfropfen 
$ut su perftfcliegen ift, fo ergiebt ff* W Stenge ber bom (Jblor* 
ealcium aufgenommenen, bem 5J)ulPer endogenen geuefctigfeit, unb 
au« bem S8er&ältnl§ tiefer SRenge *u ber be« abgewogenen «Pul* 
per«, btfcn geu$tigfeit*gebalt in tyrojenten, ober wa« baffelbe ift: 
bie ©ewicfot«roenge, welche abgezogen werben mu§, um pon jeber ber 
abgewogenen $uloer«$ortionen bie SWenge be« troefnen fljulper« in 
benfelben tu beftimmen, auf welche« Untere bit (grgebniffe ber tinter» 
fuftung auf ©alpeter unb ©c&wefel jurAtfjufA&ren finb. Sie gu 
tiefen beiben ttnterfuc&ungettbeftimmten $u(permettgen brausen t>a» 
(er jefrt felbftrebenb niebt abgetrodtoet $u werben. 

Die Operation §ur Srmitelung be« £rodfenbeit«grabe« be« $ul* 
per« ift al« beenbet an&ufe&en, wenn ftd> (eine geuebtigfeit me&r in 
ber, bem Xrodfnenlolben jugefe&rten Äugel be« binteren eblorealeiunu 
re&r« teigt, unb wenn auc& bei Unterbrechung Per Operation, €ntnabmt 



Digitized 



by Google 



21 

biefe* Gfrlorealciumrobr*/ 3«PfWfm beffeiben an triften (gnben/ ffiie* 
den unb SBtebereinfeben/ abermaligen 3Biegen* eine ©ewi(bt*iuna(me 
nie&t eingetreten ift. 

©ollte in bem engeren/ bem Xrotfnenfolben jugefebrten Helle 
be* Hinteren Sblorcalciumrobr* ein Anflug »on perflöcbtigtem ©<bwe* 
fe( cntöanten fein, fo ift berfeibe mit einer {feinen geberfafrne forg- 
fam ju entfernen. 

£at man fefrr feuebte* 9>uloer ju unterfueben/ Ui j. 83* noc& 
bte ganfe SWenge be* 2lttfeucbtuttg$*2Baffer$ entbdlt/ fo ift e* beffet/ 
baffelbe porber 2 M 3 Zage ober ©ebwefelfäure unter einer @latf* 
glocfe aufiufteflen/ H, wie bereits angefahrt, namentlich bei febr naf« 
fem 3>ufoer am ebeften eine SQerfl&cbtigung an @4>wefel eintritt 

2, «Mittelung be* ©alpetergefralt*. (3ig. 3.) 

Sie bierju abgewogene gtoloermenge — etwa 6 ©ramme — wirb 
in einen/ mit einem gut paffenben gilt er, von entern fcfcwebl* 
feben gilterpapter/ oerfebeneh ©lattricfcter a geföättet/ Itfttn 
oberer SRanb noeb t 3oß oberbalb be$ gilter* borftebt« 

Unter ben Xriebter/ unb jwar fo/ baß fle& beffen SWünbung biebt 
an einer ©eite beftnbet, unb ieber ablaufenbe Stopfest/ um Serluft 
bureb ©erfpri&en unmbglicb au macben, an biefer berutttergleitet/ wirb 
ein »orjeBangefdfi (ÄaiferoDe) b gegellt/ unb oberbalb betf Xricbter* 
eine mit beflidirtem SBaffer gefüllte »u*wafebffafcbe « fo angebracht/ 
baf Ui ©affer tropfenweife in ununterbrochener Slufeinanberfolge 
auf Ut eine ©eitenwanb be* gilter« träufelt, unb an biefer ftinab 
in bie ®pi&e be* Sricbter* gelangt/ um bie frier beftnblitfc ©ubftanj 
ju burebweiebett/ unb ben Salpeter aufyuwafc&en. Dal {ßorjcUan« 
gefag mug mit einem ganbgriff/ unb einem ftarl nad) Außen gebo- 
genen gutfgugfc&nabel oerfeben fein/ unb erfrflt/ entfprecbenb bem 
oben angegebenen Jtoloerqu/intum bon etwa 6 ©ramme/ am §wecf* 
mdfiigften eine liefe pon 3 Soll/ unb einen Durcbmeffer oon 5 3ofl/ 
um lai ganjc auswafcbwajfer/ weiebe* tum «ufyieben M Salpeter* 
crforberlicb ift/ mit einem State auftunebmen. 

Die »utfwafcbffacbe/ ju ber ieber entfprecbenb öwfie ©tebfolben 
angewenbet werben lann, ift mit einem Äorfpfropfen |u perfcbliefien, 
in bem fleb eine etwa i 3oD weite lurje ©lalrbbte beftnbet, bereu 



Digitized 



by Google 



22 

eine* (Enbe stt einer feinen Sptfce an*gezogen/ unb in mW, in ge* 
ringer (Entfernung t)on tiefet ©pifce, ein ©eitenlocfe eingefeilt ifi/ nm 
bureb lefrtere* nad) jebem abjliegenben Kröpfen einen guftzutritt ju 
betoitfen/ äer nun Pon neuem ba* abfliegen eine* Tropfen* erzeugt/ 
biö ber ganze 3fnfralt ber glafebe in biefer 2lrt tropfentpeife geleert ift. 

JJ>at man baifei bie 93orfc&rift gebraust/ in bit SHu*n>afc&ffafc&e 
niefet me&r betfillirte* SEBaffer einzubringen/ al* baö unter ben <Ericfc» 
ter gefieBte «Porzellangefdg fagty ober mit anbern ©orten/ bringt man 
M Hu*wafcbn>affer mittelfl biefem ©efdg in bie gtafc&e, naefcbem 
bette auf ba^ Sorgfältigste gereinigt toorben/ fo fann man bann bie» 
fen Apparat fteft ganz felbft Aberlaffen, unb finbtt na* einigen ©tun* 
ben o&ne tpeiteje* ßinzut&un, unb o&ne bat fonff fo oft zu wieber* 
fcolenbe Statfcgiegen bon 8u*laugetpaffer u. f. tp., »oburefc fo leic&t" 
SBerlufte entfle&en/ ben Salpeter PoUWnbig aufgezogen/ unb in Um, 
im 3>orzeHangefdg enthaltenen SBaffer aufgelbft. Um (Td) zu Abelen* 
gen y bag bie* genfigenb erfolgt ift/ giegt man einige Tropfen beige* 
(beftiflirte*) SBaffer auf bai gilter/ unb lägt na* beren ablaufen/ ei* 
nen berfelben langfam auf 5>lattnbled) Aber einer <5piritu*flamme per« 
raupen* Stur roenn fief) roiber grroarten hierbei ein StAcfftanb auf 
bem $latinble$ feigen foUte / mug ba* 3lu*wafdjen in berfelben SCrt 
tvie Por&er fo lange fortgefefrt »erben/ bi* bie* niefit mebr Qattfinbtt 
3n ber Siegel wirb jebo$ bie SWenge ffiaffer/ tpeldje ba* ^Porzellan* 
gefdg pon btn angegebenen Slbmeffungen fagt/ PoWommen tynreic&en/ 
um ben Salpeter aui ber ebenfall* annd&erung*n>eife beflimmten 3>uU 
vermenge PoWommen auszulaugen. 

Diefe $orzeHanf$ale toirb nun unmittelbar — o&ne nochmalige* 
Wmgfegen ber ©alpeterlbfung in tin anberee ©efdg — Aber eine Spi* 
ritu*lampe gebracht/ beren glamme fo regulirt ifi/ bag ein fioeften 
nnb ©allen ber glAfligWt niefct eintritt/ unb bit Stfung bi* na&e 
|ur Srodfnig, b. &. fo weit/ bag no« nic&t alle glAfftgteit perfiegt ift/ 
toefl fonft ein Sprifren eintreten tPÄrbe/ eingebampft. 

Der SRficfftanb wirb mit {altem beftiHirten SBaffer tPieber aufge* 
Uft/ zum zweiten 2Rale ffltrirt/ unb auf ba^ fcierzu benufcte (neue) 
gilter fo lange (alte* beftiBirte* ©äffet nachgegeben, bi* ber lefrte 
Ablaufenbe Stopfen beim ©errauc&en auf 3Hatinblec& feinen StAcf« 
fianb Idgt 



Digitized 



by^Google 



23 

Die jetf abtaufenbe ealpeterftfung toirb in einem 89e*ergfafe 
p*tt cntfpre*enber ©rt§c aufgefangen, unb bemndc&ft fo^ldcf) tpiebee 
In t>atf |uerft gebrauste 9>orieflangefäß gef *ftttet, ba* oor&er felbft* 
refcenb forgfdltigft au*gefpftlt tporben mar/ wobei ba* ©pAItpaffer je* 
betfraal auf t>at 2te gtlter ju gießen ift. Damit jebo* bei Wefem 61er 
mteber&olt nit&igen *u*giefien aal bem a>orjeflangefdi|e auf ba* Sil« 
ter, {ein Setluft bur* ©erfprifcen entftebt, mufi bie untere gldcfce 
fce* *u*gu§f#nabel* Dom 9>orjeflangefdf mit einer bönnengage £alg 
beflri*en werben/ bie man mit bem ginger auftrat, unb bie üutlw* 
fenbe giftfffgWt barf nie na* ber SRitte be* Irid)ter*, fonbem muß 
immer gegen eine SSanb beffeiben, am beflen bftfcin, too ba* guter 
Poppet* liegt/ gerietet fein. 

3um SurfldPgiegen ber 2ten Bbfung au* bem SBec&erglafe in Ui 
$or$eaangefd§, überlebt man bie untere gU*e M umgebogenen 
«Ranbe* pom ©lafe ebenfafl* mit einer bftnnen £algf*i*t, unb Idgt 
bie glftfftgfeit idng* eine* furjen @la*ftabe* in M «PorjeDangefdg 
laufen/ ben matt bic^t an ben Sanb be* ©lafe* anfcdlt/ unb na* ber 
mittt be* lederen fcinri*tet. ©otoo&l biefer ©la*ftab at* Hi S3e* 
Aergia* |tnb toieberfcolentli* mit einigen tropfen (eigen ©affer* af>* 
unb au*juwlaf*en, unb biefe* iebe*mal ju ber anbern Stfung im $or* 
jeflangefdf frinju ju gieß en. 

Diefe 2te Sbfung toirb in berfelben Sffieife wie §uerft angegeben, 
bi* §ur anfangenben erpftaUtfatton abgebampft Dannföttt 
man eine t leine fcaibrunbe, $ mu tarirte 9>orjeflanf*ale, pon dm 
2 3pü Durcfcmeffer, bie fo in bie Deffnung pom Decfel eine* 2Baf* 
ferbabe* au* gifen* ober Äupferble* pagt/ Ui fit mit i t&rer fjbit 
oom »oben in benfelben eintritt, bi* §ur £dlfte mit ber eingebidften 
©alperttfung, nadjbem Porber aufiertaib — um ben oberen SKanfr 
ber ©Aale — eine bftnne gage Xalg mit bem ginger aufgetragen 
toorben, unb erbtet biefcibe im ©afferbabe ober einer @piutu*lampe. 
«Ra* einiger 3eit erneuert man biefe gflllung tpieber bi* jur £dlfte, 
bi* fotoofci bie ßbfung al* au* ba* &dfie fflaffer, mit bem man t>k 
ium »bbampfen gebrauste g)orjelIanf*ale julefrt toieber&olt au*ge* 
fpfllt t«t (au<b ein Stopfen biefe* «uSfpÄltpaffer* barf juleftt auf 
gHatinble* perbampft/ leinen SRödfftanb laffen)/ pottjldnbig perbampft 
jtnb. hierauf trocfnet man ben in ber «einen 3>or|eaanf*afe *«• 



Digitized 



by Google 



24 

bleibenden SRAeffianb nod) einige ©tunben im Kafferbabe, beffen 
Xemperatur jefet aud) (((er fiefgen tonn/ wa* bcfbrbert wirb / wenn 
man baä perbampfte ©affer be* ©afferbabe* nic&t wieber erfefct/ fo 
bag biefe* jefrt wie ein guftbab wirft 

Die fleine «porjeOanfcbale wirb bemndcfcft Aber einer ©pirftu** 
lampe mit ftarfem guftjug* unb groger glamme/ mbglicbft fcftnell bW 
§um ©c&meljen be* Salpeter« er&tfrt/ bann unter eine ©iodfe Aber 
©cbwefelfäurc gebracht/ um frier bi* jur Simmer Temperatur ju er* 
falten, unb gewogen. 

SEBirb Pon bem fo erhaltenen ©ewiefct Ht £ara*@ewi<&t ber 
3>orjeUanf<&ale abgezogen/ fo er&dlt man tat ©ewteftt be* gefügten 
Salpeter*. 

3ur SSorjfe&t fann man b*t £ara«@ewie&t ber gjorjeHanföalc 
auef) jefet nocfemal* ermitteln/ inbem man ben ©alpeter mit beigem 
SEBaffer auflbft, entfernt/ bie ©Aale reinigt/ poflftdnbig/ julefct au* 
noeb einmal mit gttejjpapiet/ abtrodfnet/ unb wiegt. 

3. Ermittelung bei ©c&wefelgefcalt*. (gig. 4.) 

Sa* für bie ttnterfucfcung auf ©t&wefel abgefefcättete Stoiber 
wirb mittelft eine* Streifen* reefct glatten Rapier*/ beffen Äanten mit 
einer fc&arfen ©c&eere jjlatt abgefcfcnitten werben/ in einen ®la*fol« 
ben Pon 8 3oü ginge unb 2} Soll SBeite (in ber au*baucbung) ge* 
bracht/ inbem man baffelbr auf ben $apferüreifen nafce an feinen 
8tanb/ «nb bafcinter eine/ bem ©olumen nad) etwa gleiche SWengc 
eftlorfauren Aalt'* febüttet, unf> nun juerft ba* «pulper unb bann \>a$ 
e&lorfaurr ftali in ben fiolbenfcal* Wnablaufen Idgt/ woburd) leitete* 
lebe* ©täubten Pon erfterem mitnimmt, hierauf wirb ber Äolben 
bt* jur ßdlfte feiner gulweitung mit ©alpeterfdure*) gefAllt, unb 
nun in mtglicbft geneigter gage a Aber einer ©pfritu*lampe, bie mit 
febr feftwacber glamme brennt/ aufgeteilt. 

2Benn Ux, burefc Ui in einiger 2>tit entfcbenbe Äoe&en/ ba* nur 
fefcr mdgig ftattftnben barf/ entfte^enbe ©eftaum/ gan§ wieber Per« 
gangen ift/ bringe man eine neue/ ungefdftr eben fo groge SRenge 



•) Die weber ©c&wefelfdurc noft falpetrfc&te ©durc rntbalten barf. 
»uf erftere prüft mm bie perbAnnte ©dure mit e&lorbarittm*, 
auf lefctere mit 3fobcalium«g&fung, 



Digitized 



by Google 



25 

cfclorfauren £a\i% all hk erfte war/ in ben £oH»ctt/ inbem man bett* 
felben bier|u oon Der ©pfrituÄampe entfernt/ unb bann bie im fioU 
benbalfe bangen gebliebenen e&lorfauren Äalifrpftalle mit etwa* &aU 
peterfdiwe »oQenbtf bfaunter fpftlt/ läßt bann Don neuem foeben u,f.f. 

eine jwei. bi* bM)ft<n* breiraalige SBfeberbolung bierbon reicfjt 
»oflfomtnen auf, afle feften 89eftanbt(eil< auftullfen unb §u orobiren/ 
wobei bie entftebenben ©afe DerflAc&tigen/ bi* §ule&t eine gan* beO* 
geibe, »afferflare unb ooMommen burtbfabtige glAfffgteit §urA<f bleibt 

Der ©latfolben wirb nun borfte&tig fortgenommen unb feine 
gättang mit etwa baib fo Diel beftiSirtem »armen ©affer DerbAnnt/ 
alt fle felbft an Solumen au&nacbt unb fctoauf \ n binreiebenbec 
SDtenge gefdttigte Sblorbariumlkfung jugefAAttet/ fo tag ade ent« 
Ambene 6A»efelfdure altf f<fc»efelfaurer SBarpt niebergefe&lagen 
wirb/ wobei e* viel beffer ift ettoal $u biet Gblorbariumlbfung mu* 
fefren, altf §u »enfg. hierauf föAttelt man gut um, inbem man bent 
Äolben/ »äbrenb man benfelben mit ber Qa<htn $anb unterflAbt, 
eine brebenbe ^Bewegung erteilt, unb läßt alle* 12 &tnn\>tn lang 
rnbig flefcen, bamit (Id) bie fcfctoefelfaure »anwerbe altf ein »eifjer 
fcinttrnigci: 9tieberfcblag ooUftinbig abfegen fann. 

Sftacb Serlauf biefer 3«t bat ftef) ein parier SBobenfafr gebilbet/ 
Aber »elcbem bie flare glAfflgWt ftebt/ in bie noeb einige Xropfen 
Cblorbariumllfung gefcbAttet »erben/ um bie tteberjeugtrtig ju ge« 
Kinnen, bog burefc Hefeiben {eine SrAbung mebr erfolgt, bielmebr 
alle ©ebroefelfdure febon bureb IM borber iugefefcte Sblorbarium ge* 
bunben toorben ift. ©oBte jebod) bierbei eine SrAbung entftebett/ fo 
mufj te felbflrebenb ein abermaliger Sufafc an Sblorbariumlbfung unb 
nacb ©erlauf ber angegebenen 3eit aueb notb eine 2Bieberbolung bie« 
fer VrAfung ftattftnben/ bitf {eine XrAbung mebr erfolgt Die glAf» 
(igfeit wirb bann abfltrirt 

3u tiefem 3»ecfe berffe&t man einen ©latftriebter mit einem 
Ireitfrunb gelittenen/ 2&— 3 3oO im SRabiutf baltenben gilter ton 
eebtem fefyroebifeben gilterpapier/ batf gut tn ben Sricbter paffen, an 
ber 2Banbung beffelben Aberall genau auf Altegen muß/ etwa bitf ei» 
nen ginger breit bom oberen SKanb betf Xriebtertf abbleibt unb mit 
bero SBafferjlraW autf einer ©prifcflafebe fetf angelegt toirb. Unter 
ton Sricbter fleUt man ein tynldngli<& großem SBetfcerglatf auf/ um 



Digitized 



by Google 



86 

Me it& ablanfenbe gttffightt unb bie bann anfumenbenbe grof* 
Stenge 8u*fAf»affer aufttmcfyaetu Dur* ba* guter fliegt matt {»> 
erft att* bem jftlben alle Aber bem ©obenfafr ftebenbe g(Af(!g{eit 
Mtfu^tid «b, fftOt ben «olben bann bi* jur $ilfte mit {altem be* 
iiiflirten tBaffer an/ föAttelt gut um, um Me gleicbieitig mit bem 
f<ft»efelfauren ©arpt au*def<biebenen anbemeitigen ©alioerbtobun* 
gen aufjul&fett, Mft fo lange fieben bi* Me glAf(tg(eit »ieber ganj 
flat geworben unb entfernt bann biefelbe ebenfall* bur$ ba* gitter. 
Die« »irb fo lange »ieberbolt, bi* alle trpftalle Ut f anfer ber 
f<b»tfelfauren SBarpterbe/ au*gef(biebencn ®al|C/ fo toeit bie* ju er« 
reiben/ aufgelbft ftnb. Dann benufrt man in berfelben fBeffe beige* 
befttHirte* 5Baffec, um au* bie entftanbenen fcb»crlt*ltcben 
6al*e — Aberc&lorfaure* Sali tc — tu befettigen/ (dgt aber oor bem 
jebe*maligen ffufaug auf Ut guter bie glAfflgfeit im Äolben erft 
immer gang War »erben/ »a* bunfeau* erforberlid) ift / um §u oet* 
meiben/ to$ niebt fc&toefelfaure öarpterbe mit Dur*« guter ge&t. 
9n* bemfelben @rnnbe barf öu# nie §n beifi aufgegoffen »erben. 

Cnblkb bringt man an* ben IBobenfafr mit auf* gilter/ mfo 
bem man oorber tflebtig umgefcfcAttelt tyttt, unb »4f#t nun erft 
ben Äolben in Hl guter unb bann biefe* mit fceigem SEBaffer — ba* 
Übt angetoenbet »erben {ann — fo lange au*, bi* ber lefrte ablau« 
fenbe Stopfen auf einem JMatfnbleeb perbarapft, {einen StAcfftanb 
Mft/ »orauf man noeb mit einer ©prfbffafi&e 9We* gut in bie &pfye 
be* Sricbter* hinunter »4f*t. 

Der in ber 3»tfd)en§eit ftet* mit einer ®la*pfatte gegen ©taub 
unb fonflfge Verunreinigungen gefftAfcte Sric&ter/ »irb aud) jefrt mit 
einer foleben bebedft, um Ht gilter fo »eit an ber ßuft trodtoen §u 
Jaffen, ba§ e* leid)t au* bem £ri*ter entfernt »erben tänn, »orauf 
ba* gilter bebutfam berau*genommen unb auf einem giltrumtrotfner 
f<$arf abgetroefnet »irb. 

3um enblicben ©lAben ber im gilter §urA<f gebliebenen febwe« 
felfauren Sarpterbe tft ein Sogen febwarje* ®latt§papier auf einem 
ebenen SHfc&e autiubtttien, in Ufan SRitte ein Viertelbogen beffelben 
$apier* $u legen/, unb auf biefem bie fc&wefelfaure SBarpterbe au* 
bem gilter §u fammeln/ inbem man biefelbe iuerft aui ber ©pifre be* 
gilter* unb bann bunft gelinbe* Reiben ton ben fBtfnben beffelben 



ügitizedby VjOOQI 



27 

entfernt unb in ber aRitte M Siertelbogen* aufbtfuft. sntttelft tie- 
fe* leiteten fann iefet bie gewonnene fAwefelfaure Sargterbe mbg* 
UM bollftönbig In einen auf ften Sogen gesellten/ porber genau 
iarirten gHatinticgel gebracht werben/ intern man auä bie auf beu 
Sogen umbergefldubte Sarpterbe mit einer Reinen Seberfabne forg* 
fam jufammenfegt ünb ju *er übrigen binjufc&Attet. Dann ift eine 
©lafylatte in bie 2Rftte be* Sogen« $u legen unb Aber biefer H9 
guter/ roeldjetf «orber auf bem Sogen mit einer reinen $apierf$eere 
in 8— 10 etuefe jerfebnitten worbett/ §u SJfc&e $u petbrennett/ inbem 
man eine* biefer ©tiefe nad) bem anbern in eine fleine Bange Hemmt/ 
an einer ©pirftuäffamme entjAnbet unb an ber ßuft PoUftänbig per» 
brennen lägt, too bann bie Slfe&e auf bie ©ladplatte berabfdat. Dfefe 
Slfcfce ift bierauf auf ben Viertelbogen unb Pon biefem in ben in bie 
fDlitU be« ganjen Sogen« gefleßten JHatintiegel ja bringen/ obne U% 
babei irgenb etwa« verloren geben ober juröef bleiben Darf. 2)er$la« 
tintiegel mit ber fcbwefelfauren Sarpterbe unb barfiber liegenben SU* 
terafc&e wirb nun an einer Oefe von Watinbtaty aber einer gut 
liebenden ©piritu«lampe aufgebangen/ erft bebeeft bann offen 5—6 
SRinuten in flattern ©lAben erbalten/ bann jum SfbtAbten Aber 
Sc&wefelfdure gebraut unb gewogen. 

Die ©ewicbt«§unabme ift bie entflanbene fcbwefelfaure Sarpt* 
erbe, au« beren Stenge / mit ftu ©Alfenabme ber Serjeliutffe^ett 
flb<biometrif<&en Tabellen ber barin enthaltene ©t&wefel leie&t |u be- 
regnen ifi. 

Die gilterafebe permebrt unperfennbar Hi ©ewic&t ber fcfctpe* 
felfauren Sarpterbe, U biefelbe jebocfc niebt befeitigt werben famt, 
fo tft nur erforberlidj M oben angegebene Sftag be« guter« niebt ju 
ftberfc&reiten/ welcbe« ju ber ebenfall« al« Stürm für biefe Unterfu« 
(Jung feügeftellten gjulpermenge in ein folc&e« aSerbiltnif gefegt ifl, 
bag ber ginffuß ber gilterafebe auf Ut (grgebnifi erft in ber vierten 
DectraalfteHe bemerfbar wirb unb ba&er als niebt Porbanben ange* 
nommen werben fann. 

Die (Ermittelung be« Salpeter* unb ©djwefelgebalt« ift immer 
§wei anal/ unb wenn biefe beiben SRefultate niebt nabe Aberetnftim* 
mm, brei SWal porjunebmen, um bie fo erbaltenen SRittel al« tu« 
DcrUfflge «rgebniffc betrachten §u ftnnen. * 



Digitized 



by Google 



28 



SBeifpiel gut »eretfcnung ber SRefultate. 



Da« ©la$fldfc&d)en # ) »legt leer .... 6/134 ©ramme 
unb mit ber ju ben perfc&icbenen ttnterfuc&uugen 

befiimmten JMpermenge 36,259 * 

fo ift öa« ©ewiefot be$ Stoiber* $u aflett ttnter* 

fucfcungen 30,125 ©ramme. 

SSeträgt fca* ©ewiefct btefe* ©fotfftöfc&c&en*/ nac&bem eüoa 10 @r. 
abgeftbfittet »orten unb baffelbe rofeber zugepfropft ift, noefc 
26/336 ©ramme 
fo jtnb genau 9,923 * für Srmtttelung be* 
XrocfenfceiHgrabe* perroenbet. 3ft fcemnäcfjft taä ©ewic&t be$ 
©la^dfd)d)cn natft 51bid)utten von ettt>a 6 ©ramme «Pulper §ur ttn* 
terfutftung auf ©alpeter noefc 

19,774 ©ramme 
fo jtnb genau 6/562 * 9>u(t>er jur Unter« 
fueftungauf ©alpeter genommen tporbett/ unb ift entlief) batf 
©erntet tiefe« ©Mfldfcbcben* nad) bem »bfcfoütten Pon ettoa 3 @r. 
3)uloer §ur Unterfudjung auf ©c&n>efel noeft 
16/608 ©ramme 
fo tat man genau 3,166 - «Pulper §u biefer lefcteren 
Unterfucfcung. 

ffiog nun ba* GWorcalciumroJr d (gig. 2) por grmittelung be* 
Xrodfen&etttfgrabe* pom 5Pulber mit feinen beiben pfropfen 

33/545 ©ramme 
unb nad) Seenbfgung biefer Operation mit ben roieber eingefefcten 
beiben pfropfen- 

33,652 ©ramme 
fo beträgt bie ©ewic&tfyuna&me, ober »a* baffelbe fft/ bie aufgefo« 
gene g e u<fcti gfeit aut bem 9 7 923 ©ramme $u(per 
0/107 ©ramme 
b. 6. 1,08 gjrojent. 



•) 9Bo§u too mtglicß ein folcfc Heiner ©la«olben auftutpfl&len ift/ 
toie 91attner ju feinen gbt&ro&rperfucften porgefdjrieben bat. 
(JMattncr, »robitfunft mit bem ßbtfcto&r/ 8eip$ig 1835.) 



Digitized by 



Google 



29 

£ferna<& fd au* von ben 

6/562 ©ramme gjulbet §ut lltttcrfuc^utid auf ©alpeter/ 
unb «ott ben 3466 * * • » ©c&wefel/ 

eine entfprec&enbe SRettge in W>m I» fingen/ ndmlf* Dom erdeten 

0/070 ©ramme 
unb vom letzteren 0/034 

Sin ttotfenem ^Pulver f!nb alfo verwanbt worben: 

6/562— 0,070 = 6,492 ©ramme §ur Unter fuefeung 
auf Salpeter/ unb 

3/166—0,034 = 3,132 * « 

auf ©c&toefel. 

(Stielt man bann au* erdetet ttntetfu*ting 
4/829 ©ramme ©alpetet 
unb au«, leitetet 0/306 * ©c&wefel/ fo enthielt baö $u 
unterfuebenbe «Pulver: 

1) 74/38 gjtojent ©alpetet 

2) 9,77 . ©cbtpefel 
unb t>tm$tmit 3) 15/85 - $ofcle. 

100/00. 

Slacfj biefem ©erfahren aufyeffi&tte Untetfutftungen ergaben fol* 
genbe SRefultate: 

1) von 3/936 ©ramme getro<fneten3tormal*©aU 

peter würben nacb Buflt* 

fen (Auslaugen), &nHm* 

1 pfen/ Srodfnen unb ttm« 

fcbmelgen 3 931 ©ramme 

2) * 4,812 . betrieben 4,806 - 

3) * 2,821 « betfgleic&en 2/820 

tvieber erhalten, loa* einen Verlud butf* Dperationtffe&ler 
von 0,005; 0/006 unb O/OOl ©ramme, ober i/ i unb & fProjent 
erßtebt. 

4) von 0/353 ©ramme getrotfneten reinen ©cb»e* 

fei würben nacb Umman* 
beln in ©cbroeftltfure, gel- 
len / SC uf roaftften / ICtotfnen 
unb ©loben . . . . . 0/351 ©ramme 



Digitized 



by Google 



so 

5) von 0,356 ©ramme getroefneten reinen ©<bn>e* 

fei würben na* tlmman« 
beln in 6efctoefeif4ure/ gäl- 
ten , gnttoafe&en, Xtotfnen 
unb (Släften 0/352 (Stamme 

6) * 0/458 •* Deößleicfeen 0/456 

»ieber er&alten, »atf einen Betlnft fcurd) Dperationtfftfcler 
von 0,002; 0/003 unb 0/002 ©ramme, ober i/ 1 unb } ¥ ) flrojent 
ergibt. 



# ) flr. ©ert&er/ ber anfüfcrt, tag bie ttnterfutfunö auf ©efcme* 
fei allein oiel fcfcwiertger aufyufftbren ift, altf wenn <f<6 ber* 
felbe mit ©alpeter in 2Mfd)ung beffnbet/ erbielt wn 0/228 @r, 
©Atoefel 0,226 ©r. gurficf/ toa* einem ©erluft burd) Operation** 
fetler Don 0/002 @r. ober 0/87, b. i. A $ro*ent entfpra*. 



Digitized 



by Google 



31 



II. 

liebet bic SlfyiifyUit tmt> 91ot&tt>enbigfett befcecftec 
permanenter 2BWrfer.©tanbe in Sefhmgem 



^Jn jftrigfter Sät $at bk SReinung tpfaft gegriffen/ al$ fei bie «n* 
läge bombepfefler 2Burfbatterien unb StobrferiHnbe in geilungen »e* 
ber not&toenbig noc& von befonberem 9lufeen/ ba ber SDIkrfer flberaß 
ojbne 9ta*t6etl frei auf$u(ieflen unb ju gebrauten fei 

Diefe 9fnfid^t vom artiaerifttfc&en ©tanbyunlt ni&er in beteu$« 
teil/ ift ber 3»e<f biefer 3*0*». 

6* bringen ftdj un*/ jener Bnfa&t gegenüber/ aroei gragert auf: 

1) ift ba* SDrtrferfcuer ber geling nicfet von eben fo grofem 
Stufcen al* bie übrigen getierarten? 

2) wenn bie* ber gaO: aut melden <3cftnben foO nur Dem 3Rtr« 
fer ber/ fdmmtliden «nberen (Sefgtyarten geroftrte ffiortfcell 
ber ©edfung von Oben entjogen »erben? 

ttnfere Arbeit fott ba&er: 

a) ben Staciwei* für bie ftfifrUAfelt unb (ftot&»cnbigfeit bei 
SfiRrferfeuertf för Ut geftung fft&renj 

b) bie fßort&eile erbrtern, »el*e bebecfte* SDWrferfetter ber 
93ert&eibigung gewdbren mufl; 

c) betoeifen, bag unbebedfte SWbrfer Ht niemals leiüen Kimen/ 
roatf bebecf te ; 

»pmit bann rooftl barget&an toär*/ bafi man bie £ci#ungtfW&(eit 
be* 2»Srferfeuer* nur um>o0fommen ausbeutet/ wenn man etf ni<ftt 



Digitized by 



Google 



32 

POBfommener Udt, unb t)aß bei ber 2Bi<btigleit unb Unc^tbe^rlicf)- 
feit biefe* Sertbeibfgung*mittel* bedfenbe »niagen fftr baffelbe/ tote 
• wir jle »erlange«/ von oben/ niebt blo§ nftblfeb/ fonbern aueb notfc« 
»enbig erteilten. 

©cbon tbeoretifcfc liefe ftcb Aber tiefe «ngelegenbelt fftr unfere 
Sfnjlcbt entfebeiben/ wenn man folgenbe @<t(e §ufammenftellt: 

Die SJertbeibigung fann ffe& burcb permanente anlagert gegen 
SBftrfe nur bedfen; 

lai fann ber Angriff nie&t/ »enlgfien* febr mwoIUommen; 
bierau* enoiebMer ©ertbeibigung gan* entfebteben ber Eortbeil: 

felbft gegen eine rotrffame SBaffe be* Angriff* gebeert, biefelbe 

ffiaffe gegen einen ibr bloggegebenen geinb anwenben *u ftnnen. 
©oll ffe ff* nunr biefe* ©ortbeil* niebt bebienett/ inbem ffe von ib« 
rem 2K5rferfeuer einen fo_au*gtbebnten unb naebbruef lieben ©ebrauefr 
maebt/ al* nur immer mfcglieb? 

SBenben wir un* aber §ur praftife&en Seite biefe* erfen Sbett* 
'unferer Aufgabe unb ffibwn wir Un 9taebn>ei* tep (ftftfeliebfeit unb 
gtotbtoenbigfcit be* ÜKtrferfeuer* für bie Sertbeibigung. <S* wirb 
naebjuweifen fein; 

1) tag bie 3lelobje!te/ »elebe (leb htm SKbrferfeuer ber geflung 
bieten, fftr bie Sßertbelbigung von bober SSBiebtlgfeit jinv; 

2) ba| gegen biefe SieloMefte Ui üRbrferfeuer oergleie&*toeife 
gegen bfc anberen geuerarten befonber* roirffam unb vortbeiU 
baft anjwoenben ift; 

3) ba§ in gegriffen mistigen SDUmenten We Söertbetoigwtg/ »a* 
ben ®efd)&bfampf anbetrifft/ faß nur auf t>a$ SRJrferfeuer 
angewiefen ift unb feiner notbtoenbig bebarf. 

Sem SWbrferfeuer ber geftung bitten, fob folgenbe 3Mobjefte ; 

a) ber fernbliebe $atteriebau; 

b) tU fertigen angriff« • gitterten j 

c) gtort*/ 3wif<benbepot*, Äommunilationen/ SBaffenpläfre/ Xrup* 
penanfammlungen/ Xrantfportej 

d) bie naben 8ngriff*arbeiten ber Ärfcnung, Demente/ JtoflaMe, 
bie ^weiten Batterien. 

Sir »ollen fole&e ntytt betraebteu. 



Digitized 



by Google 



33. 

a) ©et SBatteriebau. 
Son ber rafften nttb folfben SoOenbung (er Batterien fttagt ab: 
| DU balbige SeUntpfiing ber geftung*- Artillerie unb ibre enblicfte 

! tteberotabung, mitbin ber rafebere ober langfamere Sortgang ber Sln« t 

ndberuigtarbeiten; folgtift bie 3eit fammt Mm, toa* tiefet toi$» 
I rtge gaftor aller äriegftmternebmungen in fcb (fliegt, feine 23er* 
tbeibignng*m«firegeltt (SBttterwig), 3a&retfjett, Sntfafc u. 

3» ben lebten etabiett be* ffnsrif^ enblicb entfc&efbet ba* 3a» 
tanbrfommen unb bie ffitrffamleit ber 89ref<b» ober ftontrebatterien 
befentttlicb M Sobf ober Sefte be* 3JIa*c«; 

b) Die fertigen Batterien. 

©o wenig ein attgeffrrngter £ampf gegen bie fertigen »atterien 
ratbfam unb fa febr ba* ttntertaffeit beffelben im allgemeinen alt 
Regel gilt/ fo roitrig lantt boeb ««* baoon bie Siebe fein/ gegen bie 
toflenbeten nnb tbdtig geworbenen »ngrtff*batterien gar niebt* §it 
nttteraebmen. ©Je mfirben fonft imgebinbert/ alfo tim fo fefenefler, 
i&r Serfftrungloerl an ben Dedtaug*» tntb 3treitmitteln bc* 33er* 
t&dbiger* bollerten nnb fo ben Sortgang nttb ba* (gelingen be* 8n« 
griff* befeblenntgett. 

Die* |u »erbinbern, bie fflirffamfeit be* »ngrtff*feuer* iu öftren 
nni auftubalte*/ ift baber mo&l gerechtfertigt, bie SSefcb&fttgung ber 
8ngriff*batte?ien barnm notbmenbig. 

c) Sidfiadf*/ £ran*porte *c. 

V 

Die Sttrnng aller au$ aufierbalb be* Saue* unb ber SirffamMt 
ber Stngrifjrtatterten liegenden Unternebmungen toirb toobl ebenfall* 
«I* toiebttg jugeftanben »erben. 2Bir erinnern nur an bit Srmtrung** 
£ran*porte nnb arbeiten, an bie <£irfulation pou öebörfniffen aller 
Krt in ben Sidfyuf*/ an bie ftrmftbung unb @(bto<kbung ber Iran« , 
tbeemacben in btn naben ffiaffenpldben a(* Sorgang ber fo toifttigm 
(leinen 8u*fdlle, an bie ©t&rung getbaltfamer Br^etnebmungen u. a. 

, d) Die naben Batterien unb arbeiten. 

I SBie wfcfctfg bie ©tbtung nnb SJerjbgerung be* tymtt ber 

Srrfcb* unb «*ntrebatterien unb ber lebten Arbeiten, toie entfc&ei« 
tßieriebnter 3«&r«<W0, xxviii. fBanb. 3 



Digitized 



by Google 



34 

benb ber fiampf flogen bie lebten Jßatterfett/ bebarf woftl feinet gut« 



SBit fteflen nun bie grage: bat au* ba^ SDlftvfeffcuet im ©er* 
glef* mit bctt anbeten Senerarten eine g&nflige SBirfung gegen tiefe 
3telobjefte unb ift feine ©erwenbung bagegen befonber* tjortbdibaft? 

Der $att erleb au junä*ft bietet 3M*/ beten ©runbrig meift 
ben ber griebenftiele erreicht/ au* mobl übertrifft unb bab« eine 
gleiche £reffer§abl wie bei ben ©*iegübnngen in »u$ft*t fleflt. 

(Sr ffnbet femer in ber fiberwiegenben SKebriabl ber Anlagen 
auf Reinere (Entfernungen/ §ulebt \n foU&er SWbe fiatt, bag gebU 
würfe awb bei ben letzteren 2BSrfern feiten bortommen werben« 

Die 3eitba«er be* $B«tteriebaue$ anbererfeit* wirb mt befannten 
©rftnben unb na* allen ßrtegSerfabrungen bie griebentffäbe faft im« 
mer fiberfc&reitcn, mitbin eine längere/ ertragreiebere ebtwirtung be* 
geuer* barauf geflattert. 

3(1 hit ©aufteile erfannt/ wa* fftr iebe bagegen anjuwenbenbc 
geuerart nbtbtg ift/ fo bebarf ti wobt nnr ber SCnbentung/ wie voixt* 
fam »omben bur* bie SBerlufte/ burdj bie SSerwirrung unb ©tbrung 
bie (Tc in ber Seitung unb bem 2Re*ani$mu* betf Saue* *nri*tetfc 
enbli* bur* materielle Berftbrwtg betf faum2$olJenbetett,.fein muffen. 

3n bem bebeutenben ©runbrig bti geringem SRelief, in ben all* 
rndbHcb ff* bilbenben, oft f*on bur* bit 3>arafle!en gegebenen Del« 
fangen biefer Siele liegt e* ; bag bie bireften ©*ugarten — fo lange 
fte noeb in Sb&tgfeit ffnb — (woran wir lebt febon erinnern) wenn 
aud) ebenfall* wirf fam / fco* ni*t geeignet ftnb/ bit SBitfung be$ 
3Bbrferfeuer* $u erfeben. 

gbenfo wenig wirb für baffelbe ßaubifcfeuer *u fubftjtuirert fein, 
beffen <£igentbftmli*Mt to* bit betf üfcbrferfeuer* nit gani etrebbt 
nnb M £inft*W »uffteflung, Q5ebienung/ Dedfung, «Pufoerbebarf 
ber ©ef*4be, dW bie Sermenbung be* SJtörfer* entf*ieben im 
9ta*tbeil ftebt. 

ßierna* ift SDWrferfeuer gegen ben 83atteriebau, mit anberen 
geuerarten berglf*en/ ( geeignet unb twrtbcilbaft. 

gertige SQatttxltn. Snbem wir/ watf ©runbrig unb <gnt« 
fernung anbetrifft/ auf bat beim Satteriebau ttngef&brte un* bejie« 



Digitized 



by Google 



35 

|ett/ bemerken mir nur: bat bie erfenntnifj beutetet unb bie Seob* 
atfetung ber 2B4rfe tttttt PoHtommen/ ba* Treffen «Wo fa (o$ ju 
treiben ift/ altf überhaupt mtglicfe/ Don ten einzelnen SBBflrfen alfo bie 
bellen Stefultaie ju ermatten ffnb. 

Dag bie $8ebienung*mannf<&aft/ bie ©efc&Afce/ Settungen/ $ul« 
tferfamment/ tte 6#arten unb ftaflen ber ^Batterien OMefte ber 
©trfung genng für leiste unb fernere Söomben Meten , baf föon 
einzelne SBörfe oermbgenb fein werben/ ba* geuer ber IBatterie \n 
fttren/ bog aber ein gegen eine »atterfe weintgte* SWJrferfeuer niefct 
nur ba* augenbliefliAc Zweigen berfelben ht fixere Vuäftcftt fieflt/ 
ftnbern au* erteblitfee Serlufle unb 3«rft5rungen an tobtem Watt* 
rial/ mithin einen nadftattigen erfolg begränbet 

Sergleieften mir hiermit bie ©irfung ber anberen generarten, fo 
werten einzelne birefte ©*ftffe in ber ©efammt&eit i&rer SBitfung 
hit ber Bombenwürfe f*werlic& erreichen unb jutn SBeftWftfgen ber 
Batterien niefct fo bort&eil&flft j» Perwenben fein. 

3nm Kampf in «Raffe gegen eine einzelne Batterie fft birefte* 
Setter weit f*wter(ger §u birigiren unb §u vereinigen, e* itf nftfjt in 
allen $erioben ber $ert(eibigung baranf $u redjnen, unb {teilt grt* 
fiere SBerlufle in 9fu»f?$t. Da« jum @d)wefgenbringen einzelner 
Stotterten ift mit weniger ÖmWnben> geringerem SRunitiöttrtwfwanb 
unb in Wrjewr 2>t\t burefc vereinigtet 2Burffeuer ju 2Bege §u brin» 
gen. ©egen SMfyufr wirb ba* «Drtrferfeuer wenigften* von nic&t ge« 
ringerer SBBlrfung fein/ aU bie fonfl bagegen perwenbbaren geuerar* 
fett, inbem bie leisten QSomben, wenn ni#t in bie ©cfctöge fetafi/ in 
l>en Staunt ftwifäen benfelben fallen unb gegen Ui SRmtt Wirten. 
9n4 biefe 3Me fiebern in breiten* unb 2ingenau$be&nung eine ge* 
nflgenbe £reffer§a&l/ um fo me&r/ ie me&e fttfc bie ©c&ldge in einem 
Keinen fRaum &dufeh/ wie in ben naften «rbeiten gegen bie Gitabelle 
von Antwerpen ftattfanb, — unb ie ni&er biefe ber geftuiig gefom« 
men ftnb, wo eine $abirei#e Serwenbung ber Keinen SWrfer/ fowie 
ber ©pfegelgranaten, Sartätfc&en unb (Steine eintritt. 

SBoflgranaten, fo lange man fle noefe anwenben fann 7 ffnben in 
ben @a^penbruftwebren §a&lreic&e $inbewiffe; ©ranaten in oberem 
Sogen werben frwir wirffam/ bod) wirb immer bie Söerwenbung ber 
.Keinen unb leisten SSMrfer/ wegen' i&rer gr&geren 3«W/ ieic&teren 



Digitized 



by Google 



36 * 

«affleflung itnb QSebienung, 9ult>ererfparni(j, 2>tcfuttö tc./ mfe f4on 
frft&er angebeutct, ber ber $aubifcen üorjujicben fein. 

8rmirung**2;ran*portcn unb «arbeiten wirb SMrfcr* 
fettet bur* bie Verwirrung bie feine ©omben anrieten , burcfc bereit 
moralifeben (glttbrucf tc. wentgftcn* ebenfo gefäbrli* feto/ al* bie 
Mrigen geucrarten unt) gtgen tiefe um fo mebr im ajortbcil/ ie racbe 
bie genannten 3telobjcftc in Äommunifattonen, hinter Sattericbruff» 
wehren ober burefc ba« Serrain gebeert ftnb. 

Stäben 3Baffenpl4&cn, etwa in ber britten 3>ara0clc, in 
betten bie Sruppen iura @<bub ber Arbeiten (tef) bäufen, tarnt nur 
bureft aRkrferfcucr beigefommen »erben/ namentlich wenn biefe eben 
eingebet w4ren. 

Q5refcft- nnb Äontrebattericn/ Dementen, $affan* 
ten ifl befanntltcb OMrferfcuer/ leiebte* wie febwere*/ bftefeft gefibr« 
lieb nnb l&ftig, nnb bat btn anberen geuerarten gegenüber um fo 
mebr/ als c* am töngfleri (tcb in Xbitigfeit erbalten ld§t. — Da ge» 
gen bie genannten Stotterten alle SWJrferfalfber unb alle ©efeboffe in 
ber Siegel in ©Wfamfeit treten Itnnen unb man |u biefem «ntfc&cU 
bungtftampf weber ©efcbä&c »o* SWunition fparen wirb/ fo mbefete bat 
3uftanbebrittgen ber Srefeb* unb Äontrcbattcrlen unter einem tflcfctigen 
SWSrferfeuee niebt §u ben leiebteften Aufgaben bc* Angriff« gebbreu. 

SBir mftffcn enblicb noeb eine* entfebiebenen Cerbienftc* 
erwibnen/ wclebetf bem SRbrferfeuer opr allen anberen eigen tft. 
£* ift ber fcclftanb ben biefe* geuer ber gefiung in ber SJeriobe ber 
fBertbeibigung gewäbrt/ wo burd) bie ©ewalt betf von allen @eiten 
auf de einbringenben bireften geuer* bie gtobrgcfcbü&c bon ben 2ödU 
lett/ wo (Tc bem ?elnb bie ©tirn nid)t mebr bieten ftnnen, oertrie« 
ben unb in SJcrfteefcn/ fcoblbauten/ ÄoBateralfronten tc. untergebraebt 
(Inb. — 3ft in biefer «Pertobe bie 3«W biefer ©efebfifte febon bureb 
ben borangegangenen Äampf »ermtabert, fo geflattet ibnen ibre nun« 
mebrige (Stellung nur eine einfeitige unb befeferdnfte SGBlrtfamfeit 

©an* anber* ber 2Mrfcr. @tct* bem geinbe unftebtbar/ an unb 

fftt fteb ein «eine* 3iclobjcft/ tonnte biefe ©cfcbft&art ftcb am oofl* 

jdbligöen erbalten unb permag aueft jefct in ibrer febwer tu unter« 

.brfidfenben 2Bir!famWt ben ©cfebAfcfampf no$ mit (Raebbrucf fort« 

iufeben unb ben ffiiberftanb §u oerlingern. 



Digitized by 



Google 



37 

2Bir («ben untf bemftbt ftt bem 9orftebenben bie 9tfi$lid)feit unb 
9totbwenbig!eit be* fttrferfeuer* fftr bie geftungMertteibigung bar« 
jutbun, unb wenben untf nun ju bem zweiten £betl nnferer flfvf« 
gäbe/ ndmlhfc §nr Srbrterung bei; fofgetfben grage: 

wenn nun bie geftung wftrenb t>tt ganjen Dauer ber ffiert&eibi* 
gung fld) betf aMrferfeuertf mit erfolg bebienen Fattn unb muff, 
ber Sfttrfer a(fo in fetner Sebeutung fttr bie SBertfteibigung ganj 
gleiten §Rang mit ben anberen (Sefcbftfcarten einnimmt/ — warum 
fofl ibm ni$t wie biefen berfelbe Sortbeil ber Sedtang na* oben 
gewdbrt werben? 
SBir wollen Wer: 

1) ttadjroetfen bie fBortbeile, welefce bombenfeftc Ottrfrrftdnbe ber 
geftung fiberbaupt gewdbren; 

2) bie ©orjügc bartfruri/ wehfte fle gegen bebeerte Stofergefcfeftfc« 
ftdnbe baben; 

3) bem Cinwanb begegnen / ttf ungebe<fte Stlrfrr baffelbe leiften 
(Innen, voat gebeerte. 

1. Sortbeile bombenfefter SRtrferftdnbe ftberftaupt» 

SBombenfefte aRIrferftdnbr/ ftaeft btn Sfngaben betf geitfabentf mit 
einem nabe borliegenben/ in ibrer fpejieflen Detfung Jeftimmten erb« . 
waO berfe&en/ ftnb bem feinblic&en gener jcber Krt faft uttfterftkrbar, 
infofern/ watf In bem begriff //bombenfeftc liegt/ bie Decfe bie bin* 
Wnglrcbe gfcftigfeit befat. 

SEBdbrenb birefte ©cbüffe unb ffafte ffiflrfe bnreft bie geftigfett 
ber Decfe nnb ber grbbruftwebr parirt werben/ bermbgen W ettoa 
blof ftebenben ©eitenwdnbe Un fte gelegentlich treffenben SRilocbett» 
nnb (BnjHirgefeboffen febr wobl unb obne befonbertf ftarfe äbmeffiin« 
gen (fetoenfafltf ftdrfere altf bie Saft betf OewMbetf ober ber (grbbedfe 
perlangt) ju wiberflcfcen- ßtf berftebt (td), tag mir SW&rferftdnbe nur 
in febfi^enben gtf werfen/ am beften nur binter bem ßauptwaB er* 
baut, «nnebmen. 

gtf gebort ferner ein befonberer 3ufa0 ba$U/ wenn ein in ge» 
fr&mmterer SBabn anfommenbetf ©efäog gerate ben SBeg *witö)en 
SBombenbeefe unb porliegenber QJruftwebr Jinbur* in batf innere betf ' 
©tanbeo ffnben unb ein eigene* Stifgeföief, wenn etf frier gerabe auf 
Hi ©ef^flb treffen füllte. 



Digitized 



by Google 



38 

SGBie fcfcroct aber ba* Steffen eine* tinter bem Sxwptwaa liegen« 
tat/ fomit bftJHgnaA »ufjen «nftefetbaren gRbrferftanbei, wie fcbäfi 
unftc&er febon Die genauere Ermittelung feiner Sage tim au* bem/ 
in ber Äafematte felbft nnl> bem vorliegenden 2B«fl fefcon aufgefan* 
genen Jtolberbarapf ober au* ber Stiftung ber Bomben/ bebarf »o&l 
nur ber Stabeutung. 

Sber felbfi ein glutflitber SCreffer in* innere »ftrbe eben nur 
@efc&fi&/ SWannfc&aft unb Bettung gefä&rben — ein Uebelftanb für 
ben in ber geflung überall vorgefejen fein mu§ — an eine er&eblic&e 
SBefcWbfgung ober gar 3<rtfbrung be* ©tanbe* felbft/ bei 95aue*/ ift 
»o&l ntebt su benfett. 

Der^Jorjug, bem ©ewe&rfeuer unerreit&bat su fein/ ge&Srt jwar 
aud) bem freifte&enbett aMrfer an , lommt aber aud) für ben äftbr« 
ferftanb in SBetracftt/ infofern bie längere m&glifte SMtigleit bei <8e* 
fd)öfeeö nuefe btn längeren 9tüfren feiner Safematte bebHtgt. 

Snbem ba&er ber SR&rferftanb einerfei« felbfi fe&r febwer au jet* 
fi&ren ift/ anbererfeit* bem batin aufgehellten @efcbä$ eine »orafiglicfcc 
Berfung gew^rt/ bittet er unjtoeifel&aft ber Seftuttg ben 93ort&eil: 

bog er eine i&rer »k&ttgften SBert&eibigungftoaffen faft gana ber 

ginwitfung bei feinblitfen geuer* entatebt, unb ftebert baburefc 

i&re SBirffamJeit für bit gana* Sauer unb in ieber tyeriobe ber 

SBertJetbigung. 

2. SBoraftge ber gebeerten SRSrferfUnbe gegen^berglei- 
e&ett Stofcrgefcbüfcftänbe. 

SBir »ollen Wer bau&tfäe&li* US Sebenfen erbrtern: 
ob bebetfte 2Mrferft4nbe in Setrac&t ber Sofien i&rer Anlage ne» 
bm btn unbebingt nbt&igen gto&rgefc&&&ftänbett fwfc au* re<6t* 
fertigen/ ob jte f?c^ fo §u fagen, beaa&lt machen? 
fi3or bem SRo&rgeftbft&jianb &at ber hinter bem ©auptroall in ber 
frfi&er an^btnttttn Art erbaute SRbrferftanb folgetibe ©orjflge: 
a) in ©erglei* mit allen Sftof;rgefcbäfe<idnben bk erft in einer 
beftimniten 3>eriobe ber SBertbetbigung in SBirffamfeit treten/ 
»ie btn aur ©rabenbeftreic&ung/ in »bfc&ititten tt. b*t ber 
SMrferftanb ben »oraugi »d&renb ber ga»a«« Sauet ber ©er* 
t Mbiguttg unb a»ar mit aunetmenber SBWfomleit tiiti* tu fein; 



Digitized by 



Google 



b) im Sergleicft |u allen/ §u »elftem 3»ecf immer attgtlcgtcn/ 
ten Swug eine« weit gdfjeren ®eficfrt«feibe«, alfo einet weit 
nlclfcftfgeren SBirffamfeitj 
«) fetner gegen alle ben ©orjug ber weit fc&wferigeren 3erjttr* 

barfeit buwb to^ fcinbücfee geltet. 
SBenn ftanonenftdnte in SEbätfgMt treten/ ift aueb ber geint fefr 
Mb im ©tantt/ ftc titelt ju befebiefenj wa« bei aMrferftänben nie« 
mal« eintreten fann. 

£aubit<Mnbe (intet totlfegenben «tbwdflen fommen in tiefer 
SBesiefring ben 2MtfetfMnben §mat t\(\\)t, f innen (te abet niemalt er* 
rekftetr. Sie Statut ibte« geuer« gefiattet bie mliegenbe Seetang 
nur in einet gewiffen (Entfernung, bet bet bit flauen Sogenwfitfe 
te« »ngtiff«/ namentlich mit febweten ©ottgefetoffen/ bereit« witffam 
ffnb/ anbiegen. — ©et ibnen bagegen beiwobnenbe Sottyeil, bi« auf 
bte ©cbatte in ber ©tirn gefcbloffen ju fein/ mtefete tut* bie leieb* 
tete (grfenntnil ibtet 8age, butefo ta« beffete unb wirffame Steffen 
mit ienen ©efftoffen unb bereit einwirf ung auf ©Charte unb 3Rauet« 
wert au«gegli*en wetten. 

d) ein weitetet ®ot|ug te« 2Mtfet#ante« ifr feine ttnabbingig» 

feit ton einet ©e&atte. - De« fftt bk ©tbfe be« ©ejicbt«* 

felbe« baxm folgerten SBottbeil« iff beteit« (gtwdbnung getban. 

SBetteffenb bie Cinwirfung be« feinblicben geuet« abet bat bet 

3Rtrferftanb gegen alle Robtgefcbfifc*Äafematten ben ©ottbeil/ tag 

feine Stirn butefc birefte« geuet übtxbwt niebt su treffen tft/ butefc 

welcbe« bei jenen/ abgefeben ton tet äMglicbfcit jle in 83tefebe ju 

legen/ fc&on tutet wenige tie ©etatte ttejfenbe ©efefcoffe bie glnslicfce 

obet seitweife Sfufbcbung ibtet SGBirffamfeit eintritt. 

3. ©tfcfiete ßetftung«fäbig*eit gebeutet SWbtfet im 
©etgleicb s» jingebedften. 

©ebon in ben Söortbeilen, welche b*t SDWrferfeuer ber geftmtg 
in allen tyetioben ter SBettbeibigung iinb gegen faft alle wichtigen 
Unternehmungen be« angriff«, gewftbrt, foOte tie gufforberung liegen, 
tiefe wtftttge SBoffe berSertbeibigung butcb toüft&abigere ©iefeerung 
gegen ta« fefotlifle geuer no$ reichlicher att«|ubeutett. 



Digimed by GoOgle 



40 

9t(f CMUtffcb unferer SBetratfttungen tft tobet no* bie «uf* 
fft&rung «ottwenbig, NJ/ fomcit (Erfahrungen im* fttraufffcfet tei* 
d)<ti/ ungebetfte 9Mrfer tad nicbt.leiften »erben, »ad f?e Knuten 
unb follten. 

Sffienn au* immerhin Keffer al* Die anberen ©eföfifce, felbff frei- 
ffe&enb, gebebt, »eil bem ffinblicbcn Buge unb bireftem grontalfeuer 
erttjogen, ift ber freifteftenbe 2Mrfer boc& eben fo wie Unt bem «n* 
tili?« unb SBurffeuer awgefefct, unb wirb bei ber ©cr&oflfommming 
be* etjieren unb Ut au*gebe&nten #n»enbung be* lederen in SEM* 
tigfeit unb SEBirtung fteft um fo me&r untertraten unb beeintrdefttigt 
fe&en, aU feine »ebienung fcfcwierig unb feine ttutfrfiftung mit geftb* 
ter SWannf*oft fpdrli* ift. 

#ier|u {ommt/ bag gerabe auf bie ®ebienttng unb SBirfung bei 
flMrfer* ©itterungfberWItniffe einen bebeutenben unb »ett-grtfieren 
Sinflufi ausüben, att auf bie anbeten OefAflfcarten. 

gebet Xrtillerift »ei§, wie f*»er mit erftarrten £dnben M 
(Einfefcen bet ©amben / wie unmtglieft bti flarfem SBinbe ber @e« 
braueft bei Ric&tlotW, wie unpermeiblict) bei deftigem Regen ba* 
geucfctwerben bet 3ftnbet unb gabungen ift, unb bie (Erfahrung aller 
®4ie§pttye le&tt, wie bebeutenb altcrirt bureft alle* biefe* mit ben 
©urfweiten aud) bie SBitfung wirb, unb' bie« äße* namentlich bei 
»n»enbung f leinet fiabungen, bie boeb getabe gut 3eit ber £aupt* 
»irffamfett be« @efd)fi*e* gebraust werten! ©efonbet* unfritooB 
treten afle biefe 3tacfct&eile bann &er&or, wenn im legten @tabium 
bet Settbeibigung ber naje Äampf mit bem Angriff beginnt. (Ein* 
mal/ »eil getabe in biefem ©tabium bie ®c&»d<f)ung ber SBirlfam« 
feit bei 2R5rfer$ boppeit ffi&lbar iji, unb a»eiten* »eil bur* bie 
§a&lrei*e ©erwenbung ber nunmehr in SWtigfett tretenben (leinen 
SRbrfer, Ui fcinblid)c geuer gang (u&er eine tteberlegenfceit gewinnt, 
ber aud) bet SMrfer, »enn ungebeeft, erliegen mug, »obureft alfo 
ber ©ert&eibfgung biefe »tätige* unb lefcte SBBajfe bann ent»unben 
wirb/ »o ite i&rer am nbtfcigflen bebarf. 

SBcnbe man un* nieftt ein, b*t biefen Uebelftänben burefr SBecfc 
feilt ber Stellung ber 2)Wrfer abftubelfen fei, »a* übrigen« nur in 
»ejug auf bat feinbilcfte geuer benfbar »4re. ein 6teJIungt»e(6fei 
unterbricht allemal bie ffiirffamleit be* (Beföflfce*. (Er loflct 3ctt, 



Digitized 



by Google 



4L 

benn tiitftft Um an unb für fi<b ni$t fo einfatften uttb Webten 
Xrantport cltttö föweren SRIrfer*/ t>on beut/ alt bem wirlfamfiett, 
«et boeb ^auptfdcfellcfe Me Siebe fein mug, ge^trt boju aueb Da^ 
©tretfen einer neuen SBettung/ ber Standort Der ferneren gifen- 
munitton, enbttcb eine neue (gtablirung ber Äicbtborricbtungen/ bie 
(Ermittelung von Sabung unb (EU^ation für ben neuen ©tanb. <g* 
lojtet, ebe biefe (Ermittelungen bi* §ur ©ieberung einer genAgenben 
SBirtung gebieben (tnb, fojlbare, f ebner ju erfefcenbe unb berbeiju* 
febaffenbe «Munition; e* erfordert Mrbeit^Wfte, beren man nie im 
tteberfluf baben wirb; bietet einen grbgeren Zreffpunft unb ftcOt 
SBeriufte in 2ta*ftcbt. 

(gnbiieb fft, gegenAber ollen biefen 9ta<btbeHen, ber 9lu$en eine* 
folcben @teflung*wecbfeW ißuforifcft. 

3m S3erei* ber «ngrifftfront tarnt tat feinblicbe geuer aU auf 
aOe Stylit giemlicb gleicbmdfjig bert&eilt/ angenommen werben; auf 
einzelne 2R5rfer wirb, wegen ttnfuberbeit be* SRefultat*, ber geinb 
fein Seuer nie tonaentriren. 

SDurtb einen ©teflungfwecbfel innerbalb ber angegriffenen 2Betfe 
Wirb man alfo ber 3<rßtrttng bureb bat feinblicbe Seuer niebt mi» 
»eieben. 

Äottateralwerfe/ bie bem angriff gef4brii<b werben IJnnten, ftnb 
fetnblieber ©ei« ffc&er binlänglicb unter Seuer genommen/ fo baf 
eine £ran«lofation bortbin wenig nAben wArbe. &w biege e* ge* 
roffl bie »eftimmung unb Statur M »rtrfers »erlernten/ wollte man 
biefen ©eft&Ab, *** noeb am ebenen auf ber ttngrifftffront fub balten 
unb von bort fortgefefct Wirten lamt/ einem ü&an&orfren/ wie wobl 
anbere (BefcbAbe/ unterwerfen. 3Wcb noeb entfernteren fünften ben 
»t&rfer surftdfjieben/ um von bort m$ noeb auf ben angriff ju wir» 
fen/ wie bie* in SRenin bon ber gan$ entgegengefebten gront gefebab/ 
Hl fftr bie ffiirlung unj&be*/ fftr bie §wifcben (iegenben ffierfe ge* 
Wbrli*. 

© * l u f. 
3fn bem Borbergebenben ftnben (tdj anbeutungen Aber ben Ort 
ber anläge fowobl/ M Aber bie ftonftruftion bebedfter SMrferftinbe/ 
wie wir ffe alt twedfentfrreebenb wAnfeben; eine Crgintung biefer 



Digitized 



by Google 



42 

STnbeutungen wirb no* Barer barlegen wa* mir wollen/ unb mtgc 
ben @d)lug bicfcr 33etra<&tnngen bilben. 

ttnfere Anflehten laffen ftc& in wenig ©Jfce formuliren. 

-• 
A. 3n 3$efug auf »rt ber Anlage. 

Sott bortt Verebt ofnbiciren wir btUdttn a^trfcra gleite ®i4* 
iigfeit mit bett bebedften Settern jar ©rabenbeffreic&ung/ in Bbfcfcnit« 
ten unb ^entwerfen. 

SBir »ollen ein Softem fftt b«^ 2üSrferfeuer, ba^, in allgemeine 
6i&e gebraut, ben ©ebraueb beffelben regelt/ obne trgenbwie bem 
©eniu* ber Eeribefbigung geffeln anzulegen. 

SBir legen gebeerte 9Jrtrferftänbe, be&uftf ibrer mSgliäft langen 
er^altung; nur binter bem gefa&erteften Sbeü einer Sefeftigung an, 
alfo binter bem äauptwaU, in Bbfc&nitten unb Äernwerfen. 

®on bebeeften Sfttrfern mfiffen fo rofrffam al* mtglidj, alfo ber 
l&ngften 8u*bebnung na<b, betrieben werben ISnnen: 

1) bie Äapf taten aller wichtigen oorfpringenben SBerfe, alfo ber 
Saftione unb SRaoeline; bei ber $ologonalbefeftigung bie £aupt* 
nnb 3»if*en?apitalen; 

2) ber ©ladrtamm bor bem £auptwall unb Un gtaoelinen/ in 
ber ©reite ber Ärtnung. 

fflon ben bierju nbtbigen $oblbauten (inb btejenigen/ welche bem 
feinblic&en geuer am meiflen autgefefct ftnb, permanent ju erbauen/ 
ibie anberen proofforifc^ in ber unter B ndber anfugebenben 9trt. 

Um bie borbejeiftnete SBirffamMt bur* eine angemejfene &ttU 
lung gegen ba* Siel/ namentlich be* ©iaettfammtf / worauf wir be* 
fonberen SBertb legen/ entwitfeln §u llxmtxt, werben bebedfte SRftrfer« 
fMnbe bor*ug$weife in Un Dorfpringenben £beilen ber gauptbefeftt* 
gütig t&ren $lafc ftnben/ weil toon bort au* in ber Kegel nur ein 
gnftliren be* ©lacttfamm* mtglicft ift. 

33ei ber S3aßion4rbefeftigung wire biefer fpiafc binter bem mU 
fpringenben SBinfel ber fdQÜmth, wo bei regelmifjigem taurfe hit 
Serlingerungeu betf ©ladöfomm* bor ben nebenliegenben Stationen 
unb Sfcwelinett/ wie £af. I. gig. 5 A. naeftweifi/ naty iufammentref* 
f*n, unb bie *Befird$ungtftinien, ba bfefe mit Sortfcil «neft in bie 



Digitized by 



Google 



43 

Digitalen ber 3foI(Ud€ti »erlegt »erben Annen/ (I* in einem äJunft 
bereinigen laffen, 

Da e* inbefj fftr #oblgefdjoffe, beren ©preng»ir!ung i&nen ei* 
ntn »eiteren ßreitf ber SBitfung fiebert/ auf eine fo genaue Sin« 
Haltung ber SJeflrefcbttngtflmlett niefct immer anfommt, fo wirb aa* 
bei unregelmdgigem traefee (id) innerhalb ber SBoflmerfe ein fltanft 
ftnben laffen, t)on wo au^ bte borbejeiebnete ffiirffamfeit autfgeAbt 
»erben fnnn. Die guäroafcl unb SBeftimmung foleber fünfte »Ire 
bei 3teu* unb Äorrefturbauten eine Um Ingenieur unb Mrtttteriflen 
gemeinfcbaftlicb obltegenbe 3lngelegenb*it. 

Die (gtariebtung ber auf fokben fünften §u erbauenben Sfttrfer» 
batterien mufj tiefer bfeifeitigen aBirtfamWt entfpree&en unb bie 
gleicbjeitige StyWgMt bon 3 SWbrfern in ben brei $auptri$tiutgett 
geftatten. 

Ütmt ber ffltörfetftanb auf bem bezeichneten «Punlt mit einem 
8bfc&nttt in ftoUifton/ fo »4re er in tiefen ju verlegen/ ober fo bau 
mit |u berbinbett/ tag mit bem 3vft<mbefommen ber Srefcfte feine 
SBitffamfeit nt#t aufbot. 

@leid|)»o&l barf bon ben borbejeicfcneten Beftrrfc&ungtfinien bei 
Seftimmung ber Sage M&tanM nur wenig abgewiesen unb lieber 
bon ber Rftcfffeftt auf bie gefubertere Sage im Bbfe&nitt abgefeben 
»erben/ »o ff* MM nt*t bereinigen Wgt. £D»ge fefbft mit bem 
fBerluft ber dugeren SBoflwerWHnien ber SMrferfianb berloren fein, 
fo »irb er bureb feine borber entwidfelte ©irffamfeit biefen Serlufi 
autfgieie&en, übrigen« bie geftung in ben SDtörferMnben, bie wir noeft 
(»tnter ber «urtinc veranlagen/ noeb immer ein »irffametf 23ertfcei* 
bigungtfmittel beff&en. 

Die SfttrferßAnbe in ben Sollwerten bedangen »ir permanent 
Die beberften &tn*t Unter ber «urtine foflen ndcbft ber 9Se» 
ffreiefcung ber Kapitale unb bei inneren be* SRavelinS jugleicb ge* 
eignet fein/ auf ben ©iacWamm bor ben SBaftionen unb Sftabelinen 
noef) mefcr Seuer ju bringen; ffe foflen fpdter lit 93refeb«2ogement* 
in Spionen unb SRabelinen bewerfen/ unb ber geffung binter i&rem 
geffc&ertften £$eil — tiefer »irb in ber Siegel bie fturtine fein — 
bte ffierwenbuttg betf SJrtrferfeuer* bi« )um lebten «ugenblitf geffatten. 



Digitized by VjOOQI^ 



44 

3nr Äoftenerfparnifl unb weil fle frier etwa* tuender (cm feint» 
lieben geuer aufgefe&t ftnb/ »erben ffe, prooiforifcb erbaut. g* wirb 
frier AnSlaum nkfrt fehlen unb ifrnen bureb eine tüebtige (Brbbef<fcüt* 
tung eine ben permanenten anlagen nafre tommenbe gefiigfelt gege* 
ben »erben ftnnen. 

3ft nod) auf bebetfte fcaubiben in einem «Kabelte »»ebuit *u 
reefrnett/ bie an* ©eitenfebarten ben nebenliegenben ©lacWamm bor 
ben SSafttonen bewerfen/ fo mbefrte unter folgern bereinigten geuer 
batf. 3uftanbebrittgen ber «rbnung, ber 53ref<fr* unb «ontrebatterien/ 
unb bit SbMgleit tiefer / ju ben fcfrwierigffen aufgaben be* angriff« * 
gefrbren. 

$aben mit bafrer in unferen 2Jorf<bl4gen geirrt/ fo gefefrab e* in 
ber wenigffen* gerechtfertigten a&ftcfrt, bem nafren Angriff befonber* 
SRecbnung $u tragen/ altf teffen gefilbrlic&ften geinb wir ein tflebtige* 
SBurffeuer eraebten. 3n biefer befonberen Stftdfftebt liegt (er ©runb 
warum wir an btn vorbejeiebneten 25eftrei<bung*linien fflr bie ©urf* 
batterien in btn Sollwerten bauptfäebli* feftfralten. 2Bir wollen babureft 
ben SRbrfer in eine (Stellung gegen bat 3iel bringen/ bei ber ba* 
treffen faft unfehlbar/ unb wo burefr bie bollfommene Decfung bei 
©efefräfce* bie Sraft unb Dauer feiner ffiirfung fo frocfr aW mtglicfr 
getrieben wirb* - ' 

®ei ber 5Pologonalbefefligung/ welker gegen bit baftionirte bet 
StaAtbeil': weniger Dorfpringenber £befle ber ©auptbefeftfgung bti* 
wobnt/ wirb bie Anlage bebeefter 2RörferfWnbe naefr btn «er aufge* 
fteflten «Prinzipien nur anndbernb mtgltcb fein. 

g&r Äernwerfe verlangen wir, ba% in ibnen, fei e* im £ofraum 
ober in ber fiefrle, bebeefte an&rferftdnbe,, wenn aueb nur in gorm 
von (Rtfeben/ unbebingt porbanben finb, ba bergleicben SBerfc be* 
2Burffeuer* gegen ben nafren angriff gan$ gewig fcfrr beb&rfen. Der 
Öofwum berfelben ift ndmlicfc bann (Über fo mit ©oblgefefroffen Aber« 
febfittet, bat freiftebenbe «RBrfer ffcb bort niebt werben fralten an» 
nen. S8on einer aufftellung im «efrlgraben/ wie wofrl borgefefrlagen/ 
gilt jiemHcfr baffelbe/ aueb fommt bier M «Profil biefe* ©raben* unb 
bie ©iefrerung gegen gewaltfame Unternehmungen in 35etra<frt. 



Digitized 



by Google 



45 

B. 3fn S3c$ua auf Äonfteuftfon. . 

Sie ftonftruftion mag jwci «nforberungen genAgen/ fle mug : 

a) dnfad) fein/ um bie Soften fflr t>fe jablreic&en 9lnlagen gu er* 
mlglieften; 

b) Die SBirffamteit (et ®ef#flfrc in tut »erlangten Stiftungen 
geftatten. 

gär Me permanenten ©Mnbe in Den 2*oflwetfen mtefttt bie einfache 
äalbfreujform angemejfen fein. Dem Ingenieur bleibt e* inbeffen 
«orbeftalten, bie brfte }u erffoben. gut bie «onflruftion mftffen in« 
beffen beut grttacriften folgenbe (Erinnerungen gefiattet fein: 

(Eine Seitenricfctung be* in jebem ©tanbe beffnblic&eu SMrferf 
Mtf §u 30 ©tob gegen bie 2RitteUinie ber Äafematte (60 ®rab OBin« . 
lel M ®ef!d)t*fefbe«) unfc unter 30 ®rab gkoation, al* ber fflr ba^ 
Steffen uub für Heinere ü&krfer »ort&cübaftrften, ift notftwenbig, um 
ben Olttcirtamm ooWMntig unter geuer ju nehmen. 

Ciner fo großen eeitenri*tung ffc&t entgegen: t>a* bagu no(&* 
wenbige Vorbringen be* ®cf<&fi$e* (gig. 6), bei bem ba* tteberfäte* 
fen.bcr oorliegenbcn beefenben Sruftwc&r unter 30®rab preMrwtoh 
unb wobei bat feftwdrt* gerichtete Oefcfofifc, tote ber Orunbrig einer 
50pfönbigcn bMgernen 2&ffttt in ber gigur 6 A nac&wetft, mit einer 
«ante an tk Seitenwanb faß anft&fjt. 

lieber ben erfien ttebelftnnb würben praftifefx SBerfuc&e balb %Vfo 
funfttfmittel ftnben laffen. 3» begegnen wäre tym unter Bnberem: . 
buref) Xbt&ntm ber »orliegenben Söruffwebr im SBereicfr ber gra- 
ten ®eitenri*tung naefe Söebftrfhtgj 

bur* »nwenbung eiferner Saffcte»/ meiere ibre* Heineren 
®runbriffe* wegen/ fftr bie grogen % ©eitenricbtungen nicfjt fo weit 
vorgebracht }u werben brausen, mitbin bei folgen @eitenrid)tttn* 
gen eber ba* BeberfAieg en ber Söruflwe&r mit geringen gleoatio» 
nen geflatten; 

burefc Abgeben t>on ber (SIeoation oon 30 auf bie oon 45 ®rab 

fflr bk gr&ften ©eitenrtc&tungen \ bie SBeeinträcbtigung berffia&r* 

ftbefnHcfcfcit be$ Stoffen* ifi fo btUvtttnb ni*t. 

Dem ^weiten tlebclfianbe, bem Hnftofjen *er gaffetenlattte an Me 

©eitenwanb/ unb ber gJefcfcdbigung ber festeren burefc ben fBfttf* 



Digitized 



by Google 



46 

floß / toäxt trifft ber «nwenbunja eiferner gaffete» PieJleic&t ju begeg* 
nett burefc: 

Anbringung flacber (Riffen in ben ©ettenwinben, woburefc me&t 
Staunt für ba$ OefcbAfc gefeftaffen uttb 

bureb eine bort anjubringenbe Soblenperfcbalung, woburefc fca$ 

äftauerwerf gefcftAbt wirb <gfg. 6 B). 
©ebliefjli* tft §u bemerfen: i 

baß bei geftbaltung ber ©auptbeftreie&ungflinien fo fefearfe ©eitest» 

«stunden feiten porfommen werben unb man jur 93ewerfung ber 

«on ben bebeeften SRbrfern etwa ntdjt erreichbaren Saume ja noefe 

freifiebenbe SBMrfer bat; 
baft bei bem Becent/ ben wto für bie bebeeften IDlIrfer auf Un noben 

Angriff legen, f Ar biefe namentlich fftwacbe gabungen in gutffrfet 

fieben/ bei benen ffcb ber SRücfftog wcfcntlt* ermdfjigt. 
fcat raon enblicb frAber ben ©tirnmauern ber £afematten bei Xu« 
brmgung ber ©emmringe bie (grftbAtterung febwercrer @cfc6ft$e unb 
ftorlerer gabungen beim SRfldflauf jugemutbet,») fo erfebeint bie 3«* 
rautfeung/ bie wir bier in befonberen gdflen ben ©eitenwinben unfe* 
tcr üR&rfcrfafematten btafabt* <brer gefttgfeit macben, wo&l Jtitb* 
Abertrieben. 

3Me Dcef ung ber ©tirn be* aMrfcrftanbe* ganj in ber %tt, wie 
fte ber geitfaben für beberfte SWlrferbatterien frftöcUt, bureb eine 
(Brbt)orlage/.ift enblicb eine gorberung, W wir fowobl M permanens 
ten aW propiforifeben Sauten m t>U «onftruftion machen, »ei er« 
fteren wirb tnbeffen eine befonbere »ruftweftr bierju feiten ntibig 
fein/ wenn man in einem Dotiert Saßton ben gan|en ©tanb angemef« 
fen berfenlt/ in einem boblett/ bie nabe Porlicgcnbe 35bfcbung betf 
SBaflgange* bureb 3ttröcfrA<fen unb 2Raucrb«flcibung ba^u benubt/ 
wie bei A gig. 5 angebeutet. Die äwecTmdfjigjie Art/ bie »erlangte 
©ecfnng beriufleOcn/ bleibt bem Ingenieur öberlaffen/ nur muf fte 
bie gefteflten SBebingungen erfäOcn. 

Unter propiforifeben ©tdnbcn perfteben wir fokbe/ beren Sau 
totreb permanente anlagen porbereitet/ rrlcicbtert unb foliber gemacht 
wirb. Sbnen liegen bie SRage be* gettfaben* $um ©runbe. ©eiten» 



•) aber obne erfolg. 2). 8*. 



Digitized 



by Google 



47 

minbe mit erbbefdjätfung tttib guf boben (fnb permanent itt 9taiscr* 

wert au*gefft&rt, ebettfo geMrt bie porliegenbe beerende Crbbruftwefcr 
mit gemauerter innerer $Sf*ung, refp. bic entfprecbenbe ginrie&ttmg 
einer porliegenben SBaUgangtfbtfdwng ju ften permanenten Sfnlagen. 

9t«(f> (inten fft ber ©tanb offen/ bie Soblfflblenbung be* 9tepert 
fäüt weg,») ba bie $efettigung betf gjnlperbampfe* wichtiger erfAetnt 
attf bie Deefung ber einfahrt; bagegen fann bureb eine et»«* grb* 
fere ginge be* etanbe* SRaum btnter bem @efö)ftt für bie abftfenbc 
SRannfcfcaft u. a. gewonnen werben. 

Die Salfenbombenbeefe wirb im ^rieben Porrfcbig gehalten nnb 
Um naef) Art ber flaflifaben Aber bem ©tanbe aufgeftapelt unb mit 
einer klebten »ebaäung perfeben werben; blerburcb wirb tugleicft ber 
innere Kaum be« ©tanbe* por Un Ctnflfiffen Verbitterung gefebfitt 
nnb man bat f?e für ben ©ebraueb gletcb bei ber ftanb. — ©fe §ur 
fBombenbecfe jt&tbige grbe liegt neben bem ©tanbe. 

9Tuf biefe SBeife wfirbe ber fcbwfertge uub jeitraubenbe SBau ber 
6eitenw4nbe in ©ol$ mit wenig 2Re$rfoffen Permieben, Ut ©aner 
ber tfrmirungSarbeiten perminbert unb ein wichtige« Sertbeibigungf« 
mittel fcbnell tn Slltigf eit gebracht. 

Sffitr glauben beiläufig, bag t\n d&nltd)etf SBerfabren jur )aft(rei* 
eueren unb woblfeileren fierfteßung pon £oblbauten aller 21 rt (®e* 
fdtftfMflbe, «afematten, SNodWtofern) in &(Ut ber loftfpieligen Cr» 
* bauung nnb 3fnfranb&altung permanenter ©ewblbe fteft anwenbett 
liege, grcilid) bebflrfte e* Werju, SHtgefiebt* ber Srfabrunge» PO» 
Vntwerpen im $a$re 1832, praftlfAer ausgebt&nter Ermittelungen 
Aber W ffeftigleit folcfter j>roPifortfc&en ©eefen unter bem (eftigüm 
fBnrffeuer* 

©äffte bef Srtifferte ifr ti enb(id) , in ben SRIrferftAftbe« bie be« 
flen SBorfe&rungen }u rafftet, genauer Stiftung nacb ben beftimmt 
gegebenen «nfte&tbaren 3ielen §u treffen, unb gabung unb Delation 
fftr (le fu ermitteln. 



•) §rf«eint bo« beben«*. ©. 9t. 

gjetitfcuS, 
9>remier.gieutenant im 6. artfflerte*?Regiment. 



Digitized 



by Google 



48 



III. 

9toc&rk&ten über bie im ^afjre 1847 bei SBapaumc 

angejMfen Q3refc^t>erfu(^e. 

(2Wt 3d*««ngen auf Safel I. gig. 7-10.) 

(Mufyug au* einer / tiefen ©egenftanb betreffenben, ©4>rift betf 
23e(öifcf)cn Artillerie «gieuteuant« £<ü*fc&enj bearbeitet Pom 
Hauptmann 91 eu mann im Ä&nfgli* $reufjif$en 7. Ar- 
tillerie *5Rcgiment. 



(Einleitung. 

Um Ut »reföeUgcn &u befttleunigen, gab etf fefron (m 18. 3abr* 
(nnbert eine Pon ben SE&rfen angewendete unb fpter von 23 a üb an 
aneientraincne ORetJbobe, na* ber baö 3Rau<rwcr(/ in weißem baffclbe 
erfolgen follte, (n gefoer einget&etlt würbe/ beren Qkenjen bfc iti 
Mefe* §un4<M *tt f*ie$enben,<8inf*nittc waren; allein man tonnte 
tticfct bie Slrt, biefe (8inf*nitte m&gficbft f*nefl }u bewirfett/ unb dir 
gwg er Huftoaftb pon 3dt nnb Mitteln jur Crreiebung M Vorlege* 
benen 3iel* war bie golge bierpon. 

9loc6 im 3abre 1832 gefebaben von Un granfofen bei b<r 83ela* 
gerung ber ^ctabrQe pon Antwerpen au* einer in fret ßtfcnung b<* 
gebeeften SGBege* erbauten Batterie gegen bie bapor liegenbe linfe 
gtfee be* »aftiontf Solebo 1200 ©pfiffe au* langen 24pfftnbern mit 
fcalbfugelfAwerer Zatnnq, unb bdtte bie Kapitulation htm Sreföc* 
fliegen stiegt ein Enbe gemadjt, man würbe bit angegebene 3«W »wt 
® pfiffen Pielleic&t Jabcn perbopptln muffen, um eine brauchbare 



Digitized 



by Google 



49 

«refefce in »er gebauten Sacc ju erpalten. $ier»ei waren von 30 
an» »dt 3e«flWafmt Sranfreift« entnommenen ©efcftfiften 19 bienfl, 
unftyig gewogen. 

8ei »en »ierauf toi 3a»re 1834 ju gte* anaefieBten 8refe»t>er. 
fu<&en, a»ee mel«e man eine genauere $ef<6rei»una toi 2ten 15an»e 
6«« 3a*raana« 1836 »er t>orli;aen»en Stimm n*n»et, »ra*te mm 
I6pfan»ifle un» Mpfanbfee «anonen auf »it «ntfernunaen »an 21 40 
un» 31,90 OTeter (28f un»42* ©<*ritt) *ur *nwen»una. ©ie Stauer, 
fltflen welche man f*og/ Man» au« »lauen ÄaRfletoen, mit 9t»rter 
au« 6an» un» Mt aufeeföprt. &t frttt eine <tu$ere »eHei»una 
»Ott Dotttett.ffattfteto*) an« 3«umont eine 0»»e von 6,25 Wttttt 
(19A 8«««)/ «ine obere ©fdrte von 1,42 ffteter (4* guf), d«, Mt 
tere »or 2,62 Meter (8} guß nn» eine Jnfiere «ofönng von *, M „ 
5 «u 5 SReter (15Ä ju ISA gug) »erWrWen fTe 2,45 atteter (?# gnfi) 
J/nae Strebepfeiler, weKfte unten 1,65 SDtefer (5* gfnf ) Rn » « m 
Sdwdfe 1/20 sfteter (34 guf) Mcf waren. 

2)ie sura Stiegen »enuftte gabung war »aibfuselfcftmer ntt» fit 
»ie eine «difte »er l6pf»er un» 24pf»er to »erMmjerten, für »ie <m. 
»ere ädlfte in gentftnlie&en fiartufdüen ehwfevlojFen. 

SWan fct»o§ junJcfitl, un» jwar au« jeter »er beton ©rföfiftar- 
ten abflefonbert fflr f?*, na* »ent »on Sau »an gegebenen «ei» 
fpiele, einen »Orientalen einftttitt von 20 SReter (26i 6«(itt) Sänge 
in »ie eufarpt auf i i»rer £B»e van »er ®o»(e »e« ©raben«. $fer« 
»d fe^en «nfartglid) »ie I6pfunber.i»re Äugeln von SReter ju gteter 
un» »ie 24pf»er »on 1* ju i± witttt, un» naefcbem auf »iefe 2Beife 
»Je Sreffer au« icber »er »ei»en @ef«o*arten ft* Aber »ie gante 
Singe i« von i»r ju ma4en»en Sinfftnitt« au«ge»e»nt Ratten, fu»r 
man mit »em @e»ie$en in »er 8rt fort, »af man #et« »ie dtSumt 
twifäen ie ;mei vorangegangenen Treffern/ ober »ie $ert>orragen»ften 
tbtüt Hefe« gtofe&nitt«, tu treffen bemflpt war. 

«uf »iefe SBeife waren an« »en 16pf»ern 212 nn» au« »en 24, 
»fan»ern 152 @$äffe abgegeben motten, a (« man jur 8<l»ung »er 

te d rwo>fett"itt? rt Sa " mfltertal ' * a tr *» »Ä| %'t un" 

Wtmttntu 3«ftr«a«g. xxvin, «««». 4 



Digitized 



by Google 



50 

»ertifalen Cinfönitte ftbergtog. Stuf etaer Singe *on 20 2Reter (26* 
©#rftt), welc&e jkbe ber beiben Sörefcfecrt erhalten foBte, matten 
Me I6pfber beren 5, bie 24pfber beren 4/ unb jwar in ber Art/ tag 
man von bem frorijontalen (ginfefonittc na$ aufwart« Ht SDlauer* 
wert )u burefcbrecfcen bemfifct war. (grft na4)bem bie« PoUftdnbig in 
ber eben angegebenen SRic&tung in ber ttu«be(nung pon l (Bietet (8i 
gug) gef^ejen, fd)0§ man gegen tic barftber beftnblttfcen Steile tat 
Knitter »ttfe/ nie !>ie^ fär Me gu«ffl$rung ber $ori|ontalcn «tat* 
fefenitte bereit« angegeben ift. 

Stacftbem an« ben löpfbern 59 @<fcäffe auf biefe pertifalen ein* 
ftönitte perwenbet waren, fiel bie au« i&nen befcöoffene Sefleibung«* 
mauer fcerab, 2>emn<lt&(i erfolgten nod> 26 @d)öffc jur 3tfft*rotrg 
ber &ierbur# blog gelegten Strebepfeiler unb jultfct fuc&te man bie 
Sörefcfee mit ©ftlfe 8jWiger, mit 2 £ilogrommen (4$ gjfunb) $ulper 
gelabener, ©ranaten mbgli<M gut erfteigli* tu maefoen. 

Da« £erabflftr|en ber au« Un 24pfönbern betroffenen S3eflct* 
bung«maaer erfolgte, naeftbem 36 Sebfiffe jur $ilbung ber pertifalen 
einfönitte gefeftefcen waren; allein ba fe&letfafter Seife hit dugeren 
Cinfc&nitte weniger weit porgeröeft waren/ al« bit inneren, blieb ein 
Sfteil be« SRauerwer!« an iebem Snbe ber ju bilbenben $3reföe noefc 
fielen unb e« waren nocQ mehrere ©Afiffe erforberli*/ um beffen 
fccrabftftrjen su bewirfen. 

9lac6 ber 3<^trung ber Strebepfeiler lamen ebenfaß« ac&tjoflige 
©ranaten |ur ttnwenbung/ um bie SBrefcfce mbgliftft erpeiglr* §u 
maeften/ ba 5ifttUige ©ranaten/ welche man au« bem 24pfftnbee mit 
nur l 3>funb ßabung abfdjog / bamit fte an bem Pon Urnen getroffe« 
nett (grbrei* niAt aerföeBen foflten/ ju wenig einbrangen, umXricft« 
ter bei i&rem 3«fP*fngen bilbett 8« ftnnetr. 

Dem Söorftefcenben gemig fraben 270 Äugelfc&äffe au$ 16pfbern 
eben fo Piel bewirft/ al« 195 au« 24pf4nbern. Die« ergiebt fftr 
jcbe ber beiben ©ef4>ö&arten beinahe baffelbe ©ewieftt 
perbrauc&ter SWunition; H man seboä für einen ©eftug au« 
bem 24pf&nber nk&t mebr Sät bebarf, al« fftr einen folgen au« bem 
16pfftnber/ fo wirb man au« bem 24pfftnber biefelbe SBir* 
Jung in etwa § ber 3«*t erhalten/ bereu man baju bei 
«nwenbung pon I6pfftnbern bebarf. 



Digitized 



by Google 



51 

3fn S5ejöö au/ ben ©ebraueb g^m&bnUcbec unb »er* 
Ungcrter Äartufc&en ergab ft<b, baß jene bie eigenen 
©efebfifcrbbre febr erbeblicb mebr jerftbrt batten, aU 
bfefe. 

HU eine gortfefrung ber eben befc&riebenen ©erfuebe ift ber im 
3fa&rc 1844/ bei ©elegenbeit eine* unter bem Dbetfommanbo be* 
©eriog* wn 8temotir$ gegen bie geflttngtfwerfe von a»e| autfgefftbr* 
ten Scheinangriff*/ gegen bU Unit gaee eine* $albmonbe* biefetf 
$JHafce* angeflefltc anjufeben. 5)M Wlammttt mar biet gan$ bon 
berfelben »efebaffenbeit, «tt bei ben ©erfueben be* 3fabre* 1834; 
aud) lieg man in ben §u befolgenben ©runbfä&en feine gfenberuitg 
eintreten. 

$ian fcbo§ quo »fer 24pfbern mit fcalbftfgelfcbwerer Sabung ei* 
nen borijontalen ginfebnitt unb tarauf brei bertilale ginfebnitte in 
bie in »refefce ju legenbc 83e«eifcung$tnauer. Diefe flürjte berab, 
att man bie julefct gebauten ginfebnitte gu macben begonnen batte. 
Sßan verwettbete: 

128 ©cböffe auf ben borijontalen ginfc&nitt; 

14 bergleicben auf bie brei vertifafcn ginfebnitte/ unb 

14 bergleicben jur 3er(l6ruttö ber nacb bem herabfallen ber äöe* 
fletbungtfmauer noeb fteben gebliebenen 2Jtauert$ei(e. 
Sulefct tbat man nod) 24 ©cböffe mit £ fugelfcbwerer gabung in U$ 
grbreicfc ber 93refcfte, um biefe erfteigbarer ju macben. 

©iefe 180 ©cbftffe gefebaben in 4 ©tunben 35 2Rinu* 
ten, fo b*% jebe* ©efd)4& i« einem @d)ug burebfebnittlid) 6 «Oii» 
nuten 6f ©efunben 3eit beburfte, 91a* benfelben war tit 35refd)e 
fär ben ©türm erfleifibar unb iattt beren ©Bfcbung eine Steigung 
»on 35 bi* 36 ©rab gegen btn ßorfjont. 

Söon ben gragett/ welcbe nad) S3eenbigung aller tiefer 23erfucbe 
$u beantworten fibrig geblieben finb, werben bier bk naebtfebenben 
aufgeföbrt: 

1) 2Btrb bk uerfuebte SKetbobe be* ®refd)elegenö ebenfalls gegen 
ein SRauerwerf in Bnwenbung *u bringen fein, welcbe* gegen Hi *u 
bm vorjiebenb befebriebenen Serfudjen benufcte üon aerfebiebener 91a? 
tur ifi? 



Digitized 



by Google 



52 

2) 3* e* bnrftau* erforberllcfe mit ftalbfugelfft»erer gabung 
»reffte ju legen, ober famt man fcafftr, Setnf* ter fe$r notbrceubt- 
gen ©ftonung t>er eidenett ©efftfifre, eine fft»4ftere Babnng an« 

»enten? 

3) »ei ten ausgeführten »erfuften trafen We ©efftoffe in tie 
»tfleitungtfmauer unter einem SBinfel ton 85 bitf 86 ©rat; e* fragt 
(tft, nie Hein tiefer ffiinfel »erben barf, baratt tat »refftelegcn 
noft mbglift bleibt, unb ob man aMann biefelben ©runtflfye in 
Smoentung bringen Unn, ai* für ben natetin fenf regten ©ftufi? 

4) 3ft tt }ur »e»erfftefligung einer guten »reffte tnrftau* er« 
focbcrlid), ben toriiontalen «infftnitt auf otngefftr | ber $»te ber 
»e!lettung*mauer von ber ©otle te* ©raben* aufbringen/ ober 
barf man benfelben bi* jur £&lfte tiefer $»fce öinaufrücfen? 

5) Da bei mehreren »efeftigungtf*@9ftemen, intfbefonberc bei be- 
tten ber Deutfften/ bie nafte Söertteibigung von fafemattirten S3at» 
terien au« geffttrt wirb, bit in ben gfanten ber »afrtone liegen/ fo 
wirb bie grage von SBifttfgWt/ ob man biefe Batterien von in ber 
Sftafcc ber anffpringenben SBinfel ber ftollateralbaftione beffnbliften 
Ränften au* jerftbren ober unbenufcbar maften famt? 

6) 3ft man im ©tanbe, aui gelbfanonen mit btn für biefe Ab« 
liften gabungen »reffte in bie »eHeibungtonauern befejiigter JHifce 
|tt legen/ ober tft e* burftau« erforberlift, (»ierfflr fte« bie Mnfunft 
fernerer »elagerungtfanötten abauwarten? 

7) 3fe Wer bie in »reffte ju legenbe «tfarpe fff, um fo grtger 
toirb ba* ©etttftt ber 2Kaffen, »elfte auf beren <8toftur§ einwirfenj 
man fragt/ »elften gtnffufi in biefer fctnftftt bie £b&e ber «tfarpe 
auf bat »refftelegen tabc? 

8) 3ft e* auft rabglift in ber JRaftt »reffte )u legen/ im gaO 
bie* erforberüft ober »&nfften$»ertt erffteinen foHte, unb »elfter 
©filfäntttel tat man (tft hierbei für ba* »iftten ber ©efftflfre an 

bebienen? 

9) Senn im »ugenbltcfe be* ©türme« einer »reffte biefe an 
itrem guge turft bie ©irfung fftieflift tarunter angebrachter WiU 
nen unerffeiglift gemaftt »erben fottte; »ie lange »erben tie tenfel- 
ben au*fö&renten Äolonnen ju »arten taben/ bamit bie Xrtiderit 
itnen »on neuem bin ffieg aber biefelbe »reffte eröffne? 



Digitized by 



Google 



53 

10) 3m gaU bie in ©refebe ju legenbe Sefletbnng«maner bnrcfc 
eiste babor Heaettte Äotttregarbe, «onoreface, £enaffle :e. gebeert fein 
foBte,. fft «Mann bie 3bee wirtlicb an«f&brbar, bad beefenbe Ser! 
in ber erfbrberlicben Sntfbebnnng bureb SRinen weg j« fprengen, fo 
baß man tureb bie bewirfte Deffnung baö Srefcbelegen an«fftft* 
ren fann? 

11) SBie berbflt e« ffcb mit bem Srefrbefegen gegen berbeeft 
Megenbe« SRanerwcrt? u. f. n>. 

Sitte tiefe gragen beweifen augenfcfeeinltcb/ öon weltfern Sinken 
für bie ©iffenfebaft bie Crneuerung bon SSrefcbberfncben nacb einem 
großartigeren SRafiftabe (ein mujjten, al« bie« bi« >um Sugufi 
be« 3a&re« 1847 ftattgefunben bitte, in weiset 3*tt erft bie febr 
au«gebebnten Brcfc&berfuebe bei fSapanme §nr &u«fftbrung tarnen. 

Der mit 8u«fftbrung tiefet Serfucfce beauftragten äommffflon, 
anter beut Sorftfte be« &er$og« bon 2Rontpenfter, war bauytfftblicft 
an* bie ftufgabe geftcBt motten, für hin 3»«cf M %ref<ftelegen« 
bie SBirfnngen be« (Sefcbftfce« mit benen ber SRinen §n 
vergleichen, nnb Offneren be« 3ngenieur'fiorp« bleibt e«ftberlaf« 
fen, bie in fester SetieQung angtftcBten Serfucfte §u (eftfretben. ■, 

fSrefcfcberfucbe bei Sapaume. 

Da« SRauetwcr! ber ««farpen oon Sapaume beftanb an« frei« 
bigen tmb ferreiblicben SBrucftfeinen, bie bureb einen guten unt febr 
barten bobraulifcben 9Rtrtel mit einanber berbnnben waren. 3uwci* 
(en befanben fl* barin eine ober iwei Sagen 3icgelfteinen, welcbe 
aneb in ber @t4rfe bon jweiett Steinen blt infere »eflribung bitbe* 
tm. Sie« SRaucrwert war alfo febr oerfebfeben oon bemjenlgcn, ge« 
gen welcbe« bie %reftf*erfu4e bei 2Re$ ftattgefunben b*ttett*) 

6« waren oitrftefttt SBatterien errietet Worten, welcbe bie »um* 
raern l, 2/ 3/ 4/ 5/ 6/7, 9/ 10/ 11, 12, 13, H nnb 15 erbtclte» 
(gig. 7. Saf. I.). ®on tiefen (tuten jur Beantwortung einer großen 
Sttgabl ber oben aufgehellten fragen folgenbe Metten: 



# ) 3»r »n*Wblung eine« ftubitmeter« SRauerwerl beburfte ber $tt« 
neur bei &apauine 7 bi« 8 6tnnben, bei 3Refe bi« 15 etunben. ' 
2)o* oflfanjt (leb in bitterem SRauerwcrf bie Crfcbfltterung burtfc 
ben ©ebng weiter fort, al« in weiebem. 



Digitized 



by Google 



54 

a) Die 24pfbigen 93attcticn 3to. 3 unb Wo. 4 unb bie I6pfbiden 
SBatterien 9lo. 1, 2, 9 unb 10 §ur SBeftimmung Der $um 35ref<belegen 
erforberltc&en Ortge ber gabnng anb ob bteju bet 24pfber unbebingt 
erforberlt* fei. 

b) Die SBatterie 9lo. 7 gut »efltmmung bet geringen Orife 
be* gtnfc&laaSwtnfel* be* ©efdjofTeö gegen Hi 3tef/ bei welc&em t>a$ 
SBrefc&elegen nocb mbgltc& wirb. 

c) Sie Batterien 9*o. 9 ttttb 10 gut (Ermittelung bet Orunb* 
fifte/ welc&e bei «nwenbung unter febr fplfcen 2BinWn treffenber 
€$Affe §u befolgen jlnb. 

d) Die Batterien 9lo. 1 unb 10 mit balbfugelfcbwerer gabung 
unb 9to. 2 unb 9 mit i fugelfc&werer &ur gntf*eibung bet grage, 
ob e* portbdlbafter fei/ rec&twinWicbt ober fc&iefwinflicbt gegen bie 
SBefleibungSmauern ju fliegen. 

e) Die SBatterie 9io. 14 $ur SBrantwortung ber grage/ ob man 
unter UmMnben ben borijontalen gfnfebniit entfernter »on ber 6oWe 
be* ©raben* legen barfi. al* anf i ber £bbe ber Crtarpe. 

f) Die !6pfAnbige SBatterie 9to. 11 nnb bie 24pfAnbige SBatterie 
910.12 Ratten Un 3md §u ermitteln/ ob man gegen Äafcmatten 
ober (gafarpen / bie mit einer SBefleibungtfmauer en deeharge perfe* 
Jen ftnb, fcbneU nnb ffc&er SBrefcfie fliegen fbnne. 

g) Durcfc bie Batterien 9lo. 13 nnb 15, wel$e mit 8felb«24pfAn* 
betn bewaffnet waren / nnb bie I6pf Anbigen SBatterien 8to. 6 nnb 5 
foflte entfdjieben werben/ ob man im Sftotbfafl an« gelb *Äauonen 
©refcbe fliegen lattrt, nnb welchen (ginfluß bie ©tye ber gtfarpe 
anf ba* 3u0anbefommen ber SBreftfre Äugert. 

' h) Die Batterie 92o. 5 foßte Aber bie 3Rtglt<|!eit be* SBreföe* 
legen« nriftrenb ber 9lacbt entfc&eiben, nnb enblicb 

i) bie Batterie 9*o. 3 Aber bie §ur SBiebergangbarmacbnng einer 
burcf) htn SBelagerten aufgeräumten 95ref#e erforberlttfe Seit. 

Der 3wc<f biefer SBatterien erforberte nicfct, bag man ffe eben 
fo forgfiltfg &<itte erbauen mAffen/ aftf fAr eine wirfliebe ^Belagerung. 
Mucfc würbe e* juweilen notbwenbig, hm oberen Xfceil ber Pon ibnen 
gelegten sprefeben Heilet ju laffett/ al* bie« in ber gBirflktfeit $att* 
twft gewefen »dre, weil man ffcd böten mugte/ bie ©ie&er&eit ber 
&a\>t §u gefdbrben. 



Digitized 



by Google 



55 

I. Hinflug ber ©rftge ber Sabung auf bat SSrefd^e« 
legem 

l) Seim 24»ffinbigen Äanon. 

Sott btn Batterien 9to. 3 unb 4, beren jebe mit t>ter 24pfbern 
bewaffnet war, f*og jebe fftr ffcb, jene mit bflWugelfcbroerer unb 
tiefe mit j fugelfc&roerer fiabung/ in bie ibr gerate gegenüber Ue* 
genbe ree&te gace be« Saflionö 3to. VI. Die $5be ber einzufließen* 
ben gtffarpe betrug 10,31 SReter (32i£ gu§) unb tbre Dicfe in ber 
£tye bet horizontalen ginfc&nitt«/ weiset 3,65 SWeter (Hf guß) von 
bet ©obfe be* ©raben« entfernt blieb/ ungeftbr 3,63 SKeter 0H£ gufj). 

Die gntfernung, auf welc&e man fcbof/. n>ar = 48 SWeter (63& 
@<&ritt)/ bet berttfale 3tetgung«winW btt @$uffe* = 84 ©rab nnb 
ber 9teigung«winW na* ber ©eite = 82 ©rab. 

a) SBatterie 9lo. 3 mit 1 fugelfcbwerer £abttng. 

Der borijontale ginfc&nitt warb beinahe ebenfo iit ©tanbe ge* 
brac&t, wie Med bei 9tefe geföeben war; {<&<* ©efcfcftfe fefcte feinett 
etftett @e&u§ auf bie dttf erfte reebte Seite be« <bm jugewiefenett 
©e&uffelbe« nnb bit folgenben ©ebftffe na* nnb na* in bie SRitte 
bet bterburcfc entftanbenen Srolftyntänmt. SBenn bet borijontale ein« 
(Attitt btird&weg alt lufammenfyhtgeitbe SUntten autfgefcfeoffett war/ fo 
fcbog man nunmebr gegen Me in be* Rinne berwrftebenbften Sbeile 
be« 9R4uerwerf«. 91a* 112 ©cftäffett geigte bie ©onbe no* niejjt/ 
baß bie SSelieibungtfmauer burcbfcfcoffen war; bo* lieg bie große 
SBefe einiger Srfdjtet biefe Serriefetttttg alt beenbet erf<teinen f 

©emiß ben bei SRefe befolgten ©runbftyen ftatte man bie %ni* 
f&bruttg von vier oertttalett fcinfc&itittett begonnen; allein naefc eini* 
gen ©pfiffen würbe man gewabt/ ba% bie mittleren Sinfcfrnitte be« 
reit« ba« &erabfalen ber torberen Xbeile be« SRauerwerf« bewirftett/ 
wobnr* bie Aber bent ftorfeontafen ginfebnitte liegenbe SRaffe »et* 
minbett würbe. 

9Ran fefcte ba&er bat ©biegen nur in Sepg auf bie $wei in« 
% erden ginfebnitte fort. 2>iefe erforberten 24 ©e&ftffe (bie rter $u 
SRefc gemaAttn erbeifötett beren 40/ ebe ba& aRauerwerl in gleicher 
Sutfbebtttmg eiagefeboffen war) unb tieratif fanb ber gUtfurt bet 
g«far*e flatt. 



Digitized 



by Google 



56 

SDtan tftat it$t 34 ©äfiffe gegen bie (td)tbaren Steile ber Stre- 
bepfeiler (bi$ auf 4 biefelbe 9(»|^1 ber $u dlcic^em Swetfe bei gRefr 
gefcöejenen). 

Die Äommifjton war ber 2lnjtc&t, bag §um (Sinfc&iegen be* §u 
ftell erachteten Srbreic&tf ber S3refd)e bie ©oflfugeln beit #ofcifugeln 
borjujie&en feien, weil Mefe, um i&rem 3<rfc&eflen »orjubeugen, nur 
mit fcbwac&er gabung abgesoffen werben unb bater nur wenig ein« 
bringen fSnnen, aueft oft i&re ©prengflfidf e in bie eigene Batterie ju* 
rötffc&leubern. 3n ber Hoffnung/ mit fc&wdcfcerer Sabung unb 2*oH* 
fugeln eine beffere Söitf ung ju erbalten, t&at man je^t mit ber £ilfte 
ber bitfber angewenbeten, alfo mit \ fugelfc&werer Sabung, 94 ©c&öffe 
gegen tat grbreieft ber S3refc&e/ unb biefe würbe baburefc erfifirmbar. 
3n ben giguren 8, 9 unb 10 ftnb 3 Profile biefer 83refcöe bärgest/ 
unb jwar gig.8 »ier 2Reter rec&t* oon ber 2Ritte entfernt, gig.10 
eben fo weit na* ber Hufen Seite unb gtg. 9 bur« bie aRitte ber 
Srefc&e gelegt. 

Sür alle Wer ja befc&reibenben $8erfu«e $attt man auf bem Äalfe 
ber einjufc&iegenben (gflarpe 8»H vertikale Sinien aufgejeic&net, weidu 
bie ©renken ber $u legenben »refc&e angaben; bie eine biefer Stufen 
war 4 SReter (12} gug) von ber ©pifce beö Satt entfernt unb bie 
anbere um 20 2Reier (26* ©c&ritt) weiter. Swifc&en benfelben fiatfe 
man 4 weife fünfte aufgeieiflnet, wel*e in Entfernungen bon vier 
SRetern auf etoanber foJgteq unb für jebe* ©eföftfr la* ibm juer* 
feilte ©e&ugfelb anzugeben befiimmt waren, ©egen gurfttf jliegenbe 
SRauerftftrfe iattt man (?* in angemeffener Seife geffc&ert. 

Slaft bm 4 erden &alun würben bie £rt<&ter gemeffen. Sie 
Siefe be* einbringen* biefer 16 erften ©pfiffe war im «Mittel 1/22 
SReter (3 gug lOf 3ott) unb ber Durcfcmeffer ber wrberen Seffnung 
be* 2ri*terö.fftr Mtn berfelben etwa 3 bi* 4 ßaliber grog. 

SRacfc 4 nmm ®al*tn fanb eine abermalige Bufnafcme ber Zitft 
bc* einbringen« tatt unb war biefeibe jefrt 1/56 SReter (4 gug llf 
3oB) im 3Rittel, alfo etwa« grtger a« vorder. 

SRacfr 20 ©alben Uttt ber fcorijontale ginfftnitt eine Singe t>on 
19,30 SReter (2&f ©«ritt)/ eine J»fce von 1,60 SReter (5A gug) 
unb eine mittlere Siefe von 2,70 Steter (8j gug). ©egen ben Statt 
von SJauban, M ©Riegen in jebeti (Bintömitt fo lange fort|u« 



Digitized 



by Google 



57 

frftctt/ bi* bunfc bcnfclbctt bie «rbe ßcfetbar wirb/ (Atte man fdjon 
naft 112 ©cbäffen ben boriftontalen als fcinretAenb tief angefe&en/ 
obwohl bie ©onbe nirgenb* geigte, tag ba* äRauerwert burcfcbrttn« 
den fei. 

©et gfnfturj ber Q5e!leibungtfmauer erfolgte na* 136 ©Aftffen 
tmrcf) eine 9frt fterabglelten, unb eö würben Dabei bie Irfimmer be* 
attauerwerft btt jumguge ber Äontreetfarpe gefcbleubert. JBlm cnu 
becfte 4 (Strebepfeiler unb bie grbe blieb beinahe lotfcrecfct flehen. Die 
Pfeiler fud)tc man in fc&iefer SMc&tung $u burc&fcfciegen, SBon ben 
gegen Hi (^rbrei* mit perminberter gabung gefc&e&enen 94 ©c&fiffen 
t^rtt man beren 80 in 20 Sagen *u 4, bie übrigen 14 ©pfiffe wa&r* 
fäeinlfcfc einjelm 

b) Die SBatterte Sto* 4 mit i fugelfc&mcrer Sabung 
mar im ©erglei* $ur Batterie 9to. 3 bie entferntere »on ber ©pifte 
be* SBBerW unb fcfcojj grunbfafenrf&ig gan* eben fo, alt biefe; l&r fco«, 
tijontaier einfcfcnitt erforderte 136 ©pfiffe, 8n »erttfalen gfnfc&nft* 
ten warben nnr bie beiben äugeren gebilbet, unb babti bie gemSftnlic&e 
SÄetbobe befolgt, ©ie fc&ritten febr rafcö m; fc&on bei htm I6ten 
©c&ufFc Iftfte jtd) bie Seöeüjnngtfmatter (angfam lo* unb flaute in 
ben (Kraben, i&re Xrümmer aber befielt sanje 83reite aerftreuenb. 

Sicfer föneOe (gitt^urj rechtfertigte bie »binberung, bie man in 
ber Brt be* SBrefcbelegent fo eben eingefftftrt batte, ttebrigen* ift es 
im Sorantf flar, Ui e* Ptfrt&eU&aft feto mag, ba* aftauerflftcf / wei* 
efte* man an$ ber «tfarpeumauer fterant ja fliegen beabjfe&ttgl> 
bar* pertifafe (Sinfeftnitte ntcfct in mehrere Steile ja tbelfen, weil e$ 
auf feinen ©ufturj um fo gewaltiger einwirfcn wtrb> Je grtfer febr 
@tmi$t i#; inbem man ** tbeilt, wirb e* (t* oft/ tote betäReft, er* 
eignen, bag biefer etofturj nur tbeilweife vor ft# je&t unb man ben* 
fdben bnrd) naebfoigenbe ©pfiffe «emeftfUnbigen mug. bleibt baö 
gebadjte aRauerftätf ungeteilt, fo bergrtgetn ff* für* vor feinem 
«nfluri bie in bemfelben entftanbenen ©palten; ibabet fcfcefnt ft$ ber 
borijontale einfönht ja perengen/ bier unb ba Itfet ff* dn ?>ho>tU 
Hein lo* u. f. »./ unb ein allgemeine* ©erabftftrjen biefe* SMauerftftcf* 
ffnbet §uweilen mehrere üRinuten fpdter fatt, aW ber lefrte ©cfcug 
gegen baffelbc erfolgt mar. 



Digitized by 



Google 



58 

©egen bit Strebepfeiler/ wdefte grofentbeiltf mit f rbe bebedft 
blieben/ tbat matt nur 8 ©cftftffe unb bcmuicbft f#og matt gegen ba* 
erbtet/ ttm beffen £erabftflrien §u perpoUfttobigeu. Um bterbei eine 
ftätfere (grfc&ätterung berpor §u bringen, feuerten aOe t>ter @ef<6ä#< 
uon ibrem I80fictt ©c&uffc ab lagenweife, nnb man gelangte babfn, 
eine trauc&bare SBrefcbe nacb 240 ©töflffen ju erbalten.. Die Satte* 
rie 9io. 3 batte ju glei<&em Swetfe 264 ©<&ng getban. 

6* ift merfwftrbig/ tag bie Angeln mit betten Sabungett; nim* 
lieb mit i nnb i fugelfcbwerer/ bW jur fünften Sage eine faft gan* 
gleite Xiefe betf Einbringen« feigten/ unb erft bon biefer ab in ber 
eben ^^cfeten 95e§iebung bie mit ber fWrferen ben $or§ug erbielten. 
Die ber Äugel raitgetbeilte ©efcbwinbfgfett betragt nacl) franjKtfcben 
(Ermittelungen bei t fugelföwerer Sabung 548 SWeter = 1746 gufi 
unb bei i fugelftbwerer 525 SKeter = 1672} gu§. 

Die (Mrfere Sabung war üortbeilbafter bei ber Silbung M bo» 
ritontalen etnftbtttt«; becb fcbfen ba^ Umgefebrte binfu&tlicb ber 
pertifalen tfatt&uftnbW/ ba fftr biefe bie SSatterie 9lo. 4 ein Drittel 
©c&flffe weniger beburft 1>attt, aU bie ^Batterie 9to. 3. üOein e* ift 
ancb wa^rfcbeinli*/ bog bei biefer bie auf 3»if4eneinf*nitte perwen* 
btttn ©c&äffe ben einffur* ber ertarpe eber pertfgert alt befcfcleu* 
nigt baben. 3ur 3erft(rung ber Strebepfeiler unb §um £erabfc&iefen 
be* (grbreicb* $*ttt bie } lugelf^ioere Sabung ben Stertug.*) 

Sit ©atoen erfolgten pon 5 gu 5 SDlinuten in ber »rt/ big in 
SBeiug auf bit jum Srefcbelegen permenbete 3Ht e* wieberutn-bie 
83atterie 9io. 4 ift, n&miidS) bie mit i lugelfübwerer Sabung/ welcbe 
ben S8or§ug batte. ©ie bat baflelbe in 4i ©tunben gdeiftet/ »Pin 
bie Batterie 9to. 3 5£ ©tunben gebrannt batte. 

Die SBbfcbung beiber Sref cfceu batte o&ngefd&r # ifiret £tfc §ur 
»nlage. 

Stacfc bem I6ten ©ebuffe nabm man bie £ri<&ter auf; ibre mttt* 
lere Xiefe war 1/20 «Meter (3$ gug); ber Durftmeffer ibrer t>or* 
beren Deffnung betrug 48 Zentimeter (l gug 6* 3ofl) unb war bei 
27 Zentimeter (10} 3oO) liefe bi* auf 34 Zentimeter (lgug 1 3o0) 



*) ftter tft barauf ftituuweifeu/ bag bei ber SSatterie Stto. 3 tum 
©erabfebiegen be* (grbreift* nur i fugelfcbwere Sabung ange* 
wenbet worben ift. Sniuerf. be* tteberfefer*. 



Digitized 



by Google 



59 

»erffeinert. Die* ift ancfc DU @ren*e be* fegelfftrmigen EWI* be* 
SMefcter*; bon biefem $un(te ab würbe berfelbe faft gan* cgHitbrifflb 
ftd) fortgefefct berengenb, bt* er nur no<* t>en Dnrcfemeffer ber Äugil 
$atte. Sc enbcte fit bem ftalbfugelftrmigen Sager, ba* biefe ge* 
mac&t Jatte- 

Slacb 32 ®d)üffcn ttabm man bie liefe be* einbringen* wn 
neuem auf iitib e* betrug biefelbe jefct 1,47 SReter (4 gug 8} 3oU). 
9ta<fc ber 20ten Sage batte ber ^orifontale (Sinfönttt: 
eine Singe bon 21 SWeter (27^ ®*ritt)j 
eine mittlere J)l$e von 1/50 SReter (4{ gu§) unb 
eine bon SWeter ju Steter geraeffene mittlere £iefe bon 
1,65 SReter (5* gufi). 
SBergleicfct man bie Jöefe be* «nfe&nitt* mit ber bei ber »refc&e 
9to. 3/ fo ergiebt ju&, baf betbe fe&e berfe&iebe* bon dnanber finbj 
e* rflbrt bie* baber, »eil man bei ber ttufna&me be* ber SBrefcfce 
9lo. 4 angebtrenben (ginfftnitt* bie an beffen iuflerfien £nbcn He- 
genben Orbfnaten, wel<fce beinahe Sind waren, mit in »ecfcnung ge- 
bellt 6flftc/ wdbrenb bei ber »reföe 9to. 3 nur bie (leben grbfjten 
liefen be* ©nfönitt* in »etratfrt genommen waren. 

(grff nac^ 25 Sagen waren bie ©e&artenbaefen ber 83atterte »0.4 

eben fo ftarf angegriffen, aU bei ber SBatterfe Wo. 3 na* 20 Sagen« 

91* man ben Joritontafen «nfcfcnitt ffir beenbet anfab/ §eigte bie 

©onbe nirgenb*, bafi ba^ ORauerwert burßbrungen war. Dur* Un 

unteren £beil ber bertif alen ©nfc&nitte fab man fcrbe &eeau*faflen. 

2. Q3e4 I6pfftnbigen Kanonen. 

Die Batterien 3U. l unb ^ jebe au*, vier I6pfflnbern beflebenb, 
waren ftmmetrifcft mit beiben oor&er atrfgef&ftrten angelegt; ffe er* 
gelten bie linfe gace beffelben SJaflion* in Srefc&e ju legen/ bon bem 
biefe bie rechte bor fUb iatttn, unb war tyr 3»ecf bie Seftimmung 
ber für ben l6pfftnber sunt Sreftfelegen wrtWW)afte#en Sabung, wie 
Mti fit ben 24pfflnber burcfr bie Batterien 9to. 3 unb 4 ber gaU ge« 
wefen war. 

Satterie 9lo. 1 unb SBatterie 9to- 2. 

Die {Batterie 8to. l fcf»o0 mit ftalbfugelfefcwerer unb 
bie SU. 2 mit f tugelfcfywerer Sabung. SWbe eröffneten i&r 



Digitized by 



Google 



60 

geuer gleichzeitig unb festen baffefbe in gleftfeem SRaße fort/ um feter« 
&iro& §tt vermeiben/ ba% bie eine in gftnfltgere SerfeJltniffe verfemt 
werbe/ al« bie anbere. 

Der bertilale 3teigung«wtofel be« ©cfeuffe« betrug fftr beibe 83at« 
terien 7| ©rab; bagegen »ar ber 2BinW Don 77 ©rab/ unter bem 
_We ©cfefiffe ber SJatterle 9lo. l ifer 3ie( trafen/ fftr bie Batterie 9lo. 2 
um 4 ©rab bergrtfjert worben, unb fcfeof bie §ulefet gebaute auf bie 
entfernung bin 48 Meter (63} ©cferitt) unb bie suerft gebaute auf 
bie bon 53 SWeter (70* ©cferitt). 

Sie (Orientalen (Smfcbnfttc, welche fftr beibe f&atterien in btt- 
fetten £ifee logen/ würben b*enbet: 

bti ber Batterie Sfto. 1 burefe 190 ©efeflffe/ 
• * * 3lo. 2 * 252 « 
Sei ber »atterie 3to. l bietet ftcfe feier wieberum bie ©elegenfeeft ei« 
ner Sergleitfeung mit btn 23erfu(feen be« Safere« 1834 bar. ©Je ber« 
wenbete auf bie SJifbung be« feorijontalen einfcfenitt« 22 ©tfftffe we« 
niger/ al« bie* bti btn eben gebauten SBerfucfeen bufccfe ben I6pfber 
mit fealbfugelfcfewerer Sabung gefcfeefeen war. 

8uf bie bciben 5Paare MÜWtx einfcfenttte berferaucfete man be* 
tfefeung«weife 34 unb 46 ©<feflffe, unb auf bie Strebepfeiler einerfeit« 
96 unb anbererfeit« 48 ©cfefiffe, 

Der einftur* be« erbreiefe« warb bei ber SBrefcfee 9U. l fenrefe 
92 ©efeftffe »erboHWnbigt/ üott btntn jeboefe 36 mit | fugelfcfewerer 
Sabung gefefeafeen, unb burefe 90 bei ber «refefee 9lo. 2. 

Die «ufnaferaen .würben naefe berfelben 3«fel von ©efeftffen ge« 
maefet/ wie bei btn borfeer öetad)f cn SrefcfeenJ ©ie feaben ergeben: 

fftr bit »atterie 9lo. 1: 
bie mittlere liefe be« einbringen« ber 16 erfien ©pfiffe 1/08 Steter 

(3 gu§ 5j 3oB), 
bie mittlere liefe be« einbringen« ber 16 barauf folgenben ©cftftffe 
1,21 ©Wer (3 guß lOi 3*8)5 

fftr bie Batterie 9to- 2: 
bie mittlere Siefe be« einbringen« ber erften 16 ©<feflffe 0/98 Meter 

(3guflH3o8), 
bie mittlere Xiefe be« einbringen« ber 16 barauf folgenben ©efeuffe 
1,10 Steter (3 S«6 6 3o8)- 



Digitized by 



Google 



61 

Di« torftontolen (gtnfcfcnttte, oon betten matt bie aufnahmt eben» 
fall* nacö 80 ©cbäffm ober 20 Sagen, wie bei ben Steffen 3to. 3 
unb 9to. 4 gemacht batte, jdgtcn: 

bei bet SJrefc&e 9to. l: 

eine gange oon 20,50 steter (27* ©<&ritt), 

eine fyhU oon * . 1/50 Steter (4 Sag 0} gofl), 

eine mittlere liefe von Stete? *u Steter oon 1/09 Steter (3gug 5}3oH) ; 
bei ber 83ref#e 9to. 2: 

eine Sänge oon 21,05 Stete* (28 ®c&rftt)/ 

eine £b&e oon 1/47 steter (4 gug 8$ 3ofl)/ 

eine mittlere liefe oon Steter ftu Steter oon 1/05 Steter (3 gug 4£3oO). 

3n feinem gafle toar burcfc ben borijontalen Cinfc&nitt bie grbe 
burcbgefommen, allein burcfc bie oertifaien ©nfcbnitte toar (!e mef* 
fientbeiltf ffdjtbar geworben. 

©d&renb ber ganjeu Dauer be* Stiegen* waren bie Äugeln 
mit i fugelfc&werer Sabung tiefer eingebogen, al* Ut mit } fugel* 
fibwerer. Die* (grgebnfg lieg jt* oorber feben, weil bit ber fiugel 
mitgeteilte ©efcfcwinbigfeit bei i fugelfc&werer Sabung um 45 Ste« 
tcr = 143f gug grtger ift, al* bei i fugelf Awerer. (gftr ben 24pfber 
war biefer ttnterföteb nur 23 Steter = 73i gug.) ttucb fteigte ftcfe 
bemgeradg bie ftWere Sabung fowobl bei ber SBilbung ber oertifalen 
al* ber bortjontalen ginfdmitte ber fc&w&fteren überlegen. 

9fta<b »eenbigung ber etnft&nitte iattt wieberum bie fc&wiAere 
Sabung ben ©orjug oor ber frieren. 3m @an}en oerbraue&t man 
}urS3ilbung einer $reföe weniger Äugeln/ wenn mm i fugelfcftwere 
Sabung anwenbet/ al* wenu i fugelfcfcwere an beren 6tefle fommt. ¥ ) 

tlebrigen* waren beibe SSrefcfcen gleicb gut gangbar. 



*) Diefer 6cblug erföetnt nic&t einwanbfrei/ U man nacb ber 
Söflbung ber gwfcbnitte mit fc&wdcberer Sabung fdjiegm fann, 
/ u. f. w. »nmerf. b. tteberf. 

(mm folgt.) 



Digitized 



by Google 



62 



IV. * 

93iograp$ifcfce 9fta<$ri<$fen Aber bie Öberbefef)fö(ja&et 

tmb 93efe()te()aber ber meberlänbifc^ett Artillerie* Sin 

^Beitrag jur ©efc^te be$ iueberlaitbif<$eii 

Artillerie > <£orp& 

(9tac& bem 2Rai* unb 3fum&efte betf Militaire Spectator für 1849.) 



«On t>er ©cfcfyk&te betr nieberldnbife&en Slrmee beftnben (I* noeft piele 
Surfen; »tele unter bem staube ber 3frc&fpe lagernbe 3!tenflücfc 
»erben erft an* Xageälic&t gebogen »erben muffen/ e&e e$ gelingen 
bärftt eine erfcfefcpfenbe ©efcfoicfcte be* genannten fceere* §u fc&reiben. 
2ttan bemö&t ftc& baber in ßoflanb junäebil einjelne fpe&fefle ©egen« 
fllnbe berautfjugreifen anb j?e einem nlberen ©tubium $u unterwer* 
fem Daffelbe ©efcicffal, baä öie allgemeine ©efd)tct)tc be$ nieberlan* 
bifc&en $eere* getroffen/ t&eilt aud) unb namentlich bie fpejieOe ©e* 
fd)id)te ber Artillerie; ber ßieutenant »an ©ppeftepn bat ffcfc ba* 
bard) peranlagt gefunben mit 93enu$ung ber Dofumenfe betf SReicf)*« 
arc&tp* einen, Q3eifrag ju i&rer ©efcfttAte ju liefern/ ber bie Oberbe* 
fe&l$&aber unb 23efeblööaber biefer SBaffe lennen le&rt. 2ßir tbeüen 
benfelben in bem Sftacbfolgenben mit, H er nicht eine eihfac&e hinein« 
anberrei&ung Pon Sftamen bilbet/ fonbern aud) SWanc&e* jur ßennfni§ 
ber SCrttfltrie bfenenbe beibringt, Hi allgemeiner befannt ju »erben 
perbient Änfipft (Id) &oc& immer me&r ober weniger an Nö geben 
ber SBefe&fo&aber ba^ ©c&ttffal ber untergebenen Xruppen. 



Digitized 



by Google 



63 

Die Oberbefe$l«&aber. 

Beim Seginne be« acfctifgtf Grtgen fiampfetf gegen Spanien be* 
fanb ftcf) bereit« beim £eere der ^Bereinigten 9tfeberlanbe ein ArtiHe* 
rieforp«, an beffen @p$e §uerfl ein ©eneral unb fpdter bi« jum 
3a&re 1795 ein ©rneralfelbjeugmeifter ober ©rofjraetfter gefaßt mar. 
Die erfte 3nftruftion für ben ©rofimeifier ber Arti0erie ift bur$ 
ben ®efd)lug der ©eneralftaaten vom 31. SWlrj 1599 feftgefteBt j feine 
Sefolbnng würbe Anfang« für griedenäjett auf monatlich 400 0., fpj* 
ter auf 500 0. unb in Ärieg«*eit auf 1000 fl. beftimmt. Sie Anlei- 
tung erfolgte bur* die ©enerait aaten. 

9ta# ber Meinung de« ©taat«ratd« vom 21. April 1668 ftatte 
der ©refjmeiffer ber Artillerie ben «Rang na* ben ©eneralen ber 
Kavallerie unb Infanterie, dod) da« Reglement/ da« We ©eneralftaa« 
ten am 23. müh 1671 in betreff de« Sftangverbaltniffe« ber verfeftfe« 
benen 3Wlitair*<I&argen erliegen/ entMlt feine bierauf be$Agli<$e S)e* 
ftimmung. 

3fn bem SReglement aber bie Di«eiplin vom 15. 2Mr$ 1706 fcetfit 
e« in Sfrtifcl 5: „Der @ro§met#ee ber Artillerie tat bk Charge ei« 
ne« ©eneral «ßietitenant* unb rangirt mit ben ©eneraUgieutenant« 
ebne fid) in andere Angelegenheiten al« arttlleriftiföc §u mifc&en/ mit 
alleiniger Au«nal)me ber Abwefen&eit oon ©eneral»gfcutenant« attbe« 
rer Gruppen." 

Dur* die Organifation, die dem ßeere der batat)ifd)tn 3tepttblt( 
gegeben wurde/ fiel die ©teile de« ©rojjmeifter« der Artillerie faxt 
unb erft al« 3>rin§ äBildelm von Dranien al« fouverainer gfirft der 
Bereinigten Niederlande die Regierung angetreten, wurde am 14. SMr$ 
1814 an die @pfye ber niederllndifcfcen Artillerie wieder ein ©rof* 
meifter gefallt, der den gftang tints ©eneral Lieutenant« unb eilt 
ityrlic&e« ©eftalt von 8000 fl. erbielt. 

Die Ordre vom 28. Dejembcr 1817 übertrug dem ©rofimeifar 
die geitung aller Angelegenheiten be$ögU4) de« Diente« der ArtiCk* 
ric/ w&brend die Ordre vom 21. Oftärj 1820 dem Oberbefe$l«baber 
bie Oberaufltc&t Aber bai $erfonat unb Material ber Artillerie/ 
fowoty in btn Sliederlanben af« in ben fiberfeeifc&en $e{tfcnngen 
ittwie«. 



Digitized 



by Google 



64 

3ftt bem Handboekje roor Kanonniers, bat 1817 im &aag 
von einem frAberen »rtiflerieoffiiee fceratitfgegeben warben, mirb an« 
geführt/ baß SRolorb 3>uller ttttb $err U 3Raife bie erfreu ©ene* 
raie ber Urttöerie gewefen flub. 3n bem 9teM*arcbh>e babeu ffrft 
btefe »amen niebt voraefuttben, bie Angaben beffelben {eigen aitf tt* 
fte» ©enerai ber ttrtiderie: 

1) «fcerru von Xerlon, ber ba|u bar* ben SSeföluf ber @e* 
nevalftaaten vom 25. 9iovember 1576 mannt mürbe. 

2) £err be la SRotte, ©enerai ber Srtifferie na* bem $Be* 
tölttffe ber ©eneralftaaten vom 1. ©tptember 1577. 

3) Strome ISaceart, bar* IBefcfcluf be« ©eneralftaateu Mm 
1« September 1577 jnm Lieutenant da General de Partillerie alt» 
qtfttüt, um in Sbmefenbeit M ©enerai be fa <0totte beffeit Dienft 
bei ber Srtiflerie mabrftunebmen. 

4)-@uftacfce be Sroo/ öerr van Sreequetf/uium ©enerai 
bet Artillerie bureb ben Sefeblug ber ©eneralftaaten vom l. 3ulf 
1578 ernannt. 

5) Maximilian van erupöiBgen, btmft SBcfc^fttf ber ©e* 
neralftaaten vom 27. Dezember 1579 ©enerai ber arttKerie. 

6) G&arleS be gevin, fterr von gatnartf, goufant unb 
3>ortcourt, burefc ben ©rafen geveefter am 24. 3R4r§ 1586 tum 
©enerai ber Artillerie ernannt. Cr war Sftbrer ber verbftnbeten 
Cbelleute, bei biefen in grogem 8nfeben unb berflbmt al* ein groger 
etMt&maun unb autfgejeicbneter Ärtegtffcelb. gl* 35efebWb«ber mar 
er bei Salendemte* 1566 unb SRedMen 1572 gegenwärtig. Unter ber 
©errfefcaft von 3>rta| SMlfcelra L tvar er ©enerai ber ftavaüerie 
unb bann 1588 ©ouverneur ber geftung Venoben. (Bei ber Belage- 
rung von ©teenmitt tvirfte er 1592 mit unb würbe bei ber gitmafyue 
von Dfrmarfum am 30. 3uli 1502 $ttibttt. 

7) $eter van ber Doe*, geboren 1562 unb fceftorben auf ber 
9fnfel &. Sboma* am 24. Oftober 1596. 3n ©teile be* $errn von 
Samara mürbe er am 22. 3unt 1595 mit einem monatlichen ©eftalt 
VOtt 400 0. {um ©eneralfelbfteugmeifter (Meester-generaal ran de 
Artillerie) ernannt (Er bot ftcb vom «abehen bftf ium 33ieeabmirar 
heraufgearbeitet, mar 1594 mit Um ©rafen «JBilbelm von 9Uf« 
fau in ©rbningen, bann bei ber etnnabme ber @<$anie «buorberjöl 



Digitized 



by Google 



" / 



> .65 

arti 31. 9tai 1594 , bei melc&er ©elegettieit er einen ©ctug in ba« 
fötin erWelt. 3m 3abre 1599 war er.@etural ber giotte von 70 
©<&WF<»/ bte »«* @panien fegein foBte. 

8) fiarl van SBij ttgaartett/ al« ©eneral be« ©efc&fije« (©«- 
neraal ran het gesehnt) am 20. gebruar 1602 angtfeüt/ ftarb «oft 
in bemfelben 3fabre. 

9) aRasimilian ©raf van #*rne«, £err vanfieffel, 
mürbe am 8. Dejember 1603 bar* 95ef*lnfi ber ©eneralftaaten jum 
©eneral be« ©efc&ft&e« ernannt unb führte 1610 vor 3älicfe ben S3e« 
feW Aber bie Artillerie be« £eere«. 

10) Sbolpft 3>&flipp ©tfaf tan £orne«/ £err van £o« 
queren/ @o(n be« Sorfgen, bnrcfc 85ef*I«8 ber ©eneralflaaten vom 
22. ttpgufi 1625 tum ©eneralfelbjeugmefilet ernannt/ ftarb 1644 
Im £aag. 

11) 3f*$ann 2Bolp&ert> ©raf van «reberofce/ mürbe 
laut SJefcfcfog bev ©eneralftaatcn unterm. 3. 31ml J636 protrtforifcf) 
|um @eneralfelb|eugmeifter ersannt/ ba ber ©err **n So queren 
in anberen SMenften vermenbet mürbe, ©er ©raf van ©reberobe 
mar Dberft eine« 3«fantcrl<=SRcöimen« urtb Sttttraeifter ber äavalle« 
rie/ unb mnrbe 1629 ©ouvernenr von gersogenbufty uttb am 3l.3uli 
1642 gelbmarf #afi be« niebertönbiffien ßcere«. 

12) Loftan* tUbrecfct/ ©raf von ®o!m«, ®o&n be«@tlf* 
ttti ber girrte von @olm«*Srau»fel«, ber bem Äurfftrftett gftebrift 
von ber $fa(§ in bie ffierbanuung folgte unb im 3afrre 1623 im 
£aag ftarb. (Er mar 1599 geboren unb ftarb am. 2. 3um 1648. Ob« 
gleid) na* ber Ernennung be« .©rafen va»®reberobe jum gelb* 
marfcftall 1642 fe<W gjrovfn&en ben ©rafen v. ©olm« *um ©ene* 
ralfeibjeugmeifter vorfc&lugeri, fo ift er bodj erft nacb bem SEobfc fce« 
Sftxtn **n Spqueren am 19. SRai 1644 ba|u ernannt. $e mar 
Dberft eine« Sediment« beutfe&er 3nfanterfe, »ittraeifter im JDienft 
ber vereinigten {ftieberlanbe nnb ©ouvernenr ber geftttstg äftafttieftt. 

13) ©ilbelm griebri* ©raf von Staffau/ geboren ben 
7. Vuguft 1613 nnb in Sjolge eine« ungtödflic&en SufaH« ju Senroar» 
ben am 31. Oftober 1664 geflorben. 0lac& bem Sobe be« ©rafen 
von ©olm« mnrbe er bur$ bie ©eneralflaaten am 12. SDejember 
1648 *um ©eneralfelbjeugmeifter ernannt. 3fm 3a&re 1640 folgte, er 

$itrietyiter3aftrgati0. xxviii. <8ant>, 5 



Digitized 



by Google 



feinem »ruber ©einriß Gafimtr in ber gBflrbe <rt$ Statthalter 
von gtieflanb uitt 1030 in bemfelben Amte Don ©rtntagen. ©et 
3>rinj ffifl&elm II. fibetttug 16m 1650 ben Dbetbefebl ober bft 
£eer/ ba« gegen «mfterbam jog/ ebenfo er&lelt er 1655 ben 83efe&l 
ober tle jum ©c&ufce bet BfHhfcen ©renjen aufgeftellte Armee. 8tt 
©eneral ber Artillerie würbe t&m 1651 barefc Un polnifc&en ©ene* 
raWietiienant Saftmir ©ieminowiej bo« SBert Grand artd'ar 
tillerie gewlbrttet. 

U) 2BigboIb tan *er Doe*, $err tan 3lorbwijf/ am 
17. Januar 1668 jum ©eneralfeibjeugmetffer ernannt, 3m Safere 
1660 warbt er mit anberen Staatsmännern jur £r*ie&ung be* iun* 
den »ringen aUlftelm 111. »o» Dranien beftimmf unb üarb bett 
U. «ttgttjt 1669. 

15) ffiUfcelm gbrtatt, ©raf tan ^dorn, bar* bie ©*• 
netalftaaiett am lfc »ptfl 1079 jutn ©enetalfdb§etigmeHter ernannt 
Cr mar Ober* eine! afnftatertetfRegiment*, ©onperneur ber geftung 
fletrtben attb 1088 ©onpertteur ton glanbem. 

1667 batte et ben »efe&l ber ganbuitgetrfsppen an gtotb ber 
glitte/ bie ben 3ttg gegen Sbtfefcr unterna&ra, wobei et ft$ bpnft 
lapferfeit anftefcfcnete. 3Jm Oftober 1672 batte et ben S3efe&l Aber 
bett 5)o#en an ber ©oejanperwdIen.(5c&leufe unb {og nneft SSBoerben, 
wo et bie gtanjjfen naefc ber ftlcberfage von 3uplefteto turfttf bfelt 
unb Perttieb/ W weiter ©elegenfreit feilte Stoppest eine fratttftffM* 
ga&ne eroberten. Den 23. ftotemfret 1678 m et na$ tttreefcttuft 
Hellte bie neuen gtegftrttngtfbe amten am 1674 war er JBefeftlttaber 
ber Saitbititgttruppen ber Statte unter gbmiral Gorneliuf Xrorap, 
bk bie £anb«ng auf $eHe*3*le bewertfeUigtett unb am 27. 3f«yi bie 
JWffenPerfdjanjungen eroberten. Km 4. 3fuli laubete et auf ber 3* 
fei 9tairmotttier*/ bewältigte bie ©ttanbtatttriett unb »erlieft bie 
3ttfel etft/ Halbem et fte brei Stottate lang in fBeft geaalt. €t 
ftarb am 4. 9Mrg 1684. 

16) 3nlia* «tnjt tan Settan, am 25. DItobet 1694 alt 
©eneralfelbjeugmeifter angefteüt/ legte 1697 biefe ©teile freiwillig 
nieber, «ei ber Belagerung von SJtamur 1695 war er Q5eJFe(N^abtr 
ber nieberWnbifeben Artillerie. 



Digitized by 



Google 



67 

17) Stcntto 89«ron v«n Sbfrorn, geboren auf bem Buft« 
Woffe getditöÄ- ©tote bei eemvatben 1641 unb Sorben (m {mag 
Mi 17. min 1704. 3fn ber *ir*e be* Dorfe* SJHM Ht ritt vr*4» 
five* ©ralmal ju feinem Snbenfen errichtet 

«I* bet ©eneral lettau bie ©teße al* ©enetalfefbseugmeiffer 
ttfeberlegte/ würbe Sbjo tn am 18. gtovember 1697 fcaju ernannt 
Cr war bet ©<Wler feine* gelehrten Önfel* 83ern&arb$ulle» 
ntu*. 1657 würbe er al* Äapitain (er Infanterie anbeut/ in wel« 
4er Sbarge er ft$ bet ber SBe rtbetbigung von SWaftricbt 1673 unb in 
ber @d)Ia$t von ©enef 1674 au*§elcbnete. 3ur SSelobming fflr feine 
SJapfttfeit warte er bat* Un tyrinpn SBil&elm III. tum Sberft 
ber beiben 3nfanterfe»$ataiflone tftaffau*grie*lanb befbrbert 

3m 3abre 1674 mar er bei ber ^Belagerung von ©rave unb 1688 
bei ber von «alfertfwertb unb Sonn anwefenb. 911* «rigabier fftbrte 
er ac&t Sataiflone 3nfanterie in ber ©cfclacbt von gleuru* am l*3uli 
1690 mit «u^eiebnung, 

(Er erbaute U* neue SBerl bei bem&tfeO von 9iamur, ba*burcft 
feine belbenmftttyge öertbeibigung verewigt »orben,, ©Je* SBerl/ 
natb ÄJnig 2Bilbelm Hl. — Sßilbelm — genannt, $at bureb bie 
befannte $ertbeibigung Stborn'* ©enie unterbliebe gotßreren er« 
tvorben/ er felbft war babei bie ©eele ber Sertbeibigung unb würbe 
tut* bat ©prengfffttf einer Sombe ferner verwunbeL SBd ber 8e* 
(agernng von 9lamur 1695 jeigte er ftcö al* bett grtpten ttrtUkriffen 
feiner Seit unb SB il Je Im 111. belohnte ib»/ inbem er it>m benStang 
eine* ©enerafcöeutenaiit* ber Infanterie unb hm be* Cberfeftung*' 
baumeiftec* ber SSevublif verfebaffte. ©pikt leitete er bie SJelage* 
rungen von ©enloo unb £ütticb Hö2 unb von S3onn 1703. 

ttufier be» attgefftbrten Zftrln flftrte er ton eine* ©ouventeur* 
pp n glaubet« unb ber ©efeelbefort* unb ben eine* ©etterni»jDire(tor* 
ber $efeftigung*it be* Staat*. 

18) 3ob«nn ®ijnanb van ©oor, ift im 3uni 1704 jutn 
©eneralfelbjeugmeiHer ernannt tvorben. ©et barauf bejüglicbe S3e« 
fetluft ber ©eneralflaaten bat niebt aufgefunben werben ftnnen, boeft 
Ht e* unsweifelbaft/ bafl er biefe ©teile bef leibet/ wie e* §. 23. au* 
bem S5efd>luffe ber ©eneraföaaten vom 13. «DMri 1708 bcrvorge{(t. • 



Digitized by 



Google 



68 

9» ©eneroNSRator Petftfeibigte tan ©oor mit 8000 giaqtt 
nieberi4nbif<&er JEruppen/ bie einen 2$eil be* fceere* ber SBürten 
biibeten, Me Sinien Den ©toB&ofen am 24, gpril 1703 gegen eine 
boppelte ttebermaebt be* SRarfdj>att Ciliar*. UM ©eneral«£teutt* 
natu ber Infanterie führte er ben 93efebl ftber bie nieberldnbifc$en 
Eruppen/ bie &um fcaupt&eete ffltarlborougM geW : rten ; ba* am 
16. SRai 1704 na* Deutfälanb tftarfc&irte unb (t* am 22. 3funi 
unweit ber Donau mit ber Xrmee Ut 9>rinjen gubtofg pon 83aben 
pereinigte. 

Die 6bre be* erften angriff* fiel am 2. 3uli 1704 bei ber (Ein* 
nabme ber Serfcöanjungen Ut ©cfceBenberge* bei Donauwbrtb/ bie 
burd) ba* franjittfc&'baprifc&e ßeer befefct waren/ ben nfcbertönbi* 
f#en Sruppen §u. Dur* eine SWurtetenfugel am Äuge getroffen/ 
lonnte er hit Sinna&nte n\$t me&r erleben, ©eine Talente/ tapfer. 
feit/ fein (gifer unb feine Stet&tföaffen&eft baben tyn in ber ffefttung 
gRarlborougfr* &oc&fl*(Wlk . 

8la* feinem lobe blieb bie Stelle be* ©eneralfelbjeugmeifter* 
ber Artillerie btt §um 10. Oftober 1792 unbefefct. «u* Um »efcbluffe 
ber ©eueralftaaten Pom 28. 3R4rj 1705 ge$t btmt, ha% bie Depu* 
tirten ber 3>roPinjen erm4<fitigt tporben/ Un ©eneraNBieutenant 
Geölten, ber im bdnife&en #eere biente/ fflr bie Stellung §u ge« 
lohnten; au* bem Sefcftlug pom 23. 3Rdr$ 1706 er^eOt tt aber/ baß 
bie* ni*t gelungen. 

Dur<& ben SBefebluf pom 19. 3ult 1709 tpurbe normal* auf bie 
Sifttigfeit ber (Ernennung eine* ©encralfelbjeugmeifter* aufmerffam 
gemaebt; bennoefc gefeftaft bie* erft am 10. Dftober 1792. 

19) 2Bii(elm ©eorg griebriefc/ 9>rin§ Pon Oranien* 
9laffau/ geboren im Jfraag Un 15. gebruar 1774 unb geworben ju 
9abua am 6. Januar 1799/ tum ©rogmeifter ber ttrtiBerie mit einem 
WbrUcfeen ©ebalte Pon 6000 fl. am 10. Dftober 1792 ernannt. 3m 
3anuar 1794 erbielt er ben Sftang eine* ©eneral* ber ftapallerie unb 
pejlief im Januar 1795 hat SBaterlanb; in Werreiftifte Diente ge« 
treten/ umrbe er am 17. Hpril 1796 ©eneral» Stator / bann am 29. 
Dltober 1797 ©eneral-gelbmarfc&aB. 

20) ffiilbelm griebriefc Sari/ $rtn| ber 3tieberl<Mtbe, 
geboren am 28. gebruar 1797/ sunt ©rogmeifter *er »rtiDerie am 



Digitized 



by Google 



60 

11« 3Mr» 1814/ }nm ©toeral ber SrtMerie am 15. 3fmtf 1826/ jum 
©eperalfommiffar btt Jtriegel am l, 9fuli 1826 nnb *um ©eneral ber 
»ergebenen 2Baffen ber Sanbmacfet unb gbmiral tat glotte am 25. 
©ejember 1829 ernannt, *m tan taitan lederen ©tcinngen fehlet 
er am 6. 3uü 1838 unb mürbe am 28. Stobember 1840 SelbmarfcftaK. 
Dur* fitnfg Sifftelm Hl. fitib bemfelben am 8. «prtl 1849 
Me Oberleitung ber wrftyiebenen ffiaffengattnugen bei $eerel/ Me 
»uffftfjt ober bal SR*teri*I tatf ©enlrt unb im Q3efanbem Me Singe« 
legenleiten bei ©roBmeifterl tat SfrtWerie ftbertragen morben. 

Die öefe&ll&aber. 

©eit ber Geriefttung eine« ttrtiKeriefowl in ben gtteberlanben 
befanb $<b mbm tarn ©eneralfelbieugmeifter ein ttnterbefefttllaber/ 
bttbto y*m 3fa&re 1674 ben ötel eine* Sietttenant unb twt ba ab 
tan eiuel Oberften ber grtiQerie Wbrte. Der ©taattratt benirtte 
Me ernennungju Mefer &tüt, bie tw SBertretung M ©eneralfclb« 
geugmeüieri eretvt mürbe. Da el #<b aul bem Storftefcnben ergiebt/ 
bafj }u begebenen 3dten fein ©eneralfelbtcugmiifter im ümte ge* 
wefen/ fo ftnb mehrere ber frfgentan*$erfonen yroMftriM mit ber 
Stellung bei ©rtimeifierl tar Sfrtiflerie fretrant rootbetr* 

Sei ber Drganifation, Me Slnig enbmig am 17. Satfrmber 
1806 ben ©yeftialmaffen -gab/ mürben Me SttiHerie unb bat ©enie* 
foryl vereinigt nnb trat an Me ©pfte bei, ©amen, ein erder (Äene* 
raltnflKftenr/ unter tarn befonbere ©rneraHnfpefteure bie einzelnen 
Stoffen leiteten. Set ber ^Bereinigung ben $oKanb mit bem franib« 
üf*en Saiferreitf mürbe mti bk tiieberldnbtfcfcc «rtjflerie mit ber 
ftan$Mif*en bereinigt, (grfr burd) »efeftlue bei 9Mnien;®tl&elm 
ton Dramen wm 14. 9R4t| 1814 nratta mieber Me Drganifation ei*' 
jnI nieberttnMftten «rtifericforpl frftgtfefrt, an beffen 6pifr »«&«» 
tarn ©ttf meifter ein ©encralinfpetteitr trat. 

»I »efeWl&atar ber nieberltaMWen «rtifterie Wen fungirt: 

1) »iWanl gMueauet, all eieutenant bei ©eneraifelbjeng« 
meiiien am 19. Slprtt 1586 angefeilt. Diefe (Ernennung gefftafe auf 
benSoefölag bei fceren p. gamari bnwfr ben ©rafen *• gepeefter. 

2) $aulu* be ©renn/ bur<ft ben 9rin§en Worifc sum 8ieu* 
tenant bei ©eneralfetbfeugmeifterl angefaßt, in melier Stellung er 



Digitized by 



Google 



70 

ftttift ten Qcfeblnf ber ©enernftaatrn oom 20, fftai 1606 betätigt 
wnrbej; er etbWt att 9efefy(*taber ber 5lrtfflcri< monaffkfe 66 fr, We 
uttjerm 23w gügnft 1621 ffr Mr Seit/ b*f et im geft* bei bem J>eere 
war/ betboppclt würben. 

1616 fwtte et tjor 3ffttt* nnter bem ©eneral WtatimUUn, 
®r*f »an #orneO tat SJefäjl Aber Me ffrrißerte/ 1621 tontbe er 
b««& ben 3>rin$en SRortfr mit 16 fiompagnien na<$ 3eelanb gefett* 
bei/ ftäM. tri tfitofftbrang einer tfrm ftbettragenen tferamtfjton ge* 
fangen genommen, ©or fterjogettönfä »nrbe er W ber bn«6 beti 
$rin$en grtebricfc fy einriß geleiteten Belagerung am 13. ffnguit 
1629 getbbtet. 

3) 9Mfblan * tan aftpt, b»r* ftfnf ffrtebei* geitiricft 
§tmt Stefttenam tetf Qeneralftfbfengmctftee* angefteOt nnb bittet» Iffe* 
ft&tn# ber tseneralfraaten wm 14. ftobember 16» in tiefe» SMtrge 
biWtigt Hxvam bor feiner «rnenmittg Äonttioneur Der »rtffletfe 
nnb betfielt tiefe« ffmt bt« §am 12. Sejember 1650 bei; 

4) 3*&ann trän fren »ofcfr, t>ur* $rin§ g riebrieft $<in* 
rtd im £«g*r wn fitatto am 4. afuni 16W tum Sientenant b*f 
(Seftatf fdbjengmetfctt ernannt tffib bnreb Me ©eneralfladteti m 14, 
Dejcmbct 1632 in btefer Stellung bejWrtgt. $rfib*r war er Jtatrftato' 
ingentair jtnb leitete aW folget bei *er SWagernng^on ©eqogen* 
bttf$ w» MfmtlMie ©Jen#e. 

*) Daniel von 6t. ff trftr*, burefc q)ftnj griebtie* GH** 
rieb am 31. Septtbce 1641 aW »eütemmttai @areratfett#*imefc 

6) 3*9***9** »nin, tmtft #rin§ »riebet* fteinrt* 
am 24, ffpri* 1645 rttgefteitt. 

7) ffirgelbett v*n btr fR9(/ am 12. 2)e$embet W60 auf 
ffmbfrblimg b« ©eneralfettjettgmciflero ffiiltetm gttebrii*/ ©raf 
von ütoffau, gu beffen Sientrnant ernannt, (fr war »efebWbober ber 
«rtiflette m GtmaUtH, *a* nuttt jtommanbb bef «iaft&alter« 
fBtlbdm griebrifl ton «ttaffan am 4. 3uut 1664 bfc t>o* ben 
Sftiwen t>t* Oifftof* bon äRftnittr vertfteftigte jbblerfcfyuife eroberte. 

8) 3obann be »oe> &m von «lbraitt$!ba*r*, all 
Sberft ber »rrtOerfe burefc ben Äta*«oat& am 6. gebruar 1674 an« 
gefalt. 



Digitized by 



Google 



71 

9) ftarl be ©onUon, ein 15. Sanitär 1686 §um Dberft ber 
Artillerie tomfc ben etaattfratb ernannt. 

10) Otto £brifto»b Saron »an Serfcfcuer/ geboren am 
30. Spra 1660 onb geftorben |n Btbefnfrl* ben 18. 3?uH 1712, mar 
feit bem 29. «ttguft 1683 Ober» ber SMiBerie. €r foobttte brn 
ektladten im 6«ie{F, wn Gaffob nnb 6t ©entt bei/ trat 1684 
jör Xrtilerie Aber nnb würbe gtajor nnb fiommanbant ber tmei 
ftompagnien bkfer 2Baffe. 3n biefer Stellung war er in ben GtötaA* 
teil «Ott Batctnrt 1689 nnb glenrn« 1690 tbitig; aW Dberft ber Sir« 
ÜOerfo »Mte er bei ben Sefagernngen »oft ©up 1694 ttnb ftantnr 
1699 mit. 

Txn 8. 3Hmt 1605 mnrbe er bnreb Sttttlg Silbelm sunt ©i* 
feÜor »et @ef<b»tabfcW*g*ntf (Directeor der ©eschwindschoten) 
ernannt* er wirb a1f ein febr erfahrener tfrtfllerift gerftbmt ttnb ar* 
betete ale «tttp&rfe nnb giften ber erfarbemiffe |a ben »erfäkbe* 
mn Selbf&gen nnb ^Belagerungen au*. 

Stubben* er frft tnw& 1702 bei (gieren autfgeieiebnet/ »erlieg er 
ben nieberUnbiMett SDJe»ft/ mtrbe ben 11. ÜKai 1704 altf ©eneral 
«nl ftornmanbenr en *h«f Ut porfttgiefffeben SrtiOerie/ balb barauf 
«ber ftt« ®eneral«4Raier nnb ©onbernenr von Rteteftff , ben 13. 
3famtat 1706 jum ®fref ber KrtiOerie nnb am 6. Oftober 1709 mm 
Qenrral'Hentenattt fan Dicnfte be* fctnbgeafcn »oft $efifett*&ombnrg 



Da* «rtlferleforpf / M 1691 »kr «ompagnten §JWte/ mürbe 
buflb ib« im 3ab*e l?oo um »ier ftompagnten »ermebrt. 

11) «Bilbeim 3iffel/ jum Dberft ber »rtiflerfe am 2. 9to« 
»ember 1705 bureb ben ©taatfratb ernannt. <8r mntbe am 20. 3fa- 
twar 1679fBef$libaber bet BrHöerfc*«om*«gnl*n nnb am 6. Xuguft 
1693 |nm SRajor btfbrbert 

12)9bili99 SBU&elm 95aron »an ©erfüllet/ im Säger 
»Ott atflbeln am 9, Dftober 1679 geboren unb ju Kontur am 18. 
9f»rH 1735 geftorben/ mutb< er am 6. 9h>»ember 1717 jum Dberft ber 
ttttfllerie ernannt. ®ei ber ^Belagerung »on «Barcelona mar er SRa* 
iOT/ am 11* ffltör§ 1727 mürbe er ©rigabier ber Infanterie nnb am 
21. «f dl 1721 ftommanbant »Ott 9tamur. Der f<fo*ei|erif<ben €ib* 
gentffetiflbaft leiftete er bimfc Organifation ibrer «ruderte grofie 



Digitized 



by Google 



72 

Dfettfte unb empfing ai* gktoei* ber (Stlettttliefefeit 9011 dem ftan* 
ton ©ern ein bronjene* gelbgefAAfe/ baö mit feinem Sappen «er« 
lieft war. 

13) @eba#tanpan©labbee(/ium&berftber9frtiBeriebur4) 
*en @taat*rat& am 25. Slprll 1735 ernannt/ legte Mefe Stelle am l. 
3fanuar 1752 nietet unb ftarb ben, 26. ttuauft 1754« 3)en Stand ei« 
ne* Srigabier* erhielt er am l. Januar 1742 utib bin einet ©ene« 
raUßieutenant* Un 17. 3ulf 1747. 

er war ber erfte SefebWbaber Der Artillerie/ Der am 1. Oltober 
1735 bie grric&tung Pon SlrtiOeriefcbulen in ben 9tieberlanbeit befAr* 
»ortete; obglei* fein Sorfc&lag ntcfo §ur Sfuafftbrung lata, bmitUt 
er boeb/ baß o&ne (gyamen Stiemaub ttnterlietttenant ber Artillerie 
»erben tonnte. 3m Sa&re 1743 würben anf feinen Stoteag ttbrlifte 
praftifebe, Hebungen ber Artillerie angeorbnet. (Er fanb bie SfrtiSerie 
au* aefct Kompagnien beffe&enb/ errichtete 1747 pfer neue unb fügte 
1749 noefc brei binju. 

14) geonbarb ©tep&an SJaron Greufenaefe/ geboren 1702 
unb gefforben am 20. gebruar 1773. €r trat aus bem Ifterreidfrifcfcen 
in ben nieberldnbifc&en Dient Aber/ aar 1748 @eneral»9tajor onb 
würbe am 14. De&ember 1751 Oberfl ber HrtiOerie. Sr tiefte bie 
Artillerie in brei 95atatflone/ lebe* §u 5 fiompagnien. 

15) Sfofepb «uguft SRartfeibt/ bnreb ben 6tatf*r*ft am 
1» fBiäti 1773 §um £)berft ber Artillerie ernannt. 81* geueroerter 
f»atte er am 6. Dltober 1728 feine Saufbabn in ber Artillerie eröffnet/ 
würbe 1733 Lieutenant/ 1742 £apitain unb am 24. Sfuguft 1772 ®e* 
nerateWaior, 

16) 3obann griebri<& SWartfelbt, 1706 geboren unb am 
31« 35ejember 1784 geworben/ würbe er am 1. Sfuguft 1780 Oberff 
ber Slrtiflerie. 

17) ttntoniul redperance bu tyont/ geboren §u Rüffel 
am 23. 3uli 1770 unb geftorben im $aag ben 5. gebaut 1788/ 
fourbe ^tn 6. Januar 1785 jum Dberü ber Artillerie ernannt Unter 
i&m würbe t>at »rtiHerieforp* auf Pier ©ataiflone, jebe* ju 5 ftom* 
pagnien erbtet, er war ein au*gejei*neter Dffofer nnb bat ein 
SBere Aber Artillerie in Pier unb ein« Aber grüß« unb guftfeuermer« 
lerei in jwei Sinben getrieben , beren SRanuffripte fiefe noefc im 



Digitized by 



Google 



73 

aSiffyt fehle* 64mtegerfofyie*/ be* *rtiUerie**apltaln SDtoofter/ 
bcffnben. 

18) SBartftolomftutf Sbuarb gjaraoacini bi Gapelfi, ge« 
boren *n Sreba ben 24. gebrnar 1724 unb gcftorben im #aag 1810. 

Cr muebe am 5. gebruar 1788 bimfc bcti §taat*ratb §um Dberft 
ber VrtUterie ernannt/ nacfcbem er fcftott am 27. Eejember 1785, am 
14. gebruar unb 13. SMr§ 1786 fc$r umfangreic&e «Memoiren ah Den 
©taaWratb be|AgU4 ber Drganifation ber SfrtiSerft eingeretc&t faite. 
2)iefelbeft mürben ben @enera(ftaaten am 27. Styril 1786 Abergebetr, 
aber bei ber Organifation bcr »rtiflerte 99m 21. gebruar 1793 triebt 
bettupt. 2)nrcb echtere mürbe bie JMWerie in 5 »ataWone, jebe* tu 
5 Kompagnien getyettt/ an§erb<m erbielt fte 2»rigaben reiteuber 8fe* 
tiUtxit, von betten tebe au* 2 Kompagnfen beftanb. Stuf Korfölag 
bi SapelU* mürben am 9. ftooemier 1789 bie tfrtifleriefcftulen tu 
SAt^en/ Sreba wnb im £aag errietet/ $u bereit ©freftoren $Bo-et/ 
guguenln unb ©iaj be SiPano ernannt mürben. 3m 3a*re 
1794 fAbrte bi Gapelll ben Befehl Aber bie gpantgarbe M $tu 
itt, ba* unter bem grinsen SBilbelm pon Oranien ben 20. Spril 
ba* pori ben granjofen bei Eanbrecie* befette befeftigte Säger eroberte» 
3m Jabre 1809 mar er ©eneraU3nfpefteur ber SRarinearttterie be* 
. KbnlgrefcW ftoBanb. 

19) Stöbert SUtbuijen/ ju SRaaffricbt 1740 gebore»/ am 8. 
3u!i 1795 jum öberft ber Artillerie ernannt unb am 18. 3uli 1803 
aW ®eneral.0Rajor penfiontrt. SBtyrenb feine« Kommanbo* $aiu 
bie «rtitterie 4 gjatatflont/ jebe* gu 6 Kompagnien unb eine $3rigabe 
reitenber SfrtiOerie *u 2 Kompagnien. 

20) Sfobattn Gatper $arapicini bi Sapelli/ geboren m 
3Atpben ben 28. «pril 1752 unb geflorben ju geriogenbufft 1825. 
(Er mnrbe ben 18. 3»» 1803 Dberfl ber attüUrie, naeftbem er 1795 
Itrot Ob er ft Lieutenant unb <9eneral*3ttf9eftfur ber ©efeftApgiegerei 
unbiSRagatiue ernannt morben. 

* S)üMfr ben Kbuig Pon öoKanb mürbe er am 25. öftober 1806 
tum ©eneral-SBtajor befbrbert unh an* feiner SBesieftung jur SrttOe* 
rie cbrenooB entiaffen. 3m September 1806 mürbe er bemfiomman« 
benr ber Artillerie ber Storbarmee, (Seneral Drouot beigegeben unb 



Digitized 



by Google 



74 

am 25. Otail800 |um ZMrettot 1>tt Gentralf walte* betffttiOetie tmb 
bei ©enie ernannt. 

ttntct feiltet Scttttttg »arte bureb 6taattbef<btuf tont U. Sunt 
1805 ba* »rtiflerieforp* au* einet; Äorapagnte Oatbe, einem 9^|* 
ment girtlarttßerie »an 3 SataiOonen §u 6 fiampagnien unb einet 
ßompagntc ttitenbet Artillerie jufammengefefrt/ wdftrenb baffeibe feit 
tem 1. Sitgitf 1806 au* einem SRegimente Dan 3 SataiOonen |tt 9 
Somwgnien/ barnntet eine (glttenfompagnie unb einem ©atatfton 
SttfQeriettain. bo« 4 äompagnien befianb. 

21) Z)emar(fav/ <e*oren 1772, würbe er 1794 gleutetwnt bet 
fean»lfff<&en »tti«etk/ttat/ nähern et SDJreliat t>ec QlttiSetiefötilf 
|u ffte* gewefen, auf ben ffiunfö bei «tnig* ßubwfg in ben s ni«» 
b<tl4nbift&en Dienji unb mürbe am 18. smärj 1807 tum Äonmian« 
bew bet «ttiHetie unb brt (Senie ernannt* &m 8. gebyuar 4809 
»qtbe et ©enetai*9taiot unb erfiet ©enerabtfnfpttyut bet SCrtiOc» 
«fc unb M gknb mit einet Sefoibung un 12/000 0. 3m SRaiiSOO 
Wtttei et ten niebef!dffbif<feejt jDienft unb trat wiebet in bie (tuffr 
#<|e Xrtiflerie turä«* 

22) ©eptg 5tU^a«ber SRatuftiewift, im ©ejembet, 1807 
jum @ener<ii*8&Mtf*t itnb ®enetal*3nfpefteut ernannt 

5fm 8. 3uH 1795 würbe et £>betfl*8feutenfmt bei 2. ftttigetie* 
JBataiflonl/, in weic&et Stellung et all SJefebtt&abet Ut gttiUetie 
tem gelbjuge in Wotb&oHanb 1799 gegen gnglflnber unb Stoffen bei« 
wojfite nnb (!* am 19. September bei Scfcootlbam unb Sergejs be* 
fonberl auljeic&nete. gr erbielt bafflt einen (g$renf&bel unb würbe 
tum Dberft ernannt« 3" tiefet @(arge war et 83efeb!*6aber bet 8t« 
tiOetie bet $eeee*abtbei(ung be* ©eneral»ßfeutett«nt Dumoneeau/ 
bie juerft |ut Cspebititn na<& tgngfanb bejHmmt war, bann aber am 
4. Geptembet 18<£ an bie Donau marMirte, «ei bem ffifcfmarf* 
na* Um SJatetlaübe war et glbtet bet btittra Äbfonne. Wl ffbef 
bet «ttiaetie war et bei bem baWnbiMen Stiwenfprpl/ bal nutet 
©enetai-gleutenant Dumonceau §«m Vtmeetarpt SRtrtietl ge« 
ffttig/ »W tum «uguft 1807 in ©eutWIanb blieb. HOB war er 8e« 
fe&tt&abtt bet tf ttiKetie bet gegen bie SngUtober in geelatib fee&tenben 
Stuppenj bei Ut etaoerletbuttg wn ^oOaab in tatf ftattilflföe £ai* 
ferrdcb würbe et ©tigabegenetal. unb wohnte all folget bem gelb« 



Digitized by 



Google 



75 

finge argen Wuflanb bei. Dm 21. JTpril 1815 abaneirte er tum @e- 
neraMtentenant nnb ftarb ben 8. 3n!i 1819. 

23) SBilbelm ©aron bu 3>ont, geboren' §u aRaaftrfcgt 1751 
unt> geftorben ju Sanfanne ben IL Dejember 1829/ aurbc er am iL 
SRdri 1814 al* @eneral^nfpe(teur ber »rtiflerie angefteBt. 91* biefe 
Stellung am 16. Sngnft 1818 attfgeboben würbe/ erbfeit er htn Xb* 
Wieb, m Dberft.fi Jentenant wobnte er ber Belagerung tum tym* 
brecie* 1794 nnb ber 6<bl«ftt von glenrn* am 26. 3funf 1794 bei. 

9fm l. Januar 1818 würbe ein Departement be* Orofmeifterl 
ber VrtiOerie eingerichtet/ batf an* bem <9eneral<3fnfpe(tenr bn $ont 
al* 6bef unb htm Oberft £rip aU Äbinnften beftanb. 

Die eteOnng M ©eneral*3nfpe!teur Wrte mit bem l. Septem« 
ber 1818 auf anb t$ trat ein DireEtor in ber $erfon M Oberft 
£rip an bie ©pifre be* Departemente M (Srolmeifter* ber grtiOe» 
rfe. Diefer blieb in biefer ®teOung W jum 30. 3Raf 1837, an mU 
cftem %*$t er (Keneralbfeeftor M Stieget »tifbe, t»el$en boben 3>o« 
«en er bewit* feit bem 1. Dftober 1834 totermiftif* befleibet batte, 

fBom 80. SRal 1837 M* {um 22. Dezember. 1840, wo ba* Depar« 
teinent be* ©roflmetfter* berHrtiOerie in batf «riegäbepartement über» 
ging/ »ar <9encraMDiaJ»t b« la ßarraa Dtotftor beffelben, 

Eant Orbrt Hm*0.ßMn 1841, bie bie Organifatfon be« nie« 
berUnbifcben XrtiOerieforpl regelte, foOte an bie «pifce be* «rieg*» 
bepartement* ein (SeneraMKentenant treten/ bo$ ift biefe @teBe bi** 
ber no$ nitbt befefct **rben. 



Digitized 



by Google 



76 



V. 

^Betrachtungen übet $8erfuc£e mit t>on hinten ju fo; 
beuten gejö^enen ©efcfm|en. 

(Sfu$ berit Journal des Armes Speciales.) 



<,birott£/ ber Serfaffer, giebt juerfi fttrj alfc «itf befarttttett S^at« 
fabelt aber bie SSerfucbe von SavaUi, -webe! et bebauert, baf bie* 
fer einige feiner cgltabro-ogibafcn ©efeboffe üfitt mit gewMwIicben 
Sondern verfemen / um babnrdb/ bei : 3ta<frt/ bie Drebung jetter beut* 
Heb in erlernten. (®r bättc bierauefo angeben muffen/ wie bie* |u 
niä^en war.*) (gbenfo wänfebt £birou$ tfe fob*rifd[)en ©flrtel» 
gefeboffe (tote bie ber englffcben unb (annfibetfebett $ftcbfen) ju bem 
Swedfe benutz wek&e fflr ben ©tbraud) fcer (Marine genügen. 
Die Semerfungen befcbrdnfen ft$ anf golgenbe*: 
Dur* ©efeboffe von boppcltem, ober noefc grtgerem ©emic^tc 
aU bie jefrigett/ Mgt ftcb fftr bie gelbartiflerie niebt* gewinnen/ da« 
»all! fcbl&gt baber fein ©Aftern nur aW Serbefferung ber geffung**, 



v ) SBürbe man aber bei einer ©efcbwtnbigfeit be$ ©efeboffeö von 
auet) nur 1000 gug in ber ©elnnbe unb bei einem Drall von 
etwa 10 gug/ wobei alfo t>a$ ©efebog in ber ©efunbe 100 Um* 
brebungen maebt/ fo irgenb etwa* mebr feben ; aW einen einji* 
gen geuerfrei*? — D- SBef. 

£)a$ anbringen eine* Sünber* um bie IRotation ber ©e« 
ftöoffe su beobachten ifi febon anbererfeit* mit (Srfolg angewefu 
Ut worben, unb bürfte auef) bier von 9tu£en fein/ um bie ©teU 
lung ber Drebage im Raum $u erfennen. SRütft ber geuetfrei* 
parallel mit ftcb felbft fort, fo würbe \>M eben bewelfen, bat 
aueb bie Drefcaxt parallel mit ß$ felbfl fortrüdft. D. ». 



Digitized by 



Google 



77 

ftfttttt« nnb 64iff*-«rtUerie *or. Dem ftettte fteft bit ie*t Me itn* 
regelmäßige tbtoeicfettng ber ©efftoffe na* re*t* entgegen, g* ftmmt 
atfo darauf att/ biefe Sfblenlung gattt außu^ebcti/ ober ffe regetm&f ig 
ju machen/ man mug jiefc baber junäcbff Sfteeftenfcfcaft gebe«/ toobureft 
fte entftebt 

Sei ben (SaoaUifcfcn ffierfuefcen febeint ber große Spielraum 
be* ©efeftoffetf in ber ©eele nnb feinet SIAgcl in ben SAgen/ $ur un- 
regelmäßigen gblenfung na* ree&tt wn ,V bi* * ber ©*u§»eUe 
wef entlieft beigetragen^ baten- Die von Saballt anfeemeubete 9f et/ 
ben Spielraum btircb Belleben be* ©efeboffe* mit 3>apler megfttfeftaf» 
fen/ mar ungenAgenb/ ha betfelbe Herbei notftmenbig gleicft bei ber 
erflen ^Bewegung betf ©efeboffe* toieber feergeftellt mürbe» gauptgrunb 
ber gblenfung überhaupt iü ber gufttoiberftanb/ nnb wenn an* bie 
glAgel M ©efeboffe* »efentltefc beitragen/ baffelbe in ber SMebtung 
j« erbalten/ fo ftnb fte e* gerabe/ »elebe e* ablenlen. (Da« ift ein 
SBiberfprneb unb ein Srrtbunt/ benn uaebbem @a»alli von jebem 
SlAgel/ ber überhaupt 6/41 3oO lang war/ nur oben nnb unten 0/75 
goO toben lief/ »leben bie ©efeboffe, ebenfo nacb reeftto ab.) 

«eifert/ in bem btoteren £beil be* ©efeboffe* eingefebnitten, tra« 
gen fAr SRegulirung ber Stogbafyt ber eplinbro-ogioalen ©emebrge* 
feboffe »efentlieb bei/ fbnnen aber/ bei ber großen äRaffe M ©ef AAfe* 
gefeboffetf unb bem biet oerWHnißmdSig geringeren guftmiberüanbe 
gegen baffelbe/ wenig Wirten, 

Die glAgel febeinen *ur SBewirfung ber {Rotation unb Jttc Re* 
gulirung ber glugbabn Ht einige mittel. 

9lur2 gtfkgcl ßnb baju ungenAgenb/ 4 »erben beffer feto/ in« 
bem ber Druef bann iebeänal un^ in jeber Stiftung gegen 2 ba* 
©efebog beffer in ber ffiiebtung erbte. 

Um bie Steibung in ber @eele nid)t erbeblieb ju Dermebren unb 
mbgltcbft Seftbftigungen ber 3Age unb glAgel ju vermelben, foQen 
nur iroel gegenüber' Iiegenbe von biefen jur geitung be* ©efefoofft* 
im SRobre bleuen / bie beiben anberett/ weniger bo<6 unb breit/ bewe* 
gen ffeb in ben 3Agen obne alle Sfteibuttg. *) 



•) 2Benn bie ©efeboffe triebt mit ber allergrößten Sorgfalt nnb 
©enauigfeit in tneebanifeben SEBerfMtten gearbeitet ftnb/ bArfte 
eine erbeolie&e Serminberung ber SReibiutg/ fo wie SJefebäblgung 



Digitized 



by Google 



78 

8Hm gebe ben 3Agen auf 40/30 "Bietet *taen Stall/ nemMm 
baburg bie 2>te*ung*gefgmlnbigMt be* ©efgoffe* unb fr yat* 
fgeinlig Me »fenfnng. «Eavaili'S »etfuge nu* mit einem f* 
fgwagen ©wtt gaben W» gAnftigere* »efultat.*) 

2Bitt man gejogene/ von vorn ju labenbe ©efefeö^c, ba rcAffen 
Me 3Age/ von ber IRAnbung bi* jum «oben/ gfeig weit unb tief 
feto/ vorteil Wter ftnb gezogene von (inten ju UUnU, bereit 3ftge 
vrogrefffo von Waten na* vorn/ etwa 1,0 Steter von ber fStAnbuttg/ 
ga«i auslaufen, \ 

(«ug bierln liegt dn ffifterferng gegen bk frityere gWaw* 
tiittdA bafi bie glAgel ♦auvtfdgttg ba|u beitragen/ toi« @efg*0 in 
ber Rötung tu galten/ benn bei folgen 3Agen wirb Ht ©efgog 
vorn in bet ©eele bie glögel verlieren.) 

SWan mage bie giflgel aitö einer gegiruttg von 2 26*Hen SBIci, 
1 2$eU ^nn ober 3fttC nnb befeftige (le mit fupfernen Stieten. 

SXe glweigungen warfen mit ber Sfugieit, mm fuge 'ba&er 
bem ©efgoffe Me mlgligft grtfite 9nfang*gefgwfnbig(eit *u geben/ 
bog wirb man nigt über + be$ @ef goggewigttf alt Sabtmg nebmen 
bArfen, «8rAnbe baf Ar feblen.) 

Die fo regulirte »Wen! ung wirb (lg bürg bie Gtelung ber SM» 
drlinie unfgdblig magen Jaffen. 

Die ttblenfung wirb (Ig für 4000 bi* 5000 SReter 6gu«weite, 
bei 19 bitf 21 Sefunben glngjeit/ nie gan» vermeiben (äffen/ (le fvrigt 
flg aug bei bem <5ewebr fgon entfgieben au*/ wo j?e frellig/ bei 
ber geringen ©gugweite/ unerfteblig W.* ¥ ) 

einiget Wft ffg vieOcicftt gewinnen/ wenn man Un unteren 
SJ&eil M ©efgoffefwlfrrenb ber Stotation etwao nag regt* unb 
bie ©vifce nag lintt bringt, watf bürg mtgligft weitet Sorlegen 



ber 3*9« «. wobl niemals bürg eine äonftrnftiontfvertoberimg 
allein m erreigen fein. 2). dt 

*) Rfir bfe @rb§e be* Drall* ift unter fonfi gteigen öniWnben bie 
©efgwtabigfeit, welge man bem (Sefgog ertbeilen Witt/ alfo bie 
ßabung bauptfdgitg raajjgebettb, 2). SR. 

*•) ffitr t&nnen nigt verbeblen, bag e* und fgeint/ al* wire fetyff 
Aber ba* wirflige SBorbanbenfein ber fonftanten Bblenfung ber 
(Sefgoife/ befonber* aber Aber Ut Statut berfelben/ nog fernere 
»nffllrungen nbtbfg. ©a* bi* jefrt barAber gefagt nnb beobag« 
ttt, genAgt nog auf feine Seife. £>. 9t. 



Digitized 



by Google 



79 

M @<4»er£»tiftt ju «errei*en mire?? ebenfo mieten 8 gmifd^ett 
ton gMgrfn angebracbte, von unten na* Der SRitte be* ©eföoffe* 
attflaufenbe, tief eingefc&nittene Streifen nä&ttc& fein. 

Der gujjmbrfer bon 32 Zentimeter (l2$HHge) wirft mit 15 Äi* 
logrammen etwa 4000 fERefet/ mit weit grtferer binden» unb ©ei* 
tenftrenung altf bet Sabal! if*e 60pfflnber, fo tag biefer jenem weit 
»orjttjiejen f ff- *> 

Dur* Söereebnnng ift naebgetoiefen/ ba§ bie ogteale ©pifce M 
Oeföoffet/ iwecfmdgig fonftwirt/ ben guftrolberftanb bebeutenb Der* 
mindert tinb fo bie Odjöfnxtte in bem ©rabe bergrbflert ••) 

©ÄHegli* ermibnt nnb röbmt £biro«g/ (Sabal li'* gngei* 
ferne Saffeten nnb Rettungen §ur SBermeibnng be« Stflcflauff nnb 
empfte&lt t>en 2Rarine*£)f ftieren von Mefem ©bftem au* für bie 
2Rarine«9(ftUlerie allen Stuben ju Rieben. 



¥ ) Die betben bier im ©erglei* geMten ©efAöbe ftnb boA gar 
ju verfebieben von ein an Der! — GabaUifc&er 60pfönber ntfb 
— 32eentimeter Sfcbrfer?, D. K. 

•) 9lud) fegelf&rmtge 6pi&en an ben ©efc&offcn berminbern ben 
ßuftwtberftanb. D. SR. 



Digitized by 



Google 



80 



VL 

2Ron*grap§te tot pteu^tfc^en ©efc^u|jönbung* 

gortfefcnna.*) 



Vierter abftfnttt, 

Die ©top pf ncit (eine enntenjünbuna). 

2)i<! @ef<&ö&§finbunö/ »efd)e in ber preugift&en Artillerie mit bem 
Flamen ©topp inen belegt wirb/ bient befonbertf bei aOen Scrtbci« 
ftiguna*» tttib 93e!aaeruttd*aef4>fifeett nnb $<wptfd<&Ht& bei ben SDWr* 
fem — allgemein ba/.too t* auf ein feftnelletf gepern nfcfct 
anlommt — §Jtr entjAnbung ber @cf4Atllpbuttgen. 8Ran erteilt 
babnrefc Wonomifcfce SBort&eile (bie ©topplnen ftnb er&ebll* »otyfetler 
al* bie ©<$lagrb&ren) obne ben 3mt jn beeintriefttigen. 

allgemein beftanb biefe SAnbmtg Unsere Seit btabnrä atti bAn< 
nett jpoljftdbc&cn bon fiebnem fcolje/ »elc&e freutet* mit Sanmtool* 
Ungarn, umtoicfelt nnb bann mehrere ©tunben in einen btefen 95rel 
an* fflle&Iputoer unb Sramttmein (9fnfenf rung) gelegt würben; nacb* 
bem bie ©olle PoUfMnbig bnrdfoogen nnb mit bem Jtatoerbrei fl<& 
bebeeft batte/ würben bie ©toppinen falibrirt, b.Jfr. burtf bie mit bem 



Der erfte 9lbf<*nitt bitfer SRonograpbie (Bnntenjönbuttg) 
ift abgcbrudft in 53attb XVII ©eftc 133, ber weite (3>erfuf* 
fion«* ober ©c&lagjAnbung) in QSanb XX Seite 1 unb 
126/ ber britte (griftion** ober Reibe jAnbung) in95anb 
XXVI ©eite 152. • 



Digitized 



by Google 



81 

gAnbtocfr Ut @ef<W< fibcrcfnftimmenbe Deffnung eitlem SRetallftAefe* 
gejogen (geleert)/ mit aReftlputoer cingepubert/ getroejfaet nnb föc ben 
@<braucb anfbemabrt. ffifr nemtett tiefe (Stoppinen in txt Stlge jur 
*MÄr|nng bie /,£olj<iopp inen." Sfbre gertigung ift in berCrnfU 
fenermerferei f&t Die Äbnigl. 3>teug. Artillerie 2te Staffage 1834 poO» 
ftinbig angegeben/ unb fte erlitt bi* |nm 3a*re 1838 feine Serinbe* 
rnng; in tiefen Settranm fallen ©otfcfctöge §ur Serbeffernng tiefet 
3finbung/ welken bureb SBerfudK eine weitere golge gegeben mürbe. 

1) Der Oberfeuewerfer Älapperbein ber fiebenten «rtiflerte» 
Srigabc fefelng eine Stopptne vor/ bie betn fflefrn naeft a»* einer 
6<fcilfr&bte (aud) ftarfetf ©teo& faßte benufrt »erben) beßanb, in 
weiftet Hn 6nbe 3&ubfcftnut (SBaummoUenftarn mfe äReNpnlperbret 
äbetiogen) eingefefct mar. Die Sfobnng ftatte bei ©etfnrten in ber 
Srigabe Sortfteile gegen bie gebtiucftlicbe Stoppln* geieigt. ©#on 
im Sfaire 1837 batte bie «rtiaerie^räfung^Äoraraffton, bei Oele- 
genbeit ber grmJttelnng einer 3flnbnng fflr ben^wbirmbrfer meiere 
auf bie SBirtnng ber eigentliche« $ulpct(abung ben ntfgliebft glcicfc 
mifigen nnb tugletcft geringen einflng attfflbe, berglei$en Stobr* 
ober @<bilfftoppincn dum SBerfncfc ge§ogen, mar aber Pon bem öor« 
f*lrtg §nr algemeinen Cinffibtnng abgeftanben, meil berartige hülfen 
pon Stobt/ befonber* an ben Orten mo bie$ SRateriai niebt in großen 
Stoffen por&anben fft/ immer febr foftfpielfg mürben/ tnbem man von 
ben »ofcr« ober 6cbi(fftcngeln nnr bie aberßen binnen 6pfyen brau« 
eben lonnte, ber grlgte untere 2*eil aber, meil er im DwreJbmeffer 
}o gro6/ unbenutzt blieb. &t*n batte bamaif fc&on bie Bott&eile tU 
ner Umf4liegnng ber eigentlichen 3ftnbung bureb eine $ftlfe aner» 
tonnt , aber flatt betf SRobr*, 3>apterbülfen fftr bie ©toppinen tum 
©ebraueb bei tyrobirmbrfern angenommen/ nnb biefelben (Srftnbe 

1 rechtfertigten äud) eine Sbmeifnng *on weiteren Serfncfren mit bem 
Sorfcfciage M Dbcrfeuermertertf Älapperbein. 

2) Der geuermerfer Sieglet ber 7ten ttrttSerie-JBrigabe 
braeftte fn bemfelben 3fa&re (1838) eine ©toppine in fßprfcfclag/ 
metefte tot SBefentlicben anf folgenbe fBeife angefertigt mürbe: $ol|« 
ftAbcben gatti htntn gleich mie fte bttber §u ben reglementfnrifjigen 
©topptnen in ©ebraueb maren 7 föchte man in flarlem Beimmaffet/ bitf 
fte POttWnbig Pon bemfelben burebbrungen maren/ ftreifte bann Un 

3»tewbtitef 3aOv0ait0. xxvm. fcatrt. 6 



Digitized 



by Google 



82 

ff* außerhalb angefetten Seim ab unb wdljt He ©t5b<f>en in fiorn- 
pulver, bi* fle (t* auf tbrer danken DberfJdcbe mit einet gjuloerfcbiebt 
bicfet bebedft hatten, 3ta<& bem Srodfnen Saftete ba$ <puloer fc&r fcft 
an ben ©tdbc&em. unb bie tBerfu^e bei ber »rigabe lieferten in ©e* 
iug auf bie 34nbfäbigfett febr gute (grgebniffe; au« fcbienen Heine 
SBotberfue&e in ©e&ug auf 2Biber(ianb«fdbtgWt gegen benSinflug ber 
geucbtigfeit genfigenbe ©icberbeit ju gewdbren. 

Sie «bnfgliebe »rtWerie.9>räfung$*«ommff|?on, welket biefer 
©orfcblag jur »eurtbeilung ftbergeben warben, fteHte sundcbft 95er* 
fu«e Aber ben einflfug ber geuebttgleit auf bie ntut ©toppine an, 
wobei eine 3<>bl ©topptnen na« ber bf«b" gebrducblieben SWetbobe 
gutn ©erglei« gegogen mürben. Diefe Serfucbe ^ergaben/ H$ fcfcen 
na« furjer Seit bie in SRebe ftebenben neuen ©toppinen jebe 3Anb» 
fdbigf eit verloren/ wdbrenb t>k gebrducblicben Sünbnngen ber 9lrt 
unter gleicben SJerbdltntffen, toenn aud) langfamer brennenb, bennocb 
bie gabung immer ftcber entjönbetenj aucb bureb Srodfnen ber fenftt 
gelegten Siegle rfeben ©toppinen war ibre Sflnbfdbigfeit nicbt im 
genägenben üRajje wieber beraufteBett/ we«b*lb eine weitere SBcrfoU 
gung biefe« SBorfcblage« eingeteilt würbe/ ba bie reglement«md§fgen 
©toppinen gana entfcbleben ben SBorjug bor ber in 2Jorf<fclag ge« 
braebten neuen berartigen 3ünbung bettelten. 

Senn nun ben bitfber gebrducblicben @toppinen nur ber ßaupt« 
Vorwurf gemacht werben tonnte, b*Q bie SSewicfelung ber ©tdbcben 
mit Baumwoflengaru/ bei Idngerer ttufbewabrung fowobl aW befon* 
ber« beim £ran«vort unb bei ber ftanbbabung/ tue* gbbricTeln bk 
»nfeuerung«fd)icbt verlieren/ babureb ba« ©arn pan* bJog gelegt wirb 
unb nun bei bem ©ebraueb eine fiebere, namentlicb aber eine genfl- 
genb rafebe gortpflanjung be« geuer« vom angejünbeten 6nbe ber 
®toppine bi« jur Sabung nicbt mebr Uttfinbtt, vielmebr febr oft ein 
ungebfibrlicb lange« ©cbwelen eintritt/ fo fam e« barauf an bie 9(n* 
feuerung«fcbi<bt gegen ba« 9ftbrttfeln §u fcbü&en, obne anbere UebeU 
ftdnbe berbeiiuffibwu/ unb man befebloS von ©eiten ber Artillerie* 
9>rfifung«*Äoramifflon SPapterbAifen mit Sänbfcbnnr burebaogett/ dbn» 
lieb wie bie« bereit« bei bem SProbirmbrfer eingeffibtt war/ aueb al« 
3änbung«mittel ffir bie geftung«* xmb Q3elagerung«gefcbfi&e gutn 
SBerfncb |u Rieben. 



Digitized 



by Google 



83 

3) 3m 3fa$re 1842 unb 1843 würben bergteftfen 25erfucbe bei 
ber 9rtiaerie*fpräfung**ftommiff?on autfgeffibtf/ wobtt matt bie 9>a« 
pierbAIfen im dufjeren Durc&meffer ben 3flHb!5d)ern bei* ©efc&üfce 
angemeffen, »erörtert/ fonft aber bie €inri<fctung ber fflr Un $ro* 
birmlrfer beftimmten berartigen 3öttbu»tg gang beibehalten baut. Diefe 
e toppinen (amen in bem 3abre 1844 bei Un Uebungen ber 8r» 
tillerie«£8rigaben in ©ebrau*, unb nad) ben bar Aber eingegangenen 
S3eri<&ten würben ibnen noeb folgenbe bauptftoblk&e 9RdngeI §ur 
Eaft gelegt: 

a) Sie 3ftnbf*nur §iebt lief) juwetten/ befonber* bei niefct gang 
»orfic&tiger ©anbbabung, aul ber pfiffe. 

b) Die «ntjfinbung mittelfi ber ßunte ifi bei rotnbfgcm SBetter, 
»ber bei 9tacfct$eit/ felbft wen» genftgenb SDtebiputoer aufgepu* 
bert worbett/ bod) immer nod) unffc&er. 

c) dt fliegen iuweilen na* bem abfeuern gfimmenbe Xf>t\U ber 
flapierbfllfen in ben Batterien umber, weifte leiftt ©efabr 
fflr t>k niebergelegte SOtanition berbeifftbren ßnnen. 

9tan traf sur »efeitigung biefer ttebelfldnbe nac&flebeube SieMnbe» 
rungen: 

4) Die ©ftlfe würbe an einem &nU 2 goß lang aufgefe&lffct/ 
taner&alb mit ftarler »nfeuerung ausgetrieben/ bann feit an bie ein« 
gesogene SAnbfcfcnur angebrfidft/ unh oben no* mifSJauntwoßen* 
garn jufammen gebunben; biefe ffltaffregel foflte bem 8u*§ieben ber 
34nbf<bnur begegnen. 

2Ran beflrieft ferner ben oberen £b*H ber ßfilfe mit bem torra* 
genben3Anbf(bnnrenbe anf eine gänge von 2130a mit gewbbniicbem 
Sfceblpnfoerbrei (Sfofeuerung), wobureb man bie gntjflnbung mitteilt 
ber 8unte - su erleifttern boffte. enblicfc würbe *ur Darftettung ber 
hülfen ftatt be* bidber gebrduAHc&en «leifrer*/ eine Sftengung oon: 
f Stuart bAnne* geimwaffer (4 gotb Seim auf 1 Üuart ©affer)/ 
i 9>funb »oggenmebl, 
li ßotb gebrannten %lann unb 
S± gotb fein gepulverte Sbonerbe 
in «nwenbung gebracht/ woburefc Ut 9to<bglimmen ber «papier&Alfert 
befeitigt werben foflte. 



Digitized 



by Google 



84 

Die auf foftbe 9trt gefertigten © top pi neu (amen im 3fabre 
1845 wieber bei bett tiebungen ber 9fvtiOede«S3rida^€tt in Snweubuug/ 
unt etf würben in blefem 3abre circa 12900 ©toppfneu perbrau*t, 
bei wel*en nur 52 etftel Serfager Porfamen* fo baf (!e Ut 93e§ug 
auf bie <gnt|änbung ber @ef*fi$labung jt* febc brauchbar gezeigt 
batten, au* warb oon 7 SBrigaben unter 9 bie raf*e unb ftefcee 
<gnt|änbung ber gabung befonber* anerlannt. Uli Stänget tparben 
abermals beroorgeboben: 

a) Dag f?e au* m ber perdnberten einri*tung (ttufeueruug 
auflerbalb) no* immer batf {Jener/ befonberlbei winbigem unb 
feuchten Setter ni*t mit genögenbee ©i*erbeit aufnebmen. 

i>) Dag au* no* na*glimmenbe ®täcf*en öer 9apier(Affen 
terumffiegeu, watf befonber* bei bem oberen, mit gnfcuerung 
au$geftri*enem Sbeiie ber gafl ift. 
äRan bef*lofl Mt gngelegenbeit weiter au verfolgen unb auf mbg« 
H*fie ttbb&lfe ber angeregten OMngel $u beulen/ obglet* man au* 
Sugeben mufte/ bafj mau in ben »nforbefungen an ein leiste« «uf« 
nebmert be* geuer* oon ber Bunte bei biefer Vrt oon 3fabuug ober* 
baupt ni*t ju weit geben bflrfte. 

5) 3fm Sfabre 1846 würben bie »rtiBerie.fiJrigaben mit weite- 
een 93erfu*en beauftragt/ unb nacbftefeenbe ffllobiffattoiten bei gec* 
tiguttg ber @tbpptoen angeorbnet: 

Sie 34nbf*nur würbe um 2 308 länger gema*t aW blöber, 

batf Aberragenbe gnbe töngtf ber £&lfe pon oben na* unten ge« 

legt unb bar* einen 93&nb oo» SBoflengaru feft gebalten / man 

wollte babur* W Sfufnabme be* geuer* Pon ber Bunte erleichtern. 
Die fltopierbMfe würbe oben nur in ber ginge pon i 3oö auf* 

geftttbt, unb innerhalb etwa iSott mit Snfeuerung au*gefiri*en/ 

um batf 9ta*glimmen *u oerroeibeu. 
<S* frnb in biefem 2fab*e im @anten 13000 etoppinen per brau*t 
worbeit/ pon benen circa 200 ©tüef perfagten/ aifo mebr all im Po* 
tigen 3fabre, bo* immer no* eine fo mföge 3afcl — etwa 2 {Pro- 
zent — ba% bie 3Anbung in biefer Segiebung altf genftgenb in fb» 
ren geiftungen anjufeben war. 3n anberen SM*tuugen würben 
pon ben 9frt<9erie«83rigaben na*ffe$enbe 2Mngel §ur @pra*e ge* 
bra*t: 



Digitized 



by Google 



a) ein gfrufoUromcit ber $Mfen fattl> no$ immer rae br tber 
minder ftatt. 

b) 2)ol |uweiUn elntrcttttbc «elbfae« be* frelbtogenben 2*eil* 
ber 3finbf4nitV/ fobalb <* bitf §u *em Snnbe am oberen Cnbe 
ber $ö(fe gelangt war. 

c) (Sin #t fotgfame* ßortleiten be* Sener* iwcb tar ßabung. («n 
SBorbrennen.) 

<l) nebec ©AmierigMt ber (gnt|&flbung mit ber ßunte (lagt* 
man ebenfrBtf m>* mebrfeitig. 
2Xe »eitere g#rtf4brun§ ber ©erfntfe »ntbe befefttoffffl. 

6) 3m Saufe bei 3*&re* 1847 benn*te»bie 8WtiBerie*öri4a* 
beii dermal* m ibeen ecWegftbnngen bie StopierftoDtfne* »«bei gr» 
gen bie im toe&ergetenben 3abre «tgewenbeten nacbftlgeatrtt tbmei« 
c&nngen in ber gtbriftti»« eintraten; 

Um bem gtadgttmmen ber ©filfen tia* 9ttglkbftit gn begegnen* 
nwrben bie SMerfreifen f<frm«ee gematfet/ nnb jut ftmi&ing bei 
nttbtgen Dn«bme(faf* ber £tffe eine etwa« geliere äiumtfett betf 
Ktfo tüter 0to. 4 betrieben*, bem Ratbglimmen febr entgifte» 
ttttenben jftetfet* vamubdi mh Wieb jebe gfnfeneruitg im obettn 
enbe ber ftilfe »eg.. 

Sern €rOMen fcrJAflbfftmir am »mibe brttyapierbfilfe fntfto 
man babutd) §n begegnen; bog man De« iSunb *anft twglieg, .bie auf* 
gefc&libte flatferWJfe nnr b«r* 3ttfammenfWten <3ttfiieifin) am o6e- 
tttt eme fötog/ nnb ba4 berbtrragttibe Gnbe ber 3Aft*f<bnur mit 
einer einfaden «Wnge um bie $ttfe ftblug. Cun| iefctere «tag* 
agd glaubte man au* bie letztere AitfAnbnng mitteifl ber feinte 
p befMern. Gnbttcb »näe bie JUwnenbuiig gnter 3<5W*ntnr nnb 
6*u& bei ber tbiferKgong mk bei ber SetfPrttfnng gegen bat «b« 
brWein ber ttnfeuernng t#n ber 3toi*W>nnr ftbr bdngetib empfeblen. 

Die Srignben fatten tm ©anjett. etwa laioo Gtoprinen per* 
brotfte nnb feabd MO IBetifager aferiten, nifo in biefer 83*«ie&ntig 
gang twbeWn baff ettc «efnltat (3 9ra|ent) mie im weigen 3abee. 

3m Allgemeinen erfllrfen bie freigaben bie ^apierfepptoen to 
ibrem nimmcbtfyen 3nfltnbe fftr eine gute nnb branftbare 3äntatfig* 
nnb r&umten ibnen nnbebingt ben »orjngnbr ben frW&er noeb *tto* 
twnpi<lfigen ftoMforndnen ein» 9tur wenige stimmen voknföttn 



Digitized 



by Google 



86 

weitere ©erbeflernngtn/ unt> nur bei einer ffirigabe war juweilen nocft 
ein Stac&glimmen Porgefommen. 

SRatt Welt bie grgebnfffe Im ©attjen für iufricbenficllettb / unb 
orbnete bie gortfefcung Der ©erfucbe bei tett SBrigaben mit einigen 
Weinen gabrifationtfoerdnberungen. aud) fftt bat folgetibe 3W&r an, 
wobei jufiUkf) ein 9fufbewabrung$perfu(& au*gefft$rt »erben follte. 

7) Die 2Miflerie*$3rigaben benufcten im 3fa$re 1848 bei i&ren 
©<&fcfifibungen abermals 9)apierfloppfnett/ wobei man, t&eilf um bem 
9ta<&fc&roeiett (Sftac&gltramen) immer me&r $n begegnen, anfrerntbeil* 
aod)/ weil baburef) ein leiste* 9fb$ieben ber &älfen pon bem IBinber, 
auf welkem fte roÄirt werben/ &erbefgefft&rt würbe, bie 9)apierftret* 
fen ganj mit Äleifter beftrlcb, fo baf berfeibe beim 9to0iren fiberall 
bwotquoU, unb bie ftftlfe innerhalb nnb außerhalb mit einer bfin» 
nen Äleifterfcfcfcftt Aberzogen würbe. 6* datte flc& ferner ergeben, 
baf etf beffer fei btn ©cblifc an bem oberen 6nbe ber pfiffe niebt fo 
aufzufahren, baf} bie ütopierff&rfc an jwei einanber gegenfiber fteben- 
ben ©teilen buwfefc&nitten würbe/ vielmehr nur eine ©eite mit einer 
©<fceere aufiufftlifren, unb ba* 3ubrflAn &u bewWät/ wem* bie ftAlfe 
erft tyeilweife getroetaet ijfij ba* eingieße* let 3ftnbf#nur in bie 
©fllfe mußte natürlich pou bem unteren gan§ offenen 1&&t auibt* 
wirft worben. €nblk& fertigte jebe SBrigabe 50 ©*A<f ©toppinen, 
weiche in gtodfeie auf bie gebedut&lit&e ajeife twrpatft, 6 SRonate an 
£>rten aufbewahrt würben/ bie ffir fofafa Swedfe geebnet ftnb. 

Die «freigaben perbrauc&ten im 3fafcre 1848 im (Sanken 724a 
©toppinett/ Wobei 68 ©tödf — alfo nofl niät gan* 1 3>ro|ent — ©er« 
fager porfamen. 450 ©tfidf ©toppinen waren 6 SRonate aufbewabrt 
worben unb jeigten M bem nacfyfrerigen ©eebrau<& leinen Serfager/ 
au* war bie geuerleitung bur* bie fcfilfe wf<& unb frdfiig. 

Die grojje SRetqatf ber »rigaben erftörte frfe mit ben geiflun« 
gen ber Sftntomg §ufrieb|it, unb man bcfd)iog nunmeftr bie 6infftfc« 
rang ber Stopierfiopptnett in .©teile ber äoltfoptfnen &u Uantxt&n. 
einige Keine Serfncfte mit au* ©trofr gefertigtem «Papier jur SBer* 
wenbung ffir bie Rolfen, oon weiften man boffie/ tag etf obrtc ©e* 
nutying be* f*fi*enben fiteiftertf bat 9tacfcf4welen flerWnbern wftrbe/ 
unb wa* ftcfr augerbem burtfr feinen niedrigen $rei6 empfabl, latten 
fein btfri<bigenbe*8Jefultat ergeben, ttm baf fterattäiiele» ber 3&t^« 



Digitized 



by Google 



87 

fc&ttur, w*tf bocft no* tutodtett/ wenn ou* feiten fltattfanb/ wo m*g» 
li* ganf §u befeitigen/ fc&nitt man an bem oberen 8nbe ber kopier* 
fcfilfe ein Dreiedf au*/ fo tag H*ut<b ein etwa * ?ofl langer, oben 
etwa* breiter @4life entilanb/ in welc&em t>a^ berborragenbe Snbe 
ber 3önt)fcftnur umgebogen, läng« ber #älfe naef) unten gelegt/ unb 
mit einem barflber unb um bie ßfilfe geliebten $npier(ireifen feftge« 
balten würbe* beim ®ebrau# würbe biefer 9)apierftreifen abgerufen. 
Diefe (Einrichtung erfannte man ali jwecfmafiig unb mit ibrer %n* 
na&me fcf)lofferi ffc& bie weiteren Srmittelungtfberfucfce. 

2Benn nun nuef) bie ity erlangte 9)apier(ioppine/ in 95ejug auf 
gjrftifton bat Abfeuern mit @<&lagrbbwn nieftt erreicht/ fo wirb bie* 
auef) von ber in Siebe ftebenben SAnbung nid)t geforbert/ unb etf mufj 
anerlannt werben, bog fte ben verlangten 3weef beffer erföflt unb 
mebr entfprißt, als bie bitf&er noeft vorfe&rifWmdfige äolrfoppine. 
3m 3abre 1849 wurbe eine //9Jorf*rift jur Fertigung ber 
3)apier(loppinen" entworfen/ unb folefte noefc in bemfelben 3a$re 
emanirt/ wobureft biefe 3önbung aW wrförifttfmdfjig eingeführt war. 



Digitized 



by Google 



SRtbattion«: Angelegenheiten* 



2)a« folgende/ jweite £eft bei 28ten S3an&e*/ n>it^ an größeren 
»ttffdften liefern: 

SBcrfudje fiberba* 8tef$efdMe§cn in SBapaume (6$fajj). 
9tcuetf< Sfrttfcfevittc in berÄunit §u ©fliegen, 
gfconograp&ie 6er preugifc&en ©rfAflfrftAnbuttgen. 5tet 

abfcfcniti: Die abftuerunglmitiel. ( <g*lu§ ber g«n* 

jen abbanMnng.) 
Bur ©ef«i«te be* »ifo*eitf*ttffe*. 

u. f. ». 

83 c r i c& t i g u n g. 

auf bem Xitel §um 3ten ©eft be* 27ten 93anbe* fofl e* ffott: 

,/j»ei 3et*mtngen'' feigen eine3ei<8nnng. 
gbenfo auf bem ©aupfrSirel sunt 27ten SBanbe aitflatt: 
z/Pier Segnungen" (eigen brei3ei<&nnngen. 

D. ». 



;^g» 



©ruef »on <5. 6. Mittle v un* <SoOn in «Berlin, @pan*atiertfr. w. 



Digitized by VjOOQ IC 



VII. 

I 

SRacfcric&ten über öie im 3a(jre 1847 bei SJapaume 

angejiefltcn 25refcfc*93erfttcf)c« 

(2Mt 3ei*«nngen «nf.Iafel i. gtg. 7-ioj 



II. eitiflue be* ffticfcn ©ebuffc* au* bem I6pfftnbtgtn 

Äanon. 

a) SBatterie *Ro. 10 mit 4 (ugelfc^metcr gabung. 

©egenftber bem linfen Äuttinemvinfel ber Äurtine IV— v »ar bie 
85a tu rte 91 o. 10 errfc&tct/ um In bie Äurtine V-vi auf MegtiN 
fernung t>ott 119 OKeter (158 ©c&rttt) mit einer vertikalen Steigung 
Don 4 ©rab unh einer ©eittvärtöneigung von 25 ©rab mit ftalb* 
fugelfc&werer Eabung au* löpfflnbern SJrefc&e *u legen. Die 
#ibe ber gtfarpe betrug 12,05 SWeter (38} gufj), unb bie Ditfe ber 
ÜRauer in ber £i&e be* 4,25 SKeter (13 gu§ 61 3ott) Aber ber ®ra* 
benfo&le ju legenben frorijontalen gmfc&nitt* 3,86 SWeter (12 gufj 3* 
3ofl). S3ei Un vier erften ©pfiffen befolgte man hk ©runbftye, bie 
man fflr Un gegen bie Stauer fenfreefcten ©c&ufj angenommen 6atte r 
b. fc. man fefcte i^ve Xreffer von 4 au 4 «Meter (12} bi* 12} gug); 
von ber gelten Sage ab nabm man mit 3tec&t eine neue Sfrt be* 
©c&iefien* an, welc&e ftcb auf bie «emerfung gt&nbete/ bafi bie von 
ber 2Rauer abpraflenben Äugeln nur änm geringen ginbrutf in biefe 
mtüUn, fo \>a$ eine fe&r betrdc&tlic&e »nja&l von Schaffen n&t&ig 
2>i«}*$ntev 3abrgana. xxvnr. 93atib, 7 



Digitized 



by Google 



90 

gctoorten tPÄre, «m eine bea<btenl»crt*e Zhft biefe* gtnftfttiti* *u 
©tanbe §u bringen. 3nbem raott je&t in bie Pon ben Pier erften 
©cbfiffen bete!« gemalten Sbcber hinein fcbog, fanbett Me Äugeln 
bei fortgefeptem ©Aiegen an ben tntfetntereti SBdnben tiefer Sbtber 
einen beinahe fenfreebten SBiberflanb unb el tarn bierbur* bie ganje 
ftraft bei ©cbuffel ber Silbung M ginfcbnittl $u ®ute. Da nun Me 
vier SJ#er jtd) ftetö na* ber, ber Satteric entgegen gefegten ©eftc 
bin Pergrbgerten unb »ertieften/ »erliefen jte ff* enbii* in einanber 
unb bilbeten beim I28ftcn ©ebuffe nur einen einigen ginfc&nftt. 

9H* beim 28ften ©ebuffe bie beiben pertifalen ginfebnitte UtnUt 
erfebienen, tbat man noeb 7 Sagen, jebe ju 4 ©ebug, in ben borijon» 
talen ginfebnitt, unb e* erfolgte ber ginftor» ber glfarpe in einer 
fidnge Pott beinabe 22 SWeter (29| ©ebtiti). 

»ort biefem «ugenblirfe ab riebtete man bat geuer gegen bte utt. 
' teren Stelle ber Strebepfeiler; naebbem gegen biefe 96 ©cbfiffe un\> 
gegen bal grbrei* 20 gefebebett/ warb bie SBrefcbc all brauebbat 
eraebtet. Die Sorffcbtlmagrcgeln, »erebe man gegen bie von ber 
2Wauer abpraBenben ©cböffe blefer Satterie getroffen batte, enoiefen 
f!cb Mi ntinftt/ ba nur bie erfte« Äugeln nacb timm auf ber <2«a«>e 
binterlaffenem ginbrudfe um eine geringe gntfernung weiter gingen. 
Die Xiefe bei ginbringen* nabm man nad) ieber Sage auf; fie 
betrug in ber SRicbtung fenfre*t auf bie SKaueroanb: 

ffir bte lftc Sage 0,38 SReter (1 gug 2* Sott); 

* . 2te - 0,40 « (1 • 3i O; 

* . 3te * 0,59 * (1 * 10H - ); 

* . 4te « 0,57 « (1 « 9f O ; 
, s 5te • • 0,65 ' (2 • - U • ). 

Daß biefe Siefe bei ber bierten Sage geringer war, all bei ber brit* 
( ten,rAbvt & ft bon ber/ tag pon berfelben jtpei ©cbfiffe einen noeb un* 
berfibtt gebliebenen Xbeil M SWauenoerfl getroffen b<rtten, 

3ta<b 80 ©cbflffen ober 20 Sagen batte man ffir Un borijonta* 
len ginfebnitt: 

eine Singe pon 21,75 «Bieter (28f ©ebritt); 

eine mittlere #Sbe Pon 2 fmeter (6 gug 4j Sott); unb 

eine mittlere liefe, Pon Ofteter ju SWeter gemeffen, pon 1,25 2»e- 
ter (3 gug llf 3ofl). 



Digitized by 



Google 



91 

Sit ber (gteWnltl beenbet war, batte er feine grtgte Siefe an 
. feinem t?oit ber Batterie entfernteren ©ibe, nftmlitb 2,70 mtttx (8 
guf 7i Sott); m anbtrin Cnbe wrlief tx (leb mit ber Augereit 
9Rauer0<l&. 

Die Angeln, weifte beinabe alle in ber feflen SRoffe bei SRauer« 
wer» fiten blieben/ bluten baffelbe auf unb »ften el in biefer SBeife 
von ber $ru<to*fr. 

Der vertikale Cinfcbnitt, welefter ber »atterie jundebfl lag/ war 
föwieriger in Staube tu bringen/ all ber anbere. 

JDa* fterabgeft&rite (grbreieb batte jnr SSebedtang ber 3Rauer» 
trftmmer bingejreb&t; bie SBrefc&e war febr 4rau#bar unb für bie 
Sturmfolonnen binldnglicb breit. 

b) fyatttxit Sfco. 9 mit i Jugelfcbwerer gabung. 

@ie beftaub mt biet I6pfftnbern unb fc&og mit i fugelfcbweret 
gabung/ um bie 3teib< ber Serfucbe Aber ben ginflug ber Sabung 
§n berboJHMnbigen. 

3bre Sage war bie einer «ontrebatterfe gegen bie reebte glanfe 
M SajHonl VII, unb ritftete fte ibr geuer fcbfef gegen bie Äurtine 
(VI-VII), auf eine gntfernung wn 159 SReter (211 ©c&ritt). 

©er bertifale gteigunglwfnfel M ©ebuffei betrug 2 T 7 * @rab unb 
ber SBinfet, unter beut er nacb feftwdrtl Ut 3iel traf/ 25 ©rab, wie 
bei ber SBatterie 9to. 10. 

Die «Ifarpe batte eine £5be bon 11,45 SWeter (36 gug 5} 3ott), 
ber boripntale feinfebnitt warb auf 4 «Dieter (12f gug) tjon ber 
©oble bei (Bxabtni gelegt unb bie Didfe ber SRauer war Wer gleieb 
3,79 Steter (12 gug 0,9 3ott). 

ttm biefen Serfuft jur (Ermittelung ber Uim SBlttfaU, mittelft 
bei febiefen @^u{fel »refebe ju legen/ ju benufcen, warb in betreff 
ber SJewerfffettigung bei borijontalen ginfcbnittl ein nett£ö SBerfab* 
ren befolgt Sitte 4 ©efcbflfce riebteten ibr geuer auf einen unb Itn* 
felben tyunft bei *u bilbenben ginfcbnittl, ndmlicb auf ben ber 95at* 
terie junaebft liegenben, um bierbureb mbglicbft febnett eine H^ 8b* 
prallen ber ©efeboffe berbinbernbe binreiebenb groge 9lu*b&blnng ju 
bewirten. Diefc Stulbbblung warb mit jebem ©ebuffe berlingert, bil 
fte beim löoten ©ebuffe bie fiönge bei 6inf*nittl batte» 



Digitized 



by Google 



92 

3»el ©eftWb« begannen aWbann bie 93üt>uttd eine* einten »et* 
tifalen ginfcbnitt*, unb $war an bem fünfte, wo man mit tiem $o* 
rijontalert ten Anfang gemacbt fcatte. Die beibenanbern wirften 
attbalb an ber Sutfanbebringung biefeS Sinfcbnitt* mit. 111 ©pfiffe, 
dnfd)lieglid) 12 in Sagen in bm horizontalen (Sinfcbnitt gegebenen/ 
brachten bie SSefleibungSmauer jum ginfturj* 

56 gegen bie Strebepfeiler unb 92 gegen baö (Srbreicb abgegebene 
©cbfiffe baben Jaum ftingttdctt, bie @Äalabe(?) mRglicö gu machen. 
Elan bat bie £iefe be$ einbringen* von 4 ©pfiffen natb jeber Sage 
aufgenommen unb erbielt: 

9ta# ber lfien*£age 0/62 üReter ober l guß HäSoH, 



* 2ten 


e 


0/75 


< 3ten 


« 


1,25 


* 4ten 


* 


1/25 


» 5ten 


* 


1,65 


* loten 


* 


1/80 


* Uten 





1/90 


* 22ten 


* 


2/00 


• 34ten 





2,45 



2 


* 


±h 


3 





11* 


3 


s 


Hf 


5 


c 


3A 


5 





8,V 


6 





f 


6 





4i 


7 





•A 



(g* foftete oiete SWfibo bie SJrefcbe brauchbar gu machen / inbem t>aö 
Sc&iefkn gegen bat (grbrefcb fc&wer aufyufüfcren war; wenn bießu* 
gel avti ber beabjtcbtigten Stiftung abwieb/ beröbrte fte btn SRanb 
ber Deffnung ber gjrefcfce unb prallte ab/ obne bat grbreieb ju treffen. 

c) SBergleitf be$ febief treffenben ©ebuffe* au* bem 
16pfft»ber mit \ unb i fugelfcbwerer ßabung. 

Die i fugclfcbwere gabung ifl ber i fugelfcbweren fflr bie 83e* 

werfftefligung ber ginfebnitte überlegen. 

3ur Serßbrung ber Strebepfeiler ift e$, wie beim fenfreebt tref* 

** Mh '" ^ebuffe, »ortbeilbafter, bie fdjwdc&ere .gabung anjuwenbem 
f baffelbe niebt bd bm (Einfliegen be* grbreieb* gefagt 
m, fo jfnb bieroon wabrfcbefnlicb bit grtfjere Entfernung 
erfebiebene 3frt beö ©cbiefjen* bie llrfacbe. 
folge oon 6 Aber ben (Einfluß ber ©rbge ber Zabun$tn an« 
95erfucben unb brei bureb uns gemaebten Söerglefcbuugen 
kommen werben: 



. Digitized 



by Google 



93 

a) Unter Abrigeni glelc&en Umfidnben itf für t>aö 
Sörcfcfccf *tcgcn bit $ fugelfcbwere gabung nt4>t allein 
»ortbeilbafter 6 inf td)tH<t) ber (grfparungfcn (Btunition 
unb ber beffctti (grbaltung bei SWateriari/ fbnbern aueb 
binficbtlld ber jum S3tefd»elegett aufjuwenbenben Seit. 

SSBenbet man jwei gabungen ort/ nämlicb bic \ fugelfcbwere jur 
©Übung ber girifebnitte unb bie i f u^elfd)n>ere jur Söeroollfl dnbfgung 
M (ginfiurjcl bei 2Rauerocrfl unb bei grbrekbl/ fo wirb man in 
ber mtglicbft Mrjefien 3eit $u bem ewünfebten Stele gelangen. 

£) Um äbnlicbe* SDUuerwer! jir jerftbren, n>ie büi 
von Q3apaumo ift bal Äaliber bei 16pfflnberl mit S3e* 
ffimmt&eit binreic&enb. 

©et 24pft>er bat §um S3ref*elegen nur btnftcbtlicb ber baju auf» 
§un>enbenben Seit tin merflicbel tSebetgetotcbt über btn 16pfber, weif 
für beibe ©efebfifcarten bie baf&r erforberlicbe «»enge t>on g)utorr 
unb (gifenmunition biefelbe bleibt 

Deffen ungeachtet ift el wenig wabrfcbeinlicb/ to% man jenel fia= 
über abraffen werbe/ trofe bei unermeßlicben SBortbeill/ ben man 
buref) leic&tere (25efd)ufec für bie Slrmirung ber Batterien erlangen 
mürbe/ unb in ber £bat fann el Umftdnbe geben/ unter berten man 
$ur Slnwenbung bei 24pfflnberl genjtbffit wirb. Der an pielWbrigen 
Erfahrungen reicf>e SDlarfcbafl 23allee, bie er befonberl in ©panien 
bei ber geitung einer großen Sabl bon ^Belagerungen gemaebt tat/ 
fagte: *a%, wenn man bei Äonftantfne niebt bom 24pfftn* 
ber ©ebraud) gemaebt bätte, man niemall bain gelangt 
fein' wftrbe, \>it Srefcbe §u ©taub« ju bringen« 

£ieraul gebt b«bor/ baß ber 24pfber ge^en febr feftel Stauer« 
wer! unb befonberl beim SBrefcbelegeti auf größere Entfernungen un= 
entbebrli« wirb.*) 



*) Huf größere Entfernungen/ wo man ba^ Schießen -regelmäßiger 
Cinfd&nitte niebt mebr in ber ©ewalt bat, Dürften bie öeinabe 
febon allgemein gebrauchten ©om&enfanonen noeb geeigneter 
• feto. 2). Ueberf. 



Digitized by 



Google 



94 

d) ©renje für bctt 9tetgungtft9fnlel/ unter bem matt 
»Ott feittvirt* ber noeb »refdbe legen fatttt. 

SDiefe @ren|e war bWber no<fc nic^t genau beftfmmt einige }tt 
SRefc gegen aRauerroer! unter fpifceu äBinfeln abgegebene ©A&ffe 
hatten ju bem ©cbluffe gef&brt/ tag man unter einem SReigungfloto* 
fei »Ott 25 ©rab notö S3ref<be legen llnnt, unb ffl tiefer ©ebtug 
bureb bie Batterien 3lo. 10 unb 9 wBfttnbig beffdtfgt »orben. 

Die SBatterie 5Ro. 7 batte jum 3»** / biefe Sfrt von ©ebug auf 
eine groge Entfernung ju prüfen/ unb ein 2Reffung$febler veranlagte/ 
bog man babei Un jutöf jtg fleinften 2BinW/ unter bem er Mt üRaner 
treffen mug/ anndbernb fennen lernte. 

SDiefe SSatterie lag im Äouronnement brt gebeerten 2Bege* be* 

JBafiion* 1/ beinahe tote eine gegen M SJaflio« II beftiramte Äoutre* 

batterie/ unb febog unter einem fpifcen SBinfel gegen bie Äurttae 

U— H) auf t>lt Entfernung von 260 SReter (345* ©djritt) au^ Met 

24pfbern mit balbfugelfdjtverer gabung. 

Die $6$e ber in S3refcbe {u legenben €*!arpe betrug 12 SReter 
(38 i gug)/ ber vertikale 3teigung$roinW be* ©ebuffe* 2 ©rab/ bie 
jp&fce be$ borijontalen ginfebnittö Aber ber ©obfe M ©raben* 4,50 
SReter. (14} gug) unb t>it Dtdfe ber SRauer an biefer ©teile 3,60 
SReter (11 gug 5 3ofl). 

2)a$ ©(biegen fanb ebenfo (iatt/ wie M ber Batterie 5Ro. 10; 
bie Äugeln matten im ÜRauerwerfe einen wenig tiefen ginbrutf unb 
eine groge 3abl von ibnen rifoebettirte. ©ebon Uttt man ben bo* 
rijontalen ginfebnitt in feiner ganjen ginge auf eine liefe von 0/70 
3Reter (2 gug 2| 3ofl) gebracht/ M beim 40ffen ©ebuffe bureb bie 
von ber SRauer abpraflenbe unb bemnäcbft 400 ©ebritt weiter ge« 
benbe ßugel bie ßommiffton beftimmt würbe, HS geuer jur öermei- 
bung von ttnfdflen einjn<leflem Docb mar ti auger 3»eife!/ bag man 
obtte biefe gntfebeibung bie »refebe ju ©tanbe gebraebt baben »ärbe. 

Olacbbem man bfe$ ©cbiegen eingeteilt batte/ wollte man bie ttr* 
facbe ber Serfebfcbenbeit feine* Erfolge* von bemjenigen fennen lernen/ 
ben man bei ben juerfl unter febiefen SffiinWn verfuebten Batterien 
erbalten batte/ unb e$ ergab eine mut SReffung US MnUtt, unter 
bem gegen bie SRauer geholfen tvorbeu war, bag biefer nur 17 ©rab 



Dig>zedby GoOgle 



95 

betrug. «In 3frttb«m bot batet ju bet fctfenntnig gefftbtt/ baß 
bie ittKffi« Ueinfte ©tbße bitfe* KUftfcl* asf »abe 17 
©rab anjuftcbmen 19. 



e) S3cant»ortnitg bet gragi/ ob bie beim re^twinfUcfte 

tteffenben @cbuffe ju befolgenben ©tunbfdfce auf ben 

fcbicf tteffenben anwenbbar finb. 

€$ ia tu bebten, t>a§ bie »attetkn 9lo* 10 unbO irt*t biefelbe 
eabRttd aftgemenbet baben «nb ibte Stgebtriffe bab*t nitfjt unbebtagt 
mit ctoatfbet tetgtkbe» »erbe» f&tmeti. Docf) giebt bie gtoße Ber* 
flftcbenbrft bet tut 89ifDutid bet vetiWalen €tofcbnitte *ok Wer Mo 
fe? «attttk« aufgeuKitbetett SJttjabC ©tbflffe {* trfetmett, baß bie bei 
bet »atterte 9fo. 10 befolgte SRetbtbe bie beffere fei. goßt matt bie- 
fi« gktraebtimg mxfc bk Aber bie gatt^e !(n§abl ber in beiben 95erfu* 
d)ett attfgttoenbeten ©cWfft bin}«/ fo erjlebt man, bag bie jwelte mit 
bet magerten £abtmg au*geffibtte SÄetbob* für biefelbett 3n>edTe 
119 6$ Affe mebt t>evla»§t bat/ altf bie anbete, bei welcbet falbf«* 
gelfdwete gabung gebraucht worben ift/ »ibWb bei bem bergleicb** 
wdfett ©(Wefett bet Batterien 3io. l mtb 2, bat ebtnfatt* au* 16» 
pfÄnbetn mit i «nb i t ugelfe&toetet Eabung ftattfanb/ biefe 9Jetfd)ie* 
benbeit nur 16 ©pfiffe betrug, äierna* fc&cint e$: 

//tag e* für bat 95tefcbciegen unter fpifcem ©infel 
bottbttlbaft fei/ bat geuet ber ©efebü&e auf vier 
fünfte su vereinigen, roelc&e obngeflbt 4 Titttt (12} 
guß) bet eine vom anbern entfernt liegen/ unb fo bat 
©gießen bi*>|ur Scenbigung btt borijontalen Sin- 
febnitt* fortjufeb<tt/ bemrtäüft aber jwei »ertflale 
(Sinfcbnitte $u bilben, wie bie« für ben rec&ttt>ittllfd)t 
tteffenben ©tbufi gebrduc&iid) ift." 

ttebrigen* ift e* niebt mSglicb/ mebt (ginfebnftte $u febießen, »eil bie 
auf bie 3»K*eneinfcbnitte &u verroenbenben. @#üffe obne erbeblicb« 
SBitfiutg von bet 2Rauer abprallen mürben. 



Jigitized by 



Google 



96 



III, SergleidMttg ttct SBirfungen be! recfttwinlU*t 

treffenbtn ©*uffe! mit bettelt be! fcfeiefwinflicfct 

treffenben. 

a) SDtit (albfugelfcftwerer Sabung. 

SBenrt matt bie grgebniffe be! @cf)fe§en! ber Batterien Sflo, 1 
ttttb 5Ro* 10 in SJetrac&t nimmt/ fo erjfejt man/ tag bei? fcfcief tref* 
fenbe ©t&ufi anfänglich weniger in bie SRauer einbringt/ al! bet 
trcfetroinflic&t treffenbe, aber aMann/ wenn biefe bereit! eine Sertic« 
futtg empfangen f>at, ein (tcbü erfceblicfce! llebergewicfct Aber ben |u« 
le&t gebauten erfcdlt unb baifelbe bi! jur SBoflenbung ber 99ref$e 
f?* bewo&rt. Der in tiefet J&inficfct $u ©nnfien be! fcfcief treffenben 
©tfuffe! ftattffnbenbe ttnterfc&feb in ben (Summen ber auf jebe 
SBrefcfteveroenbeten ©c&fiffe fteüt (Id) al! bie feftr bebeutenbe Stttjabl 
von 112 fterau*. Die flköfung beiber arten von ©pfiffen etfldrt 
bie! voWommen. Der fcfcief treffenbe ©cfcuß burcbfcfcneibet ba! 
SRauerwer! in einer langen gurc&e in ber SMc&tung feine! fc&wd*e* 
ren SBiberflanbe!/ nnb wirft gegen baifelbe am 6nbe feiner %af)n 
al! Äeil/ um e! aufiubtöjen $ ber rec&twinflic&t treffenbe bagegen 
trifft bk 93e(leibnng!maner in ber Stiftung ibre! grtgten 2Biberfan« 
be! unb wirb gegen M (Enbe feiner 33a(n nic&t me&r er&eblicfj nftfc* 
liefe. ©o &aben wir gefeben/ baß in ber Batterie 9to. 10 bie vier St» 
(ber, welc&e man in bie guttermaucr gu f Riefen begonnen bat, naefc 
80 ©cbüffen su einem einigen fcorijontalen €infc&nitt geworben wa« 
ren, ber fteft al! nfc&t weniger boHenbet an!wie!/ al! ber in ber 93at* 
terie 9io. l buref) 100 ©pfiffe eräugte. 

gflr bie Silbnng ber vertifalen «fnfcfcnitte $at man bei beiben 
©aufarten biefelbe Sfnjajl von ©pfiffen verbraucht/ ein SBewei!/ 
1>*Q ber SKadjtbeil be! «bpraBen!/ welcbe! bei ben erden fc&ief tref- 
fenbett ©eftfiffen jlattffnbet, fe&r balb bur* eine grbfiere SBirtung ber 
nac&folgenben au!geglic&en wirb. 

Diefe tteberlegen&eit be! fcfcicf treffenben ©c&uffe! ma$t ftcfc bei 
bem fterabfcfciefjen be! grbrefd)! noc& me&e bemerfbar. ©ierju ^atte 
man in ber Stotterte 3to. 10 nur 20/ in ber gjatterie 5Bo. 1 bagegen 
02 ©pfiffe aufgewenbet' 



Digitized by 



Google 



«7 

Xu* biefer BiitfetoattberMmtg gefct bafter angentörfnlicft teroor/ 
baf) bei $atb!ugelf4»erer gabung Der ftfcieftreffenbe ©Auf) t>ortt>c{U 
Raffer uub fAneller bieSrtföe erzeugt, al* ber reAttoinflicftt treffenbe. 

b) anft i lugelft&werer gabung. 

.Sott ben Batterien 9lo* 2 ttnb 9to. 9/ welche mit gleiten ©e* 
fcftüfcen unb gleie&ee gabung fc&offett/ Gatte bie erfle Die guttermAuer 
rec&trotallic&t/ bie jtoeite bagegen f c&iefrofnf U<$t $u treffe»/ unb brauc&te 
§ur SBilbung be« &ori§ontalen einfefenitt* bie tulefet gebaute, ober 
Mjiefwinflft&t treffenbe/ 100 ©pfiffe weniger, aW bie juerft gebaute. 

Sei ber SSUbung ber tfertfttalen Sinf^nMe war biegen ber retft* 
toitiRicfit treffettbe @<fcuf im Sortfcetl unb bie für ben fe&fefwinfHc&t 
treffenben angetoenbete »rt be* ©rtieflen* oftne 3toeifel bie ttrfatfce 
Neroon. Dagegen fanb »ieberum b«^ tlmgete&rte bei ber SerUbrung 
ber ©trebepfeiler fatt, xoäiunh auf ba* £erabf<Wefien be* 6rbreicN 
bei beibett @*u§arten biefelbe Sfstia^I »Ott ©pfiffen t>ewenbet»iirt*. 
SRan fatttt ba&er fagen: 

„baß e* fftr batf »reftfelegen t>ort$eitfcafter fei, itt 

einem gemiffen $tafi' fcgiefwintltät bie SRatter |tt 

treffen/ al* retftwinflic&t." 
<g< ift »a&rf*einli$, bag wenn fflr Hefen 2>md glei(6}eitig eine 
rertttoinfliflt unb tint f*ief»in|lie&t treffenbe »atterte angetoenbet 
»örben, ba* Siel noeft fe&neHer unb mit oerminbertem Sufroanb an 
©Riffen }u erreichen roire. 



IV, Cinfln§ ber £Jfce be* fcorijontalen Iginfe&nitt* 
Aber Der ©o&le be* ©raben*. 

3Ran f<fcrieb t>ot/ biefe ©b&e i ber £t(e ber Stfarpe betragen 
SU laffe», inbem man ft<& »orfieflte, bafi, wenn man fte grt§er an« 
ne&me, We 25refc&e einen Sttfafe erhalten unb nic&t me&r brauchbar 
»erben wftrbe. 

Da mehrere SKÜgtieber ber fiommiffton bie Stuftest auffüllten, 
fca§ bie ©refefre no$ brauchbar auffallen »erbe/ wenn man ben fco* 
rtftontalen (ginfAnitt auf bie £&Ifte ber £5fce ber fcölarpe ftinattf» 
rfofte, *orau*gefe(t/ bag bie S9rufr»e$r bie gewtynltAe ©tlrf e &abe, 



Digitized 



by Google 



98 

warft ein Berfta* jut «itflllnmg Diefet grag« Dtttcft blt Stotterte 
9to. 14 aulgcfa&rt, weifte au* vier 24pfberri tncff^nD unb mit 4 fit« 
gielfftwerer fobimg fi<d*ft N< Huf« gace De* SSafiion« i ffto(!» 

Sie ©J&e Der ®«farpe betrug. 12/50 SReter (39} gug), i&re 
6t4rfe auf Der ©«fte i&rerfiJ&t 3,50 «Weter (li^gue), Die ©ftuß* 
weite 43 «Dieter (57 T V @ftritt), Der uertifale 3teigung«wtafel 'De« 
Öftuffe« 6 ®raD 50 Minuten unD Der 9Wgung«wfnfel Der ©ftugebene 
gegen Da« 3W 90 ©raD. 

3Ran fftbrte brt ©ftiefjen staft Detfftr Den refttwtafliftt tref* 
fenDen @ftu§ angenommenen 8Re*bob< au«, unD e« »arD Der *orf- 
loutale feinfftnitt mit WO, Die DeiDen DetfBalen (SiRfönittC' mit 60, 
DU Serfitrung Der Strebepfeiler mit 03 unD Dal &erabffti<$<n M 
grDreift« mit 95 Püffen Dewirft. 

©iefe 408 eftiffe Hat man in 8* «tuwDen fcftD ee bot We 
Dürft Diefelbert er&aftent »reffte eine erfleigbare Sbfftung %ar.- $>k 
frömmer De« «Wauerwerf«, unD felbfl Da« fte&en gebliebene, tttfw» 
itm mefcr al« «inen SReter (3} gu§) Deft mit gtfbe DeDedft, fo Dag 
e&en fowo&l Der Sturm al* Da« Vorgeben mit Der ©appe Darauf 
mbglift gewefen wäre; Doft war Die Srefft« ein wenig fftwfertger 
SU erzeigen/ al« Die 83reffte Pon Der SBatterfe 9Jo. 4, für weifte man 
Den torf&ontaleit gfofftnitt auf i Der J&S&e Der g«farpe gelegt $Mt, 
unD fiDerDie« war Dabei Da« Doppelte Der fftr tfit julefct gebaute 
»reffte aufgewenDeten ©ftufjjabl verbraucht worDen, 3Rau fanu ^^ 
(er fftliefjen: 

„2Benn Die £>rt*t>erb4ltniffe e« erlauben. Den Dort* 
jontdlen ginfftnitt auf i Der fyiit Der g«farpe aber 
Die ©rabenfoble ju legen, fo mug man Die« t&unj 
wenn man jeboft Dierju nur Dürft aufjerorDentltfte 
Vorarbeiten gelangen Ünnti, fo Darf man ntftt an» 
(leben, Diefen ginfftnitt bi« auf Die fyälfU Der £&&e 
Der g«farpe, aber niemal«wetter, hinauf $u rädfen." 



Digitized 



by Google 



99 

V. SBirffamfeit ber Kttillerf e/ um fafemattirte S5öt* 
terfen ober glfarpen mit Sefiefbungimauern en 

dlcharge JU §erftbren. 

©il&er ftatte muti nur wenig Angaben Aber bie SSirfung titf 
©efAAfcel gegen Sellelbunglmanern mit ©emMben en drfcliarge» 

ttn fleräber wBfidnbigere Sfufflätuttg ju erhalten/ jUfltc man 
dum Berfucfc mit berSBatterie 9to.ll an; bjoefc betoeifen bie ttistfb« 
ittttificn batit, bog man babel (eine £RA<f|?4t auf bie SerMftniffe beer 
Ärfegel genommen iattt. 

©iefe ©atterfe war in brn fcanptgraben o&trgefäbc vor Me SRftte 
berÄnrtine(lllr-lV) gelegt »orben, nnb befe&of mit reAtitinfticbt 
treffenden ©efcüffen bie fafrmattirte ßlanfc bei Saüfon* HI. filier** 
waren fcrri I6pfflnber hiit i fugeifebwerer Sabnng benimmt; Me <&rt* 
ftrmtng bil snm 3<eie betrug 71 gReter (94A ©*rttt), ber peeti&fc 
Sieigungltoinfei bei ©4nffel 4 ©rab 50 Sfttouten nnb ber Steigung* 
»WM ber ©djufkbene gegen ba^ 3<*f 84 ©rab. 

«inen fcorfcotttalen «nftfnftt von 6/70 SReter (7 T 9 * ©«ritt) 
brachte matt na* ben Werfftr gebrauche« Regeta 4,20 2»eter (13f 
gufJ) Aber ber ©oWe bei ©rabenl mit 75 ©pfiffen ** ©tattbe, unb 
§»ef bertifale €infi$nitte, toele&e 192 ©pfiffe erforberten/ fA&rten 
bemnftcbft ben £ttiöurj btr SRauer unb babnreb bie Wlofjfeguitg ber 
Äafematte berbet 

Drei ©«äffe am itbem ©eft&A&e gegen Hi «o* tieften getUe» 
bene QRanemer! unb 33 in b^ grbrei* ber 95rufiwe&r abgegebene, 
machten enbltcb ben 3ngang in ben 3>la& mbglfcb. 

Die wenige erbe, weldje &erabflflrjte, genügte nic&t, um bie 
335fc&ung ber Srefcfte au bebeefenj boeb batte biel in 5} (Btunbm 
anlgefA&rte ©(biegen feinem 3»ecfe genügt, inbem man babureb über 
feine SBirffamfeit belehrt war, ttnb einen ben 33er&dltmffen einer 
»WHften SMagerung angepaßten SBerfncfc tintewt&men tonnte. 

©iefen 23erfuc& battt bie S5 atterie Wo. 12 auljnföbrertj all 
ffontrebatterfc gegen bie re$te glanfe bt^ »aftionl III unb 301 3Re* 
ter (400 ©«rüO von berfelben entfernt angelegt, foflte j?e beren 
8Jert*eibigunglf4Wg|eit jerWren. 6ie erbielt »ier 24pfünber, weifte 
mit i fugelfc&werer Sabung, mit einem bertifalen 9le(gnnglwiti(e( 



Digitized by 



Google 



100 

be* <&d)ufitt bon *{ (Stab unb einem 9Wgung*winfel ber ©4>ug* 
ebene gegen ba« 3W bon 87* ©rab i&re Aufgabe $u lifen Ratten. 
Sie glanle war burcfc ein Dri0on gebedft. 

Die Serftfernng bet ©cbfegftfcarten mar mit 80 ©cfcfljfen erfolgt/ 
allein fefton lange borget bitte man (ieft in t>et flafematte nieftt mebr 
aufhalten {innen/ »eil bie* fcurd) bte in biefelbe einbtingenben Äu* 
geln unb bte barin nacb allen Stiftungen b«um gefölenberten 
SRauerftftefe unmbgliä gemalt würbe. 

hierbei ijl bemerfen*wertb/ bag man bon einem bur$ hat Drfl* 
Ion gebeerten ©efc&ö&e anö bie 95atterie nic&t wa&rnebmen tonnte/ 
unb bag beffen ©ebiegfebarte t>ocf> boOftinbig jerflbrt würbe. 

SDtit bem 228(len ©eftuffe war t>a^ ©efcfcdft beenbet, ba ba* 
retöte Söiberlager/ welcfce* beibe Äafematten trennte/ bidft am Driflon 
burebbroeben war unb bfefe* felbft ein wenig gelitten batte. Siegtanfe 
war in ibrer ganjen ginge gebffnet unb bot einen um mebr al* ei* 
neu SReter (3| gug) erbeten Aufgang (8lbfa&?) bat, §u bem man 
Aber bie SBiftfiung gelangte/ welcbe bon ben beinabe in ©taub »er- 
wanbetten SRauertrÄmmew gebilbet würbe, fftan fann baber au* 
bem grgebnlf*kfN? beiben ©erfuebe fliegen: 

;,**% ber re<btwin€tiftt treffenbe 6d)ug gegen bie 
ftafematten fe&r wtrffam fei." 
Stuf Safematten/ welebe nur febiefwfnfitcbt getroffen werben ftnnen/ 
wie bie* bei mebreren neueren gelungen ber gaH ift, ftnb bie (grgefc* 
niffe be* fcftiefwinflicbt treffenben @<&ujfe* anwenbbar. 



VI. Snwenbung ber gelbfanonen (um SSreftfelegen. 

55eim Seginn biefe* ajerfucfc* erwartete man ni#t Ht grgeb* 
nig/ ba* er lieferte. 

Sa man baran jwtifelte/ mit anfebefnenb fo fcbwac&en Mitteln 
in bie <8*farpe eine* ftauptwerf* »refebe legen §u Ibnnen, fo wdblte 
man fär ben SSerfu* blt bem »aftion IV al* Äoubreface bienenbe 
Äontregarbe/ beren SBeHeibjing*mauer eine geringe Sldfe fcatte unb 
(i* in f*le*tem 3nftanbe Ufanb, um ffir ba* ©elingen betSrefefce* 
legen* mefr 9(u*it<fct &w baben. 



Digitized by 



Google 



101 

Die fn ber Är&nung be* gebedften ffiegetf angelegte, mit triet 
42pffinbern auSgerftfiete »atterie üto. 13 f$o§ retöttpfnHie&t gegen 
bfe auf 34 SRrfer (45* ©c&rftt) vor i&r Hegenbe 8 SReter (25j g«g) 
fcofce gsfarpe mit einem pertffafen üteigungftofnfet be* ©c&uffe* von 
9 ©rab. Die gabung »a&rfc&einltd) J fugelfcfitper. 

Der horizontale gfnfc&nitt wart» in einer ginge pon 16 Ureter 
(2H ©*ritt), 2,75 SBeter (8f gug) über Der ©rabenfo&le, na* ber 
im Storflebenben bereit* mitgeteilten anet&ob* gebilbet; er erforberte 
118 ed)u§ unb e* gefcfta&en tiefe in l ©tunbe 54 «Minuten, man 
erfanntc / bag bie guttermauer in ber ßt&e be* fcorijontalen (Sin- 
f#nitt* 2,35 gfleter (7 gug öjj 3ofl) ftart war. 

Stacfcbem man no* 80 ©c&öffe auf bie pertifalen ginfc&nitte 
peroenbet tatto glaubte man ben (ginffurj ber 83e|leibung*mauer er* 
»arten au bärfen, unb ba biefer niefit eintrat/ Welt man Un (orijon* 
talen ginfömitt niefct (tnlänglicb tief; man febog ba&er in benfelben 
von neuem 15 Sagen, unb biefe führten ben gfnffuri tintt gro§en 
Sbeil* ber gebauten SWauer Jerbet. 

Dm cbenfowo&l bereu 3tffl&rung alt i>it ber Strebepfeiler ju pol* 
lenben, brauchte man 113 ©Aflflfe, unb enblicfc noeö $um £erabföie* 
faxt be* (grbreicfc* bereu 31. Die Srefdje war aWbann brauchbar. 

Da« ganje (ginbringen ber Äugeln betrug im «mittel : 
bei ben 16 etfien ©d)äffen 0,85 «Meter (2 gug 8i 3oH), 
• * 16 folgenben * 1,02 * (3*3 *). 
Die naü) 80 ©c&fiffen Pon Ureter $u SOleter aufgenommene liefe bt* 
borijontalen ginft&nitts mar 1,15 Steter (3 gug 8 3ofl> 

Die« unerwartete grgebnig jeigte, bag man mit Um jum 23er* 
fueft gebrauten ftaliber e* unternehmen f&nne, SJrefc&e in eine gut» 
termauer pon gebräucblfc&er ©tätfe ju legen» 3Han errichtete ba&er 
in ganj dbnltc&er Sage bte ^Batterie 9lo. 15 für Pier I2pfber, »elcfce 
mit einem pertifalen 9teigung*n>in!el be$ ©c&uffe* Pon 6i ©rab i« 
bie redete gace be* »afifon* I auf eine (Entfernung Pon 47 SRetet 
(62| ©cfcritt) Sörefcfce fliegen foHten, unb jroar in eine «Mauer Pott 
12,50 steter (39f gug) £5&e unb 3,97 «Meter (I2gug 7|3oB) Didfe 
auf 4,15 ÜReter (13£ gug) über ber ©o&le be$ ©raben*. Der &ier 
gelegte horizontale ginfc&nitt nabm 320 ©#üffe \n 3 &nnUn 36 
SWinuten in Sinfprucfo man fe&te jefrt tat ©Riegen §ur SBflbung fctr 



Digitized 



by Google 



10» 

twctiUUn Ctntönitt* fort* u»1> Mm 472ften eäitffe fant bft* Situ 
abffftrften Ux gÄarpeumauer in bin ©raben fiatt. $* erfolgte/ o&ne 
HS ^ir berabgefc&offene SRauermaffe jerbro*/ unb War bie MbnfU 
fBteiiutft bietet «rt, »el*e »ir gefe&en Gaben, 

Sie Serftbrung ber Strebepfeiler erforderte nod) 104 ©(Wffe. 
S$dm 607ten mar enblicb bie SJrefr&e brauchbar nttb bie Rationiere 
Ut 13. Batterie be* 10. 8lrtifierie*aiegimettt$ erflitgen fte laufenb. 

Die mittlere Siefe be$ (anbringen* betrug: 

für jeben ber 16 eeften ©cfcflffe 0/88 SReter (2 Sufi 9f 3oB), 

. • 16 folgenden * 0/97 • (3 * l * ), 

unfc ferner: 

na* 120 StWffcn 1/26 STOeter (4 gug ± 3oB)/ 

• 220 . 2/03 . (6 - 5f * ), 

* 300 * 2,52 - (8 - | O. 
gjlan fa& febr gut bureb bie uertffalen (Sinfcbnttte «rbe berabfa&en, 
uttb na#bem man jur ©tlbung berfelben Un l52ten @<&u§ getban 
batte/ ftörjte aWbalb bie berautfgefc&offene gRauermaffe in einem 
©tftdfe in ben ©raben. 

(£$ gebt aus biefen beiben ©erfudjen berbor/ t>a% wenn man för 
ba* »refc&efcbieficn eine gute SWetbobe befolgt: 

baffelbe gegen beinabe alle gedungen aus bem gelb* 
I2pfflnber autfffibrbar ift/ unb inflbefonbere gegen bietet 
Sorben*/ beren 93ef(eibung*mauern au$ Sfegelfteinen bestem 



VII. ginflufi ber £»be ber CSfarpe. 

©ie Pon ben Batterien 3to. 13 unb 9lo. 15 (mit gdbgef^fl^en) 
in «tfarpen Don »ergebener £&be gelegten «reffen erlauben unk 
biefen ginflug annlbernb }u beurteilen 5 wir fagen anndbernb/ weil 
fei ber grjeugjuitg biefer SBrefc&en $»ar biefelben ßräfte in Slnwett* 
bung lamtn, aber nl#t biefelben SBiberfttobe ju fibewinben waren, 
beim war einerfei« bie eine (gäfarpe biber, als bie anbere, fo war-jk 
«tbererfeit* Perbältnigmdßig au* um eben fo ofel fWrfer, 

Ungeachtet biefetf mit ber W&eren (gtfarpe perbunbenen 9tac&« 
t$ei«, erforderten bie in biefelbe gemalten ptttiUUn ginfc&nitte nur 
wenig me&r ©pfiffe al* bie in ber anberen. Jpaffelbe fanb mit ber 



Digitized 



by Google 



103 

fcftttcf ttcfctt Sbßnbung betf äRauerwer!* ftatt, uttt> am bie «Jrbt $tt* 
abzufliegen/ t>crbraucbte man bis auf labei beibett S3refc&en bfefelbc 
«njabl ©<bäffe. 

SRati fann ba&er fc&Iiefett, tute mir et fcfton bei ber 8$refc|e ber 
95att€rie 9to. 3 an^tbmttt bubtn, tag .btyere Stfarpen leicbtir bt 
53tcf4>c tu legen (tnb/ att niebrigere. StOeüi feie gelb»9(rtiaerie wirb 
Jbierju nur unter gan& autfnabmtfweifen ttmfldnbeh perwenbet werben; 
bafcer war e* nüfcikb, bie grage feuröber binfcbtUA betf bierju in 
ber Kegel beftiromten Äaltber* in SSetrtebt ju nehmen, unb biefil 
befanberen 3w*tfc* toc^cti war etf, ba§ man bie Satteden 91a. 6 tmb 
9to. 5 iura SJecfu* *og. 

a) Batterie 3lo. 6 (niebrlge «tffarpe). 

SMer MpfÜknber feioffen / fbrem Siele gerabe gegenfiber liegenb 
mit einem »ertifalen gWgnngtfwfalel ibre* ©ebuffe* von 8} (Stab, 
mit i f ugelfcbwerer ßabung gegen bk linfe gace betf galbmonbetf XV, 
Die gtffarpc bcrfclben war 32 SWeter (42J ©ebritt) entfernt, 7 9Re« 
ter (22^ gug) t>o<* unb in ber ßbbe pon 2,50 steter (7 gug llf 
3ofl) Aber ber ©oble betf ©rabentf/ wo ber horizontale (ginfebttitt ge* 
maebt würbe/ 2/20 sweter (7 gug V* 3oH) bief. 

Der eben gebaebte (gtafebnitt lam mit 86 nnb bie pcrtifalcn (Sin* 
fdnitte mit 42 ©cbfifftn jn ©tanbe. Um bie 3*rflbrung betf anauer* 
werf* §u beenben, t%at man 64 ©pfiffe/ nnb al* bie »ref<be brau*« 
bar geworben war/ batte man im ©anjen 228 ©cftftffc barauf »er* 
weiftet, fo bag batf $crunterf<biegen betf (grbreicbtf beren 36 erforberte. 

b) Batterie 9lo. 5 (b&&ere gtffarpe). 

©ie war auf ber Entfernung pon 38 2Retee (50& ©ebritt) ge* 
gen bie rechte gace bei SSajiiontf V erriebtet, unb bie gtffarpc bop* 
pelt fo boeb unb boppelt fo ftarf/ wie im porangegangenen gaUe. 
gfir bat ©Riegen fclbft fanb jwifeben beiben Batterien {ein Unter* 
fc&ieb 9att 

Die Pcrtifalen (ginfebnitte fofteten 60 ©pfiffe unb ber borijon* 
taU/ weteber/ wie Ui ber SSatterie 5to. 6/ auf } ber ©5bc ber gtf* 
farpe gelegt worben war/ beren 236. Kugerbem perwenbete man auf 
bie fc&Heglicbe »bfEnbung bei (Wauerwerftf 48 unb auf bat $erab* 
fliegen ber Srbe 44 ©cfcfiffc. 



Digitized 



by Google 



104 

▼III. Sergleiefc ber ffiirlungen be* 16pfAnber* gegets 

Ctflarpen pon perfebiebener fyhbt. 

SBft erfeben/ tag man, obtpo&i bie SBottertc Stto. 5 gegen He 
Satteric 9lo. 6 toegen ber doppelten DWe ber von i&r &u lerfttren* 
tett SWauer fet)r im Stac&t&eil war, tta$ SSeenbigung be* borijonta* 
lett (Btofönitt* W betten ^Batterien beinahe biefclbe 9n&ab! Pon 
Söffen perbrauc&te/ um Den Cinftur* ber g*farpe GerbefoufÜbrcn. 
<g* mugte Med fo fein/ »eil ber 23ilt»ung ber SBrefcbe in Me &&&ere 
«Mfarpe böö grbgere ©eioiftt be* au* blefer berauftufftiegenbett 
SRauenoerW unb M jum herabfallen geneigten (grbreid)* in ©ute 
Jommt. 3Ran fann fc&liegen: 

//bag unter ftbriger* gleiten ttmftdnben eine Srefefee 

um fo fc&neiUr ju ©ttnbe fommen werbe, je bfcber 

bie. g*farpe ift." 



IX. 2iu*fü&rung be* S3ref<&ef#*egen$ tod&renb ber 
9tacfjt. 

Die SSattede 31*. 5/ von »elfter ffton bie Siebe mt, battt 
gleicfoeitig bit S3eftfmmung gehabt/ aber bie Wer angeregte grage 
ÄuSfunft {u perfebaffen. Sftac&bem man jle am Sage aemirt unb alle 
Vorbereitungen jur ©iefeerung ber SRic&tnng ro4&renb ber 9laftt ge* 
troffen iattt, begann man bat ©(biegen um 8 tt&r 8benb$/ al$ PoB* 
ftdnbige gfnfterntg eingetreten n>ar. 

Die S3Ienblaternen nwrben nur jum 91e&men ber Stiftung naefe 
ben bierfflr am £ag* gemachten äfterfjcicfeett befiimmt/ unb man faft 
ftreng barauf, bag {ein ßfcfct pon benfelben naft ber (gtfarpe gelei* 
ttt tourbe, 

©et Um ©c&tegen toäbrenb ber 9loc6t treten metfroörbjge gr* 
febeinungen ün, unb (mben mir unter Slnberem beobachtet/ bag bat 
©nfdjlagen be* ©efeboffe* in bie gtffarpe Port einem gic&tffteine be« 
gleitet ift. 

911* man 236 ©cbfiffe auf ben horizontalen ginfc&nitt pewenbet 
battt, nabm man naefc frfi&cr unter ibnlicben 23er&4ltniffen gewon* 
neuen grfa&rungen an/ bag biefer «infc&nitt bintönglicfc grog fein 



Digitized 



by Google 



105 

werte unb man jur SMIbung ber »ctfffalett Clnftbnitte Abergebtn 
ttnrte; Mefe führten btn Cinftur* ber fctfarpe berbei/ naebbem man 
60 6<bAffe auf fte perbrauebt (attt. Um tiefe Seit war et 9ia<btt 
121 Hb*/ utib man (lellte bat* ©Riefen ein/ um et äRorgent wieber 
tu beginnen. 

©er Serftnb b«t bargetban/ baf et im gafl beU SBebftrfniffet 
»fcfrt «umtglid» fei/ wftrenb t)et Olacfet Srefctye ju legen; fcodj glau- 
ben wir/ ba§ man im Ärfege niemalt biet unterttefemett werbe, fiftan 
wflrbe altbann ebenfowobl &en ®aa ber öaftedc, alt beren Slrmi* 
rang am Zage aufyufü&ren baben, wlbrenb man et eine untxrjeflU 
Hebe tfnffugbeit nennen mftfite, bie DunWbeft ber 9lac^t flfejtfür 
berrtttige getfbrlicbe jftbeften unb intbefonbere fftr bie »rmirung ber 
Batterien ju benufcen/ bei ber man febr oft querfelbein §u fabren 
(at. Sie bem aber aueb W« «M0: 

„bat 83ref<bef<bicfen wlbtenb ber Wac&t ift leicht 

antfßbrbar/' 

I 

X, Crforberlicbe 3eit, um eine bureb ben belagerten 
aufgeräumte S3r efeb e wieber brauchbar *u maefcen. 

3m 3abre 1824 batte man ju gonbon (2B*olwi<b?) bei ©efe« 
genbeit einer in eine freiftebenbe fftauer (naeb Garnott ©pflem) ge* 
legten SBrefebe erfannt/ bog wenn man beren gtfg aufräumt/ um ffe 
unbrauchbar ju maeben, es genftgenb fei/ 700 @ef<boffe ant 8 ftaro« 
jtaben unb 8 äaubipen, au^ jeber ©efeböfcart in gletcber *n§abl auf 
ben (Entfernungen Pon 457 SWeter (606A ©*rttt) unb 365 OBeter 
(4841 ©ebritt)/ auf§uwenben/ um ffe von neuem/ feibft für SapaUe» 
rie, pafltrbar ju macben. SRan batte biet geuer in 3i ©tutiben un« 
geaebtet ber @<b»ierigfeiten autgeffib*/ wel*e bamtt perfnflpft wa» 
reit/ ba§ bie ju treffenbe SRauer bureb ein (grbwert perbeeft lag« 

6t fehlte ein entfpreebenber SBerfucb in 83e§ug auf eine niefet 
frei ftebenbe (Stfarpenmauer/ unb man benufcte bie bureb bie %*ttt* 
de 9lo. 3 in bie re<bte gace bet «aftiont VI gelegte SJrefcbe jur 
Xtitf&Hung biefer ßflefe. 2Ran riumte beren gu§ babureb auf/ bat 
man unter biefeibe am Sujje ber Stfarpe eine mit 1100 Kilogramme 
(2351} $funb) Stoiber gelabene mne anlegte/ beren fürjefte SBiber* 
©ferieb«ter3abWttg. xxvm. «an*, 8 



Digitized by VjÖOQ iC 



106 

ftonbltate 5,70Wetee(l8*8ii§) betrug, ©et »rem »uffliegin Mb»* 
berte (le bie <£rb* unb ftbrigen äKateriolien/ bie lieft am jfuje ber 
<g*fft*pe befanbett/ gegen bie »atterie unb ma<ftte in biefer *rt bie 
«refde unbrau*bar. 

Um bie Sbfäung berfelben wieberum in ibren urfDvAttdtt^<tt 
3uftonb *u oerfefren, t*Ät bie Batterie 3to- 3 68 ©cftftffe. 

„g* wirb baber *» ungefdbr H ©titnben eine auf 

bie gebaeftte %tt unbrauchbar gematfcte »reffte von 

neuem brauchbar fein/' 



XI. 93refcftef*ieiiettburc& einein eine ßontregarbe 
gemgeftte Deffnung. 

3ft ber ftauptwaU einet geftuug btteeft ffierle gebetft, weifte g* 
eng ftnb, um barauf »refftbatterien anlegen §u f innen/ unb wäre 
c* mbglift/ einen 2&eil biefer Äouurefacen, fei es.burft ®efftfi&e 
ober SRinen, in ber 8rt ju jerfttren, baf man bureft eine barin ent- 
fianbette Deffnung Don bet Srtnung be* gebedften SGBege* au* in ben 
ßauptwall »reffte legen Bunte, fo würbe baburft ber Sortgang betf 
Singriff* um trfelt* befftleunfgt fein. ©Ott mebrt*ren (gehen wirb bie 
Sfnwenbung ber eben gebauten Mittel angeraten, allein noft ftnb 
fte nfftt Auf bem ©ege ber (grfabrung georfift 

Da* SJafHon IV, &effen gaeen bem gnbtidf oom %tlH «ni burft 
eine baoor Uegeube Äiutrigarbe endogen fitob, bot eine betrifft* <$e» 
iegenbeit bar, einen fBerfuft ta biefer Sifttung awujieöe«. 

3n biefer gbfiftt braftte man unter bie liefe gace ber «ontte* 
garte, gegen bereu tafere* Cnbe bin/ eine jhtloeriabung oon 1950 
Kilogrammen (3169 T 1 ^ 9>funb) in 5 Defen; troei bauon lagen nabe 
ber (BÄarpe um biefe in ben (graben werfen, wafrrenb $wei atmete 
bem SSafttonfgraben «a&e gerflrft, bie gemauerte fiontreetfarpe bt* 
«Bert* tcrfttrai uitb ber fünfte in ber SWitte itegenbe Ofen ben grb* 
trifttcr au*werfen foHte». 

23urft einen gebier in ber gtuerleitung hielten W beiben eeften 
Defen oor ben flbrigen, in ber Utt, tag ber in ber Witte Itegenbe 
naft ber ©ette be* ©laci* bin einen geringeren SBiberftonb fanb, ba* 
ber feine ©irfung in biefer SRifttung äuferte unb eise »enge £rftm« 



Digitizedby LiOOQ IC . 



107 

mer bif auf 200 TOeter (265? 6cftrttt) in* gelb Wnein fftleuberte. 
Sin betrtbenber- Unfall gina bierau* 6en>or. Die* ttnglAcr, burc& 
Stifttbefolgung ber borgefftriebenen 93orftcbt*magregeln peranlagt, 
ftatte einen lebhaften gtabrud! Auf bie bcm 93erfuc&e «eiwojtienbett 
gemalt/ unb Se. fttttlgl. pöbelt ber £erjog bon «Rontpenfter ent« 
ftblcb belftalb, Dag biefer lefrte 23erfu<& nlc&t »eher geffl&rt werbe. 

8M<b« tefto weniger war bie in ber «ontregarbe burft bie SWhte 
erzeugte Oeffnung fo grog/ tag bie (gtfarpe be« «aßion* bi* auf i 
i&rer j>»be in einer ginge oon 12 bi* 13 Bieter (15^ bi* I7i ©«ritt) 
blog gelegt würbe, «* ift bafcer auf er 3weifel/ ba§ nenn ba* 89re* 
fc&ef*fegen burcb biefe Seffnung jur 2lu*fÄ&rnng gelommen w4fe/ 
ber erfolg M Unternebmen gefrtnt baben wftrbe. 

g« bflrfte bierbri ju bemerfen fein/ bag bie SBeite ber Öefftoung 
weniger gro§ fein fann, aW bie »reite ber ju legetibe« »reffte, weil 
niftt* binbert, innerhalb biefer Deffnung U$ geuer ju Ireujen, um 
autfeinanber laufenbe ©ftftffe ju erbalten, unb etf wirb baber bie Oeff* 
nung um fo weniger grog fein bftrfen, je breiter ber ßauptgraben id. 

S3ei fJmmtlifteii porftebenb betriebenen ©erfuften würbe in je» 
ber »atterle bei jwei ©efftfibeir $utoer bon einem fe&t gvogen ttttb 
bei ben beiben anberen gjufoer ton gewbbnliftem lubifften ©ewfftte 
jur Sfnwenbung gebraut/ unb fftoffen babei biefelben ©efftäfce Im* 
mer mit bemfelben 3>ulber. Die na* jebem fflerfufte febr forgfiltig 
att*$efftbrtelt ttnterfuftungen ber ©efftftbrt&re ergaben inb<g/ bag 
feine ber beiben gjufoerforten eine merflift grtgere 3erfiJrung in i&* 
nen beworgebraftt batte/ alt bie anbere. 

Dagegen flellte jtft wleberum in biefer ©inffftt ber fejr groge 
Sortbefl beraub/ Un Oberft 9)iobert burft feine Empfehlung be* 
©ebrauft* berUngerter Äartufften ber ^Belagerung** Artillerie §uge» 
wenbet bat Die ©orge/ weifte man bei Sßapaume trug/ um wdb 5 
tenfr M ©ftfcgen* pon 3«ft ju 3^t bie ßdnge ber ©orfftlige §u &n* 
bern unb bie geuerpa'ufen für jebe* ©efftäfc nlftt Mrjer aW 5 SRi« 
nuten werben ju laffeii/ mochte bier auft jur @cbonung ber (gefftäft* 
rt&re beigetragen baben.*) 



*) ffiabrffteiniift fftoffen Ui SBapaume W 16pfünber unb 24pfber 
nur mit verlängerten Äartufften, H eine befiimmte Angabe 
^terAber ni*t ju ftnben tft. D. tteberf. 



Digitized 



by Google 



108 

XII. allgemeiner UeberblicJ unb ©runbfdfce ffir batf 
93 r ef c^efcfc tcgcn. 

ttnabWngig Pon * in t>crfcWcbettcti gragen, weiche burefc Me ©er* 
fud)c pon SBapaurae gelbft warben fitob/ f&nnen wir barau* aK gol- 
gerungen Me neuen @runbf<f*e be* SJrefc&efc&iegetta ableiten, welche 
wenig pon ben im 3abre 1834 feftgeftellten abweic&en. 

A. fiage ber 33ref<bbatterfen. 

Die »refc&batterien flnb gegen ben autfpringeuben Störtet bin 
in ber Sappe ber jjrtnung be* gebeeften ffiege*/ ober na* ttmftän* 
ben im gebeeften 2Bege felbft anjulegen. 3n biefer Sage werben fte 
bem gingefebenwerben pon fefet nabe ber weniger autfgefefrt fein unb 
ibr geltet unter einem fpfyen SEBinlel pon 15 bit 20 @rab # ) gegen 
ble üWitte ber gaee \§u rieten fraben. 

B. Kaliber ber 93refcbgef$ä(e. 

Da* Äaliber be* I6pfftnber* wirb in Un meiften gdüen auSrei* 
d)enb fein/ in bie gtfarpen beftinbiger 23efeffigung*werfe S3ref<be ju 
legen; iü iebo* bie SWauer/ in welche bicef gefebeben hü, au$ 2Ra* 
terialien pon grofjer getffgfeit erbaut/ ober fann intfbefonbere bit 
toattttit niebt nabe berfelben angelegt werben/ fo wirb ber 24pfünber 
anjuwenben fein. 

€. ßabung jum 33re'fd>elegen. » 

Diefc wirb Wnftig wabrföeiniicb bie i f ugeffebwere fein. 

Der ©ebrauefc biefer fiabung bürfte eine Söerminberung ber SWe* 
taflftörfen ber 23elagerungtffanonen unb baber aud) be* ©ewiefct* ber 
16= unb 24pffinber fcerbeifäbren, wa$ febr oortbeilbaft bfoftcbtli* 
ifrre* £ran$portt unb ber Slrmirung ber Batterien fein würbe. 

D. ßbfce be* horizontalen ginfebnitt* Aber ber @ra* 
benfobie. 
©o lange e* m&glicb ift, bat man benfelben auf 4 ber ßfcfce ber 
gäfarpe ju legen, ©inb aber biefer SWafiregel befonbere Umßänbe 



•) Offenbar *u flein. EL Heberf. 



Digitized by 



Google 



109 

entgegen , fo wirb er bti auf bie fcdlfre ber fyhfa ber gtfarpe (in« 
auf gerfitft werten Finnen. 

ß. 2!u*f4brung. be* fcorijontalen ginfebnitttf. 

9t«tfc ber 3abl ber ©efcbft&e/ mit benen bie ©atterie armirt ift, 
bat man ffir jebe* ba$ fym jujirtbeüenbe @<&uflfelb fn ber Art §u 
beftimmen/ tag ade einen gleiten Sbeil tiefet (ginfdi)tiittö aur gut« 
ffiftrung erbalten. 

flÄan tat aläbann ba^ geuer jct>e^ (Sefcb&be* gegen bat eine 
gnbe feine* 6(fcufjfelbe* ju richten, unb bierauf (Tcf) mit bemfelben 
naef) nnb na$ bem anbern '(Bitte au näbevn, inbent man immer ben 
Staunt §n>tfd>ert $wef einanber gunädtf Hegenben Sbcfcem §u treffen 
fud)t. (SWan (at erfannt, bag bie* ©erfahren ¥ort&eil&after unb to$> 
befonbere bequemer fei/ ai$ bie Verteilung einer befiimmten Bnjabl 
©tbftffe auf einen gegebenen aRaum, wie bie* bei SReft gefcfc&en ift). 
gobalb ber borijontale ginfcbnftt in feiner gan§en fidnge eröffnet iff 
unb man niebt mebr bit Don ben Äugeln gemad)ten gbdjer tum ein« 
anber unterfebeiben tann, bat man auf bie fcerborfpringenbften $un{tt 
im Cinfebnitt au fliegen. man wirb feiten mit btn SWauertrflm* 
mern (Erbe berabfaöen feben; bat grmeffen betf Dffaiertf unb bie btm 
Cinf^nttt gegebene (tiefe »erben btn ttugenblicf beftimmen/ in bem 
man aur Silbung ber uertifalen gfnfcbnittc überjuge^en bat 3f« ein 
ORauerwert mittlerer fcärte werben o&ngcfäfcr 150 ©cböffe Wnref« 
(Henb fein. 

Wlan bat ntebt auger 2l(&t au laffen, bat biefe ©errkbtung ge- 
meinfgli* ju frfib alt* beenbigt angefeben wirb/ unb fann fagen, bag 
man beinabe bei allen SBapaumer Verfudjen ben Jorijontalen gin- 
febnitt niebt genug vertieft f)attt- man braucht nfc&t ju förebten, 
ju viel ©cbflffe barauf ju Derwenben, um fo weniger/ att fciejenigen/ 
welche fiberfläfl?g erfefcetnen Ibnnten, bagu bienen werben/ bat baiin* 
Ut liegenbe grbreieb au erfc&üttem unb in ©taub ju Detwanbeltt/ fo 
bafi baburefc bit 93eHeibung$mauer einen ftdrferen ©ruef erbalten unb 
beren ginftura befjrbert wirb i im ©egent&eil ift e* ein droger ata*« 
tbeil/ fpdter §ur Vertiefung beä boriaontalen ginfc&nitt* auricWe&ren 
ju muffen, weil bk in i&m beftnblfcben Xrömmer bie SBWung ber 
6$A#e fdjmäcfren. 



Digitized 



by Google 



110 

F. 8nta&! ber §ts bilbenben ncrtif alett Glnfcfcnitte. 

smatt mug nur ftwei bertifale einfcftnittc ma<ften twD iroat einen 
an febem 6nbe be* $ori§ontaIen. 

Diefe SReftobe tat ben boppelten Sortbeil: 

l) ben (orijontalen (ginfönitt nkbt mit £r&mtnern atifufAOen 
unb baburefe feine fpitere ©ertiefung beinahe unmbglic& ju magert/ 
eine Scrtiefung/ beten 8u*fftjrung oft unerläfif* fein »irb, »elc&e 
Sorgfalt man au<& auf bie SSeenbigung bietet Cinfcftnitt* bemrnbet 
(oben mag \ 

fc) ben einfturj ber (gtffarpe *u bcföleuuigen: benn roel&e* t»a* 
ren, unabhängig von ben fefton angegebenen« Startzeiten b*r$erbiel» 
fdWgung ber vertikalen (gtafefruitte/ bie wn ber «oiumifjton betf 3a$* 
re* 1834 angegebenen @rfinbe, um bie 3lA$li$feit ber 3»itöeneHt* 
f Quitte ju eeWre»? 

SRa» fagte, baf ieber SJeil ba gtfarpe ni#t bur« mehrere 
Strebepfeiler unterftftfct »erben foflte. 3fft j. 83. bie <&*{arpe in einer 
Sauge Vdh 20 SRtter (26* 6«rttt) mit a Strebepfeilern berfe&enunb 
macM auf Mefe Wnge iebe* ©eföAft einen (ginf^nitt in biefette, fo 
erMlt matt 3SÄauerroerf*3tec&te<re, von benen iebe* bur* einen 
Strebepfeiler unterftApt wirbj »irb jt* aber UM Wefer 8»e*tetfe 
mmtige feine« eigenen ©enrfAt* unt) betf 2>xudh Un bie Wnter i&m 
liegenbe <2rbe gegen baffeibe autföW, letzter van feinem Strebepfeiler 
Mrcifan, alt U$ von 3 Strebepfeilern gehaltene SKec&tetf wn, 20 
SRetern gteg/e von ben (einigen? 

<£4 if Weran an iwiftln erlaubt/ benn burefc bie 3toifc6etteitw 
fdtitte wirb ba* ©<»i*t ber auf ben ©nftur§ »felenben SRaffw 
ftermtobert. 

Sei ber ®reWba b«r Batterie 3f*o. 14 toben toie bie ©ffa&runj 
öt«a*t/ baf ein einiger Strebepfeiler lan&e 3<it Mttbmtö etoe* 
S»eil ber mit Km Pirbunbe&en 3ßauer fefl&telt. 

6. Sluöffi&rung ber pertifalen ßinf*nitte. 

*«f iebeti von tynen richte man lw$ geuer von 2 @ef4ft|eiv 
mclcbc bamit van unten anjufa&dcn unb anftaglift ttoa von so p 
30 Zentimeter« (U& M* HA 3oB) na« aufwärt* tu tftot |abut. 



Digitized 



by Google 



111 

2Ran f<*t b*tf @4iefen fort/ bt* man 6rbe au* btn £t$ern bermtf* 
fommen (lebt 30 brr Ginfönitt in Der 9u*bebnung eine« SReter* 
(3|gu§) beendet/ fo fueftt man an feiner SBewoflftönbigung Me Tref- 
fer von Meter ju SReter jtt friert/ unb fliegt altfbann ff et* gegen 
Me beroorfprtngenbften Sbette beffelben. 

H. Da* j>erabft4r§en ber 4*Iarpe v 

Senn bei ber Seenbfgung ber beriifalen «inftbnttte bie «tfarpe 
nhfct etaftftr§t, fo bot matt jetf iagentoeife in ben borijontalen ein* 
fötrftt ju Riefen. SBlre attcb Wer bat SRauertuerl bereite PoHftän* 
Mg burebbrtmgen/ fo werben boeb bie in benfetten einfcblagenben £u* 
gefn eine «rfcWtterung betf batyntev betfnbfoben «rbreitb* bewirten. 

I. Serflbruttd ber @trebepfeiler. 

ftacb bem £erabfffir}en ber gtfarpe iat man anf bie ftc&tbaren 
tieften Sbeile ber Strebepfeiler }u fc&fefen. tybmU gebt man aO» 
mAtyid « Ä * attfnrirtt/ ittbem man abwecbfelnb ein wenig retftt* unb 
ein wenig HnW anf ieben wn ibnen rietet 

K. öerabfeftiefen be* «rbreieft«- 

ffllan fü&iefe bierbet OoBfugeln mit fd&wacben gabnngen/ unb 
twar lagettweife immer gegen ben gu§ berienfgen 235fc&ung/ beren 
fcfajhtrj man bewirten wiH. 

Der ©ebraueb ber ©rnttatert von 15 Zentimeter (SijMWger) an* 
bem 24pfber tdnft&t in feinem grfolge/ nnb anlangenb Un ber @ra* 
ttatetr von 22 Zentimeter (8f§MWger), fo fdjetoen bie Ferren 9>fo* 
bert nnb 2Rortn/ welcbe biefe jam SJerfneb gejogen baben^ nitbt 
große Sfobfotfer bapon ja feto. 

tteberbietf wfirbe e* febr febwierig fein/ bierju bie ©aubf&en in 
ber »afierie erff noeb befonber* auftjtfteHen. 



Digitized by 



Google 



112 

XIII. gjerfufte, bie |ur OervolIftdttMgung t»er «rfa&* 

ruttaen ober bat ©refftelegen noft anjuftellen fein 

b&rften. 

1) £tf würbe wifttig fein fefljufletten/ ob gegen lebe Sfrt von 
STOauerwerf t>lt tteberlegen&eit ber £ fugelfftweren Sabung Aber bie 
balblugelfftwere befte&en bleibt/ unb ab e* wa$r ift ; bajj ber fcfetef 
treffenbe ©ftufj ben beabflftttgten erfolg de« fftneller fcerbeiffl&rt, 
als ber refttwinlliftt treffenbe» 

2) €* bftrfte auf bem 2Bege be* Serfuft* iu ermitteln feto/ ob 
in verbetft liegenbe, niftt frei fte&enbe, gjefleibungtfmauern ebenfalls 
©refefte gelegt »erben fann. 3m galt ber 23eja&uug würbe man 
fcierju t>a$ geeignete Äaliber unb bie geeignete Sabung/ fo wie bie 
©wnbffye, naft betten man Dabei ju verfa&ren %at, ju befttm* 
men fcaben. > 

lieber tiefen ©egenftanbbeflfren wir bereit« einige Angaben. 

2luS ber gjefftreibung ber Belagerung von Bleffanbrta in Stallen 
erfefcen wir/ baß bie geblfftfiffe einer S3atterie y welche jufdUig eine 
niftt frei fte&enbe/ burd) ein bavor liegenbe* SBerf verbetfte/ Seflei* 
bungtfmauer trafen/ biefe in »reffte gelegt Gaben. 

Sfnbcrerfeits $at man in ßnglanb im »uguft 1824 Srefftverfufte 
gegen frei fte&enbe Stauern be$ ßamot'fften ©vftemS angebest 
gfir tiefen Swecf erbaute man vor einer S3ruflwe&r eine Stauer boti 
3iegelftetnen, weifte eine Sänge von 9,15 Steter (12& ©ftritt) bei 
einer JDicfe von 3 steter (9JJ guß) unb einer $l(e »on 12 Steter 
(381 g«ß) erhielt/ an i&ren gnben burft §wei Strebepfeiler verWrft 
würbe unb burft eine Äontregarbe gebedft war. 

1200 Äugeln/ weifte au^ aftt 68pfftn*fgen Äaronaben auf bie 
«Entfernung t>on 457 Steter (606/* ©ftritt) mit einem 3>funb Sa* 
tung unter* einem SBinfel ton 11 bü 13 ©rab Aber bie fiontregarbe 
hinweg geworfen würben/ vereinigten i&re SEBirfung mit ber von 900 
©ranaten/ \>it man aus brei lOj&Higen £aubifcen mit 13 Unten 8a* 
bung unb brei 8j8Hfgen mit 14 Unten Sabung bei grWungSwinteln 
von 12 bi* 14 ©rab auf \>it Entfernung von 365 Steter (4841 ©ftritt) 
gegen t>it gebaftte Stauer warf/ unb bewirken in biefer eine brauft* 
bare ©reffte von 4,27 steter (5} Sftritt) Singe. SBJrc eine Äfrn*. 



Digitized 



by Google 



113 

Iföe tttttffitefynung §nr 3erftbrnng einet getöt&ttttd&eit (gflarpe autf« 
ffiftrbar/ fo »firben bte legten Bngrifftfarbeiten unb ber ttebergang 
über ben (Stäben weit rteniger mbrbertfÄ »erben, aW bittet, »eil 
man fefton »on ber jmeiten parallele autf bau ©c&ießen gegen bie 
*erbe<ft liegenben glanfen ber 2Ber?e beginnen ttnnte nnb biefe in 
bem »ugenblicfe jerftbrt fein »flrben/ »o i&re Sbdtigfeit »on großer 
SBIcfctigfeit »irb. 

3) Die 3«W ber Äugeln/ welche man §um £erabfAie§en b,et 
(Erbe brauet, ift im SJerglei* §» ber jur 3etffttnsng be* SRauerwer« 
crforberlieften im Allgemeinen febr betrdc&tlf*. 9Cc6t|MU0e ©ranaten 
fAr Mefen 3n>e<f »er»enbet, baben bei ben Serfncßen ju SRefe eine 
Gerrite SBirtung Geroorgebradjt. SCOeitr man begreift leiebt/ bafi in 
einer 35ref<f>batterfe ber Crfafe'ber Äanonen bnreb ftaubifcen niefrt 
allein ein febr fcfcwierfge*/ fonbern aueb ein febr gefdbrlte&etf Unter- 
nehmen ift/ »eil baffelbe unter bem nafcen geuer ber geftungtf»erte 
autfgefftbrt »erben mu$. (gtf »firbe bajer febr nfifrlicfc fein, $u bem 
gebauten 3»e*e bietenden ©eföfiftt »ermenben ju ttnnen/ mit be» 
nen bie Satterie armirt ift. SDocfc ift fftr ben 24pfftnber baö einige 
£oWgef<6ojj bie ©ranate »on 15 Zentimeter (5i|J8ige). 3b*er ge« 
rtagen (gifenftirte »egen fann fte aber niebt mit ßabungen abge* 
feboffen werben/ bie $rt§er al* i Kilogramm (ixfo $fnnb) ftnb, obne 
&a§ fte an bem wn i&r getroffenen «rbreiefc serfebettt/ unb mit biefer 
fd)»o*en gabung ift bie f&r mitgeteilte @ef*»tabigleit ju gering, 
altf bafi fte bfnreic&enb tief in* grbrei*. einbringen »nnte. . 

<8* »firbe baber §u ermitteln fein/ ob eine bem Äaliber betf 24* 
pf&nber* angebtrige ©ranate »on grtfjerer «ifenftarfe nic&t uon be* 
frieWgeubet SBirffamfeit jum herabfliegen ber erbe »erben ttnnte. 



Digitized 



by Google 



114 



VIII 

Sfteuefie gortfdjriue in Der Äunfi ju fließen. 

(Sud bem Journal des Armes Speciales.) 



<Sett tocttld^n 3«&rcn 10 e* ritte »tätige SJtffacfa in (et* Ätleg* 
fünft mit coiinbrff*en (Seföoffen mk fixerer «nb »eher }tt f<ftie» 
fett/ «W mit foWrifc&en. Die fit ber §3*afebnng von Sranfrehfc «uf« 
gegangenen ©ertefFeruttgett be* ®mtW ffi&ttw bttlb and) in äffte* 
rett euwdifcfcen fceeren >«§«; fo in fertigen tum 3bn\>mUl$tm1>v, 
M ft* bereit in QJaben bewi&rte. 

Sorffcforhte ttnb ©erbeffernngen bei ben äanbfeuernmffen f&fyrte* 
immer au* gn folgen f&r ba5 @efd>ö$. Den erften Anflog battt 90- 
ben it$t biea3erfm&e von (TüvalU, n>el$e »enigflen* bie materielle 
tHHxttlt be* «Problem*/ womit |?<| nun au* brt (Fomite befcWf 
tlgt, naAtoeffen. 

Die äonftwftion von (inten ju labenber ©efc&flfce ift bfeber 
vielfad» vergeblich verfuefct unb bei btn fcerrfe&enben ©orurtbeilen ge* 
den ffe gefcbrt grofkr SRntb nnb groge Energie baju, ntdümal* ba* 
Problem aufzunehmen. 

Gavallt 1>at Ut »erbtenft unb e* blieb nic&t oftne (Erfolg St 
roiS junädjft SRittet ftnben, bie geffungtfartiaerie (intet Sruffwebren 
von getvb&nltöKf fyiU unb in Äafematten fo auftuftetten, bag fie 
mbglhW drtuft «nb aOetf äRaneroerf aueb gegen SJrefc&elegen mt 
ber gerne gefiebert ift. Das« fonffruirt er fein OeftWfr oftne ffiödf* 



Digitized by 



Google 



115 

tottf») uRb bccft btn gftqnm ftioifäen ben ©garten burä fleneigt 
aufgefeilte/ unbrauchbare, eifecne ©efc&S&rt&re ober flfmticbe Waffen. 
Die erfcfceinung, frag in Der Belagerung wn Antwerpen meiere ti* 
, ferne ©efeb&fce getroffen unb umgeworfen, aber feiten erfceblic& be« 
fdjibigt würben, unb W c&linbrife&e, gugeiferne JRibten grogen 
fBiberflanb leiffen, veranlagten jenen ©orfc&lag, (Serfucfce mäftett 
bal erft beweifen, bie mit eifernen fiaffeten bon Sfcierro fprac&en 
mt bafär.) 

Dag man vw feinten tu labenbe genermaffen folibe Janftmiren 
fann, bereifen bie prenfüföen 3finbnabelfle»<(>re, fltrabe f&t friede 
©äffe eignet ftc^ aber bal colinbrifcfce ©efc&oß. 

Die 93erfuc&e ju SUncennel fönten fcil&er mit einem Seinen 
bronzenen, mit vier 3ügen »erfe&enen ©efeböfc flatt, ganj na<* 8lna* 
logte bei franjbjtfcfce» Karabiner«. Dal cgltobrifc&e ©efefcoß mit et 
fecnem £er* f^atu eine ^W(?ufle unb auf berfelben ben Sögen far». 
relyopbirenbe glügel Diefe ßerfucfce jeigten bie Ellbatf eit ber Suf» 
gäbe, boeb mürben fte bureb bie mit Ut neuen gjficföe unterbräche*. 

2öifl man eine nüfrlkfc* ttenberung bei Artillerie «©oftem! eine« 
©taate^^ faa raug au* bie fioftbarWt bef *or&anbeuett/ welc&ei fuj> 
nl#t t(ne OBeUere* umbilben Mßt, beräcfjtcfttigt »erben* SRan mu£ 
mfelicfefc Sin&ek in* fttig/e (aben tmb weiter htnhn all (Saoalli,, 
nic&t nur &&f eu* nnb SfftnngtyefcWfc, fortet» attel ©efc&ifr in be*r 
©tone wrbefferu« 

^Wcbt mc$t &83<mHMWg f^4rif*er ©efc&offe gebunben tu fein A 
ift ein wütiger gortföritt ber Artillerie/ benn ber £uft»iber(ianb' 
wirb, in SJeyig anf bie groge ©efc&ofmaffe, tuterbebUcber unb mit 
einem {leinen Äaliber Idgt (tcb eben fo viel unb mefcr all fonft mit 
Um f<*werffeu unb unbefe&lflubfrn litten. ( Sauall i febog atrt et* 
nem Ityfflnber ein J5H#fgef*o#, b«l öbei fe$*mal fo lang war all 
feto Dnrc&meffer j bur# Gavallf jfnb fo bh erften ©dritte gefban, 
um bk ©efcft&fettirfmrg ft §n Weigern/ wie biel bei ber bei ©ewe&ri 
gefe&e&ett.) 



•> ©efc&öfc von (inten ju laben, auf einer fcöweren gugeifernen 
ßAffete, wele&e burefc einen flarfen 83ol$en auf einer föettun^ 
feftgebalten wirb/ bie au* mi&rereu, auf ber baben ftanie (leben* 
bin/ (iefernen Sohlen gebilbet/ elaftifcfc nacögiebt. 



Digitized 



by Google 



116 

©et (Binflufi bet «tjcetitrftttft fort 'ff* bei egHnbtif*en ©e» 
f*offen feit unbebeutenb fictcigt/ bfe' »blenfung aber witb flcfo 
but* 2Begf*affungaKe* ©pieltaum* am meinen pettfngetn. Daju 
braucht matt von (inten *u latente ®ef*fibe. Die befMnbige 9fb* 
lenfung na* re*W W nt*W Uebettaf*enbetf, (le ffnbet ff* au* 
bei bm 83fi*fenf*ftffen, fo ba% man bafftt bie au*bttoli*e Senen* 
ttung (deriration) angenommen bat. ®it entfptingt an* ber ©te» 
(und be* ©ef*offe*/ wie beutli* mit Saufen ton anbetet Sage btt 
3fige uttb mit fol*en mit autflaufenbeh (tytogtefffpjftgen) etwiefen iff. 

Sie guftteibung betanlaft fit» — (XMeetftötung bie babon ge* 
gegeben/ obet Piclmebt ni*t gegeben witb/ lägt bie ge&te pon ber 
finftteibnng/ wie btytt, g4njli* im Unflaten. •) 

2)et fef«nbdte : einfftt§ bet gfftgel £friff*t$ bet »Wenftmg bei 
©ef*offe* ift bie but* ffe petme&tte Dotation beffelben, ffe abet ift 
bet eigentliche ©tunb btx Äblenfung. SBel*etf abet au* He but* 
bie 34ge bem ©ef*offe mhget&eifte 9totation*g*f*winbigfeit im »obte 
fdn mag/ fo mag bo* jene* in bet guft bnxd) feine f*taubenfbtmige 
Obetfl(l*e unb but* W fBMung be« ßuftbtudf« bagegen eine gtb« 
f ete ©ef*winbtgtett bet SKotation etbalte»/ all wenn biefet ©tudf 
nl*t botbanben wate.**) Qfuf biefe 2Beife witfen babet bfe gtogel 
mit $ur Bblenfung but* bie guftteibung unb fowo&l bei !dngli*eit 
©ef*offen, altf au* bei btn fogenannten ©Attelfugeln btt englif*en 
$Bft*fe/ wie au* bei ben abgeplatteten Äugeln beeStptolet* unb an« 
btttn 55ft*fen. 2Ran wat batauf bUbtt ni*t aufmetffam/ ba bti 
biefen @ef*offen, wegen fbret petmebtten 3Raffe unb grföeten 3n» 
tenfftSt/ bie ftblentungen fefct geting unb'tegelmifiig auffielen. 



*) tttimmt man au* tint Suftteibung an, fo !ann biefe b** 
ni*t bie tttfa*€ bet «Wenfung (derivation) fein/ ba bet St* 
folg biefet Reibung in 55ejug auf bie »blenfung ff* aufbebt. 

♦•) gine 2*etgrt§et«ug btx 9totation$gef*wtnbigfe*t (b. fc 
eine Söetmebtung btx 3<*l bet ttmbtebungen in berfelben 
Seit)/ na*bem bai ©ef*o§ bie ©ef*fipmänbung txtlaffen, 
etf*eint all eine ttnmbgli*feit. 93etglef*t man abet bit äftota» 
tion«gef*roinbigfeit mit btx Sdnge bet Pom @ef*ojTe burcblau- 
fenen «Bege/ fo fann aflerbing* bie 3abl bet Umbte&ungen auf 
betfelben ©egftrecfe um fo gr&f et wetben/ je gt&fjet bie bon bem 
®ef*offe äbetbaupt jutfltfgelegte Entfernung ift. 

SD». 



Digitized 



by Google 



117 

2W glri*er 35tt&uug$gef*»inMgfeit mag bie 9fMenfuug befto 
drt§tt feto/ je grtfier ber ©tofel ift, »dt&en bie ©rebungease mtt 
Der S8eroegung*ri*tung be* ©efdjofftö ma*t. ¥ ) 2>a$ bringt itnf auf 
Mf im ajlinbrif*en £$ril ber ©ef*offe eingef*nittenen Steifen, mW 
bei ben <Sat>allif*en SBerfu*en allerbing« nur wenig Hinflug auf 
bie @*f*ogri*tttttg dujfcrten, beren au§*rorbeiitli*e SBirfimg fftr 
@emebrgef*offe aber ertoiefen ift. 

Da* @e»i*t betf ®ef*offc*/ feine ©eftalt/ jene Sfteifelung/ bie 
3ftg*/ M« $ufoerlabung wirten fo unmittelbar auf einanber, tag etft 
aufgebebnte S8erfu*e mit gtftnbli*er 83erfitfjt$tigung jebe* einjel« 
neu biefer (Elemente unter fonft glei*en ömIWnben jur 6rrei*uttg 
ber mbgli*ft grbgten Sreffmirfung fflbren ttnnen/ unb uurfo iff man 
in granfrei* mit ber ©tiftbft*fe babta gekommen, bei 1/337 bi* 2 
Ureter Drall eine mittlere Hblenfung Don 3 Decimetew (1/14 3oQJ 
auf 600 SDWer (800 @*ritt) @*ufjn>eite *u er&alten. 

gragt man nad) ber öabn/ melcfec baä ©ratritationäeentrum betf 
neuen ®ef*off<* betreibt, baröber »eig man no* nt*t* ©ewiffc*/ 
bie »blenfung erfolgt aber immer na* ber 3fti*tung ber 3flge. 
- Die Bewegung be* an feinem oberen X&eil mit tiefer Sfceifetong 
tterfebenen Äreifel*, brachte Un Äapitain gare barauf/ bag bie Dre* 
ftiutgftxe ber cplinbrif*en ©ef*offe ni*t immer in ber ©ertifalebene 
ber Bewegung bleibt/ fonbern eine SfJeib* bon t>erf*iebenen ©teflwt* 
geff/ na* UnU ß r**ttf/ ober Aber unb unter ber 95eroegung*ri*tung 
annimmt. (Sem ift ni*t fO/ Hnfangtf ber ^Bewegung bat ber Äreifel 
t\nt bleibende Steigung nacb ber Btitt ber Drebung/ richtet ft* na* 
unb na* fen!rc*t auf unb bebarrt fo bi* gegen Ut <&nU ber £e< 
»egung/ bann erft beginnen bie ©*n>anfungen.) 



•) Die« f*eint allerbing* iin ©runb ber Slblenfung }u fein, benn 
wenn ff* t*at ©efebog mit feiner Drebage unter einen Heineren 
ober grbgeren 2öinfel auf bie 3nfang*ri*tung feiner Bewegung 
fteüt, fo ift eine Ölblenfung t>on biefer 9ti*tung, Dermfcge ber 
gluad ober f*raubenftrmigen (Smf*mtte mbgli*/ unb jroar na* 
ber 3ti*tung/ wel*c bur* hie ©tellung ber Drebage angegeben 

v ift. Slber e$ ift ja Sroecf ber ganjen Einrichtung ber in Siebe fte* 
benbeu ©efefooffe unb ©ef*ö&e, «ne fonftante Sage ber Drebage be* 
®ef*offe$ {in ber 2lnfangöri*tung feiner Bewegung) §u erftre* 
ben / unb etf wirb bie Scrüoflfommung ber Äunft be$ <S*iegentf 
bauptfd*Ii* Htm ju fu*en fein, bag man ben ©ef*ofFen im« 
mer nur eine einfache Umbre&ung $u fiebern fu*t, D< «. 



Digitized 



by Google 



118 

(Fat) all t rotO bei feinen ©efeboffen an htm rrgelraSglgett tyfei* 
fett berfelben itt befthnmten Seitriumen i&rer ganzen gtugbabn jene 
©tbwanfungen »abgenommen $abtu, bei ©ewe&tgefcöoffett war ba* 
ttWt ju bemerfen. 

28enn e* nun an« fflt ©fffenfebaft unb $rarl* wftnfften*wert& 
ifr, Aber bie glugbabn in* älare §a fommen, fo wirb man ba# boeb 
vorlcluffg entbebren fbnnen unb boeft burefc SkrgM<b*»erfttdK bie för 
t>a$ ©d)ie§en wicbtfgften gragen Ufern 

Sonnte man aud) ja SOfncenne* bie erflen ©erfudjc mit *to* 
ünbrifeben ©efcbäfcgefcfcoffett niebt burcbfflbren, fo fcjrte ntan boeb 
n»d)t auf barüber nacbjubenfen, namentlich bie fiapitain* £ami« 
fter ttnb garö, unb ba* fubrte $unäcbft &u einem »etfueb mit 
einem f leinen, gesogenen/ bronjenen ©efcbflfc. Da* eolinbro<fonifcb< 
©obigefebog war von Ougeifen unb fcatfc auf bem cplinbrifeben 
£betl feinet Dberfatbe mebrere eingefebnittene gängenftretfen. Die 
«Borfprönge oten unb unten, welc&e etf in ben Sägen leiteten/ waren 
von Ätipfet/ au* einem ©tfldfe/ mit gleieftartigen in jene Streifen 
clngelaffenen SBdnbern. g* gefebaben bamit nur wenige ©cbfiffe, bod) 
fallen bie ©efeboffe bie gewflnfcbte Rotation erbalten baben unb bie 
®orfprönge bei btn wieber aufgefunbenen unverfebrt gewefen fein, 

3n biefem Slugenblicf mac&t man Serfucbe mit ©efebfiftn na<b 
einem von Del&igne im 3abre 1849 angegebenen Sntwttff/ woju 
au* ein ©efcftäfc nart) SataUt'* Äonftruftion benu&t werben foO. 

Der ©egenflanb ift aber niebt nur för gedüngt unb ßäflenar* 
tiflerie, Dielmebr för atte ©efeböfce t>on gro§er SBic&tigfeit Durcb 
SJenubtrog tönglicber ©efdjoffe ift man bureb ein gegebene« ©ewiebt 
niebt mebr an tin beftimmtee Äaliber gebunben unb mm (ann bei 
einem gegebenen ©efebofgewiebt/ ©efebofj unb ©efeböfc eine ber grtfk 
ten SBirfung entfpre^enbe gorm geben; befonber* bei ber bann autf* 
gebebnteren jwecfmdfigen ttnwenbung von #o&lgefd)Offen. 

2Ran wirb junäcbft babei immer auf bat Dorbanbene Material 
röcfjicbtigen mftffen, warum aber follte jtcb bei ben jefct »orbanbenen 
4 franj&fffcben gelblalibern niefet ein* vorläufig bureb ein iwecfmäfi U 
gere* fftr Wngliebe ©efeboffe erfe&en laifen? 

Die ©efcbfcfcte beweiii bat erfolgreiche ©eftreben för SBereinfa* 
ebung ber fialiber ber gelbartiHeriej bie(Binbett berfelben ftbeint unt 



Digitized by 



Google 



119 

frier aber nttbt minber »icfctig alt für bat Keine ©crcebr, bie nun 
nac& 3ab*bnttberte langem SBeftreben erregt ift. 

Die neueften SJorfc&Ugt empfeblen für Me gelbarriOede autf« 
fcblicfili* ben erleichterten furjen 12pfftnber/ ber bei i fugelfcbwerer 
gabung eben fo leidet gemaebt »erben lann, alt ber iepige fran§J|tfcbe 
8pfber unb bann mit allen ©efc&ogarten/ befonber* mit <plinbro*lOs 
nlfe^ctt/ allen gorberungen bei gelblriege* genfigt. 

8ber au* ber SJelagerunglartiflerie »erben längliche ©efeboffe 
eine weit grtgere ©irfung geben/ felbü fär btn fogenannten SRifo* 
e&ettfc&u§/ ber b<nt auefr niebt* weiter leiden tann, alt mit bem er« 
den 9fuffcblage ein tut* 2Bafl unb SEraperfe gebedfte« Dbjett treffen. 

©a* aber leiftet ein lJngHd)e$ ©efebofj beffer unb jerflbrenber all 
ein fpbtoifcbe*, unb Übt febon gab ber Gapall ifc&e I6pffinber Pont 
erften Huffcblage $um jroeiten 582 3Reter, nur 36 SBcter ©eitenab« 
»eiebung. 

3« ermäbnen ift noe&/ bog bie 9blenfungtn in ber guft im gtft* 
geren $erbAttttiffe tpaebfen al* bie Üuabrate ber Entfernungen/ etwa 
»ie bie Üuabrate ber glug§eften. 

Sroifcben ben Uhtglicftcn ©efeboffen unb ben SRafeten pon £ale 
obne ©tab/ »clc&e bor* bie geneigte Stellung ber SJutfftr&mungä&ff* 
nungen fftt ba* ©a* eine rotirenbe SBetoegung erbalten, ifi eine groge 
muWUit. 

flfle biefe grfdjeinungen bffnen ber SrtiOerie ein neue! »eile« 
gelb ber SBerPoBfommung, unb wenn »ir aueft feineJrocgtf behaupten/ 
bag fie fd)on in nfobfler Seit pon epiinbrifebett ©efftoffen }»ecfmAgi» 
gen ©ebraueb maeben tann, fo mug fte boeb niebt perffamen eine fo 
fruchtbare 3bee fo fort |u (tobten unb jur ftutffftbrung tu bringen. 
z/SWarr !ann ; »enn man »IB." 

2. 



Digitized 



by Google 



120 



IX. 

£>ie 9Kt(tratr*$(f abernte ju SBoofroicfc, 



2)ie SWlitair'flfabemie ju SBoolwicft würbe im 3fa&re 1741 auf »n» 
trag be* ßerjogtf »on2Rontaigu bur* ©eorg II. errietet unb 
$ttm Unterricht für bie Dfföier» »Giranten ber SfrtiOerie unb be* 
@enie*£orp* beftimmf. 

2Boolroic& ifi eine Heine &taH auf bem testen Ufer ber £&erafe, 
ungefd&r 3J ©tunben von fionbott gelegen unb mit ber ©auptftabt 
bur* eine G&auffee unb burefc regelmägige Dampffcfcifffafrrten »er* 
bunbem ©ie enthalt eW Sfrfettal für bje Marine unb ba^ gattbftee?/ 
eine prac&tboße Mrtiflerie*Äafetne nnb bat an *er ©ftbfeite eine groge 
gtfpfonabe/ an beten (gnbe (teft ein abgefordert liegenbe*/ im got&i* 
fc&en ©toi aufgefaltet ©ebäube beftnbet, welc&e* för bie SRilitair» 
»labemie beftfmmt ifi. 

Sie 3*gltod< ftnb unter bem tarnen fiabetten in eine einige 
Äompagnie vereinigt; i&re 3<W war burdE) ba£ Reglement von 1744 
auf 40 benimmt/ würbe 1786 auf 60/ 1796 auf 90 erjb&et unb bc* 
trägt gegenwärtig 200. Sind ifenen werben au$fc&üeglic& bie flrtifle* 
rie* nnb Ingenieur «Dffoiere ergflnjt. 2Bd&renb einer längeren 3>e« 
riobe erhielten t>it Stglinge einen ©olb bon 2J ©Alling tdgüc&. Seit 
1832 \>at jtcl) bie« gednbert/ benn bie SRegierung ge&t jefct von ber 
»njsftt au«/ bag e* ttic&t nbt&tg ifr/ bur* ©taatömittel junge £eute 
erzielen &u laffen, beren gamilien meiff §u ben reiferen unb bemit- 
telteren gefcbren, unb bag bur* bie Srjiefcung auf tffentlicfce Sofien 



Digitized 



by Google 



121 

feicbt Clement« in ba* 0f5jier*«orpfl gelangen, bie nicftt tofinfefcett* 
twrtb futfr. 6t »erben baber ß^etinxfrtlg nur bie £offen für ben 
UntttWt ber ©eb&nbe *om ©träte beftvittctt/ toibrenb ieber ber 
. äftgttttge feilten Beitrag §ur ©ejung ber Sfutfga&en für ben Unter* 
rieft*/ bett tlnterbalt u. f. u>. leiffen mag. 

am anbererfeft* aber bett ©fönen von Offizieren ben (Eintritt in 
We »nflaft $u erleic&tern, mürbe beren 3>enffon geringer normirt/ als 
bie ber ©ibne bon etoflperfonen unb babei naeft Um Stange bei 
Bater* abgeftuft; M Minimum ber $enfto|t würbe fftr bfr ©»bne 
l»n Dfftieren feftgefefct, bie im Dienjie bei ©aterlanbe* geblieben. 
Diefetf Softem wirb feit bem Sajre 1832 befolgt unb beträgt bie 
9enfIon: 

1) gör einen SH^Wt teffen ©ater im Dienjie ge* 

blieben nnb fein ffiermbgen bfnterlaffen bat . . . 136 Stfraler. 
» 2) gür einen 3*gH»ö/ b'ffcft 2M<r eiuen geringe« 
ren ©rab alt Un betf ©eefapitafn ober Dberft 
betf ßanbbeere* bat 272 

3) gflr ©»bne bon ©eefapitain* nnb Oberften • . 408 * 

4) gut ©tbne von ©eneralen, bie (ein Regiment 
befs&en 476 * 

5) gftr 6»b«e bon ©eneralen/ bie ein Regiment 
fommanbiren nnb bon «bmiraien 544 - 

6) gör ©föne bon Sibilperfonen 850 • 

3eber 3&gltog tnu$ augerbem bon feiner gamilie mit £aft{iengelb 
berfe&en »erben. 

Da* $nbget ber ©c&ule obne bie «offen fftr btn Unterteilt ber 
©ebfabc betragt nngefdbr 136/000 SEbater. Die Sulaffung jur ©e&ule 
Wirb bnreb ben Master general of the Ordnance gemattet; ber 
Stgling wirb in gfaug auf feine Äenntniffe einem feamen untemor« 
fen mt> bann jnnäcfcft »orlduftg in bie 9(abemie aufgenommen unb 
erft naeb »bfolbirung eine* jweiten Gramen* naeb ^m Seitraum ei- 
ne* 3abretf »trflieber SaUtt ber »nffalt. Sie außune&menben 3te« 
Itoge «äffen (t* to bem »Iter von 14 bi* 16 3a&ren beffnben. Sie 
55fetje6ntet 3a(w<uifl. xxvih. $anfc. 9 



Digitized 



by Google 



1SS 

itatfftftfftfttrtf W tm* bem mn btrf*We« tu» bcftabt nimm* 
lid its einem Eittantm, ctotpii grauen auf bar «ftfanftfgrfttftat 
btf gjgebra unb ©ewuetrte/ (ine tteberfettt«g auf ff Jf ar* jfrmmetf* 
tarien, lern gefeit wrt etfrelben »an Sranjfcftfcb unb Dtutfti» 2Dtt 
Spirant mug ferner Die Slenwtte ber ©etgttptye unb ©eföigtt 
Snglanb* neben ben bauptfdcbUcbften Saiten ber allgemeinen @e* 
febiebie fennen/ enblicft eine ieiebte Seicbnung ftu foptren Perffebett. 
3ft ber »tplrant 14* 3fabr alt/ bann wirb mefcr 9(lgebra unb ©«• 
metrie Perlangt/ iff er 15 3abre alt/ bann »erben ©leicbungen unb 
bat erffe SBucb ©ufUb'^ geforbert, tfi er 15J 3abre alt/ bann foB 
er bie Bebte pon Un imaginären ©rbfen unb bie betten erffeu 83fr 
4er &utllb 9 t fennen. 

©te 3>d«nge ftnb in *n>ei gan& perfebiebene Abteilungen ge« 
fonbert. 

Die erfte Abteilung t&W 160 $t$lln&t, fte befdtfftigt ff* an«» 
febliefiiicb mit tbeoretifeben unb porbereitenben 6tuMcn unb ifi in 
bem ©ebdube ber Bfabemie untergebracht. 

SDte jtpeite »btjeilung) bfe praftffcbit genannt/ beffabet ft<& am 
anberen «nbe ber €5tat»t in bem «rfenal, fte jd^It 40 3*ö'tofle unb 
befcbWgt fl* mit ber fpejieBen ffiJtffenfcbaft bet 3ngenfe«rt unb be* 
«rttBeriften. 

SErofc biefer €><betbuttg in tbeoretifd>e unb praftifebe JMaffc tpirb 
fte« baö befonbere. 3<cl ber 3tglinge im Sfuge besaiten unb Pon bem 
erffen bit tum lebten »ugenblitfe »erben bie @tubien mit Sftötfjtdjt 
auf bat fpetfeße gacb geleitet. 

3n ber erffen »btbeilung wirb Unterricht in ber SBefefHgungt- 
fünft/ ber SWatbematlf, Un lebenben Spracben, ber ©efdjidjte/ ber 
©eograpbU/ bem 5>Ion- unb £anb§eicbnen ertbeilt. Die ©tubien 
bauern jtpel 3abre unb bie 3*öttngc ftnb in Pier @e!tionen gefon* 
bert Km 6<bfofTe leben #afbiabret ünbtt eine Prüfung fatt, bereit 
ftefultat fa autfbBen mug/ bafl ber 3tdliftd in bie folgenbe ©eftiptt 
fibertreten lann; tft biet ni$t ber gaU, fo tann ber 3tgHng ein jtpei* 
te* Semeüer in ber frfiberen ©eitlen perbleiben/ btcb ift bat üRati« 
mum ber gefammten ©tubienjeit auf Pier Sab« feffgefeftt Sein 
3&gling tpirb §ur praftifeben JMaff* iugelajfett/ wenn er nkbt feint 
©eeignetbeit baju bureb ein gramen bargetftan bat. 



Digitized 



by Google 



, 1*3 

SDiWnterrKM wirb dt »eftSetrfaien trtftettt mb trmftft t*gtic$ 
*rtl BiMonett, Im ffiteter »frteit baburcfc 7 nnb tm ®ortimet ** 
©tuirten autgtfftat ©Je gcfflonett tot Cor» mtb 9tad&mftfogS be* 
flt&eit JattptfdcM!« I» 2>tot*et«atK, 93tfefHgtmg««nft mtb. Seic&nett, 
«e be* »be«M In «prägen ttttb ©efdfcid&te. Der Stnnbenplan ber 
«ttfen «elifott fft * 85. folgenber: 



Sßontag . . 
Dtenftog . 

Donnerftag 

gttftog • • « 

©onnabenb 



SBormlttag* 
• SRatberaatit 

(WaifamaHf/ 
1 [ifUtuxtnnU. 

jüRat&ematif/ 
1 (Cremte. 

i95efefHgung«un#, 
£anbieW>nen. 

ISBefeftfgungflunjl/ 
ftanbjeJdinen. 

( 93cf eftld un^d f itttft 



8tac&mfti*g. 
Wanjdc&nefc 



»bei*, 
granjbfffefc 
<S*f*lc&fc tut» 
* ©e*gr*p$& 



fTOrttcmaiil ScutM. 

»efeftfguttgtfanft, 
©efäfcbteunb , granjbjtfcfc 
©eograp&le. 

©efe*fc&fc nnb jDetttfet* 

©«ogwpble. 



banbjei*mm , ®cf€« fl un d «aitfr grel. 



2$3&renb be* §n>eüett £albia&re* fft Der Stunbenplan bei* 
ttabe gleld^aatenb/ todfcrenb betf vierten ©emefter* aber Iff berfelbt 
toie folgt: 

SRac&mlttag. 



ffiormlttag. 
•2Ront«g . . jäRatyemattt 

©ienftag - . jattat&ematif. 

SMttMti . JaRatbcmat». 

IDonnerftag }<|H«i|efafcttett. 



SRitbrnuttK. 

Sranibftfc^/ ©eutfd) 
ober 2Rat&ematif. 

3Rat$emattf. 

QScfonbere Hebungen. 

grettag * . . yianieicfcnen. SBefonbere Hebungen, 
©onnabenb . 3Han$ek$ncn. »efonbere Uebungen- 



Jfbenb, 
Sranjbftfc& ober 

£eutf$. 
gtanjbftfcfc ober 

Deutfcfc. 
granjSftfcb ober 

Deuttöj. 
granibjtfcj aber 

©eutfefr. 
©efc&U&te unb 

©eograpble. 
gre*. 



Digitized 



by Google 



124 

eine an* bem ©ettetalMteftor tot Scfeftfgimf est/ bem Jfornman« 
battten von SBoolwicfc . unb bem ©oapernenr bcr 6<fcnle gebllbetc 
Äommiffton fcdlt ba* (Examen ber Slgttnge ab, bie Me praftifcfee Stoffe 
pcrlaffen. 3<be Antwort erbiit/ je nad) ftrem EBcrtbc, eine Siffet 
pon 1 bi* 20, bie fflr pcrfc&icbcne 2Biffenfcbäftcn pcrfcfticbene Statte 
bcfi&t. Um batf SKcfuItat fär jeben 3Ming tu fnbcn, wirb bk 
Summe bcr 3ablcn in ber 9tatur{unbe unb Sefeftigungtffunft mit 20, 
in ben praftifc&en Hebungen auf bcm Xcrrain mit 120, in ber £er* 
ratnaufna&me mit 60 ttnb fn Un VrtiHerie»2Rantper* mit 260 müt« 
tipiijirt. Da* ^Betragen bcr 3*glingc mtrb glefc&fafl* in SKecbnung 
gebraut ttnb nacfc &em £auptergcbni§ bie »nciennftit befthmnt. 

Die @4nle wirb burcb einen ©ouPtrncur (®cneral*2Raior 3>ar* 
ler) geleitet/ bem ein Snfpefteur (Obcrft 3*netf) nnb ein unter» 
3nfpelteur (Äapitaln Sapagc) jue Seite $tf>m- 

5!rt ber ©pifce jrber 9Cbt^eUu»d beftnbet ftcft ein «apitain, ber 
einen gicutenant unter feinen SBcfe&lcn &at. 

Der Unterricht W foigcnbem JJcrfonalc anpertraut: 
in ber äRatftematif einem $rofeffer unb fteben gcbrcrn/ 
tri ber Geometrie descriptire einem ittytX, 
in bem 3<i$nen einem ge&rcr/ 
in bem 3Man$eicbtten einem gebrer, * ' 
in bem ^anbjeicbnen- jwei gebrcrn, 
in ber ftanjSjtfc&en ©prac&c jroei gc&rcrn, 
in ber beutfcfeen ©prac&c §toei Sehern/ 
in ber ©efdjic&te unb ©eograp&Jc einem Beßrer/ 
in bem »ufne&men be* Serrain* jmei gebrcrn/ 
in Un praftlfc&en «rttßcricübiingcn $wci gefcrew, 
in ber Gbemie einem 9>rofcffor/ . .. 

in ber SWafcfoinenfunbc einem tyrofcffor/ 
in ber ©eologic unb Mineralogie einem iProfcffor/ 
in ber »ffronomic einem $rofeffor. 

(Einige Untcrofföicrc lebren bie SBebanblung be* ©erocftr*/ ferner er* 
Galten bie 3ftgltnge ttebung im gec&tcn, Reiten u. f. ». 

Die »crwaltung begebt au* einem febr {leinen JJerfonal nnb bie 
3abl ber SBcbicnten ifi febr gering. Die Offtiefe, bie Unterricht er« 



Digitized 



by Google 



125 

i&dlen, wo&tuit in SBobltpid)/ bie 8>rofefforen/ darunter }. SB. Sa* 
rabap/ in 8o«t>on. 

3Ptt beiben »Itbeilungen ber «abemie 6errfd)t eine ffrenge JDte* 
aWin,'namentllc& in ber f&eoretifebeu «laffe, Sei feinem eintritt 
mn{J ff* feber Styling f*rtftli* berpfli*ten, bie ©*uft ftibren'b 
ber ©tnbienjeit ni*t ju perlaffen an* ff* allen Oefefcen unb * norb* 
nutzen §u unterwerfen. Stom beetfett ff*/ ba$ ebrgefAfc! ber 3*g* 
IHt^e |a werfe« / tbnen Drbnnngtliebe nnb Sb&igf eit einjttprlgen/ 
man trautet bana*/ einen r&bmli*en SBetteiftr bur* Serleibnng 
Pon greifen/ gbwntiteln nnb (graben §u beleben nnb §n erbalten; 
man bötet ff* aber ©elebrte *u *rjieben, fonbern ftrebt bana*, ben 
natärli*en SBerftanb ber 3&glinge §u entwickln/ ber in bem t3gli*en 
gefen fo unentbebrli* 19- STOan unterftfipt bie eitelfeit, ber 3ugenb 
*i*t/ man Mfjt bie 3fbee, bng ^k ©*filer eine 9Ra*t im ©taate. 
bilben/ wie ffe in ber po!pte*nif*en ©*ule ju3>ari« lebt nnb toebt/ 
ni*t Sfcaum gewinnen. 

3n bem Reglement ber ©*ule.ffnben ff* folgenbe ttrtitel: 

3ebe ^Bereinigung (er ©*filer tff aufbrftcfli* Perboten. 

e* ift ben 3*glingen niebt erlaubt/ ff* en oorps an i&re 93or» 
gefefcten ja wenben, , 

3eber 3bgfing/ ber ff* einer 3nfuborbination f*ulbig maebt/- 
ber ©elb gegen $fanb leibet, ber ftcb betrunfen §eigt, ber ©pitituofa 
unb Sabal in Ui ©ebäube ber Sttabemie bringt/ ber £ajarb fpielt/ 
ber bur* feine »eben nnb Sbaten ber (Bbre be* fforp* ju tiabe tritt/ 
wirb obne ©eitere« au* ber ©cbule entlaffen. 

Sein Sbgüng foH mebr aW 14 2baler beffpen. Da« ßontrabiren 
von ©cbulben tft au«brfidffi* perboten. * 

SEBenn ein 3&gHng ff* Aber einen ffiorgefefcten §u besagen bat/ 
fo mu§ er ffcb an ben ©ouperneur wenben $ wirb feine Klage unbe» 
grflnbet gefunben/ fo wirb er ftrenge betraft. 

Die Artillerie «Dfffftiere treten foglei* na* bem SBerlaffen ber 
©cbule in ben SDienff ibrer Stoffe, wibtenb bie Ingenieur» Offfjiere 
junfcbft na* S&at&am geben/ um unter Bettung be* Oberff 3- ® mit$ 
praftif** QJelagerungtöbnngen bur*iuma*en. 



Digitized 



by Google 



126 

JDfc Bteafcwni t*t ti M|cf utmltWj m$M, VU Wttbttfc 
tyng btt fft* bie SBooIwicfrer Sffabemie beftimmtett Bringe }tt et» 
lei^tertt/ boefr feit einem 3«&re ift §u ©tfM&attwt *«&e bei ©c^bott 
eine @4t!lt er richtet, itt bet Äiitbet von 13 Saferen 3«ttitt fe«btit 
S>iefette* mftffett d«t engfifeft fördben trnb bie vier SReänufttfatten 
fennem 3br Ä»rfttf bauert brei Safere anb iimfaft a«e gd*<r, itt 
Uwn bie Prüfung betf 9Kpitt»teü |ur 3M(itair*8f{abemie fattfittb«. 
2>k Staffelt fftr jebett 3&dK«d betrdgt 130 bil 212 IMer na* ben* 
felbeit ©ntttbfäfreit/ wie fie ffrft «rt km oben mitgeftettteit Steif fOy 
Me StaHtfd* ber 8Rittt*iif*Sff*bcmit ct&efcctt. 



Digitized by 



Google 



M7 



X. 

fBon g. £. 
( © 4 l tt fi. ) *) 



Sftnfter »bf*nitt, 
©li * b f e u < c « n g ö * 90M 1 1 e L 

I. 84« Me Suntcnaünbnttg. 

A. DU Bttttte. 

^3» &ttm 3a&re 1834 ftaben In S5e$ug auf bleSunte feine wefettt* 
lt*en ©erfutfe ftattgefunben, vielrae&r war ble föon fdt fe&r langet 
3elt elngefü&rfe Bunte, bereu anfertigung In Der erftett 8f«^abe l>cr 
Crnftfeuerwerferel fftt ble «SnigH* $reüfiif*e «rtHIerie vom 3fafcre 
1818 befc&rleben Ift, In ©ebrau*. ©le bejianb au* 2 btt 3 gäben 
gut gereinigten 2Serg, vom ©eilet bi* ju dner ©itfe von ibl*l3oO 
loft «ttfammen gefpomten, welche In einer Sauge von tmgelbf *ten 
«all/ »fcfte von *arten£Mjern utt*Äu$mtfi gebebt unb an berßuft 
getrotfnet würbe, ein gufi betreiben brannte 1 bfe H Stunbe. 



*) Die bifl&er gelieferten »bfcfcnftte blefer fmonogra$fc ftnb ab* 
aebrucf t : 
Wer »bfönitt (Buntenjünbung) »anb XVII ©eite 133. 
2M ' * OPerfufftontf* ober ©c&lagjfinbung) Söattfc XX 

©rite J: itttb 12p. 

stet * (gelitten** Pber . »eibetftobung) #*»!> * X T* 

©ette !&»♦ 

«er ■ . , (€tt»wtatt^&an* xxviu ©dt« so: 



Digitized 



by Google 



128 

3m Statte 1834 begannen SBerfuebe §ur©erbefferung tottuntt, 
nnb folebe warben bitf tum 3a$re 1839 fortgefefrt Sie befoge» 
04 namentlich änf We 2Bafcl be* SWateriaW *u bem Snntenge« 
ftvittttft/ unb auf berfefciebene »nfltfungen jur Xrinfung (Seifte) 
be* ©efyinnft/ nnb würbe in nacfcfte&enber 5luöbcbtiung burcftgefAfert 

l) 3m 3a&re 1834 be*am bie «rttnerie.g>rafung$««oinmtf|ion 
ben Auftrag, jnr Serbefierung unferer ßantc SBcrfuc^e aniujtellen, bei 
welc&en einige 93orfcfe(dge be* bamaligen Hauptmann Dr. Sieger 
ttttb bieanOem9Ber{ebe*@eneral«!ma}ort Sfttbtei SRarfewitfcft 
„Anleitung §ur »rtilleriewiffenfe&aft" it entnommene gnweifttng §ur 
gertigung Ut ßunte in ber ruffffeben ttvtitferie beradfjfcbtigt wer* 
ben fönten. Die 8$drf*Wge be* ftanptmann Dr. gReger beftart* 
ben barin; 

Das bi^cr §wr ßunte benntte £ebe* (ffierg*) ©efpinnft o&ne 
alle weitere Vorbereitung in eine »uflbfung von e&romfauren 
ftali ju legen/ naebbem e* bon berfelben binreiebenb totrebftogen, e* 
tu troefnen unb abzureiben, wabureft eine fftr ben ©ebrauefc ganj 
gute ßunte bergcftetlt fei. 9fucf) eine »uflifung von effigfanre* 
SHeiogpb OBleijucfer) tonrbe als febr wfrffam empfohlen unb noeft 
bemertt/ baß man auf biefe .SBeife binnen wenigen ©turiben jeben 
©trirf in eine brauchbare Bunte umwanbeln Ihnnt. , 

, Die ruffifefee ßunte beffanb au* einem ni*t ju feften ©e* 
fpinnft von reinem glad)fe, weltfe* in einer ßauge bie au* Sir- 
!en&ol*afd)e unb ungeltfc&ten fiall autogen war, gelegt 
unb naebbem e* genflgenb bure&brungen/ Aber gelinbem geuer ge- 
fotten/ aufgefangen unb fletrodfrvt würbe. 

Die »rtiflerie*$rfifuttg*fiomraifjion begann no* im Safere J834 
bie aufgetragenen ©erfue&e unb fefcte folcfte im 3abte 1835 fort/ wo« 
bei, um gkrglei^ungen anfteBen tu f Innen/ mehrere 33erfabrung*ar* 
ten benutt/ fflr alle Sorten von Sunten aber bie ©efpinnjie auf ber 
fttnigl. Artillerie *2Bertftatt in Serlin in gfefebftrmiger SBeife ange* 
fertigt würben. 

Die .benoten ©efpinttfU beftanben au* bem bittet gebrauchen 
i&eebe* ober SBerggefpinnft unb bem ©efpinnft au* reinem glacfc 
3ur.33*i*e beroanbte man bie bitter in ber preufitfeften Artillerie ge- 
brdnc&ltoe, bte um »teuer *otgef*togeue mit ebromfanrera tfali 
unb 93UijucFer, unb bie rufftföe. 



Digitized 



by Google 



129 

JBd ber «nmenbnng ber «uflbfung »011 djromfaurem äalf 
»litte ber SBcrfttc^ ba&tn auigetie&nt, tag man babci Snfltfungett 
«Ott berfefticbenen ftontentrationen anroenbete, inbem man: 

») 3fn 10 ünart Raffer 4 Sotfrt * 

b) • 10 * • 8 • [ -rfcromfaure* Kall anfltfte. 

c) • 10 * * 16 * ) 

2Bir werten bie gnfltfungen fpitee ber Äürje (alber immer mit fcen 
Sneftfaben «, b, c befeieftnen. 

SWcbftbem wwbc ba6 @efpinnft einmal in bet falten etfutt^/ ba< 
andere 9tal in ber Reifen Slfnng eingemeiftt/ unb blieb im erftm 
Saue ber einairtnng ber «uflbfuttö 6 Stauben/ im testeten gatte 
nnr I etnnbe aufgefegt. » 

3a (et Bnflbfung t)ott «Bleijudfer naftm man auf 125 £tnart 
SSaffer H $funb, alfo auf 10 Stuart ©affer 4,8 ßotfc »leiiucfer. 

gür bie San^e *nr ruffifefeen Snnte (arte man 100 $fmib 
8irfenbol|afc$e unb 55 $funb ungettfebten Äalf berwenbet/ unb 1>a* 
bon 80 Stuart genftgenb #arte Sänge (auf »elfter ein ro(e* £ftfr* 
nerei föroimrat) gewonnen. ©Je Snnte würbe 4i etunben in ber 
Sänge gefegt* 

Die mit eftromfanrem Kali nnb »leijucferftfung getrinfte tmtt, 
fo »fe bie anf bie getüt&nltfle bt*ber bei uns gebräuchliche SBeife 
angefertigte/ brannten Ttacb bem Srodhten gut fort, bie auf rufftfefte 
Urt gefertigte Snnte blieb iebodj nacb me&rfac&em forgfditigen SErotf* 
nen immer feneftt unb Heg (leb lanm entjftnben, brannte Aber niemalt 
fort/ bit man (te noetmaltf mit aßaffer ffart.auffyAite nnb bann trod* 
nete, tooranf (te ff* Webt etttfftnben lief nnb aoeft weiter brannte. 
-Sin Sretinfterfnä mit be» berfftieben *um Serfuft gefertigten San* 
ten ergab folgenbe gtcfnltate: 

... *•.< - . '. 

• I. 8 l a 4 * i n n t t t 

A. Wttt ftromfaurer JFatiltfnng getrintt. 

a) Die fibfung falt angetoenbet. 

9to. 1 mit ber Slfnng a, tttngng brannte 2 etnnben 31 SMmtten. 
9tb« 2 - # * *« * » * 2 - 20 * 

9t0» 3«* # cu\ * * * - 2 5 • 



Digitized 



by Google 



130 

b) J)ie etfnng Mf angmenbit. 
Sio. 4 mit ber BSfnttg a. Sin goß brannte 2 etnnben 279Rimttett. 

9l0. 5«« * b. • * «2 « 24 • 

OlO* 6 * * * c. . * «1 «48« 

B. SRft effigfaarer »letosob- (SBleitudfer) Sbfung 

gettÄnlt. 

Stto. 7 bie gbfnng lalt angemenbet. Cinguß brannte 2 gtb. 12 9M& 

C. irnf r«fftf«e Seife bereitet 
tt*. 8 eta gug ber Suite brannte 2 etuaben 2» flttauten» 

iL SBerg-ober&eebeliinti. 

A. WtU c&romfänrer «alilbfung geiränft. Die Sbfung 
belfi *erwenbet. 

9to. 9 mit bev Stfung a. Sin gug brannte 2 ©tunben 27 SOUnntcn« 
StO.io » • • k * • #2 # 14 . ;* 
Sftfcll * # • c. # • »2 • 16 * (?) 

B. g»it ©leijutferlbfnng getrJnlt 

(fto, 12 bie ß&fnng lalt anöen)cnl)et, ein gujj brannte 2 ©tb. USMn. 
910.13 gewbbnlicfcc biäb'f gebrinc&nc&e Sunte, Sin gug 
brannte 3 ©tunbeu 2 swinnten, 

Da* SBrennen w bet aSen Snntenforten robig nüb gkkbmAftig; 
bod) zeigte frt im ungemeinen bei ber Sunte mit Slacbtfgefpinnti 
bie ttobie flumpf unb ioefer, ttfbrrob ffe bei aOen Stinten mit 
4<ebe» ober SBerggefptnnft f»ife «nb fe#et erfc&ien/ am be* 
flen bei ben Snnten 9to- 12 unb 13. Da nun fiberbie* fca* Staftt* 
gefptonft faft um ba* Dreifache Wer im Steife §u fcben lam, altf 
ba* EBerggefpinnfi, fo beftblofj man bie fBerfnc&e nur mit Un Snn* 
Un von £eebegtfpfnnft unb tum ©ergleicfc mit ber na* ber rnfliWen 
' SRetbobe bereiteten giacbtfgefyinnftlunte fortjufr^ett/ unb »dblie nacb' 
ftebenbe Stnmrnern jnr weitem 3>räfung autfs 

9to. 8. 8la<fc*gefpinnfi/ ntd> ber rttfliften «tet&obe gebellt. 
9to. 9. Seeg« ober deebegefpinnft mit ber föfttofktt&lftfttg 
von (bromfanrem Sali gettönlt. 



Digitized 



by Google 



181 

St*. 12. nerg» obe» i>eebe« ®ef*tmft mit 9lefet<ferttftmg ge* 

ttd»ft/ tmt 
8lo. 13. ©le bttfter in ber preuf)if$en «rtiHerle gebrinftliften 
Snttte. 

2) Die gortfefrnng ber ©etftrt&e mit Ich 4 gmttenarten fotte 
M befonberg anf i&r fi?erba!ten beim miWtcben Qebrancft bctiff^en; 
matt benagte Mefelben Jtt tiefem Sebufe bei einem ©eMeffoerfn* }um 
«bfenew/ wobei de neben ben ®<f4A$en immer fo angefeilt waren, 
U9 ber ffiinb triebt gegen Me glimmenbe ftoble Wie«/ «nb an $<&« 
GfcMefltagen mit ieber Sttntenart eine gleite ftafatyl ©cfcüffe, melefte 
langfam auf efnanber folgten/ abgefenett mürbe*. 

jDie ennte 91 o. 8 (rnfftftfe glatfflunte) entjünbete 0<& lefctt/ 
brannte febod) jtemlt* nnrntyg mit einer fe|r loOtxn, tft 1 3oI tan« 
den Wie» «obfc ftoft. ©dm abfeuern würbe Me tiolie melrmatt fo 
attteittaiibergeriffen/ ftafi e* tmr ber totnfc tat langfame Setter im« 
einem 64ng tum anlem gewonnenen Seit tu banteti mt, memt Me 
Jtolle (14 »lebet betreute; »ei raffcerem gener tftte bfeSnnte tnefrt* 
mal* erftfct »erben mAffett «in anberer ttebelftaiit war ber/ baf bte 
gnnte oft beim «bfmeat/ beftnbetf metrn etma* ftart anfgepnbert 
mar/ an meftrere* ©teilen gener flng, mag nur fe&e ferner tMeber in 
erjütfen mar/ unb in etn§elnen gMin fo fdne« burebbrannte, baf s 
man bie Simtenenben an ber StanMhSr ofyteSMte trennen fwntt. 
9$ Miete grtje «nftoerffamfelt biefe Smtte beim ®ebean# bar Um 
ftnellet gflntttften 3*tfUtnng bnt# biefe* geneeftongen m meieren 
eilten/ in bemalten. 

Die Snnte «q. 9 (£eet*lnttte mit cfrromfaum Jtalillfnt* g» 
trtnft) entifinbete 04 ebenfalls leic&t, brannte jeboeft oft nnrnbig tmb 
ungleie&mAfig. Sie Äo&le mar nieftt fo lang off bei ber borigen 
Slnmmer/ leigte fr* fttfr, jcbo* au* no* Wfer, *a* befonberg 
beim Vbfenern no$ vermehrt mürbe. 9fnc& biefe Innte fing/ beim 
ftarlen Sfnfrubern/ Dur* ba* abfeuern an mehreren ©teilen gener/ 
mag biel ■nfmerffamldt erforberte, um fte nfiftt }t frft& g&tilieft 
teeftrt §u feben. ©Atffg trennten fcfc tote* bagSbfrttern bie ©triften 
»er Sunten in Me brei ßifre», an* tarnt ba* ©efttenft luforameng* 
bwW mar, m* e* mnrbc hm» fö* ftimer ber ®ef4ftfcft«h*d *** 
gener mittntbeilen. 



Digitized 



by Google 



182 

3>ie Znntt Sto. 12 (frebriunte in SBleijutferlbfung getrlnft) 
entjünbete ftcb Icicbt, brannte rufefg unb gleichmäßig fort/ unb bitte 
eine iebbaft glimmende fpifce Äoble, wefebe feft genug war um aucö 
beim abfeuern nirfjt aufgelocfert *u »erben 5 wenn bie* ja einmal ge* 
ftfnb/ fteOte M Die «oble bpcf> fo fdjneE wieber ber, bafi feine Un« 
terbreebnng be* geuer« *u befürchten war/ »ielmeb? biefelbe gunte 
au* beim fcftneBern geuern ibre Sienfte ni<bt oerfagt bitte, ein 
Setterfangen bureb h&t Abfeuern Um nur feiten oor, namentlich aber 
erft bann/ wenn man abficbtlfcfc ju ftarf mit SRe((pufoer aufpu* 
berte/ bo* waren Me SBranbfteOen »on geringer Sutfbefemtng/ griffen 
febr wenig um (14 nnb lief en (1$ leicht bureb «nfbrftcfen mit bem 
ginger erftWem 

Die Zun te »0. IS (bie bfeber in ber ptttt§if<&en «rifllerte gc» 
brfln*iWbe) cnt|ftnbete ftcb ebenfaC« teiebt/ brannte ru&ig un* gleicfe« 
md^tö fort/ nnb bebielt bie frarte unb fpifre fioble in ben weiften 
gdtlen auft na* bem abfeuern; einigemal würbe bie $oble bureb 
batf '»bfenern aufgelodert unb fo ferftlrt/ bog Me Sutlte bem Cd&« 
täten nabe war unb längere frlt betmrfte, ebe hk fiofele jt$ in ge* 
nftgenber gorm wieber bergrfteHt &atfc- Seim flatfrn »ufpubern 
mit ©teblpnfoer üng üe e&enfaa* Seite«/ wo* iebo* wie bei ber »0« 
figen Stummer, leidtf *u erfHcfen war. . 

3) ttm *te ffltberftanb*f4bteWt ber vergebenen £*tntenforten 
gegen ben ginflug ber geucbtig{eit in tftfen, würben *on je« 
ber ber oben btjejflnetto 4 ©orten genau gewogene ®iä<fe M.Sag* 
lang in einem Sottieb Aber Stoff er aufbewabrt/ ba«& W <Scmictt** 
lunalme unb, bie . JBrtnniriten ermittelt. 3Ran <tfy<U . n*<b#*tenbe 
«rgebniffei, . . . 

<Bewicftt*$unabme ©rennjeit 

tuntt 91 0. 8 10,0 gkogent von 1 gug 2 @ütnben tfgMnutefc 

. * * 9 4,9 * * 1 • 3 . • 50 m 

, »12 4,9 * • 1 * 3 - 12 

* * 13 6/6 - .1*3 * 12 . , 

Sfn SSejug auf Un gortgang M »rennen* felbfl unb auf bie £ob* 
lenbifbung jeigten bie 4 euntetforten lebten wefentittben «nterfebteb. 
Statt aten biefen Seefncben erflirte ttmitftcb feWiefjBeb: bä&fo/ 
bag bie ßunte 31 0. 12 (£eebe!unte mit ©leijueferlMung getvdtift) 



Digitized 



by-Google 



133 

alt btejenige anjufe&en fei, we!*e in ieber ®e|Wung t>fe beflen Re* 
fttltate gegeben ttttb empfahl fol*e f&t Mn ©ebrau*, wtyrenb matt 
glei*jeitig barauf antrug bem artinerfeforp* befannt ju ma*en, bag 
Dal eftvomfattre «all ein SWttel abgalt/ borfommenben gaO* je* 
be* ©efpinnft wn gla**tc. f*ne8 ju einer brauebbaren gante ber* 
ffeüen tu ftmun. . 

4) 3m 3abre 1836 würben Der @arbe.artinerfe*33rfgabe bon 
ber fceebelunte in 95lei$ucfer getränft 1| Gentner jum ©ebraueb bei 
ibren Uebungen übergeben, um folebe einem autfgebebnteren applfta» 
tionwerfu* tu unterwerfen. Die 93eri*te ber Srigabe fleaten ta^ 
93erba(ten ber gunte im SBefentHcben auf fofgenbe SGBeife bar: 

a) Die gunte brennt im angemeinen raf*er alt bie bfeberfge, 
unb wirft, befonber* bei wmbigem SBetter unb wenn bie ßobfc 
bur* tot abfeuern in mebrere ©pifcen getrennt »orten, ifter* 
gunfen umber. 

b) Die Äoble ift weniger fpffc unb feit alt bei ber bi*b« 
gebrducblicben gunte, wal brfonber* an naffen unb winbigett 
Sagen ber gaB war; bie©tntbue ber gunte werben burdj ben 
ffimb unb au* bureb bie glamme Ut 3Rebtyu(bertf beim 9b« 
feuern autfeinanber geworfen unb et fommen gdfle »or, wo 
man nur mit «Wflbe im ©tanbe ift, bon brei brennenben gun« 
ten bei Um ©efcfcfife eine im brauebbar brennenben Sußanbe 
SU erbalten. 

c) ©on einer abtbeilung, welcbe nur M rnbiger unb warmer 
SBifterung Don ber gunte ©ebrau* mafiin tonnte, wirb \>*t 
leic&te ßntjünben, bat rubfge gortbremten mit guter au* beim 
abfeuern jtcb er&altenber Äoble im ©ergfei* gegen bie ge* 
br4u*Ii*e gunte gerfibmt 

3« golge biefer (grgebniffe würbe befcöloffen, ben 9Jerfu* mit gun* 
ten no* weiter fort$ufe&en unb namentlich au* ben einfluf M ut* 
fprfingli* t>erwenbeten SWateriaW au ermitteln. 

&) 3n ten 3abren 1837 unb 1838 würben bei ber artiOerie« 
3>rftfung*.«ommiffton weitere 35erfu*e mit gunten autfgefübrt, unb 
iwar famen naMcfrnU arten jur Prüfung: 
9lo. 13 gewbbtttt*e birter gebrdu*H*e gunte. 



Digitized 



by Google 



184 

gl«. 14 Bunte m ZUM ab* mk SBMttfdtoi^ftmg tfbttjt, 
»elcfre auf 125 Duart 2B«ffer lf flfuub 8lei|«<rer entbiete, 
9lo« 16 Bunte Pon £anfwerg wie Me porige be&atttclt« 
(Kto. 16 Die Bunte, wei*e ffton fri&er mit 83Wjudferltftm$ $t» 
trdnft war (3lo. 12), aber bei ten SSerfucfcett be* <9arbe» 
»rtillerfe*93rigabe nicfct ganj g&nftige fergebnlffe geliefert 
batte/ würbe normal* aufgefpannt/ mit in Sleijutferll* 
fung getaucbten Sappen abgerieben unb getrodfnet* 
Sei Un 2$rennperfu#en teilte lieft bie Bunte 0to- 15 infßt* 
tng auf SRegelmajtfdWt be« ©rennen* unb auf ^ute gorm unb tot* 
Joltung ber Seile am beftenj Sto. 16 war weniger &ut mi am «tf* 
gftnftigflen fielen bie grgebniffe von 9lo. 13 unb 3to. 14 au*. 
SBon ber Bunte 9lo. 13 brannte l gufj 2 Stunden 1 2Rinute. 
« « • .14 * 11 «28 

m » * c 15 * 1 * 1 »44 * 

• m * «16 - 1 • 1 ** 45 * 

Seim Abfeuern ber ©eftfjflOe Welten fte bie Bunten 3to.l5 
unb 16 am beftett, wd&renb 3to. 14 fe&r Wuffg burefc ba$ gRe&lpuI* 
Der an vielen ©teilen angejönbet würbe/ 9lo. 16 aber ftfter* gan} er« 
(ofd)/ weil bie fto&le beim Sfbfeuern $erj!brt würbe; aueft gegen beit 
Einfluß ber Witterung/ namentlich bei winbigem unb Regenwetter/ 
jattt tk Bunte 9io. 15 (Id) entfeftieben am bellen gehalten, ijr folgte 
9to. 16/ wä&renb bie grgebniffe pon 9lo. 13 unb 14 in biefer 9ti$» 
tung fefcr ungenfigenb ausfielen. SBei biefem IJeil bei SerfucW wa* 
ren mit jeber Buntenart über 200 ©cfiufl abgefeuert werben. • 

SRan batte ferner bie 4 ßuntenarten 54 Sage in einen 33ottid& 
Aber ©affer gelegt/ unb man fanb bie Bunten 9to. 14 unb 15 naeft 
biefer 3eit §war feu*t ; aber bem Jufjeren «nfe&en nacb unperdnbert j 
bie Bunte Sfto. 16 war fteUenweife/ bie Bunte 9to. 13 aber m t&rer 
ganzen Dfrerfldfle mit ©c&immel bebeeft. Da* ent$ßnben aller Pier 
Bitntenarten in bem eben) angegebenen Suftanbe erfolgte giemliel 
gleich gut. 

SBon ber Bunte 9to. 13 brannte 1 gufj 2 etunben 4 SRinuteh. 
; * « • 14 * 1 « 2 • 37 

* * • * 15 * 1 * 3 • 33 • 
*«»«16sl*3»49 - 



Digitized 



by Google 



185 

C* fttte bemnaft |»ar burtfweg eine BerMngermig tot ©rennjett 
flattgefunben/ iebocfe mar biefe am geringen beiSto. 13/ ndmlieft ttor 

3 flMmrte* auf l gufi/ am grtjte« bei Wo, 16/ itfmlicfr 2 ©ttmben 

4 4Mft«ttii» 

9ta$ &«n (Sefammtrefultat biefer ©erfutfe Welt man f?d> 
ttt tev ffolgermtg berechtigt/ tag bie Bunte 91 o. 19 — Von $anf* 
nurg mit $!ei*ucftrltfnng getrdnlt — biejenige fei/ toclc&e 
bie weifte *r<tttif*e SBraue&barteit gezeigt/ wetyaU ff< §nr Clttfö^ 
tu»« borgefölagen würbe. 

6) 3m 3afrre 1838 würbe von bem bamaligen Hauptmann 
Dr, Steuer tiod) bet fijorfc&lag gemalt/ M fflerg vorbemGyin» 
neu mit SHefeueferttfung ju trAnlett/ nnb natftbem ti getnxfnet/ erffc 
Mc Bunten baräu* *u fpinnett. Set fflotfölag würbe geptftft nnb 
bergleiden Bunten (9to. 17) in SBergief* mit Wo. 15 (welche man 
als bie befle anertannt ftatte) jum SBerfucfc gesogen. IBeibe Bunten* 
arten jeigten (1*/ fowoM in fBejug auf bie Wegelmdgigfeit M »ren* 
nentf/.ba* 9Mlben ber Äo&le, SBertaften beim abfeuern, gegen SBinb 
unb Stegen/ unb »rennten im troefnen wie feuchten 3«ftanbe 
gleid) gut, bo<6 wie* man Un SReverfdüen Borfölag inrftef/ 
weil U$ ©erWuben be* ©leifttefer* beim Serbinnen be* bamit ge« 
trfcifien SBergl nachteilig auf bie ©efunb&eit ber Arbeiter einwir* 
fen bärfie, 

3m 3fa*re 1839 würbe Wt all befte anerfannte Bnnte »Orl* 
fn ber preufiififten SrtUerie all reglemenwm«fig eingefaßt unb ityct 
Anfertigung Um fflefen nad) atif folgenbe 2Beife fef gefeit 

Die Bunte wirb a*$ brfl gdben gereinigten ©anfwerg niftt in 
lo<fer bH |n einer Ditfe von 4 bit | 3oB gewonnen/ bann 4 Sage 
lang in eine $8lei§u<ferauflbfung gelegt/ hierauf aufgefpannt/ mit ei- 
nem ©aarfeil abgerieben unb getrodfnet. Auf 1 Zentner Bunte re4>* 
net man eine SSleiineTeraufltfung von 2} #fu*b SBIctjuefet in 2tt 
$reu(Hf4e £tuart giufwaffer. 



Digitized by 



Google 



136 

B. D 1 e 3 * tt & U <M c. 

SSM |«m 3<fcrc 1823 befrnben bie 3ftttbUc&te an* {Jtopietbfti» 
fen mit W)C tonnen SBanbungen unb mit einem ©a* geflopft, 
wefc&er airf: 

8 2*eöe ©alpeter ober in 100 feilen autfgebrAett: 57/14 ©alpeter 
3 * ©<&wefel bo. bo. 21/43 ©Awefrl 

8 « gReblpulber bo. bo. 21,43 SReblpulber 

mit etwa* SeinM angefeue&tet, jufammengefefct wat. Die Anferti- 
gung ift in ber erften flutfgabe ber «rnftfeuerwerf erei für bte 
«bnigl. »reufiife&e Artillerie vom Safere 1818 tt*0(Mnbfe 
betrieben nnb man »erlange bon Un 3ftnbli<&te« : 

(Sine gteic&e lebbafte 2 bte 3 3oH lange ftlammt. 

(Ein rnbige* »rennen von 5 bitf 6 Minuten SSrennjett auf l gn§ 
Sänge. 

6in Abfallen ber ©ebladfe unb be* berfoblten JEbeiW ber Rapier« 
bftlfe (3>u&en) o&ne ©prifcen unb geuerfprü&en. 

ttngefl&rte* Sodbrennen aueb bei Regenwetter. 
Die erften wefentlicbfien ©erfudie würben in autfgebebnterem SRa§« 
{labe &ur SJerbefferung ber 3&nblic&te im 3a&re 1818 bei 
ben 2ittien*95rigaben autfgefftbrt. Dfefen Serfucben lag ein ©orfdilag 
be* ebemaligen geuerwetftfmeifter* Sogt jumOrnnbe, weleber bur* 
SJorberfuebe bei ber ttrtiaerie'fßr&fung*« ftomraifftm geprüft unb na* 
benen auf Sefebl be* fyiwn »uguft bon$reufien bie weiteren 
fBerfudbe au^gefflbrt würben. 

l) Die borgefc&lagenen 3änbli<bte hielten junddtf QMtxt, 
febr feft roOirte gtapierbfllfen von circa 0/07 3ofl fltopierflMe nnb 
15 3oH Singe, ber ©afc würbe in einer bMfernen, au* 2 $4lften be* 
ftebenben, bureb Sttage jufammen gebaltenen gorm (®todf) burefc 
©(blagen febr flarf berbie&tet unb beftanb au*: 
22 £b*ile ©alpeter ober in 100 Steilen au*gebr(Wt 40/00 ©alpeter 
6 * ©cbwefel ^ bo. bo. lo 7 9l ©e&wefel 

24 * 3neblpulber r to. bo. 43/64 SReblpulber 

3 * grüne* 93e# bo. bo. 5/45 grflne*<|)e(&« 

3m 3abre 1818 würben bei ben Artillerie* Srigaben au*ge« 
bebnte Serfucbe buw&gef&brt unb in 19 ©arnifonen im ©anjen 950 



Digitized 



by Google 



137 

©tflef 3finbU*te jura 8erfu* getogen. Die erfltbniffc toaren rar« 
(entlieft folgenbe: 

a) 3« »e|ug auf bie 9f ttf ert id utid würbe §un4c&(! bie ©er* 
wenbung be* einfachen 3)atronenpapier* ju De» hälfen f&t nie&t 
(altbat genug erftärt, man wfinfc&te boppeltetf Rapier (jtoei 
Q5Dgen jufammengellebt) ober SRopalpapier. Die* btl|ernen 
©tempel *um ©eblagen be* ©a&e* seigten fteb unstoeefmdgig/ 
Do (u febr MufJg unb naefe fursem @ebraue& unbienfifäbig 
toiivM/ «an feblug eiferne Stempel mit fupfewem ©ebub 
vor. $fud> ber bM|«ne ©toef batte bei einigen 8btbeifongin 
eine ju geringe ©altbarfeit gezeigt. (Enblicfc fiel Me ffir bie 
8«tfg»»B einet beftimmten 3«W von Siebtem perwenbete Seit 
bei ben perfe&iebenen Abteilungen ber »rfgaben überaus «n- 
^leiebf&rmig au*/ fo tag man in biefer Siebtung ju feinem ei- 
nigermagen Perlagbaren ©c&lug {ommen fontite. 

b) Das »rennen war im «agemeinen gttt; bie <£ntjfinbung 
bureö Sunte lieg fteb in ben meinen gMen *iemlicb leiebt be* 
werWeHigett/ unb wenn folebe/ befotfkr* bei feuebt geworbenen 
Siebten, aueb mitunter etwa* ftywierig au*suffibren war, mitf« 
lang fte boe& niemals ganj. 2)ie Stammen seigten ficfi regeU 
md§ig, es entftanb bei ben meiften Sörigaben {ein erbebliebe* 
©prifcn ober gunlenfprfib«»/ boeb würbe bie $apierbfrfe nie&t 
poHMnblg persebrt, fonbern nur pertoblt unb man mugte pon 
3eit *u Seit bureb »böopfen t>tn Perfoblten Zbcii (tfen (pujen). 
2Me 95rentt$eit, obgleich siemlicb Perf (Weben, fiel boeb ge« 
nftgenb'au*/ unb (onnte ffle 1 Siebt Pon 15 Soll Sdnge auf 14 
bis 16 SRinuten angenommen werben. 

e) .IBiberftanbtffäbigteit gegen ben (Sinflug ber aBit- 
te rung. Die 3*« b liebte würben brennenb in SBaffer ge- 
fleht unb längere Seit barin erbalten obne ju erlbfeben, fo bag 
man fteb für bereebtigt bielt ansunebmeu, bag fte felbff beim 
fceftigften Stegen ibre Dienfte niebt perfagen würben* geuebt 
gelegte unb ftarjerwdrmte (er&ipte) Siebte zeigten swar ei« 
nigeSBerfebiebenbeitrti beim »rennen imSBergleieb an frifcb gefer- 
tigten/ waren aber immer noeb POßWnbig brauebbar, aueb fteDte 

SSierjebttter Sa&rgang, xxviii, fcanb, 10 * 



Digitized 



by Google 



138 

ft* tyr normalm4{jige* Stallten na* bem&otfnen ober!»» 
lü&len Imme« toiebcr ber. 
9ta<& tiefen SRefultatctt Welt matt Die (n Webe fte&enben 3ftnbli4te 
fftr §»e<f entf preefee«» # beantragte iebo* noefr einen SBerfu* nm Die 
unerlebigt gebliebenen fünfte in ber gabrilation ooüenb* feftujiellen. 
2) Die »rtillerie.^rfifungf-Äommiffion fejte in ben 
Sagten 1819 bi* inel. 1821 Me SJerfutfe fort/ wobei namentlich bur<& 
©erglei<&*oerfuc&e folgenbe wefcntlicfte $unfte §ur (Erbrterung (amen: 

a) Der btljerne ©totf (bte gorm) erbfeit in Den »efäMgen 
einige SBerftMungen, wobureb feine £altbatfeit Permebrt würbe. 

b) 3um SRofliren ber ftftlfen f>attt man fatt M Wtftntn, einen 
eifernen SJinber in Stowenbung gebraut, roele&er febr gute gr* 
getmiffe lieferte, «benfo tourben eiferne mit ftupfer »erftfubte 
Stempel §um erlagen (©erbieten) be* 6a$etf mit entfd>ie- 
benem SBortbeil benuftt. 

e) gür bie DarpeOung ber ftfilfen war Doppelpapier nnb Ropal« 
papier mit glehfc gutem SrfWg »erwenbet worbett/ tocf> würbe 
mit SBerAcfftebtignng be* ftoftenpunfte* tinb ber leichtern 95e* 
f*affung Um Doppelpapier ber SBorjug gegeben. 

a) Stan sog für bk ®afcmengung wef§e$, grAne* unb föwaqe* 
$ec& $um SBerfucfc unb fanb/ tot alle 3 ©orten anwenbbar 
ftnb/ iebo* nic&t aOe in gleiten ouantitatioen SerMltniffen. 
Die fftr tot »rennen gAnjiigften 3ablenoerbd!ttfiffe tourben 
ermittelt 

e) Der 2RateriaHen*©erbrau(& unbbte»rb<it*$eitwur« 
Un normirt. 

f) Z>M $er$alten beim »rennen würbe mebrfeitig geprAfr 
befonber* au* in gjejug auf Un Hinflug Der 2Bitterung*oer« 
Wltniffe. 

Die Stefultate waren jufriebenftellenb ausgefallen unb in golge Ufim 
orbnete man noeftmaltf ©erfuebe bti Un grtiHerie'SBrigaben an 7 tu 
welken eine «orfc&rift oon ber 8rtiflerie*9>rAfung*«ommiffion ent- 
worfen würbe, 

3n biefe Seit fiflt au« ein fflerfu* mit ß«4fif<fren 3Anbli<&. 
tett/ Ufcn »efultafc aber nkW fo bef riebigten/ b*$ man (Icfe t>ctaft- 
lagt gefügt bitte/ von bem fefcon betretenen SBege abiugeftem 



Digitized 



by Google 



139 

3) 9m 3fa&re 1822 warben na* ehret SSorfc^tfft/ »el*e ade 
burcfc We Serfu*e ber 8frtillerfe*3>rÄfungl-«ommifjtön all a»ecfm4* 
fHd ertaiwte SWobifffatfonen in ber gabrifation t>er 3ünMi*te ent- 
bleit, bie 9Jerfu*e bei 5 artiflerie*a3rigaben »ieberbolt. 2)te Sftefui* 
täte fielen bur*»eg gAnjtfg aus, unb im 3afcre 1823 bearbeitete 
auf Wderett Sefc&l bie »rtiaertc*$rAfuttgl*Äommiffion eine ©or* 
f*rift fAr bie Anfertigung ber gef*iagenen 3Ahblf*te/ 
na* welker bie einfAbrung in bie $ra$il erfolgte. 

Die »efentli*flen fünfte biefer Sorf*rift finb: 

1) Die £Alfe wirb aui Dopperpapier ober einen eifernen SBin« 
ber rofffrt, ift 16 3oO lang, iat circa 0,075 Soll «papierfUrfe* 
unb 7 60 3ofl im Dur*meffer, ift an beiben (Snben geleimt/ unb 
am untern gnbe bur* 3ufncifen ijnb Seimen gef*loffen. 

2) Der Sab befielt au^: 

22 Ereile Salpeter/ ober in 100 Steile aatr 40,00 Salpeter 
6 « S*mefel/ bo. bo. 10,91 S*»efel 

24 • SRe&lpulPer bo. bo. 43,64 SReftlputoer 

3 - grünes $e* bo. bo. 5,45 grünet $**, 
6oO »eifel 9)e* perwenbet »erben, fo wirb i weniger all 
grAnel genommen/ um gleite SBirfung }u erlangen. 

S5ei groger ©arme fommt el oot/ ba$ ff* baö 3)e* auf ber 
gteibetafcl ni*t innig genug mit ten anbern SSeftanbt&eilen per* 
mengen lägt, »eil el beim SReiben fiebrig wirb; in biefem gaffe 
f*miljt man baffelbe Aber Äoblenfeuer unb rA&rt ben Salpeter 
forgffltig ein, Ui fo erhaltene ©eraenge lägt fi* na* Um 6r* 
falten obne S*»icrig{eit mit bem S*»efei unb SWe&lpuloet ju* 
fammeu reiben. 

3) Dal ©erbieten bei Safcel gef*iefct bar* ©plagen mit« 
telft eineö fcbljernen Jammer! unb eiferner unten mit fötpfer per« 
f*u&ten Stempeln in einem bMjernen Stotf. Se&terer aul har- 
tem ©olj/ beffefct au* j»ei giften, wei*e bar* S*raubenringe 
jufammen gebalten »erben. Die oberfte Safcf*i*t »irb/ ber 
leichteren tntjAnbung »egen, ni*t bur* e*iagen, fonbern bur* 
blofel Stopfen in geringerem (Srabe »erbi*tet, all bie Abrißt 
Sabfdule. ' 



Digitized 



by Google 



140 

4) Die gef Alagenen tifitt werben mit einer aufeeflctten flapierplattc 
am obern (gnbe geföjloffen (beplattet). 

5) Da* 3ftnbli*t brennt mit einer 3 M 4 3od langen glamme 12 
bi* 15 Minuten. 

Die Anfertigung ber 3ftnbli*tc ift in ber ernftfeuerwer{eret 
ffir t)te Äbnigl. 3>reu§tf4e Artillerie, 2te Auflage tfom 
3a&re 1834 auäfäbrli* bef<brteben. 

3m 3abre 1828 würbe Do* ber Artiaerie'$r&fung**Jtammiffton 
ein bronzener 3ftnbli*terftocf ©orgefölagen, U bei Anwen« 
bung be« bMjernen mit ber 3«ft eine fo grofe Bbnufcung entffanb, 
tag man bei ber gabrifation febr piele unbrauchbare 3fi«blid>te er* 
bielt/ unb biefer ttmflanb/ wie tic längere Dauer tlntt bronjenen 
^odM überhaupt/ bit 2Rebrtoften beö Sefcteren genfigenb autfgli*ett. 
Der i8orf*log fanb nocf) in bemfelben 3abre bie (Genehmigung ber 
oberen »eb&rbe. 1 

4) 23on bem 3abre 1831 bis 1834 fanben nocb bei ber ArtiHe* 
rie-5PTftfung«*«omraiffton 93erfucfce ftatt, bie 3ünMidjtc bureb einen 
auß-mn DelanUri* gegen ein ©erberben bei Ungerer Aufbewahrung 
ntttr gegen ben «inffufl ber geu^tigfeit $u fiebern. Die ©erfuc&e 
ergaben im ®an$en wdbrenb ifcre* breijabrigen ©erlauf* {einen be» 
merfiic&en ©inffufi be* AnfW<&$/ we$balb ibnen aud) (eine weitere 
Solge gegeben würbe. 

©on bem 3a&r<; 1834 an (tnb noeb me&rfac&e ©erfuc&e autfge* 
ffibrt worbett/ welche fi* namentlicb barauf belogen/ nacb Itn ©or* 
fcbHgen be* Hauptmann Dr. SWeper, Httytä) ganj gu entbebren 
unb bie ©a&mengungen ju pereinfacben: jte baben im@anjen immer 
wieber baftin geffib»*/ einen barjigen 33ef»anbt$eil beizubehalten, nur 
bat man in lebtet er 3eit bie ©afcmengung babur* Pereinfa*t/ t«$ 
man einen gunbamentalfafc pou 
75 ©alpeter \ 
25 ©cfewefel > grauer ©a$ 
7 2Refclpulper ) 
altf ©runblage annahm, bie nbtbige Steigerung ber »rennfraft bureft 
proientweifen 3ufafc von 2Re&lpulPer bewirfte, unb anfatt M JfccW 
(aW frarjige Beimengung) «oJop&pu anwenbete. 



Digitized 



by Google 



141 

IL gfir bie $erfufffon$* ober ©AlagrSfinbung. 

X>k 2f b f e u e r u n g * m i 1 1 e I f ör bie 9>erf uf ffontfjftnbung ff n & fefet 
ja&Iret*/ bocö ffi^ten »fr für unferen Swecf nur biejenfgen auf/ 
welc&e in ber Äbnigli* 5Preu§if4)en «rtiflerie ;um ©erfucfc gejogeit " 
worben ffnb. 6« fff begreif«*, tag b!e erften Sppttate ber 3frt in 
einem einfachen ©*tögel *c. beftanbett/ mittelft weitem man au* 
freier ftanb bur* einen @*lag auf ba« 3flnbn»ittef t>a$ abfeuern 
bewtrfte; ba jebo* bei biefer ÜRei&obe t&'eif* fe&r oft giWffitifec ein* 
traten/ anbernt&eü* aber aud) bur* bie «nwirfiing be* au« bem 
3finbIo* auSffrtmenben ©afe* ein fe&r &eftige$, fflr ben abfeuernben 
«Wann bebenffi*e 3frmerf*fitterungen &ert>orbringenbe* 3utfteffd^leu« 
bern be* ©plaget* bewirft würbe ; fa& man fid> baib gtnbi&igt «im 
biefen einfachen Vorrichtungen abjuge&en. 3un4*ftfu*te man ff* 
bur* anbringen eine« Apparat* am ©ef*ft&ro&r, weiter ben @*fog 
Don bem ScbWgel aufnahm unb an ba$ SAnbmittel fibertrug/ gegen 
geblf*idge &u ff*ern, na*bem jebo* au* biefe SRobtfffatton feinen 
gfinffigen (Erfolg Gatte/ würben 33orri*tungen angewenbet/ welche 
an bem @ef*4$ro&r bauernb befejiigt/ bur* absieben miitelff einer 
0*nur tc. bie Sfbfeuerung bewirkten unb biefe Vorri*tungen seigten 
ff* Unn awh alt biejenigett/ welche genftgenbe Dauer unb ®rau** 
barfeit »erfpra*en. 

Sie §um Verfug gefommenen Sfbfeuerungtfmittel laffen ff* in 
2 fcauptf (offen jerlegen ; n4mH*: 

A. «bfeucrungSmittel f£r ben ©*lag au* freier £anb 

unb ftwar: 

a) einfache £anbf*iigel. 

b) £anbf*tögel in Verblutung mit einer Vorrichtung am 
©ef*ü&ro&r jur ©i*erung gegen Sc&lf*l4ge. 

B. »bfeuerungtfmittel, wel*e bauernb am © ef c6ö&* 

ro&r befejiigt waren (@*lbffer) unb jwar: 

a) geberf*lbffer (ben ©ewe&rf*lBffern na*gebilbet). 
. b) £ammerf*«ffer. 
Von Mefen Sorrf*tungen ffnb in ber fibnigli* 5preugif*en »e* 
tiHerie bie na*jle&enb aufgeführten tum Serfu* gesogen worben. 



Digitized by 



Google 



142 

A. gbfeutrungtfmittel fflt best e*lag and ber freien 

J>anb. 

») Sinfac^e #anbf*iageL 

1) Der @eneral bonSöluraenfletn fonftrnirte tum Abfeuern 
feinet <Perlufft9nlf<*lagrttren im 3abre 1819 eine »rt bon £e(le 
«»* S&k, bereit flauet ftopf att ber unteren Seite/ bar* wel*e ber 
Sdtfag ausgeübt würbe/ mit ©fen befcfclagen mar. Da iebo* ft* 
febr balb bie heftige Cinwitfifng be* 3«rudf ftfleubern* beräeHe auf 
beit ftrm be* abfeuernben Staune* aU bebenWi* nnb auf bie ©i*er* 
brlt ber abfeuernben Stummer gegen Stblfättge ftbrenb einwirfenb 
beraubte, weil bie SRannföaften na* einigen ©*la*gen eine 
Art Don @*eu gegen biefe* Abfeuern betonten, dnberte ber ©enetal 
im 3abre 1820 biefe Vorrichtung ba&fn ab, ba§ er tot Stiel ber «eile 
<in ©elenf anbrachte/ wel*e* in Serbfobung mit einer gebet btn 
®tf lag *mar mit genftgenbem 3ia*bru<r au^ufubren gemattete/ mü 
ber €nt|ftnbung ber @*!agrt6re aber ein 3urMmerfen be* «wfe* 
ber fiefle in ber Xrt begftnftigen foflte, bafl ber Sfrm ber abfeuembett 
Summer nieftt erftfftttert würbe. 

35ie Serfucbe mit bem in Stebe MtnUn Snftrument fanben in 
bem Sabre 1819 in &re*lau unb 1820 in »erlin «att, bog erdielt 
man Uhtt befriebigenben SRefultate/ bielmefcr waren bie gauptmingel 
-;- öftere* gefclfcblagen unb febr frinffg vorfommenbe &ufier# f*merh 
bafte etfebfttternngen be* grme* ber abfenemben Stummer" — niefet 
Su befeitigett/ wctfftalb man au* »on weiteren £Berfu*eu vorläufig 
abfianb. 

2) fBon bem Hauptmann SRetf* in ©tog&tnogli* SBeimar« 
f*en Dienften würbe jnr Sfbfenerttng feiner ©*lagrbbren ein Si am« 
mer bon «ifen angewenbet, welc&er t&eil* mit eiferneut/ tfceil* mit 
bMjernem Stiel berfefcen war., Die bamit angeflehten ©erfu*e in 
»erlitt faflen in bie 3abte 1824 unb 1829/ unb e* ergaben ft* bie* 
felbett 9ta*t&rtle, melcf>e oben angeführt jtnb, außerbem aber fanb 
auQ w* ein flrmli*e* 3»Wmmern be* 3ftnbIo** oft febon na* 
wenigen @4»ftffen UM- ®U ®erfu*e würben ni*t weiter verfolgt 

3) 3m 3a6te 1832 wenbete ber Premier Lieutenant ©d)üb 
ebenfalls einen äanbtammer von «if c4t mit Wljernem &\t\, aber 



Digitized 



by Google 



143 

gleieb erfolglos an. Sei bett Serf uften in Berlin ergaben (I* bie 
bereift angefAbrten Stacbtbeile, ntöftbem bracb ber Stiel fefcr ft&uffg 
ab, .aueft mugten felbft bie treffenben ©tbtöge oft bi* 5mal wieber* 
bolt werben/ ebe bie SAnbnng explobirte. 

SRan b«tte febt balb erftnnt, bag bod Sfbfeuern mit einem Mo« 
fien* $anbf<blägei obne Jebe weitere SJorriebtung. fefcr geringe 9fu*ffcbt 
ouf genAgenbe Sicberbeit gab/ wetf&atb «»* gan§ babon abgegangen 
würbe; bo<b ift «o<b M btljernen mit (gifen befangenen 
£anb&ammer$, bort »Deefer im 3abre 1834 vorgefÄIagen, Wer 
§n emdbttett/ meleber ieboeb nur att SteferoeftAcf mitgefAlrt »erben 
foOte/ um bann/ wenn bie Sortierung am (SefcftAftroftr augettblkT« 
IM ««§er IMtigfeit gefrfct wArbe ; bog ein SRittel tu fyibett/ bat 
{feuern weiter fortfefcen ju ftnnett. 

b) ftaubfcfrUgel in ©erbinbung mit einer Sorriefttung 
am @ef cbAftrofcr *ur eie&erung gegen ge$lf<ftl£ge» 

4) Der SRajor SRobe feblug im Safere 1823 eine Sorricfttung 
am »obre nt, wehbe gegen bie geWfc&Wge bureb hm £anbfcammer 
fiebern foflte. Sie Ufatih wi einem (leinen auf htm »obre bauernb 
befeftigten eifernen Vmbof , auf welkem eine itm ein Stornier be* 
weglicbe filappe lag. Seim ©ebrauefc würbe ber Seitenarm ber im 
SAnbtoeb ffbenben Sebbgrtftre gwifeben bie gWcbe be* »mbo* unb 
bie ftlappe gebraebt unb ba* Abfeuern bureb einen @cb(ag mit einem 
&anbbammer auf bie «läppe au*gefA6rt, Die Serfmfte mit biefem 
Apparat würben 1824 unb 1829 in ©erlitt au*gefAbrt/ unb obgleUb 
bie CntiAnbung im @anien an SiAerbeit gewonnen, »erbracb boe& 
ber Apparat bureft to* beftige 3urAcfpraBen ber «läppe feftr feduffg, 
au<b war feine 9bt*ß<&t oorbatfbett/ $m oftne äerbrifAbrung anberer 
9la4tbei(e eine genftgenbe geftigfeit bur* fionftruftionfterdnberuugen 
geben ju (Innen, we*fca(b man weitere SerfueQe al* erfolglos aufgab- 

&) 3m 3fabre 1824 braute ber Hauptmann Siebemann eine 
elfeme platte Aber bem 3AnbIocbe an, wele&e bur<* einen um ba* 
»obentA* be* Slobr* gelegten King befeftigt war. Die platte l&ttt 
an ber unteren gttebe eine eifeme Spifce, mit webfcer ffe, fobalb 
man mit einem Sammer ober $ebebaum tc. barauf f4Iug, bie auf 
bem 3inbio* liegenbe 3A*b(ugel traf unb eutiAnbete. Die Shrfufte 



Digitized 



by Google 



144 

fanhm 1824 ist Goblen* nnb 1825 tat SBefel ßtiitt/ lieferten aber leine 
gflnftigen SRefultate. 

tteberbaupt batte man um biefe 3<it (tcb febon ettföloffen, bie 
fllbfeuerungfmeibobe ber 9ertnfflotttf§ftnbnngen au* freier &anb gatt* 
anfjugeben nnb aW @runbfaft anftufteOen/ baf} bie ttbfeuernttgfmittel 
jebenfad* in einer am ©eftWb angebraten Sorriätung belieben 
mfiften, wenn fie genftgenbe 6i<berbeit nnb 3«t>eriafff0fett fftr btn 
praftifeben ©ebran* baben fottten. et »neben bctfbalb an* taut 
weiteren &erfu<be ber «rt aufgenommen , obgleich e* an mannigfa« 
eben erneuerten Sorföttgen niebt feblte. 

B. Xbfenerungtfmittel/ »el<be banernb am ©efebftfcrobr 
befeftigt »neben (©e&lbffer). 

a) 5eber*6<bHffer. 

SBenngleieb bie in ber ndcbften SfbtbeUung §ur @pracbe fommen« 
ben ßammerfebltffer frfiber jum Serfneft gepgen tourben/ altf 
bh geberfc&lbffer/ §teben wir e* boeb bor/ biefe jnerft ab§nban« 
beln, H fte nur ein epbemeretf SDafein battett/ toibtenb bie Sb*m* 
merfcblfiffer/ aU bie branebbarften (Einriebtungen / 04 bitf tum 
©4>fa§ ber Serfnfte beioäbrten. 

SWan maebte ben geberfcbl&ffern flberbaupt §um SBorourf: 
ibre 3ufammengefebtbeft au* §u Dielen' etojelnen Sbetlen/ worauf ein 
oftetf SEBanbelbartoerben beroorgtng/ toek&ef noeb babureb befbrbert 
tonrbe/ bo§ <putoerbamtf in bie ©cblofitbeile brang nnb bort Weber* 
f<bWge abfebte. ©er Crfafc unbraucfcbar geworbener Sbeile blieb im* 
mer febtoierig nnb bie SBefürcbtung, bei Sinfftbrung biefer ®*l»ffer 
febr oft in bie SBerlegenbeii ju geraden, batf geuer felbft auf längere 
Seit einfallen §u muffen/ war binreiebenb begrflnbet. 

8* ftnb in ber fitniglicb 9>renf ifeben ttrtiOerte nnr 2 Sorrieft* 
tnngen ber Art gnm Serfueb gejogen toorben. 

6) 3m 3abre 1832 braebte ber Ottajor Sftobe ein gebet* 
f<&Io§ in ®orf<biag/ roelebe* ber innern Cinriebtnng naeb ben glitt* 
tenftbttffern naebgebilbet war/ nnr oerb<Htnif}m<l§ig grlgere gbmefiun» 
gen batte. Sie ent§ftnbung ber ©cblagrbb« erfblgte bnreb ba* »nf» 
Wagen eine* dämmert, bat »feuern mttteW *tyug bnreb ein 



Digitized by 



Google 



145 

©<f>nur. Da* @<Mofl felbft war burft eine« um ba* »obenffficF ge* 
legten etfernen SRtng an ba* Sobr befeftfgt. ©plter unternabm ber 
Crffober noc& mefcrfacbe ©erttoberungen , unb forgte unter anbern 
au$ bafftr, tag an frem SJUnge ein 33ebMtni§ angebracht war; wel* 
<&e* mehrere ©cfrlagrb&ren für im augenbiicHfc&en Eebarf entbleit 

Die Berfutbe mit biefem ©<Wo8 würben im Safere 1833 in 93er* 
Hit aatfgef&brt, ergaben iebo* febr ung&nftige SRefuitate/ inbem bei 
allen ben Derfc&ieben mobWt§ieten Cgemplaren f*on na* wenig ©eftfif* 
fen bie gebern erlahmten/ bat ©c&log 04 berfefcob tc w lurj jebe 
DiettflfJbfafeit ein <&ttot na&m. 

7) 3fm 3fa&re 1834 würbe ein bei ber fitnigtift ßanntoerfeben 
Artillerie jum ©ebrauefr gezogene* geberfe&lofl für bie gktfuf* 
f?antf|Anbung ber ©efebäfee au* bei ber preugif^en Artillerie r>tt* 
fußt. Die innere «inriebtung war bem SBcfen na* auf bie Äon» 
ftruWon be* ©ewebrfcbloffe* begrfinbet/ bie ganje 2}orri#tung jeigte 
ft* 6M)ft fömpettbtö* nnb empfabl jl* namentlich babureff/ ha% ber 
aftecbanttjnu* in einem von allen (Seiten bic&t gefcbloffenen ©fenfa* 
ften gegen jebe dufere SBefebdbigung nnb gegen batf einbringen bef 
Jtolberbampfe* mbgli<bft gefc&A&t war, Das ni*t febr groge ©ßloj} 
würbe mit ©«brauben auf bem Sto&r befeftigt unb hat abfeuern ge* 
febab bureft Sfbjug M ©cfcloffe* mittelff einer ©ebuur/ wobei ber an 
. feinem wirlfamen Sbeil ittgefebdrfte #abn auf hat metallene (ggplo« 
ftonirrtbreben/ weltbetf feftwdrt* ber äannoperfeben geberpafenfcblag* 
rlbte angebracht, iff/ fähig unb baburA bie (gntyfknbung btrbeifftbrte. 

Die S8erfuef)e, wel<fce 1834 mit biefem ©<&lo§ in Siedln ange» 
fteBt würben /.lieferte« febr gfinfiige SRefultate, boeft gab man ibnen 
(eine weitere g*lge/ weil bereit« bie Serfuc&e mit ben einfacheren 
J&ammerftblbffern twgeftöritten unb begrAnbete 9f utfftcbt auf be* 
friebigenbe (Srgebniffe geliefert batten. 

b) ©ammerfcblbffer. 

8) ©<frm im Safere 1824 feblug ber Hauptmann liebem ann 
mit ber unter 9lo. 5 errodbnten SJorritbtung, au* einen an hat ©e* 
fcbti&ro&r tu befeftigenben &ammer vor/ weißer tum abfeuern fei* 
ner3&nb(ngeln benuftt werben foOte, Derfelbe bewegte fl* mit einer 
re*twtof U*t am Snbe feine« ©tieW angebraten »*fe iwifßen §wei 



Digitized 



by Google 



146 

©acfenj leitete waren attf einer ff arten «fenplatte angebracht nnb 
mittelff tiefet burcfc etfrauben an bem ®ef#äpro&r befeflgt eine 
ftcttt bewirf te, wenn man (te rafft ansog/ ba* Heberflappen be* p* 
rftdfgelegtenfcammer* anf Ht 3AublocQ uttl> babnrä bie entfftnbtmg 
t>er 3Anbfugel. 3m 3fa&re 1825 würben in SBtfel unb 1829 in »er* 
lin ajerfufte mit biefer «orrf*tnng angefteHt/ bocb fielen fofdje niftt 
gAnflig an«/ ha ber Jammer tro$ meforfafter &ertfrfnng feiner 9Tb- 
meffungen/ burft weifte er julept ein ©ewiftt von 11 9>funb unb Me 
gange ©orrifttnng von 14| $fun* erlangte, bcnnoft immer fe&r bat* 
jerbraft/ nnb na$ wenigen Stoffen unbrauchbar würbe. ?Batt fab 
ßft genftfctgt Me ftorliegenbe (Hnrifttung aiiftugeben. 

9) ®eneral t>. gongrepe gab im 3fa$re 1825 eine ffiorriftttmg 
tum «bfeuern ber 3>erfnfffon*-©ftlagd&rin an, weifte te einem ge* 
taben Jammer beftanb/ ber bnrft ein eftarnfer mit einem anf 
einer glatte aufregt flebenben »rm perbnnben war; Mt glatte felbft 
nnb mit i&r Me gante ajorrfftttmg würbe bnrft Sftranben am (Sc» 
fftAprofcr befeffigt nnb ber 6ftlag M Jammer« burft *n{ieten ei* 
ner Sftnur in ber *rt bewirft/ **$ ber inrAcfgelegte gammer fteftig 
anf Ut 3Anbloft geworfetr warb. Um Ht 3Anbloft gegen ein mit 
ber Seit mbglifter Seife eintretenbe* 3n&ämmem §n fiebern, war nm 
baffelbe eine «fenplatte gelegt/ anf welche bie eftttgt be*$ämmett 
fielen; um ferner ein in teftfgetfttfidfwerfrn be* gammerf beim 86* 
fenem burft bie au* bem 3Anbloft ftrbmenben ®afe ju pcr&taberu/ 
war ber Äopf be* ©ammertf burcfybo&rt, nm Jenem @a*ffrom einen 
freien SDurftweg tu geflattert. 

Die SBerfufte mit biefem Apparat fanben kn Un Sauren 1825 
unb 1829 in SBerlin flatt/ boft geigte berfelbe ebenfaW nur geringe 
$alt*ar!eit nnb würbe na* furjer 3eit nnbienflfltyig/ wttgalb man 
biefe fionftruftion gteiftfafl* aufgab. 

10) 3m Sfa&re 1834 fonflruirte ber bamalige fttniglift gren* 
fifefte Dberfl.gieutenant p. ©edfer eine öammeroorrifttnng/ bei 
weiter \>ai ©ftfagflAcf tticf>t mebr bie $ammerform $attt, fonbern 
au* einem burftweg aiemlift gleich Harfen m$ ber »obroberfWfte 
etwa* gebogenem Etfcnftäcfe, ber fogenannten älinte, btftanh, wel» 
fte mit ibrem vorberen (Knbe beim *n§ielen einer «ftnur ober einet 
Stiemen*/ mit einer fftr Me entfAnbung ber 6ftl*0rt$re gereiften« 



Digitized 



by Google 



147 

btn Äraft auf bat 3Anb!o4) geworfen warb. Da bei allen bttber 
berfuebten ©ammerföttffern ein Stimmern be* 3ünMocb* bei tön* 
gerem ©ebrauefc eingetreten war; f)Mt o. Dedfer ein (leinet 5>olöec 
um Äorf ober Äautfcbuf fo angebracht, baf} btt ©c&fog ber «Hufe 
auf bie SAnbung babur* tbeilmeife lompenjirt unb ber 9frt ermäßigt 
würbe/ um nieftt beftiger *u wirfitt/ aW eben fAr b\t <gnt&Anbung ber 
ßc&lagrt&re nbt&ig war; biefe gtöriebtung erfAKte ijren 3wccf unb 
würbe fplter burefc ein $olfter — bat ©c&laglfffen — erfett; 
bie Sefdjtfbigungen btt SAttMocb« würben auf biefe SBeife uermieben. 
Die gange 3}orricbtpng war mit Schrauben auf bem SRobre befeftigt, 

mt bem b. Dedferfcben £ammer* ober Älinlenfd)lo# 
wnrben vom 3a(w 1834 bi* in bat 3abr 1838 fowobl bei ber ÄJnfgl. 
»rtiflerie*5Prftfungfc«ommiffion in ^Berlin/ alt au* bei fdmmtti^ett 
8rtiflerie*S3rigabett bie aufgebebnteften Serfucfce burcfcgefA&rt unb 
überall SRefuttate erbalten/ welc&e man für genAgenb tttläxtt, ba 
bafttlbt alle billigen Xnforberungen an eine bergleidjen SBorrfe&tuug 
crfftDtC/ we*balb ti aueb beim ©c&lug ber fljerfuc&e mit 3>er* 
luffion^ifinbung im 3abrel839 alt bie befte Sfbfeuerung«« 
met^obe fAr biefe «rt Sftttbund anerlannt warb. 

3fm £aufe ber Seit famen nod) anbere Hbfeuerungfborrfcbtttngett 
jura ©erfud)/ welefce namentlich fAr befonbere 3AnbungSmittel einge* 
tttbtet waren/ unb mit Aufgabe biefer aueb (eine weitere 83erAtf|te&. 
tfgung erfu&ren, bemtoeft «*« W« / ber 2JolJff4nbigfeit wegen, auf« 
geführt werben foHen. 

11) (Major 01 ofenberg mobiftjfrte btn Borbertbeil ber $am* 
merjlinte am o. Dedferfcben ©e&loß mebrfad)/ um i&r bie fAr gut» 
ftfitibung feiner 6cblagrbb*en angemeffene gorm §u geben; er gab |u* 
näcbfl berfetben vorn eine nacb unttn §ugef*ärfte, mit geraber/ au$ 
gejaefter gtöc&e berfebene gorm, ber ginne eine« $ammerf d&nlicb; 
ferner brachte er in bem ttorbere» enbe Cam ftopf) ber Älinfe ein 
2ocb an ; woburd) ber fcfclagenbe Xbeil ringfbrmig würbe/ unb bat 
Stfyfcften ber 6$Iagrt6re Mo* an btn Stönbern traf/ bU SBtittt aber 
(Aber bem SAnbtocb) niefct beim 6$lage bebeeft mürbe unb bem (Safe 
eine freie gutfrtmung gemattete. (gnblicft würbe bie Sefeftigung unb 
fiebere Sage btt Sffyugriemett* bur$ ein $aar an ber Ältafe ange* 
braute fBorftinbe (Olafen) wefentlicft berbeffert unb oereinfaeftt. 



Digitized 



by Google 



148 

»Be bicfc 2Robifffationett/ treibt bei ber Mrti0erfe*3>rflfung** 
Äommiffton in Serlfn unb bei ben 2lrtillerie*23rigaben jum ©erfuebe 
famen ; erfüllten mebr ober weniger ibren 3n?ecf, würben Wo* niebt 
weiter »erfolgt/ al« man im 3«bre 1837 bie »eiteren Öerfudje mit 
ben SRofenbergftben griftfon«fcblagrt&ren aufgab. 

12) S3ei ben ©erfueben mit beit ©dcbfffcbm Sflnbbftteben 
für bie ©efcbflbiflnbung im 3abre 1834 fom au$ bit bw benubte 
©ammerporrtebtung in Slnwenbung. 3br wefentlicbcr Unter* 
f(bieb gegen bic P. ©eeferfebe Sinricbtung beftanb in ber abweieben* 
ben gorm be« Äopfe« berßammerfltnte, weiter vorn eine ga* 
belfbrmige ©eflalt tatfe unb fomjt batf SAnbbätcben nnr an jwei 
©eitert traf/ bie «Witte beffelben (bat Sünblod)) beim ©ebtoge aber 
frei blieb. 

Die ©erfuebe fanben in btn Sorten 1834 unb 1838 bei ber 9Cr* 
tiKerte*<ßrftfungtf*fiommifj!on in SSerlfn fiatt, unb wenn bit ©orrieb* 
tung aueb juweilen wanbelbar würbe/ erf&Qte (te boeb im »Hgemei* 
tien i&ren 3weef ; ba aber bie Sfinbbätcben ftberbaupt niebt al* 3ön» 
bung weiter perfuebt würben/ gab man felbftrebenb aueb bie bafftr 
lonflruirtt »bfeuerungSPorricbtung auf. 

13) 3m 3 a b r e 1842 war Pon p. © e <f c r noebmaf * eine ßammer* 
borriebtung fonffruirt worben/ belebe btn 3weef b«tte/ bie gewbbnli* 
eben guntenfcblagrtbwn mitteift eine« 3Anbbftt<ben* bureb ben ©eblag 
ju entjünben. Der Apparat beftanb au« jwei einanber gegenüber lie* 
genben/ auf bem SRobre befeftigten SUnhn, pon benen bit eine mit 
einem $ifton perfeben war/ welebe §un4<bft auf bie in« SünMocb ge- 
ftedfte ©cblagrSJre gelegt unb auf beren «piflon ein gew&bnKdM 3»* 
fanterie*3ö«bbfitcben gefebt würbe. Du anbere «linfe bilbete baö 
6<blagfläcf unb feblug beim »bjieben auf bat Sfinbböteben. Sine 
bem SBefen na<b gan) äbnlidje borriebtung war febon fru&et oon 
bem Zlttxttmnt P. ©todfbaufen angegeben/ aber feinem SBerfncb 
unterworfen worben. 

Die ©erfuebe mit ber p. Decferfcfjett Sorritbtung würben pon 
einer Special* Sommifjion im 3abrc 1842 ausgeübt*/ boeb erfannte 
man febr balb/ bog bat 3>rinjip ber porgefcblagcnen 3ftnbmetbobc an 
(leb leinen gfinftigen (Erfolg perfpraeb/ aueb warb bie äammcrporrkb» 
tung/ trob wieberbolter ^Reparaturen unb ÖerWrfungett/ immer na* 



Digitized 



by Google 



149 

wenigen ©pfiffen imbienfffWg/ wetfftalb bie wettere SJerfolgung auf* 
gegeben würbe. 

14) 3ur Steuerung ber t>. GaUerflr8mfd)fn ©cblagrb&rett/ 
mit welken man in bm 3ajren 1833 unt> 1834 SBerfucfce aufteilte, 
würben tfceiltf ©tibe, tfteiftf ©ftnäre benutz welc&e twrnDrabt« 
baten ober SRinge befagen, mit welchen mm Un ftopf ber ©c&fag* 
rtbre umfaßte unb burd) einen 3ug, aucf) wobl burcö Dreien be* 
©tabe*/ Da* bie «ntjönbung frerbefffibrenbe Serbreften be* @la*rt&r« 
eben* beforgte. __ 

Sil* in bem 3fa$re 1839 bie wetteren SBerfue&e mit ber SJerfuf* 
ffon*$finbung fftf ®efc&u&e ffffirt unb jur 3u*bilbung ber grfftion** 
jünbung übergegangen wyrbe, erfannte man bie unter 9io. 10 erör- 
terte t>. Deefer'fc&e £ammert>orricbtung alt biejenige an/ 
weifte bem 3weef am meiften entfpraft. 



III. gftr \>it Sriftion** ober ateibejftnbung, 

gUgemein betonte man ffft ber 6* nur aber eine* Stiemend 
jum abfeuern ber griftion*}flnbung/ aber tt jlnb au$ ©erfufte ge» 
maftt worben ®täbt )u benufceit/ weifte balb an einem £nbe trn* 
mittelbar timn flehten &attn jur ffierbfnbung mit ber Defe ber 
©ftfogrt&re batten/ mitbin gan* 0a rr waren, balb {Wifften bem ©a» 
fen unb bem Darren eM eine mebr ober minber lange fttttt att 
©erbinbungöglieb eingefftaltet befafjen. 8föe biefe Kombinationen 
fäbrten |u {einem gönftfgen SRefultate/ Dielmebr wiefett bie SBerfuftc 
burftweg wieber auf bie ©4 nur al* M natürliche/ einfaftfie vmh 
IwecTmäjHgfte »bfeuerungämittel für biefe Sflnbung f)in. 

Die üRobifffattonen ber 9lbjug$fftnur/ toeifte burft SBerfufte 
tn ber ftbnigl. $rcu{jtfften tyrtiOerie geprüft worben/ ffnb folgenbe: 

l) Sie franjbfiffte »biug*fftnur. ©Je würbe im 3ajre 
1834 ber bieffeitigen Artillerie mit ben ©ftlagrWren sugleift belannt, 
Jatte eine Singe uon 51 3ofl unb am twrberen (gnbe einen ! leinen 
Änebel bon £ol$, welfter burft bie Seiberf(bleife ber ©ftfag- 
rl&re geftecft würbe/ wd&renb ein grtfierer Änebel m oberen $nbe 



Digitized 



by Google 



150 

*M ©«nbgriff biente. Die Serfncfc fanben im 3a&re 1836 bei ber 
«rttBerie*3>rftfuttg$»Äommtfjton flatt; matt erfefcte ben vorberen fkU 
neu Änebel §ur fBerblnbuttg t>et @<bnur mit ber @#lagrt&re na* 
ben erflen 5öcrfud)ett foglei* burdj einen ©«fett unb erWelt im ©an« 
fen befriebigenbe SRefuftate. Die ©cfcnur -erfc&ien jeboeb ju lang unb 
man be Wagte (Td> befonber* barfiber/ bag bie SRic^tong/ in wefcfter 
ber ttbgug erfolgen mu§ / um Um nieftt }u erfc&weren ober ein ©er« 
«uöjieben ber ©c&fogrtyre and bem SönMocfc fcerbeiaufä&rett/ niefct 
immer fejlju&atten fei. 

2) 3m 3a Jre 1839/ a(* man bie Serfuc&e mit ber griftion*» 
jönbung energifefc aufna&m, nmrbe von ber »rtiflerfe.g>räfung$*Äom* 
miffton tint einfache 8bjug*fd[)nur angewenbet/ welche oorn mit einem 
©afen/ am anbern 8nbe mit einem Knebel al$ ©anbbabe verfemen, 
unb nur 36 3ott lang war. Die bamit bei ber Artillerie *3>rfifung$* 
Äommff (Ton unb bei Un SBrigaben angebellten SJerfuc&e fielen im 8W* 
gemeinen genögenb aut; botfc würben mit bem ©afen mebrere gorm* 
verdnberungen vorgenommen/ bk Un 3md bitten, ein leitete* ein« 
Wngen in bie Oefe ber ©tfclagrtyre §u befbrbern, unb ©errungen 
ber SMannfcfcaftcn beim 3urficffö)(eubern na$ bem »bfeuern — wa$ 
vorgefommen war — su vermeiben. 9(udj bei biefer ©efcnur würbe 
bemerft/ bag bie aMc&tung/ in weiter ber Sfbjng erfolgte/ von ber 
abfeuernben Stummer balb ju niebrfg/ balb ju boeft auffiel; im er« 
flen gatte fcfcfeifte bie ©cfcnur auf bem Sftoftr unb erfcfcwerte burft 
Steibung bat Abfeuern, im lejteren gatte (am fejr Wnftg ein ©eben 
unb bemndcbftige* abbrechen ber ©dWagrb&w im 3"«bloc&/ aud) woW 
ein vMlige* ©erautffc&leubern ber ©c&lagrtbre, oßne bag fte erplo* 
birte/ vor. 

3) Der Qawtmann SoUfäfc« von ber ©arbes«rtiflerie*Sri* 
gäbe febing im 3abre 1839 eine »biugSftfcnur vor/ bur$ welcfre bie 
Stiftung be* Slbiug* mJglicbft ftfiirt »erben follte. 3« biefem 95e- 
bufe war an ber einfachen Sltyugafc&nur in angeratener Entfernung 
von bem vorberen Snbe eine fördere ©tfnur angebracht/ welcbe beim 
©ebraueb mit einem ßarabinerbafen in eine Oefe an ber inneren 
gtdtfce ber gaffetenwanb geengt würbe; man wollte baburefc verein« 
bew/ bafj minbefien* bie ju bobe ßage ber »bjugörtcötung, unb \>a* 
burefr tat ftbbrecfcen unb ©erau$reif en ber ©tffagrtyren vermiebett 



Digitized by 



Google 



151 

»Art*. *n Um «nebel Hefer @<&nttt war iuglefcfe eine ©c&Ieffe an« 
gebracht (£anbf#leife), weläe <!* bie abfeuernde Stummer Aber Me 
^anl> ffrelfte/ um bie eftnue nk&t faflen su laffen/ felbft wenn matt 
ben finebel niefct in ber ftanb be&iett. 

DU bei aOen »rtitterie-SSrigaben mit biefer mobfftfrten Stb^ugt* 
fcbnur au*gefö&rten ©erfutfee ergaben {eingenfigenbeSStefuliatj man 
fanb/ bafi ba$ Kappeln ber abfeuernben Stummer mit bem Oeföftfc 
mancherlei ttnbequemliftfciten ber*eiffi&rte/ unb bag/ befonber* bet 
größeren KrM&ungen be* Stojr* unb namentlich bei ßaubifren, eine 
in &obe 8b§ug*ri4tung unb bat babureft berbeigeffibfte £erau*reifjen 
ber ©cblagrb&ten aui bim Sänbloft/ bur* bie »orgefc&lagene 6in« 
rfcfctung bodj »iefet uermieben würbe/ wedbalb man {eine weitelfett 
SBerfufte mit biefer »bjugtffdjnur anfteOte. 

4) (gMefcbjeitfg mit ber eben betriebenen ttbsugefftnur MßaupU 
mann* £o(I(A(tt-(atte au* bie 7te Artillerie. Srigabe eine 
unliebe SBorricbtung jum SSerfucft gejogen. Sei ibr befianb bie M* 
|ug$f<bnnr au* gwei X^eilett/ ndmlift einer ©cfetiur, weifte an einem 
(gnbe ben baten jur ©erbtnbung mit ber ©c&lagrtb«/ am anbertt 
(gnbe einen Äarabiner&afen §ur SJerbinbung mit ber inneren Seite 
ber Eaffetenwanb befaß; auf tiefer @<6nur lief ein eiferner King, an 
welchem ber anbere £&eil ber 3bftug*f$nur mit bem Änebel befeftigt 
war. S3eim »bjteben ber ©e&nue fc&ob (JA ber Stfng fo weit auf* 
wärt*/ bie Me ©etymr mit bem Qatm gefpannt würbe tinb brt%b* 
feuern eintrat , e* regulirte flcf) bemnacb bie #b$e be* 2lb$ug* itbtt* 
mal pon felbfl. Damit ber ßafen nie&t burefc ben Kind fölftpfen 
fonnte/ Jatte fole&er einen {nebelartigen »nfaft. 

®enngleic& bie bei ber 7ten Artillerie sSBrigabe angeftellten ©er* 
fuc&e mit ber in SRebe fie&enben »b$ug*fe&ttur gute SRefultate erge* 
ben f)attm, auefc ni*t abiuldugnen war/ tag bie getroffene einriß 
tung btn beabftebtigten 3»e<f/ Me Hbjugtticötung ju regulirett/ mebr 
entfpracb/ al* bie unter 9to. 3 angefahrte ÄonftrüWon, fo würbe boeft 
antorerfeit* allgemein bie einfafte 2tbjug*fcftnur al* genögenb unb 
Un gefaßten gorberungen entfprec&enb antvUnnt, we*balb weitere 
SBerfuc&e mit ber Äbjugefcbnue ber 7ten SBrigabe unterblieben. 

5) 3m 3a$re 1840 legte ber ßannoberfc&e UrtiHerie.ßieute» 
nant ©lernend einen Vbfttg*riemen vor/ welcher befonber* für 



Digitized 



by Google 



152 

Ui Abfeuern ber tum tbm angegebenen geiftiontfcblagrtbren «lebe 
©anb XXVI @eiie 168) befiimmt war. Der Stiemen batte feilten 
Änebel alt ßanbgriff/ fonberu nur eine £anbfc&leife, unb au gerbem 
noc^ feitwdrt*/ etwa in ter «mitte feiner fttnge, eine {leine geber* 
platte mit Änopflocb/ um foicfcen, wenn er niefit gebraust würbe/ an 
einen Änopf ber SSefieibung ber abfeuernben Kummer *u befeftigem 
Der äbjttgtbtfen war Doppelt porbanbett/ ber »rt, bag an einem eifer* 
nen «pWttcöen &u jcber <5cite ein #af<n fafi, nm beim 3«brecfien be* 
einen fo^kid) ben anbern im ©ebraueb |u nebmen; anferbem b*tte 
ber £alen eine eigentümliche Ärfimmung/ um bie (leinen DraJtSfe» 
ber ©ßlagribren mä ©feberbeit auftunebmen, unb ftcb niebt von 
felbfi beim »blieben autfltfen $u (innen. 

Diefer Stiemen, mit welc&em im 3fafcre 1810 alle ©lernen feben 
griöionöfcbiagrbbren abgefeuert würben/ fdgfe fl*b burebau* jwetf* 
mäfeig/ U aber bie betrtffenbe 3fi«bun& triefet weiter perfuebt würbe/ 
behu&te man aueb ba* bafftr befonbert (onftruirte $b*ug*mittel nieftt 
ferner/ wat um fo mebr gereebtfertigt erfebien, la ber ©iemenfefee 
Stiemen bei htn ©(folagrtbren wie fle weiter perfuebt würben/ (eine 
SJorjßge gegen bie einfache »biugtfc&nur feigte. 

6) 3m 3fabre 1841 würbe bie einfacbe «bjugfife&nur attf 28 
3oS pertfirjt/ fte erbielt eine #anbf<bletfe am Änebel unt> war au* 
einem febr feften ÜRaterial/ ber fogenannten Ubrfdbnur, gefertigt* 
»ufjerbem batte man ben $afen in feinen »bmeffungen Perfietnert/ 
tit ©pifce abgeftumpft/ um bat Verbiegen gu peemeiben ibn ata eU 
nem ganzen ©tfirfe (gtfen autgefebnitten unb jur ©ieberung gegen 
ben Sfcofl ganj perjinnt 

SMt biefer einfachen 9tbsug*fcbnur ftnb fortan alle ©c&lagrb&ren 
bei ber 8riiflerie*3>rfifungt*Äommif (Ion unb bei ben »rigaben bit *um 
©cblug ber fflerfuebe im ^abre 1847 abgefeuert/ fte ift au<b ic(^t notf 
im ©ebraueft unb bat allen Slnforberungett entfproeben. 



©omitwdre bie SWonograpbie ber preugifeben ©efc&Afc* 
jönfcijngen beenbetj wir wünfeben/ ba§ fte benftameraben ber Ar- 
tillerie einigen 9lufcen gewdbrt baben mtge. 

3m 3uli 1850 gefe&loffen. <E. £. 



Digitized by 



Google 



153 



XI. 

3ur ©ejtyic&te beö 9üfoc&ettfcfcufie6, 



On SHm^ SWogaato/ 83b. 11/ ftibet ftd) ein aSerfitfl Aber Me 
©efrticbte be* ©efcteitberfcbuffe*/ ber aber me&? SHdfounefflent übet 
bie IMrfe be* »ifocfcetw, al* &iftorif#e «Rae&rieften entWlt 3m 
golgenben ftnb bietenden Dtotijen jufammettgefleat, bie ber ffierfaffer 
©cledcti^cit batte auf Mete« u«b neueren SBerfen, fo viel ibm §u» 
ß&ngftcfe »arett/ Aber tiefen (Segenftanb §u fammeln. ©Je begreifen 
jumfcbft nur ben Sritraum von ber etile» Smvenbung M Stifocbett* 
Muffe* Mt )tt feiner weiteren Verbreitung in ben beutfcfcen Sfrtiöe« 
rien- ©ie macben {einen ötnfpmd) borauf, eine ®ef<bic&te §u fein; 
eine folc&e ift nur bem |u fcfrtriben mbglicfc/ welcber bie jaWteic&en 
banbfd)riftltcf)en Selagerangtfjoutuak nnb $eri<bte benufce» !anrt, 
Me von 95 anband Seiten bitf iefct im grebiv bei Äriegtfbevot* §tt 
9>ari^ aufgehäuft ließen/ unb »ovo»/ namentlich atrt ber dlteren Seit, 
vetbMtnigmifjig no* wenige gebtutft ftnb y obgleich fie, einen ©cfcafc 
von Erfahrungen imS3eiagetuttg*(riege barbietenb, e* wo&l vetbiente»/ 
fdmmtlict)/ wenn aneb nur im »utyuge/ befannt gemalt §u werben. 



Söauban, nenn et vom SRifoc&ettiten fpridjt, fagt entweder en- 
filer ober plonger ä ricochet, unb bamit ift in ber 2%at U$ (SU 
gejtt&ümlicbe M fflifabettfebuffe* be§flgH4j feiner gBirlung tfemltcfc 
genau autfgebtftcft. 3m SKifodJett ftnben (tef) ber (Snftlit* un^ ©eitf* 
fdnS ~ unb jwar ber inbteefte am SSBurfoefdjflfc — vereinigt/ unb 
fönen beiben bat er bafter ofcnc 3»eifel au* feine* Sntfte&ung in 
verbauten. 
35ifrieOnter3«brfl«n0. xxyiii. «an*. 11 



Digitized 



by Google 



154 

Der ©entfestig fanb fe&on febr frAfoeittg fowobl fit all vot 
gefangen Hnwenbung. Um ff* bie 93ortbeile beffelben §u Perfcbaffen, 
baute man biet febr bobe Batterien unb fteHte matt bort bie ©efcfcüfre 
auf erbabene SBaRtbeile (Äapaliere) ober felbft auf fifwbt&Arme. SDaf 
ttebergewfebt, ba^ bec SBertbeibiger faft immer im titelten «JHongiren 
au* äanönen batte/ würbe auf Reifen Ui Angreifer* feb* batb bureft 
ba* inbirefte aus SEBurfgefcböfc ausgegeben. 

Der (gnfilirfcbufj fam fp&er inOebraucb/ boeb war erfebon 
im 16ten 3abrbunbert niebt unbef annt, SRarcbi/ ber fein berAbm* 
tetf 2Betf della Architettora militare um* 3fabr 1546 pollenbete/ 
fcbWflt bereit« — in ber (grlldrung |ur ölten Äupfertafel — £ra* 
werfen auf ben 2B4flen vor/ um ffcb gegen fcnftlabefcfcäffe ber 8n* 
griffrtatterien *u betfen,*) 

Sbenfo (Sataneo, beffen Arte militare f<bon im 3abre 1571 
jum brittenmal gebrueft warb unb ber auf ber 22ten gigurentaftt bie 
Seicbnung einer STraperfe giebt/ pon welker bie @ebA|fe einer erb&b* 
teu Batterie pon ©eftbftfcen/ bie ffcb in ber SSerWngerung ber Äur* 
tine angelegt ffnbet, aufgefangen werben«**) 

GVttU, beffen «rebitefturen von gefangen 1589 &erau*fam, 
giebt auf ber 4ten Äupfertafel bk 3'icbnung von einem 6cbuffe/ ber 
bie gan*e gront eine« baftionirten SMereeW enftlfrt/ unb bemerft ba» 
bei (St. 16. 6): //bec geinb fbnne Pon einem Kavalier — erbSbte 
Satierie — Aber bat Sollwert ber Singe na<b Aber ben ganzen 
Gtanb be*9BaU* btt auf ba^ anbere Sollwert ftreieben, wefebe* gant 
f<b4bti<ben fep; unb obfebott 3wercbf$an|en — Sraverfen — ge« 
moebt werben Bunten, fo PerfölAgcn — perengten — biefelbetr boefr 
bie ©t&nbe." SapoSianeo giebt in feiner Corora e palma mi- 



•) SB bin'* aWagajin fAr Ingenieure unb SlrtiBeriften. Sanb 3 
Seite 228. 

••) Dell' Arte militare libri V etc. di Girol. Cataneo Nora- 
reie. Brescia 1584» 4. 1. I. e. 7. p. 69. Occorre poi molte 
Tolte, beißt e$ bafelbff, che le Fortezze sono sogette a mon- 
tagne et a Caraglieri. onde sono battote, per longo la 
cortina., si che con molta difllcolta si difendono: massime 
quando sono picciole, per non efferri spatio di poter far 
le trarerse. Ma pero quando fhssero grande, et che si ha- 
resse spatio, si potrebbe fare delle bnone trayerse, accio 
si potesse resislere alle battcrie de'nemici. 



Digitized by VjOOQ IC 



155 

lftare, Me 15» erf#en> eine eben fofcfje 3ef*nung unb erläutert fle 
fofl ouf bie n4mli*e »*•*) 

2n«n bebiente jt<& be* <6nfttirfd)uffe$ befonber*/ um fiber Me 
fflffle bfnweg in bie ©trogen ju fliegen. 2»s mit ber 3eit tiit S3at* 
terien niebriger würben unb ein bfrefte* 3Hongiren mi ifcnen ni*t 
mt&r mbgfi* war/ verf*wanb er na* unb na*. 9iur gegen bebeefte 
SBege unb (StäUn, bie von einem $unft in ijrer Sertöngerung ein* 
gefe&en werben tonnten/ brauste man i&n no* juweilen. ©o $. 5J. 
vor ©rave 1674, wo man $ur S3ejirei*ung betf bebedften 2Bege*/ ber 
eine doppelte gjaBifabirung mit 5Paflifabentraverfen fattt, mehrere 
@ef*üfte auffaßte, bie eine augerorbentli*e SBirfung bervorbra** 
ttn, inbem j?e ni*t nur bie gjaflifaben jerfilrten/ fonbern au* bem 
SBertteibiger no* Aber 500 2ttann auger ©efe*t festen. »•) 

Der 2ftoUf*ug; von ben älteren ärtiflertfien ©ett* obereres« 
fcftug genannt/ unb in mannen ©tödfen mit bem 3tffo*ett fiberein« 
(ommenb/ bo* barin wefentti* von bemfelben verf*feben/ bag bei 
ibm ni*t mit bem tvfttn, fonbern mit einem fbtgenben/bei ienent 
aber vorjugtfweife mit bem erffen 8uff*lage getroffen werben foO/ 
war $war f*on im I6ten 3fabrbunbert belannt/ bo* wenig im ©e« 
brau*, gronfperger fagt von ibm: //fo ber ©teln (bleßugel) ein 
©efl ober jween ^ttf)an bat/ unb in Ut Drbnung Jompt/ fo giebt e* 
Äegel aW lang ber ©tein Wuft unb geilet/ unb tbut ein @eflf*ug 
mrbr @*aben benn fonft brei."* M ) 2ttar*f wollte benfelben von 
Verkeilung au* §um gnftliren von Dummen u*f.w. gebrauten. 3fn 
brr (SrtWrung jur I23ten £afei fagt tt, man mfiffe bie Sugättge ju 
einem im ©umpfe liegenben JHafr ni*tfrumm unb gef*töngelt/ fon« 
bern vielmebr re*t gerabe ma*en/ um biefelben bur* ©tütffugeln 
ber ginge na* beftrei*en ju fbnnen, we!*e ; inbem jie bort auff*lft* 
gen unb abpraHenb weiter gingen/ bett flftrmenben geinb reibenweifc 
itieberrtffen."") 

©erbeefte 3itlt au* gelungen mit bem 3tottf*ug ju treffen, 
würbe bereit« na* ber fDlxttt be* 17ten 3a&r&unbert$ von beutf*eu 



# ) »ibm'* fftagaiin 9b. 4 ©. 331. 
••) »bbm'* mmin ®b. 1 ©. 181. 
•••) «riegSbu*, 2ter 2*eif, 831. 187. 
*♦•♦) ®»bm'* SRagajin 83*. 3 6. 236. 



Digitized 



by Google 



156 

«rtitteriftett gele&rt. »ue&tter frfgt j. 03- in feiner Theoria et 
Praxis Artilleriae (ftfirnberg 1685. I. 6. 50): //SBitt iqan ao^ et« 
ner geftung Unter einem SBerg in eine ©<fean$ ober Saget föiefctf/ 
fo muf Mc £ugel i&ren erfteti 2lnßo§ ffir bie £ratubiruttgett nc&men/ 
ba fte bann bernaeft burtfc ba^ gufgeUen in fcen btgebrten Ort fafc 
ren wirb/ 7 S* mußte mithin, bie Wdtt betf erften, fo wie bie SBeite 
unb £J&e beä aweiten 9iuff#iagi ein beffimmie* 3Raf etfalie«/ wo* 
offenbar nur burd) eine entfprecfcenbe fiombinatiou put Sabung unb 
<2lebation *u erreichen war. Ob man ft$ inbeffen Kar fcieröber ge» 
worben/ unb ob ein berartige* ©(biegen/ wenn c* wirf(i$ flatt batte, 
me&r aW baö 28er! be$ 3ufatt* nnb einer im Sunfeln tappenben 
©rapprie gewefett/ 18 fefer bie grage. 

Ö3aubatt muß ba(er immer al* berfenigebetraefetet werbe»/ ber 
ben 3Rtfo#ettfd)ttß juerft in bie SSBiffenfc&aft unb in bie tywii ein« 
geffifcrt bat« 3Ban $at jwar gefaxt/ er (abe bie 3bee bapi niä)t aut 
ffd) feibft/ fonbern bon ftnbern hergenommen/ unb nkftt unwahr» 
f*einli*ift tt, bat er in Mefer£inji*t btn ©*riften SRartfr*/ mit 
benen er (i* biet befcWftigt/ unb bie au* auf feine forti<Hatorif*ett 
Entwürfe niefct ofcru (ginflufi geblieben/ «Rane&c* ju beebanfen &at 
3n einem »rtifel ber frantfftföen (gncnflopdbie fteigt e* inlbefonbe«/ 
ber Italiener STOoretti (abe febon lange bor ibm eine boUftdubige 
gjefc&reibung bei SRifoe&ettfc&uffe* gegeben. Mein cinetftfcett* iff in 
2Roretti'* Trattado dclP Artiglieria, ber 1664 erfreu, *) »iftt 
vom 9Wo*ett/ fonbern von bem Ungft befannten QJrifolfc&uf bie 
Siebe/ unb anberntJeiW würbe/ au* wenn e* ber Sali wdre, Sau« 
ban'* Serbirnft wenig batunttt leiben; benn ni$t fowobi berubt 
baffelbe auf ber (Srffnbung/ aU auf ber Sinfftdrung ber neuen 6$u6* 
art in bie autäbtnbt Mvtittczit, fo wie auf ber babureb bewirken 
ttmgeüattung be* $e(agerungtf riegetf, unb a»ar um fo me&r, al* ba< 
bei/ wie wir weiter unun fefccn werben/ ni$t geringe äinberniffe tu 
beftegen waren. 

fflor gWlipptturg (nic&t bor SDtannfteim/ wie irrt(ämli$ im 24. 
SJanbe ©eite 185 bei grcfcib* gefagt ift) war ti, wo Sa üb an 1688 



*) Sergl. btn 8u0|ug babon in btm Staebtrag §ur ©efcbic&te ber 
geuerwaffentee&n«. «rc&ib, 4ter 3a$rgang/ 8ter 8b. ©♦ 171. 



Digitized by 



Google 



157 

tot afttn Serfucf) mit bm SRirocfceftfcfjuS madjte. er lief }u »cm 
Cnbe/ nacfcbem ber SBriWenfopf auf bem llnlm 9tyelnufer gewonnen 
war, in ber £e&Ie beffelben eine Batterie bauen/ Me bowe&mlfcti ei« 
nett £$eli ber Angegriffenen gront 4m Sft&efcn nehmen foflfe. «r er« 
wä&nt i&rer ittcvft in einem Sriefe an goubof* vom 13. Oktober 
1688: „Avant renda compte de cette. actian , tyl$t e* barin, je 
passai (le 11. an matm) le Rhin arce M. de Catinat pour 
aller recorder la batterie du fort et no lammen t ccllo a rico- 
chets, a laqaelle öu travaille." — Gatfnat berietet bariber un* 
term 10. Oftftber an ßoubüitf: „Tl (Mr. de la Frezeliere, 
commandant F Artillerie) aara ce meine joar (le 12.) jpsqu'a 
quatorse pieces en batterie de Pautre cdte* da Rhin, taut dans 
le fort que sur Ife bord du Rhin ä sa gürge: L'usage des bat" 
teries sera pour serrir les deux attaques le long du Rhin et 
pour prendre les rerers par rieochet de plasieurs ouTrages qai 
regardent la grande attaque." Sie gitterte im gort beftattb, 
nad) be G&amlar* ©erlebt vom llten> au* 6 ©etöufcen unb 
tattt bereite btn ganjen Sag gefeuert; U fte iebod) niebt fo lag/ wie 
Sau bau t* angeorbnet hatte, mußte fte umgebaut werben. &ilt 
man bie* mit hm SJorigen sufammen, fo würbe ftc& barau* fflr bk 
SWfodKttbaiterie bie 3abl bon 8 ©efcbäfcen ergeben, lieber bie 953fr* 
fang berfelben Äujjert ft<& Saubau in (einem »erlebt an Souboi* 
bom 6. November 1688 au* bem Säger bon äRann&eim folgcnberma* 
gen: „A propos de batterie« a ricoehets vons ne spare« peut- 
etre pas que celle de Philisbonrg, qae sans doute tous anres 
traitö de visionoaire et de ridicule, a demonte «ix ou sept pie- 
ces de caaon, fait deserter Fun des long« edtes de Pouvrage a 
eorne et tonte la face de l'nn des bastions opposes anz gran- 
de« attaques, si bien qu'on. n'en tiroit plus. Monseigneur Fa 
Tue et plas de cent antres arec lui. " 3fn 33e$Ug auf bie bot 
SBanttJelm erbaute Sftifoc&ett&aiterie fugt er btoju: „n'en attendes 
pas moins de celle -ci, car eile sera encore mieux placee et 
beancoup plus pres." ♦) ©le lag aueft biet auf bem Unfett Sterin» 



s 



*) Recueil de lettre« pour serrir a Thistoire milit. de Louis 
XIV. Tome V. pag. 67, 71, 79, 136. 



Digitized by 



Google 



156 

ttfer unb abgefonbert wn »cm cigetttfiften Sngtft ©an* to bet 
6tWe war fte bei ober in einet vom getobe »etlaffenen Stebnte ec» 
baut rootben/ fo Dag fte faft gleichzeitig mit bet £tan<fcee fertig wart, 
bie Sa üb an wdbrenb be* Angriff* auf bie 6tabt/ unbemetft tu* 
bett »elagetten unb in i^rer gttftett Stebetrafebnng in bet 9U$£ 
vom 9ten auf ben loten Stobembet gegen bie Gttabefle batte eröffnen 
laiTctt. Üladjbera to Solge beffett bie etatt fapituiitt batte/. begann 
We Batterie fofott i&t geuet gegen bie ßitabefle, beten gauffebta^e 
tutb Sfafiemoerfe auf bet angegriffenen gront ße im StAcfen nabra, 
ttnb jtoat mit folgern (Erfolg/ bag febon na* 24 ©tunben 4M** 
©efefeflbe bemontirt, mehrere g>alt?crfdffcr in bit 2uft gefprengt unb 
bie SEBdUe von bet »efafcung, bie bort nitgenb ©d)ub fanb, gin|U4 
geräumt »Atem J>«tte nun |»at bie febon am nftebften Sage etfoU 
genbe Bebergabe tyten ©tunb botnebmlicb in einet wegen r&ettdnbi* 
gen @o(be« unter bet @atnifon autfgebroebenen SRentetei/ fo toat 
bo* geroig auef) bie SBitfung bet Stifoebettbattetie/ bet einigen, bie 
in SWtigfeit gekommen/ niefct o&ne Anflug baraaf geblieben, ©au* 
ban fefeilbert fte in feinem »erkfct an gonboitf mit lebhaften gar* 
ben/ obgleicb niefct übertrieben/ btnn aueö bie beutfefce Delation bei 
Theatrum Enropaeum fpth&t pon Un großen SermAftangen/ toeiefc 
bie fingeln biefet SJatterie auf ben 2ödtten angeriebtet. Um tiefe no$ 
nifeern guffölug bat&bet ju »erraffen / beabftebtigte San ban am 
Sage naefe bet ttebergabe bet gitabefle einen e*biefj»etfu<b anftuftel* 
len: »j'obserrerai, fagt et/ demain pku preciaejnent les effeU 
d&cette batterie, car j'cn reux faire mon profit pour Faveiür,"*) 

SBBie febt et ftcb abet au* angelegen fein lieg, Un äriegtfmini* 
ftet ffit feine Srftnbung ju intereffttett/ fo febeint i&m biet boeb «t*t 
fonberlicb gelangen *u fein/ benn Heber bitte man fonft bei bet S5e- 
lagetnng Pon Sföonö 1691/ bie Sa ab an birigitte unb bei bet 8on» 
boi* in «Petfon iugegen toat/ toenigftentf einen Setfueb mit bet neuen 
6*ujjatt gemaebt. 

3n bet »eiagetnng von Stamut 1692/ bet nieftfien bie tintet 
Sanban'* Leitung ftattfanb, febeint bet 9tifo<bett gan§ in d&nliebct 
2Beife gebtanebt *u fein/ toie bot 3tyilipp*btttg unb 9Rannbeim. Der 



*) Recueil de lettre« etc. Tom. V. pag. 160. 



Digitized 



by Google 



159 

£au*tattgriff auf Me ©tabtbefefllgjtng gefebab gegen bie bem Unreif 
Staatufer ftromab fld) anf<blfe|enbe gront M £bor* t>on et 9M- ' 
folatf. Um tiefe von ber eeite ttttt im SfUkcfctt |tt faffen, lieg Sau« 
b«n auf bem re*ten Ufet/ n>o gieiebjeftig gegen Me fljerfebanjungen 
*or ber »rftdfe unb ber ©orftabt be JJambe bie JErancfcee eröffnet 
war, mehrere SBattcrietl erbauen/ bfc tbeiW ben »atarbeau M ffior« 
graben* befeboffen, t&eils bie SBerfeber genannten Stent plongirten 
nnb rifoebettirten. Da bie Batterien auf einer $lbe lagen unb ffe 
bat fcalbe Saftion im Sfnfcbtug an bie Wtwi, fo wie H* taran lie* 
genbe Demilöne t>Mig einfabeu/ fo burfte ftft auf biefen beiben SBe* 
fen ben SCag flbee Stfemanb blitfen Iaffen/) 

©or ffborleroo 1693 f>Mt 35 au b an nur auf ttn Stößeln ber 
parallelen Stifoebettbatterien. „Ces plaees d'armes, «fugt tt llent 
(@. 287)/ et le* batteries a ricochet placees sur les ailes araient 
presque Steint les feux de la place." 

Der 3Wo«bettf(bu(S fanb fonaefc, trofc feiner guten ffiirfung, in 
ber erffen Seit nur eine febr fparfame nnb befe&ritofte »moenbung/ 
ttnb gefebab bie* bei Un Belagerungen/ bie ©auban feibft leitete, 
fo I4§t ftcb benhtt/ bog es bei ben jen igen, bie er niebt leitete/ noc& 
weniger ober »iefmebr gar niifct ber gaS war. Der ©runb babon 
lag l)Äuptfdd)lic^ in bem SJiberolllett/ Un bie Brtilleriften gegen bie 
neue etfnfart letgten. Bie frangbßfcbe Artillerie b*tte groar bamatt 
febon bebeutenb weniger Suüftmiiiige* altf anbere Artillerien/ nament* 
iieb bie beutfebe; allein 3«nftgei# — unb tiefer iff befanntlieb bon 
tyr ebenfo lange/ wo niebt länger/ tonferoirt »orben, alt ton allen 
«nbern — b«tte ffe boeb genug ; um febon m unb fflr fl<b gegen 
Steuerungen eingenommen ju feto, um fo mebr aber, wenn fie tofe 
Wer von einem ausgingen/ ber ber SEBaffe hiebt angebbrte unb ber 
bie gelungen berfelben niebt feiten einer (Warfen Äritil untermarf. 
3ubem banbelte e* fld) bier um einen Orunbfafc/ ber bi*ber all un* 
umftiülMt in ber Sfrt4llerie»raftil gegolten bitte A ntmlicb bafi äu* 



*) Klient fagt in ber Histoire da corps imperial du Genie. 
I. p. 265: Le front d'attaqne aussi enveloppö de feux et 
tourmente par les bombes et le rieoebet n'opposa qn'une 
faible resistanee. £r ft&fct fid) babet auf bie £anbf<&riften be* 
gortifHattonftepot*. be Ctutnctj erwähnt }toar ber {Batterien/ 
aber niebt aufbrAcHi* beo »ifoebettiren*. 



Digitized 



by Google 



160 

• «(motten mit ttfe&t weniger alt battfugetfftweret Sabung gefe&offen 
werben bürfej enblic& mar man tu febr an ben&trm unb Me äugen* 
fMige ©irfung be* @<|iegen* gewtynt/ aW tag man beite^ nfe&t 
fftr cttoa^ SBefentlit&etf unb Unetube&rlic&e* im 95elagerung«riege 
t&te (alten foöen. 60 ftemmte fiefc benn gßetf, Dff&lere nie ©e* 
meine/ gegen He neue grffobung/ bfe ; wie «llent ft# aufbrildft/ 
btö&er nur angewanbt Worten war „avec des meprises, des mnr- 
mores, et, ce qu'on aura peine a croire, avec une sorte de ?e- 
pugnance ä ne tirer de Farüllerte qu'un Service lent et sourd, 
et des effets «ans bruit."*) grft Me SSelagerung bon Sftb im 3ab« 
1697 gab ber ©aefce eine anbere 2Benbung. Satin at, ber bfer Jörn* 
manbitte/ unb ber ft&on bor {PbHfoPS&ttfg bie SBirfung bei SRifocbett* 
beobachtet nnb feinen äBertfc etfannt t)atte / lieg 93auban gdntlieb 
freie fianb/ unb bon IN getragen/ nnb unterflüfct bon ben auSge* 
{eigneten SCrtiHeriec&ef* be SÖigni unb 83 ellenger/ bie borurtbeiW* 
frei mit i&rem QSeifpiel borangingen nnb felbft to* ©eblegen auf ben 
^Batterien leiteten/ gelang es biefem enblttb/ un SEBiberjtanb an bre* 
cfcen unb feine %Um im weiteren Umfange $ur Sfotffftbrung tu brta* 
gern 3iic&t jwar o&ne 2Rfl&e; benn H e* anbaltenb regnete, fo würbe 
baburefy bie föon an unb fftr fieb mft&fame »ebfenung ber ©eföfifet 
fe&r erfebwert/ nnb e* beburfte ber gangen Sft&igfeit ber Dfftiere/ 
um bie SlrtiHeriflen willig unb bei ber angenommenen ärt be* geuertf 
tu erbalten/ bis ber eben fo rafd) altf unerwartet eintretende erfolg 
ibne« bie äugen Sffnete unb jle nunmebr felbü mit Vorliebe ba$ fort* 
festen/ wa* fle anfangt nur mit SBiberfireben begonnen Ratten. 

SStöbee war/ wie wir gefeben baben/ ba* SRifocbettiren mebr.eta 
ßnftliren unb im «fttfennebmen mit fcbwat&er ZaUw f nnb alt fol* 
<&e$ ni$t gegen betffmmte ßinien, fonbern gegen gange SSBerle unb 
fronten gerietet gewefen. £ier ftnben wir e* tum erftenmal in al* 
ler SRegelmdgigfeit gegen bie gacen ber SafHone unb SRabellne unb 
bie baborliegenben beberften SBege angewanbt Die Sttfocbettbatte* 
rien lagen ieboeb ni*t in ber erffen, auf 300 Soffen eröffneten 3>a* 
raHefc/ fonbern in ber tweiten / bie wo Soffen bon Un SBerfen ab- 
lag/ unb bertraten jugleic& bie ©teile ber JDemontirbatterien. SDie 



*) Sllent/ I. @. 347. 



Digitized 



by Google 



161 

@efd)fr$t gegen bic SaOgdnge rifta&ettirten au<& bie bebeeften 2Bege.' 
Da« Setter gefeit Me SMett ber angegriffenen gront begann au* 5 ' 
SBatterien mit SO Simonen unb würbe lag unb Stadjt obne Unter« 
breeftung fortgefefct. ©<t)ört na$ 24 Stunben waren ble f einbüßen 
@ef<b&be bi* auf einige Beinen Äanonen, bie naeft jebem @<buf ibre 
Snffteflung dnberten/ tum Steigen gebracht/ unb felbft bat 0e* 
webrfeuer auf ben SBätten bbrte am Sage fad gdnjli* auf. Daffelbe 
gefebab mit Un ÄOÖateralrat>elinett/ naebbem aueb gegen fte 2 9Ufo» 
ebettbattetfen erbaut waren/ bie jugleicb bie Äurttne ber 9ngriff*front 
enftlirten. SJemerfettfwertb ift/ bafi tiefe Satterien (jebe ju 6 @c 
föflten) mit 8* unb 12pffinbern armirt waren/ wdbrenb bie flbrigen/ 
obfebon »iel tidber liegenb/ 24pfflnber bötten. «uger jum SBrefcftele* 
gen gef<b«btn (eine ©cfcüffe mit bofler gabung. Stacb 14 Xagen of» 
fener Srancbee fabitulirte bie geftungj ber Sambour/ ber Gbamabc 
tötfng/ tbat bie*/ fo erjiblt tat SetogerungSjournal, auf tim gan§ 
uttgewbbttüfte ajeife mitttn in einem SSafHon weitab bor ber 35ruft* 
webr, wobin ft<& niemanfr mebr wagte. Die Artillerie batte ffd) mit 
8tubm bebeeft; „ü &e s'en est jamais fait, fagt ber ©erautfgeber 
M 95eiag<rungÖournaW/ ou il j ait eu si peu de bruit et ou 
cependant on ait tire si bon parti dn canon, que l'on fait dans 
ce siege-ci."») Doc& barf babei niefet fiberfeben werben/ \>a$ ftcb 
in ber geftung nur 31 Äanonen unb 1 SR&rfer befanben/ wä&renb bie 
Selagerer einige 80 fianonen unb 30 üMrfer batten.**) 

58a üb an (am vor feinem (gnbe nur noeb einmal in ben gaff/ 
vom «HodKttf#u§/ beffen «Ruf nun gegrftnbet war/ ©ebraueb §n 
maßen. Die* war bei ber Belagerung bon S3reifatb im 3abre 1703. 
Do* gefebab e* bfcr lange ni<bt in ber gfuäbebnung wie bor 9ftb/ 
wa* feinen ©runb einettbeiltf in ber gofalitdt, anberntbdl* aber au# 
in ber UngefcbtdfllebWt unb ttnfenntntfi ber «rttßerfften baben mo$te/ 
worflber ft<& SBauban bitter beföweri „L'artillerie, fagt er in 
einem ©c&reiben an Gbamillart bom l. ©eptember 1703/ me fait 
des peines infinies a diriger; ce sont tous gens, qui n'ont 



*) Gonlon, Memoires sur l'attaque et defense d'une place, 
*d. 1754, mit bem Journal ber Belagerung von 9Ctb* 

•») Die Belagerung »on 9ltb in ber Defterr. miltt. 3«Wcbrift/ 3abr* 
gang 1829/ 4te* fceft, wobei aueb ein 9>lan ber Belagerung. 



Digitized 



by Google 



162 

gnere on de stäges et qni ne sanraient tlrer que derart enx"*) 

Die alten Ropalbatierien unten (t* Wer wiebeciteben bett SRifotiett* 
batterien. Sott ben fetteren mar eine »Ott 3 jtanonen gegen Die 
linfe gace be* StteinbemHAne erbaut/ eine anbece «on 6 fianonttt 
gegen bie reä)te gaee beffelbe»/ woran* augleid) bie Sieboute et. Grofs 
bef Aoffen warb/ eine «on 6 Kanonen gegen bfi red)tc gaee ber £on* 
iregarbe SRitfeNeu unb Un babor Uegenben beberften SBeg u. f. ». 
JDie beiben an Un KJein fiogenben gronten warben enfilirt unb im 
SRAdFett genommen. Die jablreidje äSelagerungtfartiSerie (64ftanonen 
unb 32 SMrfer) (atte iebocfc SRAfte batf geuer ber geftung/ bie nur 
mit 40 ßanonen unb einer anja&l $aubh)en arniirt war/ ju bimpfen 
unb ©auban würbe fo ungebulbig barAber, ta$ er metrmal* in 
feinen 35eti<fctfdi>reiben Aber ben SBiberftanb/ Un i&m einige ffierfe 
entgigenfefcten, in offene ajerwAnfe&ungen aulbracft. Srofrbem wdftrte 
bie Belagerung nur 13 Sage. 

3m folgenben 3afcre (1704) Aberreic&te ffiauban bem ßerjoge 
«on «urgunb feine Bb&anblung Aber Un Vngriff ber Wi</ t&orta 
er ff* au* Aber bie 9trt/ wie er ben SRifoc^ettf4>u8 etjeugt unb an* 
geroantt wiffen wollte, au*fpra$. Seine Jßeorie Idgt 04 in fofc 
genbe fünfte fur§ lufdmmen faffen.* ) 

„Der SRifoäett mu§ mtglidtf gerabe feilt/ icbo* fo/ bajj ernotfc 
«longirtt j>car c'est la perfeetlon de bien tirer, qae de raser le 
sommet du parapet le plus pres qu'il est possible, sans le 
toueber." 

//Die grW&ung if im 9Hgemrfnea lonffant unb wirb erhalten, 
wenn man batf »o&r bis auf ben SRicfttriegcl nfeberM8t." w ) 



*) de Vanlt, Memoires milit rel. ä la succession d'Espagne 

ete. publ. par Pelet Tome III. pag. 909. 
»•) Taliban, de Fattaque des Flaees etc. parFoissae. Pa- 
ris, Fan 3. cb. 10. pag. 178—182 et pag. 291, 292. 
♦•♦) ©ie betrug beim 24pfftnber 8 ®rab. „Une piiee de 24, Jeffit 
c$ in Cormontai^nes Memorial de l'attaqne ete. p. 260, 
montee snr son afiht de siege et posöe snr an plan hori- 
zontal forme un angle de 8 degres d'61e>atipn an-dessns 
de ce plan horisontal, lorsqn'on la pointe ä tonte rol6e 
c'est- a-dire, lorsqu'on la laisse reposer snr la semelle. 
3frrig ift e* hobtx, wenn ber nieberldnbtfebe Artillerie «Oberft 
@ulfg in feinem SBericfet Aber bie 1826 bei SBaaltfbor* ange* 



Digitized 



by Google 



168 

//DU Sabmtg wirb bur* $robir*tt gefanben, Inbem matt fö lange 
Ittftyt ober abnimmt/ b« bie Äugel bie ©ruftwebrfrtte ftreift." 

,/Srifft rt ff* bfetbei, bog Ut Rifoc&ett ju bo* wirb/ fo mttfi 
matt ibtt nfebriger matben (le iroidir nn pen d'avantage), inbem 
man benSttebtfeif anwenbet uitb MeSabung etwa* bermebrt; erwirb 
babureb nur um fo gefibrlicber. snm mug jt* jebod) in Sf*t neb« 
men/ i^tt bar* bie fUrlere Sabung ni*t §u gerabe $u machen/ bamk 
tr ni*t Aber bic Sruftwebr weggebt obtte gtt ptongirem" 

//Die £tbu*g mug man febr forgflltig nebmen un* fic baber 
mit ble*ernen SRafen abmeffeit/ berert fed>ö gebrau*t werben/ ndm* 
li* »onl, 2/ 3/ 4, 8 imb 16 ttnjen/ aal benen ft* aOe erforberii» 
eben gabungen jufammen fefcen (äffend 

. //Der 8ttfo*ettf*uS fofl ber Kegel na* ftbetaO angewanbt 
»erben, n>o ibn bie ßofalitdt ni*t verbietet. Stur ba, wo bie ©itua* 
tion {eine SWfo*ettbatterien juWft, mug man ft* ber bireften 8at* 
terien bebienen/' 

//SBcrfe, bie bei 300 £oifen (Entfernung bbber aU 15 Stoffen 
liegen/, ftnb beinabe auf er bem »erei* be* SRitoüeM, weil bei einer 
fo boben Si*tung bie fiaffeten ju Diel leiben wftrben/ ober man eine 
fo f*wa*e fiabung nebmen mflf te, H$ bie Äugel Ut 3f«l ni*t er- 
regt. SBenn man jebo* oerbfltmfjmiüig weiter abbleibt/ fo laffett 
ft* gabung unb (Heoation fo regeln/ frag felbft äBetfe oon 20£oifen 
£bbe noeft rtfo*ettirt werben (innen (ü n'/ a qii'ä bien regier la 
Charge et mollir le ricochet jusqu'a ce qo'on yoie entrer le 
boulet dans la place en effteurant le parapet).'" 

,/Dte 8tifo*ettbatterien foOen au* jum Demontiren gebrannt 
Werben* (Taut qtfil s'agira de demonter le canon ennemi, ou 
ponrra battre a pleine Charge 5 mais anssitöt qu'il sera d6monte, 
il fant battre en ricochet.) Der grtfjem ©t*erbeit be* @*uffe* 
wegen ftnb fie baber ni*t in bie erfte/ fonbern in bie §weite parallele/ 
fiberbaupt ni*t weiter al* 300 loifen Don Un ©erfen abzulegen/' 

//3ebe »atterie fofl 5 bitf 8 ober 10 fianonen erbalten ; unb Ut 
geuer bavant fofl ni*t lagenweife ; fonbern ©*u§ »or ©*uß gef*e* 



faüttn 8Ufo*ettoerfu*e fagt/ bie (gleoation ber fötnouen fei 
atttfnglt*/ in Uebereinftimmung mit ber 2ln(t*t betf (grfitobers, 
auf 15 (Stab gefegt worbe n. ©ergl. 8lr*to te* 5. ®b. «. 249. 



Digitized 



by Google 



164 

&<«/ bontit lebte $aufen eintreten/ tu betten ber gefnb 04 taten fann. 
25a bie ©efdtffte nfebt jurftcf laufen / fo »Wien de/ wenn bie Stttie 
genommen ifl, för ba* geuer bei £ag unb Sftadtf bar* wrgenagelte 
£attett auf ben ^Bettungen feftgefteQt werben/' 

/,Die bebeelten SBege unb ©rdben »erben in ber Sieget von ben 
Stotterten gegen bie SBaQgtage mttrifoäettirt/ wo}u eine etwa^ f*ieft 
Stiftung erforberii* ifr, bie ieboeb ber guten Wiefang nid>t wefent» 
Ikb (Eintrag tbut So ma4)t etf auefe ni*t viel an«, wenn man frdj 
ni#t genau in ber (Enftlabe beftnbet, bie Äugeln muffen babei nut 
uic&t auf tjie SBruftweftren, fonbem auf bie WaBgdnge ber tifoefeet» 
tirten Sinien auftragen*" 

rftoud) bie gianfen (tnnen tiH^tttitt werben/ nur ntuf man bie 
Stotterten fe&r na^e, etwa in bie eingefcenben WafFenptö&e legend 

& ge&t ftferaui (ert)ot/ UQWauban, obfebon er bereite ben 
Wen unb {Ineben SMfoc&ett (ricochet mon et roide) # ) unterfebei* 
bet/ bod) »or§ugiweife ben ie&tern Gaben »oute. Derfelbe follte je- 
boefc ttiegt Mog enffüren, fonbern aueb plongiren, b, &. einen 8fuf« 
fc&Iag auf ber betreffenden ßinie macbett unb bann/ wie ei fefcon im 
Worte atifoc&ett liegt/ in mehreren Sprüngen weitergeben. 3fe {Ar* 
ger alfo \>it ßinie ober in je Heinere «bfc&nitte fle burefc £raoerfen 
geseilt war/ um fo Wer mußte/ um bie Q3ebfngung bei JHongfren* 
unb Weitergebend ju erfüßen/ ber SWlocfcett werben. Da ei nun aber 
)u33auban'tf fylttn, au§er ben wenigen Xraoerfen bie im bebedften 
Wege lagen unb bie jum Slbfcfcneiben ber Waffenptö&e bienten/ noeb 
(eine foic&e gab/ fo war bamal* nuef) Uin ©runb »orbanben, ben bo* 
ben SMfoc&ett anjuwenben/ ben galt natötlicb aufgenommen / wenn 
fejr $obe Werfe auf oer&i!tnifjm4§ig furje Entfernung rifoebettirt 
werben foflten. Sin eine forgfdltige, auf SBeobadjtung gtflfibte Kom- 
bination bon gabung unb Srbb&ung/ wie Wauban fle im Sinne 
iattc, war übrigen* bei bem bamaligen 3u<ianbe ber »rtißerfe ntefet 
SU benfen, unb wai an ber ©enauigfeft ber Schaffe abging/ mugte 
bureb i&re3a$l erftfct werben. Stocfc 403abre ivättt fagt Seiibor/ 



*) 3Ran bat bu «puget al« ben grffnber ber obigen SBejeicbnung 
angefebett/ aber wobt mit ttnreefct, benn febon ©auban bebient 
(i(b ber $u*brfi<fe mollir unb roidir le ricochet. 



Digitized 



by Google 



165 

bog man auf bie Sabttng triebt fonberlieb «cb* gebe unb ftb begnftge, 
ta* Sftobr auf bett Kicbtrtegel berabfulaffeu.») 

tteberbaupt würbe in best (patent Belagerungen betf foauife&en 

«rbfolgef rieg* (einige wenige gdße aufgenommen) *om öttfoebettfebufj 

tiicbt in bem SRafe ©ebraueb grtnaebt/ wie.jlcb nacb Un bon Sau» 

ban Umk erreichten «rfolgeu wobl bitte erwarten laffen, @em(bn» 

U* bebiente man (leb feiner nur §ur gnftlabe ganzer grünten / we*» 

balb wir benn aueb bie Kifoebettbatterien meift nur <wf ben glftgeto 

ber Jtoraflelen (tnben* Bei ber Belagerung nn ©erceOi 1704 &alf er 

bie.einnabme betf bebeeften SBege* wefentlieb befe&Jeunigen/ inbem 

oft eine SWfaebettfugel 6 bitf 7 mann nieberrl§.* # ) Bor Gbibaff* 

batten bie granjofen im 3afcre 1705 auf ber ®<tte ber Äafffnen am 

$o eine SM!o#ettbatterie t>on 6 (ikfcfjüben, bie fo gut wirfte, bog 

in wenigen %a$tn bie SEranebee bi* an ben au*fprinacnben SBtolel 

be* bebetften. SBegetf twrgeffibrt werben fonnte.** # ) 3ur Belagerung 

oon Surin 1706 foflten nacb B anbaut (gntwnrf nur SRifocbettbat* 

tcrien $ur Sfowenbung fommen; ber £erjog tfongeuiliabe fefrte' 

(Id) aber in ben Äopf/ a la S&born toetfa&ren tu wollen/ unb fo 

würben henn im Anfang nur Demonbatterien erbaut £>iefe erffiH* 

ten Jebocb feinrfweg* ibren 3weef $ benn U bie fefnblicben Wette nur 

wenig beroorragten, fo giften bie Äugeln meifi nur bie Brufiwebr* 

feetej au§erbcm befanb fid) eine jablreicbe gut bebiente Artillerie in 

ber geftung/ bie febr balb ben grbgten SDbeilber gegenflberfiebenben 

05efd)ü$e Sum ©cbweigen brachte. «Run erfi nabm man feine Suffucbt 

tum SRifocbett. Elan fäbrte tu bem Snbe auf bem reebten gfögei 

♦) Bibm'* anadajin, Bb. 2 @. 180. — Bauban bielt e* fär 
nbtbig, (einem «projeft jur Belagerung t>on Surin im 3abre 1706 
für Den 9tifocbett(cbu§ fofgenbe 3lnwei(tmg sunt Sabtn in einer 
be(onbern Sftote bin&ujutfgen/ worau* Uct) ein ©eblufi auf ta* 
bteber babei beobachtete Berfabren macben iäfjt: qu'il ne faut 
pas tirer en ricochet, qu'en chargeant avec des mesures 
de fer-blanc d'une onee, de 2, de 4 onees, de demi-Iivre, 
d'une Hvre et de trois livres, au moyen de quoi ou mesure 
la poudre comme les saumers fönt le sei, qu'on verse apres 
dans la laterne 5 ensuite de quoi on la bourre en appuyant 
sur la Charge sans la battre." AI e n gin , Relation du si6ge 
de Turin en 1706. Paris, 1832. 4. p. 157. 

**) Allent, p. 447. 

••♦) de Vanlt, Memoires milit. ete. Tome V. p. 160. 



Digitized 



by Google 



166 

ber jwetten flaraUele DieSftntfee nntet einem £a{en Di* tnVkWtt* 
Ungernng brt Bugrifftfront (Saffian VmaDeu* mit atorit Der Sita» 
DeBe) unb erbaute biet fueeeffae 3 SÜtaftettbatteritn *»n 3/ 10 unb 
7 «Kanonen, tmon bie betten tttttn Den dafern, Wr Dritte Den in« 
ttettt bebecften 2Beg beftricfcen. 3Dre Entfernung Davon betrug etio* 
200 Soffen. Die von 3 ©eföfitat lüg in einet DicrfeMgcit SHebonte, 
»eiäe nebji einer »weiten (intet Den betten aubern »attetien/ tiefe« 
ledern ©c&ufc legen gutf&De aendDrte. Der ©djabeu/ De» Diefc 
IBattetfett anrte&tettn/ war fett bebeut ent; bor iftren gerdnfeftfo* ein» 
faOenben Äugeln toufiten Me SBelagerftn fico fonm |n bergen.*) fthfct 
fobalb aber &attc Der DberbefeDWDaber Der SfrtiOerte in Der geflung, 
©taf @oUr De (a ÜHarguertte, batf SSefen be* SMfttfcttt er« 
lärmt, a« er au* fogleift inffalt traf/ ibn al* ffiepreffatfe gegen Den 
Jingteifer $u gebrauchen. SBon Der ©tabtbefeftigung naefc ber Dora 
jpg ff* bur* bie ©iefen tot Sßal b'Deca, an batf ßcfc anf ber Unten 
gtonfe ber franjMTfdie «ngrfff Ubntt, ein »etean#ement; an* tiefem 
lieg er etma 100 Xoifen lang in gerate Knie mit ber 6appe Dorge* 
Jen unb bafelbft eine SRifoefecttbatterie wn 6 ftantnen erbauen/ bie 
einen grogen Sbeil ber jweiten Storagele enftürte. Die ©efäö&e 
mußten nun {mar be* Sfcac&t* au* 3$eforg»i(j eine* tteberfaB* jurücf* 
gebogen werben/ bafur beltfigten fie alber am Sage bie SraneDeen um 
fo meDr, fo ba$ fl* bie Standen genbt&to* fo&t»/ eine 9Renge £ra* 
tiefen barin anzulegen. ••) 

£* war bie* übrigen* niefct bat erftemal, Da§ man ben 9tifo4>ett 
|ur Sertfceibigung aruoanbtej fefton im Dorigen 3a&re (1705) batte 
in Dornte ber franjKtfcfce 9rtiflerie*ftommanbant Sanltier. einen 
©erfuefc Damit gemacht. Die tobe gle&atiott/ bk er nehmen lieg/ 
um bie ©efcbuje bem Äuge be* Stinte* |u entheben, unb tm na* 



*) „Ces pieces, chargees arec quo petite qnantitl de pondre 
' ne laissent pas de porter a haute rolee dans nos ourrages 
leurs bonlets, qn'on apelle sonrds. Cenx-ei fönt apres leura 
chnte, plnsienrs bonds avec si pen de brnit qn'il est fort 
difiieile de s'en garantir." Journal historicpie dn siege de 
Törin. Amsterdam, 1708. pag. 48. 

•»VMengin, Relation dn siege de Tnrin. Paris. 1832. pag. 
41, 45 etc. 



Digitized 



by Google 



187 

Wtt ber aMrfer ofyte ©cbarten Aber bte fcrnftwebr tvegfafetiern, 
Anbete jebo# ber fflftfung.») 

SMftft ber »elagerwng von 8ft& giebt feine anbete im foanff*eit 
«frbfoigeMtfl ein fo glin|enbe* »eifoiel vom (Erfolg bef »ttoc&ett* 
fAujfe* at* bie von Duelnov im 3abre 1712. Die Memoire« d'ar- 
lillerie be* ©t- Stern» fagen Darüber gofgenbe*: „ffiie 50 bi* 60 
gut plaeirte unb beHcnte »ifoAeft Janonen 100 M* 150 §um ©<bn)tt» 
gen bringen (Innen/ batf tat man in ber »elagermtg von Gneflto» 
gefeben. Der gefnb batte tiefen JWafr ju einer «rt gntrepot fftt 
feine Artillerie gemalt (faß ble ganje »reiHerie ber »Wirten unter 
Sagen war btritt jttrftefgeblieben)/ »e*balb biefelbe eine ber fall* 
eefr&ften war, bie man jemals gefeben bat. ©ie warb Sttfangtf mit 
groger ßebbafHgfeit bebient/ nadj>bem aber £err von ©a iiere (ber 
ältere/ ber bi« babht al* @&ef ber gWnenre iit mebreren 93elager»n* 
gen voriäglfofte Dtenfte geleitet) mit gewobrtfer ©*neBigleit feine 
Stifocbettbatterlen bagegen etablirt fattt, to&brte e* nur 24 ©tanbeit 
tinb bie SfrtiBerie be* tyld&e* »ar för bie gattfte Dauer ber «efag*» 
rang au§er IWtigfeit gefegt." »♦) 9taa> bem Dietlonnaire histori- 
que, «rtifel ©ailfere/ b«tten bie groitjofen 38 Äanottcn, womit 
nady 24 ©tunbcn 84 feinbliebe bemotttirt waren. 

»ei ber »elagerung* von ffreiburg 1713 wirb nnr einer einigelt 
8Mf oAettbatterie gebacbt/ bie auf bem fuferften Hnfeit Slftgel ber 
erftert parallele vom angriff gegen bie ©tabtbefefiigung lag unb 8 
Kanonen b*tte, ©ie war jum «njBiren M anndcbflliegeitbett 9a« 
ftfonfunb be* bebcdfteit JBegt* bavor beftimmt, m^ bnrfte ibrgeuer 
aucb bann nod) nfcbt einfallen, aW man f*on jur Snhge ber »refa> 
butterte» f*ritt.» ## ) 



*) „Ce Itat M. Vanltier, eommissaire prineipal d'artillerie, 

Jjui fit tirer le canon de la place a ricochet. Mais il vou- 
nt en meine temps derober ses pieces a l'ennemi, les tenir 
dans les terrepleins et les servir a la maniere des mortiers. 
Cette seconde idee noisit a la premiere. JH. Vanltier ne 

{int ni bten dirlger le ricochet, ni jnger de ses effets« ni 
es modifier arec asses de promptUude." (Journal da siege 
par Robbelin.) Allen t, pag. 487 note. 
*•) St Bern/ edlt. Tome I. pag. 117. 
«**) de Quincy, im 9Utf|ttge von v. ßlair. »erlitt 177h 2. IN« 

©.8» 



Digitized 



by Google 



168 

8t*ber faben wir btn Sttfocbettfcbufi mw oon ben Sranjofen an* 
gewanbt: e* fragt ftb/ ob unb n?ie weit bieS attcft t>ott anbero 2tr* 
tWrriitt/ namentlich Der Deutf*eii/ wd&renb tiefet 3<itraumS gefcfjab« 
Dafi ft * tie Äetmtniß bauon binnen Äurjem au* augerftalb gwnt 
reiefe* verbreitete/ ift {aum einem 3»eJfej unterworfen/ benn eine^f« 
tfctt* t>atte man ©elegtnbeit genua,, tb» in feinem @.<feaben aus bem 
t&fjtlt ttnnen ju lewte», anberntbeil* bienten in ber franjbfif<ben Sir. 
tiOerie eine SRenge Stutttnber/ bie na* bamaltger @itte faft mit je* 
lern geltyug ben £erw we*felnb, feie neue @ebiefjmxt4*be fefct frlb 
überall Anbringen mußten, ©ei ben ©eutfeben unb Sieberlänberit 
fanb Wifdbe aber fc&on beSbaty wenig ober gar {einen Eingang/ »eil 
bie Sngenieure ben Slnßcbten ©anband feinb, Un Angriff nur nad) 
ebborn'* SWanier f&brteu/ bie befanntlieft. barin beßanb, bie SBerfe 
aus bebeutenber Entfernung burd) ein furchtbares Äanonen* unb 
SRbrferfeuer mi großen Batterien/ bie ofme fonbedw&e 3Wdff$cfct auf 
bie gegenüber (iegenben Sinien angelegt mun, in einen ©(ftwti&au»» 
fe» |ir Aerwanbeln. Die $araOelen würben babei feiten MS an bie 
©eetöngerungen ber gacen ber ÄngriffSfront aM%€btl)nt, bie SGBafl* 
gange unb bebetften ä5}egc aber anftatt ber (Snftlabe mit {(einen ©ra* 
naten aus einer Ünjabl <$iborn*ÜR&rfern (bor 33enn 1703 batre man 
bereit t*. 83, 450) überhättet, bie, inbem fie.bnr* (bre Stenge unb 
©prengwirfnng ben SWangel beö <Sn#ir*ns erfe|ten unb noeb in b*» 
berem ©rabe als ber Slifocbett plongirten/ gewifiermafen bie ©tefle 
be* lefctern bertraten,*) mit welken glugen man babei ben Sitto* 
cfeettfAufi anfab/ wie man ibn?/ tro&bera baji man oft genug baS,©e* 
gentbeil an flcf) felbfi erfabren batte/ niebts ju traute, ia ibn fogar 
Idcbedidrsu machen fuebte/ erbeut am heften aus bem/ was SanbS« 
berg (Dberingenieue in niebertönbifeben Dienften unb ndcbft G*« 
born ber erfle unb berübmtefte) in feiner Foriification tont le 
monde, bie 1712 erfcbictt/ (@. 174) über ibn fagt: „On spait ehar- 



•) Dans tous les stäges faits par les allies, on roit les assie- 
geans fondroyer les onvrages par les conps de bnt en 
Clane d'nn grand nombre de canons, et les inonder de 
bombes et de projectiles erenx; mais faire neu d'usage du 
ricochet, da moins contre les oarrages lateraux, et rare- 
ment se deyelopper asees ponr oeenper les prolongemens 
des faces du front d'attaqne. Allen t, pag. 589 note. 



Digitized 



by Google 



* 169 

ger, ftttb feine SBotte/ le eaoon si merveilleusement que le bou- 
let est tire seulement par dessus le bonnet et qu'il tombe dans 
le chemin couvert, puls il ronle en boudissant tont le long da 
terre-plein et eafile toas cenx qui s'y trourent poste poup la 
defense , en leur cassaut les bras et les jambes* 11 me semble 
qu'on pourrait dire, qne c'est ä quelques idiotes que de raii- 
leurs. Neaumoins afin que le bruit de cetle terrible (on plntdt 
chimerique) mauiere d'aitaque pui&se courir le monde, on n'a 
pas manque de lui donner an nom jusqu'a present inoui; c'est 
d'attaquer par des Bombes et Boulets a RLeocheti N'ast ce pas 
assez ponr noas faire rirel" 

3n ftanjKtfc&en «Rektionen On bentfc&en an* Um foanifcfcen 
grbfdgeWege ift bdanntiid) nie vom SfWoc&ettfcbug bie SUbe) ge- 
ltest aud) einige Sttale feinet ölnwnbung auf beutfcber ®$tt %u 
»4&nung. ©o bei Der Belagerung Don ScmUu 1704* „Le 12. Oc 
tobre, bet§t e$ im Journal free Söert&eibtgttng/ les Ensemis con- 
noissant le peu deffet de leurs gfandes Batterie« a la drohe 
et ä la gauchc du front de Pattaque., qui leur consommait 
d'ailleurs une grande quantite de Muaitions , als en firent ces- 
Ser presque tout le feu, et ne se servirent plus que de quel- 
ques Batteries, qui tiroient ä rieoehet et surtout d'une a Fex- 
tremite de cette droite, qui nous incommodait beaucoup.i' ttnb 
weite* beim 25. öttober: „Hs avoient une Batterie qui droit ä 
rieoehet, qui uous inquietoit beaueoup, et qui tiroit de tems 
en tems aux ecluses de l'entree des eaux mais avec peu de 
succes.*) 93crmut$lic& ffnfc bieö biefelben Batterien/ wovon e$ in tU 
nem beutfeben beriefet t\xi Um gagec vor imU\x »am 27. Dfto&a> 
Uv Um geinbe in bie ipänbe gefaflen mx, in ber franj&jlfcben lieber 
fe^ung U'lbU „Ce meme jour (23. Oct.) notre nouvelle Batterie 
de 8 pieees de Canon a cpmmenee a jouer, et ä enfiler leurs 
onrrages a la droite. Pour y mieux renssir., on en a encore 
dresse nne antre d'autant de pieees a la gauche de l'attaque."**) 
Viad) Gormontaigne beftanb bie föatttxxe auf ber SRecfcien au* 7 



•) Campagne.de Marsin en Allemagne.1704. Amsterdam 1762. 

Tome II. pag. 328, 332. 
**) Campagne de Marsin. II. pag. 240. 

«Bierjeftntec 3d&rfl<uta. xxvm. $an*. 12 



Digitized 



by Google 



170 

Sattelten/ unb f>attt nf*t nur ben 3»e<T bte »ngrifflftont ju rffo* 
d>etttrett , fonber» öttcft We IBelagcrfett aatf einer £ontreappro*e S» 
vertreiben/ bie jue Sinfen bei attgegrilfenen »avelinl 80 Soffen weit 
au* bem bebedfteft ffiege vorgefft&rt war/) 2nan muß jrbo* bejmd- 
fein, tag au* biefen »atterfen »ftfli* rifo*ettirt würbe; bemt ivdre 
el ber Satt gewefen, fo tvftrbe ff* 8a nblb er g, ber bei ber »da» 
gcrung sugegen war unb fpater einen fritif*en 33erf*t barfiber fcr« 
autüoib, f*tverW* auf bie oben angeftyrte «rt ftbtr bett 9tffo*ett* 
f*uß geiugert babett. 

©or ftagenau, Hi 1705 von ben 9tef*ltruppett belagert »urbe, 
batte man auf ber Seite betf preugif*en Angriff an ber etrafje na* 
gSctgenburg eine gitterte angelegt, bie ettva 900 ©*ritt entfernt, 
bie ©eftfront ber alten ©tabtbefeftigung ber gdnge na* beftri*. 
»uf bem obne 3»eifel na* einem franjb(?f*en Original gefertigten 
5|Man im Theatrum Enropaeum (17. Xbefl) ift bfefelbeall „Batte- 
rie de petites pieces de eampagne ponr tiper a ricochet" be* 
*ei*net*, nfleln au* biet wirb man fle tvo&l nur all gnftlirbatterie 
gelten laffen bftrfen. 

3li*t minber jiveifelbaft ift ber ©ebrau* bei 9Wo*ettl vor »fre 
1710, obf*on in bem vom ©eneral v. ©*ulenburg bintertoffenen 
sBelagerungljournal»*) verf*ietentft* vom S3cflrei*en unb gnftlirett 
ber giteen unb bei bebeeften SBBegel einiger 2Berfe bie Siebe iü, tval 
vermbge ber geringen gntfernung unb ber niebrigen ßage ber S3atte* 
rien faum anberl all mit f*n>a*er gabung gef*eben Fonnte.' 

£>at erflemal, Vag ber §Rifo*cttf*u§ in Uut\(itn S5erf*ten 
vorfommt, ift bei ber 53elagerung von £cme*tvar im 3«bre 1716. 
Die Äaiferli*en f)atUtl/ fo erjäblt bnl Theatrum Enpopaeum, in 
ber $\ad>t vom 6ten auf ben 7ten (September „eine 55atterie a pico- 
chet von 5 ©tflefen auf ber re*ten ©etfe gefertigt", unb jtvar vor 
ber erflen «parallele, bit ettva 350—400 @*ritt von ber SPalanfc — 
ber gerablinigen aui fflafl unb ©raben unb einer $aQifabirung be« 
fte&enben »efeftigung ber äug er« &aU — entfernt war unb auf ei« 



*) Memopial de la defense des Plaees etc. pag. 86. 
**) Äauller, geben M fljrinjen (Sugen. greiburg, 1838. 2. «8b. 
€>• 386, 391, 



Digitized by 



Google 



171 

nem gjunfte, tum wo tiefe folanle ber Sänge nacfr beftrfa&en werten 
tonnte.*) 

38ar fomit nun Me Sanbanfcfte (Brffnbung in Me beutfdie »r* 
tiflerieprafti! ibergegangett/ fo (pfeife ffc-.taft in ten erften 3fabr*e* 
fcenben nur eine febr untergeorbiiete unb wefettitteb beftbrdnfte SRoOe, 
(g* fcfceint/ tag man ben SMfo^ett nur aiim ©tfiliren ber bebetften 
SBege auf furje Entfernungen anwanbte. 3frr be$ furf4d)jtf<ben 3fn* 
genieur*2Rajor* gäfc& »rtißerie* unb* 3ng*n1e4ir*8eriä>n b*m Sfafcre 
1726 fceigt e* ndmli* (©. 26): ,/Batteries ä rkoebets fttrD bieje» 
nigett/ wenn man mit Den Sfppro#en berjontreertarpe irj&er fommt/ 
ba§ man auf ten bebetften SEBeg bineinfeben fannj ba: man udmlicfc 
auf beiben Öeiten ^Batterien bauet/ bereu ein Ibefl foltberli* gebratt* 
übet wirb/ bie Defenbirenben von bem be*etften SBege |u lagen. @ol* 
cfce* gefdjf ebet, wenn binter ben Äugeln nur ganfr wenig 5Puloer ge* 
laben wirb/ bag ffe nur eben in hat bebetften SEBeg Annen geworfen 
werben/ fo fliegen ffe »Übt fd>ncö bnrd)/ r fonbern maßen aller&anb 
©prange/ unb tbun biet mebr ©<babe|t/ macben aueb oiel mefrr 
©ebretfen unb ftonfuffon/ gleichwie man in ber SJelagenmg bon »t$ 
unb bei anbern gilben erfabren." . 

€* gebt fcieraii* ftobor/ bag :imm bie $aoptwirf ung weniger bon 
bem erflen »ufftbfoge, al* uielmcfcr mn Un folgenben ©prangen er« 
wartete. 95on bober (Hebatton ift gar niebt bie SRebe, unb t>a bei ber 
geringen Entfernung fugkiefr bat tginfeben btt UUättn SBege« jur 
©ebingung gemalt wirb/ fo Idgt ff$ febfiefett/ bag man ff$ nur bet 
gang flac&ett SRifocfceit* bebiente. 

Der bebe SKfocbttt miefcte. Aberbaupt wo&l jAngeren ttrfprung* 
fein, unb ffcb erfc oon bertlnwenbung berfiaubiben unbSKbrfer |um 
«Ifocbettirin berfc&reiben. 2Bann unb wo bie« juerft gefebefcen nnb 
ob granjofen ober Deutfcbe Un Anfang bamit gemalt/ Idft ff* au« 
SRangel barauf bejögltc&er SRadjricbten niebt mit SBeflimmtbeit ange» 
ben. Die Bflitrten Wttn im fpanifeben eebfolgefriege bei ibren S5e* 
lagerungen nfebt feiten ftaubiben, biefe fanben aber gewi&nlid) ibre 
©teile bei Un SWbrfern unb würben obne 3weifel aueb al; fol<be ge« 



*) Theatranr Europaenm, 20ter£$eil ©, 117. Äaufler, geben 
(Bugen*, ÄterZfrett ©.583. 



Digitized 



by Google 



172 

trftiuftt. gBftfe. t* anriefest/ bag man bentfrftetfdtt fc&on bamal« att« 
jfrnonen tihtyMttt, fo Bnnte man »obl annehmen, bafi cd aud> 
an« jmttfrfyeir gefe&efren. fflon bett graniten »tob nun §»ar ange» 
ffltt^bag.bh« 1e*tereii*teit0 im Safere 1706 m gtntitt ftittgefim* 
b*n$abr; „des bimaibe« y frt^t »Uent (©. 492) ntrf) hem: batrb* 
f*«f«i«en 3tttrrtal be« 3n$enieitr* be Söalot*, be* bie ©ert&et* 
1)iQUn$ UüctC/itirtentk ricochtst, «ides esptae« <Tolras rompirent 
trö* povtrellBs^arEtoas* <pn sonUfcaii Finoadatfcra^ .igKcbt 
bfr*^ftöeMe»4ft, iwieb«* fffi^cv eefoftMe «W «<mo*ert, »*tf 
»wehr flfWWgif-'gciwfe*, berbeiiefftfeut bnteg bie <gimk&tand ber 
WnWblofiefcnr^btev *bnr Jag* ber :@fttttan§ ttogegraben wuebe/Mne 
(Battioit |ttHefr, bei'be* bfc ©ranatt* glet* mitfitm ctßttt 2fttf* 
fc&foge Hegen »blieben.*) 

^r»terl?ia würben biM ben «Hirten ÄwmM&ett tihb SRtefer 
fltnrfciiftltoett gebrattc&t - ,,3fn be* eten: -Staat/ beiß* rt Im «elage* 
rungifeiirRal/. fing, matt in t>e» Jrteiten 9a*allefe bellinfen angriff« 
»Ät (Sttnuting einer #attbibbfrtfteie 9)o. 5 gegen ben'bcbetften »tg 
an: '3We' jwrfte parallele be* rei&ten ; ä*griiP »ntbe erweitert tinb 
berooHfömmnet/ unb §ur gnftliruftg be*:bebetttot fflege« tot bem 
«weiht We snbrferbattede tto* 2s;anb 3a -.abtut«**) 1 - 

2)ie graäjofeit batfen b&mafe/ tufer b<m mengen eroberten/ noeb 
g*r feine ^aubffcettj et#>48 3f«few Wdtei», ndftbem (Tc folefee in ber 
•Atae&t'MfltRfwMen feattenvgdetnt/ ttoitbc bie e*fte fran$M*f$e 
btubitt 1T44 §u ©ona| Jeöoffift. '3n ber fran|&fff**n. Artillerie 
uerfannte man feboeb feineftpegö ben ftafcn falcbet rtacb 8lrt ber fta* 
nonot^irgebeancbenben 35Httfetfcbft&t nnb man faßte fcb fe.br balb 
bergleitiben babnreb Jubetfcbaffcn* ba§; man, wk bie* aucfcbto unb 
tbiebe* in ©eutfc&laab gefäab/ w*ber man M Lüfter entiebnte, 
8jMHge Sölbrferrtbw «af aweieäbrige, eigen« bierjtt fanfttuiete SJlotf* 

*) Selben 6 boOdnbifc&m #aubiben, bie in ber ©tblatfjt bef 91«* 
. .roinben 1693 Un granjofen in bte #4nbe ftden^ btoeU, bei. ab« 
geprobter gajfetic/ Die obere gldcbe lt$ 3tiAtrTegett "mit ber ©o* 
rrjontalen ungefdbr einen SEBtafei von lo ©rab; Hei bm 2 eng* 
lifd)en #aubt&en betrug biefer SBtnfcI bagegen circa 18 ©rat), 
©iebe bie Setcbnungen batton in ben Mernoires d' Artillerie be« 
@t.»em$, »it*gabe t)on 1745. 2bl. M* Sab. 32,imb 23. - 
*•) «au«Ier, Mm gugen«. 2ter Vbatfo 6-387. 



Digitized 



by Google 



173 

!o ffrten (egte.*) «ereM in btn Ukttu SHftm MlTttn flbtr in Im 
erfreu M I8ten 3fd&r5nnbertf nwren von bem »rtftteri<»@eneral be 
I* g rege Her e mit «inigen MefertSefö&fre ©*Kß wfucfce ,nttaefteflt, 
in ter 9frt, bo# bei abfleprofctcr SaffctK mit ßabungen ton 1 tfnb lj, 
gjfnnfr im 45ten unb 20ten ©tobe geworfen, ttnb <rufeeprofet mit b«n> 
fetorn Sabinen unb &oW|otttaIer SRtcbtang ae&Ot m»rb*> wtldptf 
listete befonbrrtf gunftia, au*itei.**) 2Ä<m fdjefot (fA fore* barouf 
nid^t wie im gdbr, fonbent au* Dir gelungen bebten* ju Jurten. 
®4F*b to ber 9Jtt*$abe be* ©t Sfrem$ von 1707 (ri&t e<, 8jftJifec 
fftttfer, auf 8* ober 4pfftftbi0c Äanonenlaffeten gdegt/ würben gr« 
bwufct/ bie ©txfefce, um ba* Buftäutoen berfelben *ii DKginbeat, 
ttftren* ber 9U#t mit SBomben §u besiegen tfftb mit SeuefXtujefo 
ju bewerfen/ bann au* um grbwerfe burefc t>taeinör(*uftme »ombtit. 
§u tffnvn. 9fm 3a$nt'Ktt fam um« barauf, fie au* jum 8W*c&et<. 
ttwr ju benahm. 6(T würbe §u btw€nbe bon ber QfrtifljirKfdHile ju. 
©traflfoirfl eilt. fOetfud) angeffeflt, wobei eine SRrtye von @$u(fen mit 
f'flfunb ßabun$ «n» einer «levatton um.»/ lOunbli.(3rftb gefeboö/ 
bie ei* nid)t unftunftige* SRefulto* lieferten.»**) «tf itt .ntefct ttn* 
nwjrfc^einiicft , bag bir 3bee bagu von eormontatane aufging; 
benn ni*t nur eriftrt von %m au* tiefer 3dt eine (anbföriftiity 
»MKUtMung/ wodn er Un ©ebrau* ber Wlbtftt |nm 2Rifo*eüiren 
al* etwa* birter Unbefannte* in gjorf*tog bringt, fonbern.er war e* 
au*/ ber jenen ©twflbnrger 83erfn* im SBerein mit bin XrtiBtrie* 



*) &UU bie Betonung bavon bei ©t. 9Umv,.ed. 174$. £(1.11. 
£ab. 15 unb ©. 19/ WO e* b^tgt.: „En Allemagne pour mon- 
tcr des mortiers de 8 ä 9 ponces, lea mener en campagne, 
et les ex£cnter horisontalenient coiiune nne Picea d,e ca- 
non, Ton se sert de Paffut qui suit. Cet affut n'est qu'une 
piece de bois de 8 pieds 2 pouces de long; — on verrä 
qne Ton Pa creuse* pour loger le corps du mortier et ses 
tourillons jnsqu'ä lenr demi-diametre. Le corps cTaffut se 
• monte sor deux roues de quatre pieds de hauteur, Ton y 
. Joint un arauttrain proportional, et fait de la meme roa- 
niere que cenx qui servent aux affüts des Pieces." 3m 
Seugfraufe |u 3Rfin*en befanben fi* nod) in ben legten 2*^* 
ie^enben betf wrtgen 3abr()unberr^ ;/ 7pfunMge £)aubi(en A bei 
welchen/ wie bei ben Spionieren/ bie 9tid)tmaidjtne vorn ange 
braeftt war/' 9leue^ milit. Journal, 3ter S3b. @. 275. 

**) @t. »«mg, 1745. £61. II. @. 20. 

•**)®Hm^3nagaain/a5b. 1.^.291. ©t.SÄern*, £^1,IL@.66. 



Digitized 



by Google 



174 

Offaleren leitete, nnb an* ben ergebnfffen beffefben In ber erwa*bnten 
Sbbanblung ©cbluffolgen fftr bie 3>ra*i* |og«*) Sei biefer ©elegett« 
beft mag bier gleicb er»<l&nt »erbe»/ tag Sormontaigne fonft Ut 
feilten »nftditen Aber ben SWocöett ni*f wefentlicb »ort benen ®au* 
bant abmic&. Sucb et fefcte We ©renfen fftt bie Sfnmenbung befiel* 
bett auf 150—200 Xoifctt (Entfernung ttnb 15—20 Xoifen $tbe ber 
feinMicfjcn SBerte/ nnb wollte bie SMfo<bett*®atterien nnr bor ober 
biitter ber jweiten {Parallele angelegt wiffen. Die Heineren ftanonen» 
faliber fönten, mie eo bor Ätb gefebeben mar/ borjugtfweffe auf bett 
gfögein ber parallele }um SMlo<bettiren ber Unreine gebrauebt »er» 
htm „les pieces de 16 et de 12 — - ponr les longs rieoebets de 
la droite et de la ganebe des tranebees." (gnblicb fc^hlg er no<& 
»ot/ ben SRifocfeett auefc bei ber Sertbeibigung *» benufcen. „Qaoi- 
qae jnsqn'ä präsent, faßt er, on n'ait emploje le ricoebet que 
ponr attaquer les placos, il est certainement encore d'nn bien 
meillenr usage poar les defendre." ©ierjtt bielt er befonbertf bie 
SWfocbettmbrfer geeignet/ bie tbre ©teile in Un aufforlngenben SBin* 
(ein M bebedften ffiege* erbalten foflten**) 

9lacb Sormontaigne »ar e* befonber* Selibor, ber (leb 
um bte gortbtlbung M SWo<bttt* and ftanonen fowobl/ aU au* 
SBurfgefcbflb »erbient maebte. Durd) feinen Bombardier franeais, 
ber 1731 erfebien/ erbielt juerft tat grb§ere 3toblttum Äenntnif? von 
ben Strafjburgee SBerfucben. Unter feiner SRitwitfung, wenn nkbt 
auf feine SBeranlaffung/ würben biefelben 1739 t)ott ber Brttflerieftbule 
ju Safere (bei ber er bamal* $rofeffor ber SRatbematil war) wieber» 
boit. Die 8$5flfgen 2R5rferrbbre waren baju in 8pffinbige gelblaffeten 
gelegt j bie gabung betrug i bitf 14 9>funb unb bie (Situation 8 bi* 
15 ©rab. Unter 8' ©rab tonnte niebt genommen werben, weil Hi 



*) Die Sfbbanbfong ift betitelt: Memoire sur l'Artillerie, ou Fon 
examine son nsage ordinaire dans les sieges, aree nne 
maniere de jetter les bombes, differente de celle, dont on 
se sert commnnement et tres-propre a cbasser Penneini de 
ses onvrages, par Cormontaigne ingenieor- ordinaire 
duRoi. i&ergl. Cormontaigne, Memorial ppur P Attaque 
etc. pag. 7 et 259. 

•*) Memorial ponr Tattaqne etc. 1815. p. 260« Mejnorial ponr 
la defense ete. 1806. pag, 174, 188. 



Digitized 



by Google 



175 

9Httelftft<t betf Dtlrfttf Werbe! föon attf ten ©tfrnrtegel }tt Hegen 
lant. Sri 15 ©rab ritoeftettirten bie meiden SBomben niefet me&r. 
Die belle 3Bir!nng erhielt man mit i— ltyfnnb Sabang nnb 9 bif 
11 ©rab (gletation. ttacfc »elibor* Sfnftcftt fönten bie Stitoeftett* 
mbrfer »oriugfmeife gegen bie $attifabirung nnb SSefafcung M Um 
bedPten fBegetf gebrandet »erben; gegen SBaOginge foOte ibre Cnt« 
fernnng ni$t übet 120 «Eolfen betragen. Sfuf ©rnnb anberer »er« 
fidje teilte er bie erften SRftocbetttafeln f&r fianonen §ufamiwn, in 
benen er al* grtflte luMffsge £abung beim 24»fber 3/ beim I6pfber %, 
beim 12pfber 1} nnb beim Softer 1 Jfunb annahm. Sr bfeltjebicft 
bafflr/ bafj, ba man bie Stifocftettbatterien feiten weiter ai* 300 Wol- 
fen entfernt anbiegen pflege/ bie gabnngen in ber Segel beim ltyfber 
li/ beim I2*fber l nnb beim 8tfber f SPfuttb nkfct Aberfteigen wfo* 
ben. Sft* bie imetfmdfiigfie (Hebation ergaben ffcb fflr niebrige Serie 
3-6 ©rab,*) 

Den 24pfber jum Stifoeftettiren ju gebrauten, war, naeft »e» 
libor'* Serffcfternng/ niebt mebr Ablieft nnb in ber tttttgabe bei 
€5t. Stern 9 oon 1745 »erben ber 8« nnb 12pfber alt *ai gewtfrt* 
li*e SMIoftettgefefcAt be§ei*net. 2>iefe Segel blieb jeboeft {einetfwegf 
obne gutttabme. 6o Ratten j. 8J. bie graniofen im 3abre 1733 bei 
ber SBelagernng ber Sitabelle von 'SRailanb anf jeben glAgel M 9fn» 
griff* eine ^Batterie von fe<b* 24pfbern „pour eufiler ä ricochet le 
front attaqut", obfebon nad) ber bitf bälgen £beorie gerabe biequ 
letztere ©efefcAfcc Ratten gebrannt werben foHen.**) Snbeffen ging 
man boeft mit ber »ebuftfon ber Äaliber jum Sttfocbettiren naeft upb 
nati) immer weiter/ nnb .wenngleitb foiterbin bn 9>itget/ ber Sater 
ber nenern £ebre oom ©ebraueb ber Artillerie/ nur allein Un 24pfber 
boju genommen wiifen wollte/ fo brang er boefe nf((jt bur$ nnb mtm 
!am anf biefe 9frt guleftt bi* jnm 4pfber,**») 

Der bfterreicbifc&e «rbfoigeleieg in 2>eutfe&ianb unb.glanbern 
gab vielfache ©elegen&eit, baajenfge/ wa* mm in Un lebten 20 3fa(« 



*) 93bbm'S SRagatiit/ $b. 1. ®. 284, 291. »b. 2. @. 182. 
••) et- 9UmD/ 1745. IM. I. ©. 309. 
***) 3>. b'SCntoni, Sibbanblung Aber Un VrtiOeriebienfl te. na$ 

bem grantfltfcfeett be* 2Ront. Sftojarb/ Aberf. 9. SRalfterbe. 

1782. ®. 33. 



Digitized 



by Google 



176 

ren tbetfeHf* Aber bett 9B!w&MW&«f} Wanfgebraftt (alte/ bur$ 
bie $rarl* tu erproben. SBefonber* war etf feit ^Belagerung von gret» 
fHi^d 1744 > **WK ** Stoben eine* }me<fm&f?tg angeorbneten Sftifo- 
cf>et<ftiwv^ wfebtr 4fe#t fUc bor~ttugen tfeßte. OÄart htmttttt, fo 
wirb* im 3ourhal ber ©ertbeibigung ergäbt/ nad> ©eenbiguftg ber 
ftttiten «Parallele wo&l in be* geftung/ ba£ ter geint an Batterien 
atteite'i bkfe erpd&ienen 4ber btofurj vor 48rtffmmg *e* geuer* nur 
<tl* (Raufen otyne &4)ärtetf/ enttteber toeil bk teueren geblenbrt 
ober wfC fie erWb* waten.*) ^tabt imb @$loft warben ttiglefcfy 
auf lOSBatterien/ te Mtäi ea Kanonen fowrtxn, fo wie au# einer 
dreien 3« W von SWWeta b*f*offe«. 9ft<«feift ba* gentr nott niefct 
3#Age gebauert/ waren bie tneifteit JfrmmuhifatiaftfbtAcfen urtbfrf&r 
vlete <P*Oifaben serftbrt; 85 Äanonen waren gan*/ 7 &imt $b<*l be* 
rtionWrt unb Me öberaU tyitfAtagenben 9ttf94<*ttaä«fa macbfin jcbe 
fterflellung unmlglicb. 3wef Xage fp&ter, naebbrm ble gransofen 
m>d> einige weitere <&atte«rien etablirt tattett/fo ba£ mtmnebr 15 foU 
Ate für ftmoften/ jebe von 5—7 &t Acten unb 8 f Ar ffltbrfer/ jebe 
*t)t 4^6 SerfeHfen, iit SBWliflffeit waren/ faitft fi$ 4tif;ber angegriffen 
neft $wtt' f Afr fein- 4tajige* ® eft$A$ rnebe in btsa*d»towui Staube .**) 
-- ®Wb«t war« bfe SMftxfrettbatt<rieH/ lote ßaubait eävotförieb, 
nidK *ber Me §wettr gJaraMe ftinau* erbatrt worbat; bei be» Sela* 
gerungen in glanbem, v*n 1744—1748/ ging man fuerft biervon ab 
mitf legte fie metft in bie irfle parallele, oft> 500 -*tioo Soffen wi 
öeti SBerfen entfernt. %eift>ieie baju lirfern bie Belagerung von 
©p*rn 1744, wo ffeb auf bem glAgel ber erflett (parallele in grofer 
gntfernung vom $la*e eine Stifoebettbatterfe befanb/ welcbe bie QoU 
Wnbee bi« jum*bfcbto§ ber Äopifiilarton auf* dufrrfte bddftiötc***) 
BWgfettben bie von Sturaav 1745/ wo bieaWoc&ettbatterien Aber 
600 ©c&ritt ab unb alle giemlicb genau in b€« ©erMngerungcn ber 
Knien lagen/ watf bfebee nur feiten ber goU gewefen war. '3lud) 



*) (Srb&bte ©cbarten waren febon bei ben Serfudjen ju Safere für 
bie Siifocbettmbrfer angewanbt worben. SKacb ©t. Sftemp 
(£bl. 1* 6. 301) foüten nöc SRifocbettbatterten bergleicben er* 
balten. 

**) Defterrei^ifcbe 3RiUtair«3eitfcbrift 1826. J2teö &eft @. 248. 

♦»») du Pnget, Essai sur Po sage de Tarüllerie. Amsterdam, 
1771. pag. 145. 



Digitized 



by Google 



177 

ftanbeH nicfot mefcr wie fünft Mc ®efcftflfe fflt bot fcebetfftn ffieg mit 
frenen fftr >e« ®*flgang in efetefc »atterie, lufammen. OHart Jattc 
t*&er§n>ar fsfc biete Batterien / jebe einkitte beflanb ater nutfaul 
weftigär ffltftWfcen.: ®tmmtli*r®attertan: waten- twr ber -StaeaHe 
ert*«r.*>" >4D affefte fatO> 4tt, **r : SBrlagitnittg • t»n rüMtitt: 1746t ftirtfc 
Me auef) rofe Die vorige »oft ©eiib'or fcirfgiri nrorbfc mib tfkfr fltffft 
W« - flte0cbndfti0fcit -ffaimtHcfter «ngriffforfretten «u^et*«ctc »»4 
(kr waren ttc ^ifocScttbcttcriett, fcic auf Hü: gttfdit btt trften y«* 
raBete-bW angriff* btfh fBcttwmöttt lagen/ gi^e»: 400 Stoffe« cnifetnt 
Selbem &a*!g*ue« : and *§«»' »atferieü glädtftitig begonnen ^atle> 
»dtrte rtiror 4 bfc-5 ©tmt&en «n* bte g«tt}e -fubfrrhQe üvtiUtrtt 
be* 3>la$e^ war bergefatt stänkt/: bng fpdtexjjht nar einige Jettfeie 
©efä#fce ■ ofcne > SSebe'iitutf g ^quelques f>ie«äs . fagitrre* de *mlle 
cons6quence) wiebe* '• «nffcfba foMtten.**) 3Nt b*e »eiagerang bOÄ 
©ulft 1747 würben, gegen bad gort Satttierg 2 ®4tt'ttkn: t»h a*t 
24pfbern ftnfeltrfecr 3mrnbAiio« auf bm Äiibtecfaer Itamm erbaut, 
bie 7 obgleich ftber 600 Stoife». entfernt/ bie bowdte ^atttfairfrung: im 
befreiten ©ege/ fo nie bte jaffMte&ett £inbernigmittel auf.bem ©Ja* 
cte un^ ben Setzen ierftbrtett, w#bnr<* Die erobeeung biefe* SBetf* 
tttt*afleta mtglfaft warbt.***) ( 

3n btefewÄrtege m&uxMnn an* We granjofen tum erften* 
mal ©ebrau* »ort bar 4EMrfern unfc äawbijten jum ätttoefrettken. 
Sil 1745 war e* ttod) ntcfot gefd)e&en>; Denn in ber ttu*gabe bei ®t. 
Rem p »Ott biefem JJafcre fyei§t,c$ noefr: „Ob ne a'en est encore 
servi qu'arecle eanön,. quoiqae les martiers en soient 6gale- 
ment snsceptibles. ***«) 2>ie Belagerung ber (Jitabeöe un %t*U 
werpen im 3a$re 1746 fc&eint ttä *rfte «eifptr! towon ju gebt». 
>;€tne SRttocfcettbatterie bon 8©efc&ä$en, ecjä«t Birgt n, (atteum 
ÜRorijen i&r getier begonnen/ wurb* aber.föon am mittag' barft bie 
©enlfc&fiffe von bem toten 3Baöe, bie ben ganzen aterrt £$*tl ber 
Innern ©rnftwe&rbefieibung Jerabgeriffen fortttn, gejwnngtn, baffelbe 
<i^i«fteflen; Um nic&t ganj jufammen gesoffen *u werben, ftebiente 



*) «neue« müit. Journal ®b. 6. @. 330. 
•*) Virgin, la defense des Places. 1781. 4. eh. 2. p. 41. 
***) du Paget, pag. 145. 
•••*) St Remy, T. IL pag- 67. 



Digitized 



by Google 



178 

matt M *uf ber Batterie ber Bit/ bie <3ef*ftfce mit einer grofrn 
3aW gafftinen |n bebetfen, fotoobl mn ffe lest Sagen betgelnbe* jn 
entfielen, alt an<fc nm tiefem glanben in maAeo/ eO fei Sie* Aber 
teil £anfen geworfen. J)ie «Magerten liefen ff* babnrft tdnfflen 
nnb feilten iftr gener gegen Me Batterie ein. 6ie äugten bieten 
gf&ler ieboft ttener betauen/ Unit in ber fblgenben 9ta*t »nebe 
nfcbt nur bie Batterie an*gebeffert/ fonbern an* no* eine anbere 
tot 2 äanonen nnb 2 #anbitcn bajti erbaut, bie bann am Jt4*ften 
Morgen vereint |n rttoAettiren anfügen/ nnb no* oor tbenb bie 
f*Sne |u*or ffegeel*e grtilerie in ©rsmbc gerietet Gatten, »eran 
fWli* an* ber bamal* no* gewbbnli*e Slangel an Sonnet! nnb 
Zruberfen auf bem $auptn>aE mit @*ntb aar.''*) 

9U* bem 9Iane ber Belagerung pon Ie Songe befanb ff* We 
Batterie ton 8 (Seffififten anf bem re*ten gtftgel ber jweiten 9a* 
miete |nnft*ft ber etabtbefeüignng nnb »ar gegen ba* Baftion So» 
lebo gerietet/ pon bem ffe circa 170 Soifen abftanb, Die Batterie 
ton 2 ftanonen (24pfbern) nnb 2 gaubiten lag bagegen in ber SRHte 
ber imeittn <ßarallele nnb rtfo*ettirte bie ber erfgenannten Batterie 
|ttgefe$rte gaee jene! Baftiontf. 60 »aren überhaupt 6 Batterien/ 
3 fflr fianonen unb 3 fftr 2R&rfer, in Sbfttigfeit (bapon 1 Sanonen« 
«nb 2 SRkrferbatterien in ber erfen $araflele), bie f*on am fe**ten 
Sftge na* (Erbfftutng ber Saufgrdben ba* gen« in ber gefinng tum 
©*ioeigen gebracht batfen.**) 

3n grbgerer 3«W erf*einen bie ganbifcen in ber Belagerung 
*on Berg*op«3oom 1747, inbem bort 20 berfeüen neben 50 ftanonen 
tmb 66 3Rtrfern §ur Smocnbung famen.***) „%n ber 9ten 8ta*t, 
fteift eO im Belagernngtionrnal/ erri*tete man in ber »litte ber 3ten 
Ükitaflele/ bie 20—30 £oifen oom gu§ beO ©lad* nnb 80 oon ben 
BafHonOfptfcen ablag/ 2 Batterien ju Qanbiten; in 'ber 27ten 9ta*t 
§ur gürten ber pterten «Parallele, am gng beO ©lad*, einen Äfffei ju 
6 $anblten; in ber 32ten »a*t eine Batterie fflr £aubiftrn Unf* 
ber borigen, nm ba* Unfe BoOroerf (bie innere gace pon Baftion 



♦) Virgin, eh. 2. pag. 57. 

**) gnn* nnb b'3fUentf, 3>fon* nnb 3fournal* bon benen B 
lagerungrn in gianbetn. ©trafjburg/ 1750. 4. @. 51. 
***) ©*arnborft, SWHit. 2af*enbn*. 1793. e. 399 gnmerf. 



Digitized by 



Google 



179 

(Ft(om) mit ©prlngfiiaeln ju bef<ftlegen ; betgfricben in ber 33ten 
Stacftt auf bem regten glägel ber perldngerten erften (nacb bem JHatt 
bon le gtouge an ber Äommunif atiott von ber erflen jur brittett) 
«Parallele eine oon 4 ßaubifcen / um bat recbte 95*üwerl (Die innere 
gaee bon SBafUon gvucelle) mit ©prtngfugeln |u befcbiefien."*) Die 
SRifocbettbatterten gewannen übrigen* aud) bier unter ber umßcbti« 
gen ßeitung bet jungem SBalliere fcfcr balb bie Dberbanb über bie 
lablreicbe Artillerie in ber geftung unb nur burcb bie bartnMige un* 
terirbifebe ©ertbeibfeung mürbe bie Belagerung fo in bit Sdnge ge« 
fcogen, baf bie Kapitulation crfl nacb 64 Sagen offener 2ran*w er* 
folgte, **) 

9lucb in ber ^Belagerung bon 9f aftaät 1748 lamen ber £auM$* 
batterien mebrerer bor: eine bie in ber 2ten SKacbt in ber erften «Pa- 
rallele be* rechten angriff« (auf bem linfen 2Kaa«ufer), gwei anbere 
bie in ber 3ren Slacbt auf bem linfen glögel ber jweiten parallele, 
unb eine bitrte bie in berfelben Sftacbt in ber jweiten {parallele be* 
angriffet auf bem rechten SWaaöufer erbaut würbe. Die Entfernung 
ber lebten/ welcbe bie gront pon ßerjogenbufcb auf ber anbttn &titt 
Ut Stoffe* enfflirte, mar febr bebeutenb/ wie fte benn bei einigen ber 
bier liegenben Stifocbettbatterfen an 800 £oifen betrug, beffen unge* 
aebtet, fagt bu 9>uget, b«tten bie Äugeln, wie bie jerbroebenen ßaf* 
feten, bie abgesoffenen äöäume, bie jerßirten SEraperfen auf ben 
SEBdaen bewiefen, eine aufierorbentlicbe SBirf ung. ***) 

©o giänjenbe SRefultate mußten benn enblicft a\x<b in Deutfcb* 
lanb bit Slugen Aber ben SfWoebettfcbufi bffnen. man hatte ihn bier 
jwar, wie wir gefeben baben, bin unb wieber gebraucht, allein bod> . 
nur febr fparfam, gleicbfßm nur im ©orbeigeben, unb obne ftcb biet 
au* ibm $u machen. Sßäbrenb bie Sngldnber, 3t ob in*****) an 
ber ©pifce, ibn alt bie wiebtigffe gjerbefferung in ber auäöbenben 8r» 
tiQerie bezeichneten, febwiegen bie beutfeben SCrtifleriöen gan; aber 
ibn. ©er Ingenieur fcumbert, ber 1744 auf Söefebl Äinig grie* 
brieb ©ilbelm* I. ©aitba^T* Singriff unb ©ertbeibfgung Aber« 
fe&te, fagt noch pom SRifocbettfcbufi, er fei wenig in Beutfcblanb bc« 
fannt. Sfud> tft feine grfldrung pon ibm noeb ganj fo, wie gäfcb 
fte aebtjebn 3fabre fräber gegeben (f. oben). <£r war flbrfgen* bet 
erfte, ber bie Benennungen Sttfocbettfcbfefien, Sftifocbettfcbug unb SM- 
foebettbatterie im Deutf Aen gebrauchte, wobei er brofligerrteife, jeboeb 
allen (grnfteö porfeblug, Sunfernfcbiefien te. bafflr §u fagen, unb 
jwar be^bnlb, weil bat eteinwerfen ber ßnaben auf bem SSBaffer, wo« 
bon ber franjWtfcbe »uäbrucf ricochet bergenommen fei, in bielen 
(Segenben 3unfernwerfen genannt werbe.f ) 

•) gun! unb bellen* te. 6- 91, 96, 98. 
**) Encyclopacdie franyaise. Art. Ricochet. 
•**) gun! unb bellen« te. @.1I6, 117. bu ^uget, & 145. 
****) Frinciples of gunnery, 1742, überfefct POtt ÄUler, ©erlitt, 
1745. ®. 40. 
f) Wanban't 9lnariff unb ©ertbeibigung te., flberf. bon finm» 
bert. Berlin, 1744. 4. Söorr. u. I. @.63. — Den »u^bruef 
^ebteubern'' für SRifocbettiren febeint man febon früber ge« 
brauebt ju baben. 3n einem Sagebucb ber &ertbeibigung pon 
^biliPP^burg im Sfabre 1734 beifit et n&mlicb: „Montag ben 
5ten bat ber geinb htm Äronwerf bureb Somben* unb Stein» 



Digitized 



by Google 



19t 

*f* bot ee#e 3ekfcen, bof man £6 amb in 2)entf4laub mit 
biefem Oegenfanbe lebbcfter i« befeblftfeen anfing, tft ber Slif ocfeett* 
terfud> in betrübten/ der 1749 wn ber prca§tfd}en Slrtilerte auf tat 
6cfrtcinla$e bei $erttn angefeilt »nebe. Sias rtfoebettirre/ tote 
fc al er, ber aU 3nf<bauer dabei pgegen mar/ in einer fürten 9U4* 
rid>t mttt&eüt; 

Sabnng (Sleoation 
an« einer 18pfbgen £aubi$e mit 1} $fb. nnb 7 ©rat anf 144 Statten 
. 10 . - » H - • 7i . « 180 . 

» 24 » ftammerfowt 8 * * 4 * «144* 

«12» * * 1 * • 4 * * 144 * 

* 24 . orbfetan * 2 - • 4 . -144 . 

9 12 9 « * 1 9 * 4 s « 144 « 

9u* übern @ef<bfi* gef&aben 4 etfuß.*) 

6* mar biet ebne 3»ejfel ba* erfe @cfeiefen biefer *rt; beim 
bätte ein frfiberetf ftattgefnttbett/ fo tofiebe euler/ altf Ueberfetcr 
nnb Kommentator bon SRobinf ®rtmbfä$en bee Artillerie/ e* (seber 
niebt oerfänmt/ nnb ober M gegenwärtige niebt al* aber etmatf gamj 
91eue* in einer 3eftfcbrift benebtet b«ben. 2Ran üng natürücb it*t 
aneb an, bie Xbeorte be* SRifocbettf §n tnlmktn, nnb nameittltcb 
würbe oon bera preufjifcben Artillerie «gieutenant Sacobi £äcbtigef 
auf biefem Selbe gekittet. 2>ocb geMrt *U* febon ber foigenben 3>e* 
riobe an, bereu SBetracbtung einem fünfügen Buffafte oorbebalten bleibt 



»erfen aneb ecbleubern ber £ugeln oora £etenbamm an* bergen 
fialt §ugefebt/ bag im gauien Äromorrf fein $laft baoor fteber 
♦ gewefen." jjdtfcbrtft ffir £unu :c 1849. 76.25b. e»63 
*) Hamburger SRagafin, 1749. SBb. 4. ©. 268. Darauf abgebrueft 
in S3bbm'6 SDtagajüi/ *ftb. 5. B. 320. Sott ben Herausgebern 
ber (Sefötcbfe ber $ranbenburg = Jrrugtfcben Artillerie tft btefer 
$erfu4) öberfeben, 

• Soll/ $remier*£ieutrnant 



SKebaftsott*; 2fagefegen§riren. 

Da* drlttt Heft be* 28ten »anbei wirb entbalten: 

Hebungen ber Pioniere mit gemifefrten SBaffen. 
9loti|en Aber l>ai 2Riuenn>efen ber Gnglduber. 
Sie £altbarfeit eiferner fionftrufttouen gegen feinb» 

liebe @efcboffe. 
Heber las Sttfocbettiren. 

u. f. ». 

©3t 



2>xud oon (£. e. Mittler snb 6o*n in Serti*, 6*avbanerftr. st. 



Digitized 



by Google 



XII 

Uebtmgen (er Pioniere mit gemifcfcten SBajfem 



X^le ttebungen ber Stoppen mit gemifötep 2$affen tabcn burdjgc* 
ftnb* ben 3»«*/ bie burcft ©pejialauSbilbung in jeber eiit|clttcit 2Ba(fe 
erlangten ÄunflfertigWten §u allgemeiner ©eltung im ©efecft j« 
bringen. 

<grft feit bem »efreiungtfriege in ben Saftest 1813 bi* 1815 ift 
tiefer ©runbfafr au* bei ben «Pionieren in Hnrocnbung gefommen, 
unb je meft t>ie ©erpoflfommnung ber geuerwaffen unb bat 53c- 
Mkrfnffj, ben Xruppen au* beim SJrtpegungtfricge ftaltepunltC/ Äom* 
tnunffationen unb Detfungcn )u geben/ junimmt, um fo bringenber 
wirb bie Veranlagung Hin. 

Sfnftruftionen Aber M SJer&alten in einjelnen giflen (Tnb be« 
fanntli* obne 5luftm SBobl aber bflrften folgenbe allgemeine Sie« 
geln ba$u beitragen/ Ut gegenfeitige SJerbältnif? ber feefctenben *u 
ben teebnifeftn Sruppen in beut/ »a* ffe beim 3ufamraenn>ir!en tu 
leiflen unb §u erwarten baben, fefljutfeflen unb babureb jeber ttttfl« 
fterfttt in ber tutff&brung poriubeugen. Die ttebertragnng ber für 
batf Srnftgefecft geitenben Segeln auf bie porbereitenbe Hebung tat 
leine ©eftoierfgfeiten. 

I. Die 6pe|ialau*bHbung unh hat «rerjiren ein« 

feiner «Baffen bewerft &i<ftrftit unb 9>rdji|?on ber Truppe (n 

iften eigentbAmlicftn Difnfrerricftimgen/ wie de in Un «serjim« 

glementtf porgeft&rieben (tnb. Seim 3ufammen»irfen geraifeb- 

WtxhmtttZtft&ani. xxriu. San*. 13 



Digitized 



by Google 



182 

ter ©äffen wirb Jen« 0pe|ialantbilbung M ooflenbet oorautge* 
fefrt. tuferbem aber wirb nod) eine SBebolfenbett erforbert/ bie ei« 
gentftumlfcben Dienfttroecfe anberet Gruppen fo §u unterflüfcen, ba§ 
ber gemetnfame 3»etf obne €ttrung erreicht «»erbe. 

Die riefttige 2Babl ber §u prroenbenben Sruppe/ fo tote betf 2Ro* 
mentS jum eingreifen/ SBereftnung oon Staunt unb 3eit, »nwenbung 
entfpreebenber ©efefttSformen nnb gegenfeitige »ufmerffamfeit ber 
£ruppen, »elfte (!* als ©lieber eine« Äbrpers betrauten mftffen, 
aufeinanber ßnb bie allgemeinen Regeln. 

(Sin gemeinfame* fiommanbo urafagt ba« ©attje. Die 
einjettien 3rapulfe/ fo toeit fte ftberfeben »erben {innen/ geben Pon 
biefem aus. Um JSoOifionen oorjubeugen, werben bem £ommanbo 
Dfftiere ber beseitigten Soffen beigegeben. Dcffenungeafttet muffen 
Ober« nnb ttnterbefeblSbaber ber @pejial»affen auf bie Q5e»egtmge» 
ibrer ©erbfittbeten fo wie bes gdnbei unauSgefefcte «ufmerffamfeit 
taben. SBento alle CbentnaHtiten im SPrauS ftberlegt urtb alle (Er* 
Meinungen bei 3eiten bemerft »erben, fo ftnb ttebrrrafcfeungen unb 
nnorbnungen unmtgtttj), unb Stube unb £altb!fltig!eit in ber »uS* 
fi&rung »erben ben (Erfolg oerbftrgen. 

Damit bie Stoppen mit $e»u§tfetn in tiefen Organismus ein» 
greifen/ mflffen bie oberen Xruppenbefe&löbaber febon bor bem ®e* 
. feebt mit bem allgemeinen $lan befannt gemaebt »erben« Seren 
©aefce ift eS/ bie $efebl*baber ber Abteilungen/ fo »eit all nlt&ig/ 
mit bem^ »aS f?e §u beobachten baben, befannt ju machen/ unb fo 
muf) bie 3nftruftion btt tu ben unteren ©raben heruntergehen. 
Das SÄafi ber 3nftruWon/ um bas §u SBfel unb ju gBenig §u per« 
meibett/ ift ©aefce ber Äomnwwbeure , Das alles ©elbftmacfeett »ol- 
len/ ift ber £ob iebeS geregelten Äommanbo'S, 

60 nat&rlicb biefe Regeln erfebetnen/ fo fcb»ierig ift ibte in- 
»ettbiing.por bem geinbe, »0 oft unerwartete (Srelgniffe |u aufieror. 
bentliefcen magregeln nttbtgen unb tum 3ttftrnirett (eine Seit por« 
tauben tf. ©I&dHicfe bie Xruppe, bei ber f*on im grieben §metfmd- 

. «ige Hebungen gemifebter ©äffen biefe giflitug beS gelbfofoaten to 
bas »lut Abertragen baben, nnb »elfte betfrlb tröbt er# i&re ßef « 

. tion im Kriege bejable» barf. 



Digitized 



by Google 



II. 35ei ben ttebungen im 95elagerungSfriege fpielett 
bie Pioniere burcbauS nfebt bie Hauptrolle/ »le tM in Der Slrmee 
mitunter geglaubt wirb. @ie bieten nur Mc SWtttel bar/ um bie jum 
@efect)t mit geuer* unb blanfen Saffen befHmmten Gruppen gebedft 
an unb in bU geflung ju bringen. 

A. S3eim ftrmltcben Angriff wirb: 

a) bie erfte «Parallele bur* Infanterie unter Leitung pon 
Ingenieur* Dfftieren unb Setyfllfe pon Pionieren ausgehoben, Die 
Momente fflr bit $lit»irfung ber Infanterie ffnb folgenbe: 

1) DecTung ber §um STbfleefen ber «Parallele PorauSgefcbftften 
3ngenieur»Offtiere bur* potgeföobene Soften unb ^Begleitung*- 
mannhaften. 

2) Senn bie gegebene Slbfiedfung gemelbet, wirb eint Soften« 
fette mit ©outien* 150 ©ebritt gegen bie geflung unter fieitung pon 
3ngenleur*0fftieren Porgefcboben unb flärfe SReferpen auf bm glA* 
geln unb hinter ber «mitte Per (Parallele aufgeteilt. 8ucb biefen 
muffen 3ngehieur* Offtiere ober roentgften* erfahrene «pionieMJnter» 
Offiziere betgegeben »erben/ um roäbrenb ber ndcbtlicben @efed)te 
SBerirrungen |u Permeiben. Die Äapallerie»Deta<bement$n>er* 
Pen Unter Pen 3nfanterie*SReferpen aufgehellt. Unter tjrem (gebuft 
fteben bie beijugebenbengelbgefebübe. 

3) «rfl toenn biefe Suffteilung poHenbet, rfitfen bie Arbeiter« 
Wonnen Per Infanterie unter Leitung pon Ingenieur* Offizieren an 
bie ttuffteUungäpunfte ber «Parallele/ unb tperben bort längs ber «Pa- 
rallele angefteflt. Sftatbbem biefe Bnftellung mit Orbnung unter Witt* 
toitfung ber Infanterie « Offtiere betbirft »orben, »erben bii Safe» 
abgelegt unb bie Arbeit beginnt, (ginige Xruppö SReferpearbeiter blef* 
ben 150 ©ebritt binter ber SfflltU ber parallele fleben. 

4) S3ei ettpaigem geuer au* ber geflung bleibt bie Arbeit in i$* 
rem gortgange. Die porgefebobenen «Pojien ftnnen ftcb jur belfern 
Decfung unter Beobachtung M porliegenben SerrafnS bureb dnjelne 
Doppelpoften, nieberlegen. 

5) ©obalb ftcb ein Ausfall ber geflung ber «poflencbaine nd* 
bert/ futbt (entere bat Xtvrain fo lange als mbglicb befefc t §u $alUn, 
unb wirb burcp bit glügelreferpen unb Äapaöerie unterftöfct So 
lange bat ©efeebt flebt/ bleiben bie Arbeiter rubig in ber «parallele* 



Digitized 



by Google 



/ 



184 

erü md> eingegangene? SRelbung/ bajj ber SRflcfsng ber Dedfang** 
truppen angetreten werben mug , werben bie Arbeiter von ibren £>f* 
ftjtercn in «Her Drbnung jufammenge jogen unb nacb ben Irupptf bet 
«eferpearbeiter (»intet ber parallele gefAbrt« Söefonbere Sufmert» 
famfett ift auf bie unbebingt nbtbfge SWitnabme M ©t&antfeuge* ju 
riebten, intern obne biefe* bie arbeit niefet »ieber aufgenommen wer« 
ben !ann. 

5) Der dt&dm (4mmtli*er porgefebobener Gruppen wirb nur 
na* Un glAgeln gerfebtet Sagegen riefen bie tinter ber SKitte 
ber «Parallele aufgehellten »eferpen bitf an Un aufgebotenen @ra» 
benranb Por/ um ben bi* Ui)in Porgebrungenen geinb in ber gront 
ju beföiegen/ wd&renb bie glAgelreferoen feine glanfe bebroben. 

Sollte autfnabmtfweife ber geirib bitf Aber bie $araflele porbrin« 
gen/ fo flbergeben bie 3nfanteriearbelter i&re @c&anjgerätbf<baften 
ben ibnen §uget&eilten Pionieren unh treten ibren SRAcfjug unter 
©(brauet) ibretf geuergewebr* bitf in Hi 93elagerungtfbepot an, wo 
fte SBeftuftf i&rer 2Bieberanfte0ung gefc&Ioffen tufammen bleiben. <2tnc 
SBerwenbung ber Arbeiter jum ©efeebt ift unter {einen Umßdnben 
inUfftg. 

Die SRitwirfung ber Pioniere ju obiger Serwenbung ber 
übrigen Gruppen beftebt in orbnungömdftger abfletfung, SfnfteUung 
unb Seitung ber Arbeiter, in g&brung ber Dedfungtfmannfcbaften in 
einem bur<b bie £ran<&eelinien burebfebnittenen Serrain unb in ber 
©orge für bie (Erhaltung be* SÄanjjeugetf. @ie fteben, gleicb ben 
Abrigen Gruppen, unter bem Dberfommanbo betf ©anjen. 

Da bie gbftetfung ber parallele erii mit einbreebenber 
JKbenbbimmerung erfolgt/ fo ftnben bie Abrigen Sftomente bei oMiger 
DunfelfceU fatt (gtf wirb baber bti Gruppen/ welcfce bergleieben 
noefe nid)t burtbgemaebt/ nttbig fcbonamlagean perbeeften Or- 
ten/ f dmmtli<&e Operationen einjuAben* Sin naeftabmentfwer« 
tbe* SMfpiel gab gürft $atff ewieft im 3abre 1831 por bem ©turnt 
ber Serfc&an§ungen pon ©arfäau, inbem er fogar erft einzelne 
tlebungtffcban§ett erbauen lieg/ um an ibnen bie (ErftArmung ju Aben. 

gjet griebentfAbungen fann empfoblen werben, ftfmmtlicfte Uebun* 
gen jum erftenmai bei Sage an berfelben ©teile, wo Sbenb* bie 9>a« 
raflele ertffnet werben fofl, burc^umacben. Die Sruppen ieber 9Baf* 



Digitized by 



Google 



185 

fengattung werben baburd) an 6i<fcerbelt ber tleberffrbt bar* bie' 
ibnen gebotene Snföauung gewinnen unb geblern vorgebeugt »er« 
ben, weldje fonft Ht Dunfel ber Sftacfct perberft. 8u* ift mebrfaAe 
ffiieberbolung ber Hebung gegen verfebiebene geftungtfronten/ Stftuft 
aBgemeiner Duwftbilbung/ empfeWentfwertfc. 

b) »i* §ur Srtffnung ber iwelteit parallele wirb von 
ber Infanterie bie Srancbeewacbe in bie fertfgen £beile ber erfren 
«Parallele unb in bie Sopaug ber nad» ber geftung vorgetriebenen 
3tcfjacftf gefeilt unb gu bem 6nbe binter ben aufgeworfenen Del» 
fungäwdflen Stufen unb auf benfelben gafebinenfrtnungen ober 
©anbfatffcbarten, aud» am SReper* ber Srancbeelinien fla#e Rampen 
jum fc&nellen flhrt* unb (Eingeben in bie «Eranebee angebracht (Bin 
Sranebtemafor übernimmt ben poli}ellid»en Dient fämmtlicfter 
Zrancbeearbeiten unb ffiadxn nacb ben »efeblen bei Oberfommau« 
bo'l (Sin Mberer Offfjfer ber Infanterie, betfgleiäen einer ber Äa* 
pallerfe, ber BrtUIerie unb bei @eniewefen* leiten bie »erwenbung 
ber Xruppen in ibren eigentbfimlicben Dienftperriefctungen. Der Ober* 
befebU&aber ober beffen ©teHoertreter ffnb unmittelbar in ber $ran« 
<bee ober in groger 9tdbe berfelben anwefenb/ um bat 3ufammettwtr* 
!en ber Sruppen in iebem Stugenblidf in ber &atti> §u bebalten. 

Die glftgelrcboutcn ber gelbartiHerte, bie (gpottlementt ber auf 
ben glfigeln auftufttHenben Infanterie «gReferoen unb ber Äapatterie, 
fo wie bie «ngrtfftfbatterien ber parallele, werben angelegt. 

e) Sei (grtffnung ber (weiten parallele ffnben biefel» 
ben @efect)ttfverb<tltniffe wie bei ber erften $att unb bie Gruppen, 
welAe jene burebgemaebt/ werben bi* ba&tn ftcb ft&on ht Un nMW* 
gen 3ufammenbang bineingelebt baben. Die autfMe ber geftung 
werben bier Meiner unb bebeututtgälofer, ba ffe nur gegen bie ©ap* 
pentäten ber ^Moniere gerichtet unb biefe bureb bie unmittelbar bin* 
ter tbnen in ben Srancfceen Ut$tn\>m Sruppenmaffen gebeeft ftnb. 
(Ein febarfer 93eoba*tungtfbtenft unb ftete «Bereitfcbaft ber Gruppen 
gegen unporbergefebene (greignfff? ift bier befonber* aniuempfeblen, 

d) 3n ben folgenben 3>erfoben be* »ngriff* tritt ferner bie Er- 
oberung be* gebeerten ffiege* berpor. SBirb biefe mittelf 
ber vollen ©appe mit ben ibr jugebSrigen Zraperfett/ Itancfcee. 
fapaliere unb Perttfalen Decfungen bureb Pioniere autfgef&brt, fo ge» 



Digitized by 



Google 



186 

nftgcn Me oben angegebenen SBorfAriftrn für bie biefen ©au f<Mben« 
ben Sruppen ooiUommeu. 

Q3ei 6rftftrmung betf gcbcdftrn SBege* jkbo<b tfnbct ein 
{igentbAmliefce* Sufammenwirfen ber Infanterie/ 9frtifl<tie uttb be* 
$<oniere (tot 3und#ff muß ber gebeerte 9Beg quo ben SMfoAett« 
unb SBurfbatterfen ber borliegenben £rancb«n unfteber a/raad>t, bic 
$afiifabtrung umgeworfen* bie Artillerie unb Infanterie bon ben etat« 
frfcnben SßaOltaicn bertrieben , aueb auf .Serfibrung ber £ambour* 
unb SRtbüitt in ben eingebenben 2BaffenpM$en gewirft werben. 

3n iSerbinbung mit einem ftrmltcben Angriff wirb bie (Brilfit« 
mung immer au* ber brkten ober weuigfte»* aud ber gwetten 9aral* 
lele erfolgen. Obgleich ©ebneßigfeit unb «eberraftbung ben fBortbeil 
geuribren fbmten, bag man ibu unbefefct ffnbet unb Me Keferven au* 
ben binterliegenben ®erf en ntebt fc&nell genug beran{ommen ttnneu; 
fo ift bo* ein fiebere* unb feftgegli ebrrte^ SRanboer au* bei biefem 
Sfttfl be* Angriff« fefron &ui bent ©runbe notbwenbig, »eil bie (Er* 
fl&rmmtg gewlftnlieb mit £age*anbrucb/ alfo in ber SDtorgenbÄmmc» 
rung; erfolgt unb babureb mantberW ttnorbnungen febon bei ber 61* 
leituitg begftnfttgt werben. 

Der Infanterie liegt e* baber ob/ in ber brttten «Parallele 
unb ben angrenjenben $\ä\*äi bie erfte ©turntfolonne §u bitben unb 
«uftuffeffen. Sine weite ©turmfolonne wirb in ber §weiten parallele 
nacb benfelben ©runbfäfcen formirt 

Sebtere tritt in bael ©efeebt eitt/ wenn Ut erfte jurftefgetriebeu 
unb §u einem eftentrifc&en SMcfjuge nacb einer ber feitwärt* liegen« 
ben »pproeben genitbigt werben foOte. S3i* babin beb<llt bie {weite 
Äolonne bie bon ber erden befefct gewefene britte {parallele, in welche 
ff< nacb bereu tybmarfcb oorgerfieft war/ tone. 

©elingt ber ©türm ber erften Solonnt, fo rfieft bie jweite aU 
SReferbe jur 83efebung ber oon ben Pionieren angulegenben Soge« 
ment* oor. 

93eim ©türm ber erften Äolonne fdjwdrmt bat britte ©lieb M* 
iur @laci*ftÄte in eine biebte ZiraiHeurlinie tut unb beffiieft, mefft 
auf ben »oben liegenb/ bie noeft in 2$dtig!eit beßnbliebe Artillerie 
unt> Infanterie be* »äße*. 



Digitized 



by Google 



1S7 

Unter ibrem ®4m$ #4ft*r.Mt<4H*,*.fcrc bon ber <Sloei*tv*J* 
in *en 3ttff^WHtro A »elfter, t>*a biefetjimb D<n $afl#ab*n ötfilbet 
mirb, teiff itt We SfeRifcbw um unb jHlben J4njf bem. Q?rabcnrat|l>^ 
Nn g<^(ftc^; 3Be& «wer. b|iFftt*W*beflb/ Witt«« wiftenoramentf 
©efcanjttrbe ein Soge nun t, Unter welchem ein .Srqncbeeftraben §ut 
Sfufmbme ber übrigen Sfnfrtyterie, «^^gt^whtu Unter tfm«.@f<bub 
Wefe* Sodimettt* »^bcti.(»fritcjfri>e».®|wj«t^« jbfe$wfi>»*nbjfopft 
toebattericn fprmti*. ,!D0*.Jh)gentept.ojb«r»jrb tmtct) befreelte, ©ow, 
gegen bie 0*9 Imih 2ßaU getö&r^en $roiefttt< geßgetf. 

Dafi blefe* «Kan^<c »Wfad^r.S3Drtoutiö'n btt»atf y ift elnUueb- 
tettb. (£* mu§ mit gtofier Drbnung unb fcntfcbtebenbeft autfgefflbrt 
metbert/ wenn picbt ein erjajmgemr 9jt&cf|ug nambafte,3Jerlii#tber# 
beif&bren foSi b* bit gc^ung^f^ö^ ein freie*. ®tbnffrtb JW ;> ft$ 
baben, bie .®ef«äbe W * »griff*; ober, a&ne tAIMd<.9ufKfttM t ^ 
jnröcfgebenbcn £ruw tf4MIW:ftW9$llfr,*MfJ «a<b ber 3<ftMfr 
fliegen fbnnen. i ,, .. 

e) Der ©iurm ber 93rrfc&e erfordert bei betf <&tüdtiM$ ein 
Wtöfftr* g<«er an* ben goge*ient* bei gcbetftm 2JMge*,. *>wMtä 
tfat öfoge J&orftcW beim Utberföreiten be* 0r4fe*t,bjRBb.Me-iiftk 
tiriebiWK, JDefcente unb iwter bjtm.&äity ber 58e*bauu)|g<rr gegen 
bfcQpinlW^brr SBerfe, barni aber riebtige gftbcnitg ,b<t;@rtrmfp» 
lange auf ber$re(Ae felbft unter SBgrtritt \>W 3*WbM-OifätW* 
ttmanfbie enifcbeifcenben fymitt M bofcff SSRafl*. i» ,gela«g«n^ 
««4 feier mog eine jmette ftarfe Äoianne in *8ercitf4)aft flebf»/ uni 
entroeber ben etwa obgrfcbUigenen eturm |ti joieberbtlen* naefebemt 
bie etfe fölopnt $tf*äefoefebrt jft, ober am aU SSeferoe nüfturfiefen« 

>^beH;bU,@tnrm«ptonnen (i* ber Btefcbe.iwb ber ottf««***!* 
2gaötb<iU jbemfeblfet/ to btiifuftta aa*r*tf enbenipfoßfcew and) bfc* 
burd) mitgenommene ©cbanjfbrbe, $aflifaben ttnb.*9tere &tnberntf* 
mittel ein Eo^e^ent, *elcfee* .balb m^Uebft mit «itUMlt* be* 
{et* wirb. -_ . 

f) SSeim fi»inenf r.i*ge fteftt bie angretfenbe 3tof*»*e*U im 
StyrtbeM aegfn bie Settbelbiger, geltere f*ie|en in .ber. {Regel nit« 
mit «einen 2abmtgen, meiere feiten obetirWfefee Sricfem Mibe» unb 
*<n auf ber e*bottrM<fte fieberte* Xrttwn; riebt «efibrU« »abieit« 
Die drifteten ßrju<r!iige<|i Xtfot^ ^ «ompfew^o), .turicbi tiefe 



Digitized by 



Google 



188 

ttnb »rite $tbtnngen aulfprtngeu/ werben mebrentbeilf nur auf Vit« 
orbnung bei Angreifet* gemalt, um *a* ftontremtnenfof *m bei Be* 
tbeibfger* ju jerftftrert ttnb mittdö Sefetung ber £rt<bter gr&few 
Sruppenmafen obne pitraubenb* Sappenarbeiten in Me 9t&be ber 
geftungtfwerfe }it bringen. 

©obalb baber ein gRinentrfcbter gefprengt i#, eilen We #U* 
niete/ nacktem eine ßornmunifation gemaebt W, mit 6<ban§ftrbett 
perfeben an beffen SRanb/ am ibn in fouronniren tfnb ber 3nfantetie 
eine KuftteHung §u bereiten. Die äfnfanterie unter#ft*t biefe ^Honlcve 
bn«b ffeuer au* ben binterttegenben Sramfteen. 



9(u* bem Oefagtert gebt berpor, wie eng perbunben ntcftt Mo* 
bie allgemeinen «norbnuttgen bei geftanglangriff* fftr bie gemietet» 
Stoffen ffnb unb wie feibft ba* gelingen ber fleinften Detail* in ber* 
gleicben ®efe<bten pon ber ttebereinfttaimung unb ber rbfetigen tftff» 
faffung pon Seiten aller £ruppenfubrer ab&dngt. 

C* gewftrt einen ermäbenben »nblicf / wenn man bei nnferen 
Hebungen im Angriff ber gelungen noeb immer Xage lang ba*, lang» 
fame gottMecben ber Sappe obne greunb unb gefnb bt9baä>ttn mufl • 
Diel Aggregat einzelner Detallftbungen/ weifte ftcb pon ber 9te!ru* 
tenbreffur bur<& nid»ttf all butfb bie grbgere SRenge €tf>wei§tropfen 
ber arbeitenben «Pioniere unterf Reibet, perbient bSAflen* ben 9iamen 
ber JHonietarbeiten beim ©elagerung*friege. ttm ibnen eine btbere/ 
bem (Sebraucb im gelbe entfpreftenbe SSebeutung }n geben, mftffen 
obige töftifd)e ®erbinbungen betreten. Dann wirb fte 9tiemanb 
mebr langweilig , fonbern 3febermann wffttig unb bele bfenb jlnbetr; 
namentikb wirb aud) hat teebnifebe ßorp* ber Pioniere bie ©ort&eile 
einer aflgemeinen SBebolfenbeit/ bie Aber bie 8lementarbreffur binaul- 
gebt/ }u benuben wiffen. 

SBenn baber bi* jefct ffton einselne bWere Sruppenfftbter bie 
gjelagerunglubungftt au* eigenem antriebe bureb £beilnabme ibrer 
nntergebenen Stoffen fo weit e* ber äbrige Dienft erlaubt/ frifttgft 
nnterfiu>en; fo ift um fo mebr gu wünfeben, baff biefe Sbeilnabme 
§u feiner 3*ft ein ftemltcber Dienftjwelg ber Sruppenaullitbnng 
werbe. 9tan fcbl&gt ff* niftt au*f<blfe6(icb im freien gelbe. <0tan 
erobert au* gelungen unb gerabe biet fann man nur buwfc pro!» 



Digitized 



by Google 



189 

tffffce nieberbolttng eingelernter Regeln biejenigen Sertigfeiten et* 
laitgett/ »elfte im feefeit gelbe ein gefttnber SBIftf unb augenbltölhte 
gute Sluffaffung leistet Aberfebbarer taftifefter SerbAItniffe erfe|em 

B. Beim gemaltfamen angriff ber gelungen fallen 
bie £ran<fteearbeiten be* fbrmlicben Angriff* gan§ ober grtgtentbeitt 
med- €r fann nur (ei groger tJebermacbt gegen fefroaefte SSertfteibi» 
gungtfmfttel flattfinben. 

Da* 9citt|ip Der S8orfTd)t, beregneter ©täerbett nnb ©dyonung 
ber «rdfte mit Aufopferung an 3eit gebt bier in bie entgegettgefetfe 
«übnbeit/ 91bWr§ung ber 3eit nnb gleicb&ettige 9nßrenguug aller 
«rdfte Aber. 

(Sin beftfge* »ombarbement/ Sufftellung von SWocbett*/ fcnjtlir* 
nnb Demontirbatterien muffen bem getoaltfamen Angriff »orangeben. 
gelbmdfHge Detfung bureb auf würfe ober gtnfcbneiben ber föattt* 
rien muffen für bie ©efd)ö$c aufreihen. Die Infanterie bnre&fcbrel* 
tet ba* gelb bii mm geftungfgraben i'o febneü altf mbglicb unb bie 
gigentbftmlicbfeit be* ®efecbt4 fingt er* ba an/ too ba* ©efeftt im 
freien Selbe aufbbrt. 

831* bobin bleibt ben $ Unteren fein Spielraum für eigene 
£bätigfeit. ©ie Annen ben eturmfolonnen nur in berfelben 9rt 
porangeben, nie unter II. A. d, fftr bie 6rtfftrmung betf gebeerten 
ffiege* angeffibrt ifl. 

Die eigentümliche Operation M gmattfamen angriff* befleftt 
nun in ber Art/ wie in Un (Stäben binabgefliegen unb ber ©ai er« 
fliegen wirb. SBeibe* mu§ bureb Pioniere oorbereitet werben. Um 
in ben (Sraben §u fommen, muffen geifern in gebtriger 3abi vor« 
banben ff in, bamit aueb bei etn>aigem SRifKingen ber Sßaflerfteigung 
ber SRäcfjug ber eingebrungenen Iruppen gefiebert bleibe. Die gn» 
fleflung unb SBemacbung berfelben ifl fpe&tefle Aufgabe ber Pioniere. 
3ebe anbere »rt Don (Einbringen/ toelcfce nfebt |ugtei<b hm SRftcffug 
fiebert/ ifl nid)t §u empfeblcn. Da* f*rtgefe|te Jeuern gegen bie 
fjefa&nng §um @<ftufr betf 9tieberfleigen*, fo wie ber fpAteren SBaft« 
erfteigung/ fdflt bagegen ber Infanterie anfcim. 

6fne jtoeite »rt ber SBatterfleigung beflebt in bem gevaltfamen 
herunterladen ber fBrfttfenflappen'unb Deffnen ber 2$ore/ »oju bie 
JHottiere allein anioenbbar ßnb. 



Digitized 



by Google 



wo 

Seim «Mtct Me gftu»ö trtAtmt Wn Mte, »wben 9 WAnfet« 
an beft eröflrmten Vmiftett, fo wie bei »euerem «attcrttatiN «Mtto* 
mmtgen ber fetoWAeti ©erbauun^m unb <^a(Nfla|>föarHiigtn <r« 
forberlli*, »orAber frtomfoi 25*at SSUiii^et Htfer 3"tfc*rtft bg* 9W* 
tWfle Ä*f«# »frtcit'.lWmijc» in bWtmeigembtottAen £b<H *e* 
9fefflte««ftiri«* *jt ftfafeen Orten, jdo fcibutA bat borget**** be- 
werbe nitfct unterbrochen, jfnb fei« empf eblen*roe.fl b , am fo me&r, 
alt M<. ©trajentimpf* porjüglkb erft ^rKeueüe« JJeit attgebbren 
trob fctt i<$t nocb feige brftmmten SRegebt baf&e aufeefitllt merb«» 
fosmem 

C. UeberfdUe ber gelungen bfirfen bei gebbrfger Buf» 
merffatnfett ber fiomtnanbanten ntct)t borfommen unb e* bleibt im« 
mer beben! HA , eigene Operationen auf bie gebiet Ui ©cgner* ju 
baftten. Sttan fann baber ben Angriff bureb ÖeberfaE nur ali Hbart 
bc* gctoaltfamen Angriff* betrachten. Da ein Äotmnanbant, welker 
jl* überfallen ld§t, ber Strenge ber ßricgSgefcfre anbeim fallen mug, 
fo fann eine berartfge Hebung nlcbt toobl ftattftnben. g$ bleibt btel* 
mebr einzelnen Üruppenffibrern »äbrenb eine« gelbjugetf tit SBcnut« 
jung ieber berartigen ©elegenbeit einen uiigew&b'nlfc&cn fcanbftrctcft 
aii^ufftbrcn, überlaffen; •..».-.. 

D. Die ©ertbeibigung ber geflügelt bletft roentger 
©eUgrnbfit jum gemifdtfeu <<gkbr*tiA btt pctftWebenen SBaffengat» 
tnntfen. bar, als ber 9Jngrtff. ©egen ben tfrmltöen angriff 
tt bic »efafrnitg tinter StBaÜ unb (graben «yfeefleUt 3b* ft»t> be* 
ftimrate Orte »orgrfArkben. Die fetnbliAea Jtngriffttiaieit &etd»n^n 
Me DWefte ibtet *B»ffeai*iit)utfr tw. 2Wt km letyw gtffttt ift ftr 
»Ol freie gelb tet* Aloffen. : 

Da* SBetnanfccrgwtfe» fret gwiftftten 9EMFea*ettrtett frb .4* 
j&et -in Befug auf «We ^Unteres >, . 

a) auf bie fcrbettejcanß eilungen ber Infanterie f«m ©*fr<n 
ftertyallifabm, gertigetr b*t ttbfftnitte unb ^erbauu^gen aller M, 
tbftrenb be* angriff*, inbem bk wbetefteiftM *rmtrungf arbeiten 
febon bor Xnfunft be* geinbe* poöenbct fein ^n&ffrtt ; . 

b) auf bte »ti*fMU, »cl*€« tot* ä^tafrfQfftim.ifflb 
^Moniere beigegeben werben/ uro bie $«rfdbMMf* |tt |*nN)<tfKit,.We 



Digitized 



by Google 



m 

Xruppen auf bie richtigen Sgege ja f&fecen unb bie ju §erftftrcn»jeit 
©egenftdnbe |u beicicbnctt ; 

c) auf bk fcftlfeleiftuttgen Bei »bwefrt ber (grftörmungeu 
unb ttebergdnge/ intern bie feinbliebea ©appenarbetten, Sbfcbnfttf 
unb £ommunifation*mittel jerftbrt werben, unb bergeinb mit gewaff* 
neter £anb angegriffen wirb. 

Wt biefe SBerwenbungen ber Pioniere . erfordern ypac ebenfalW 
eine entfcbloffene, wobliberlegte geitung. 3nb<ffe» ift mebrentbeil* 
noeb 3ett ju Vorbereitungen borbanben unb bie £ruppenfommanbeuw 
ttnnnen (leb/ ba ba* ®efc<bt*felb flar por ifcnen liegt unb tteberta» 
(jungen niebt |u erwarten ßeben, »orber jutb wdbrenb ber Angriffe 
Aber bie (Segenroafjregeln nacb Anleitung betf Äo.tnmanbanten einigem 

Die gemffebten Hebungen im ^ertfceibigungtffrtege be* 
•fcfordnfen ffc& auf bie ©efebung einiger gronten mit Infanterie unb 
Artillerie gegen ben ffcrmltcfccn unb geroaltfamen Angriff— auf %\xU 
fdüe unter SBorautffebungen/ welcbe unmittelbar bie gefiung betreffen 
— unb auf bie 3urfi<fweifung be* geinbe* mit gewaffneter £anb, 
nenn er einen Sbeil ber geffungftoerfe erobert baben foflte. 

III. S5ei ©tromfibergdngen wirb: 

A. Die Anlage bon 3)ontonbrätfen unb bereu $emt$ung 
iebetfmal Ut 3ufamraenwirteu gemifebter SEBaffen erforbern. 

Sundcbft wirb bie jum 93rötfenf (Magen auSerfebene bfeffeitfge 
tlferfteQe oon bem |ur De* ung beigegebenen Xruppenbetacbement mit 
(9ef cb&ben befebt/ um ben, ienfeitigen ganbungtfplafc frei $u (alten. 

©leicfoeitfg werben bon bem noefo auf er bem @<bu§bereicft M 
jenfeitigen geinbetf fte&enben ^ontontrain fo biet 3>onton 9 na* 
»orn gebracht/ alt erforberlicb ffnb/ um einige Kompagnien Snfan» 
terie auf ba* ienfeitige Ufer, entweber mittelft einzelner gafcrjeuge, 
ober mittelft SWafebineU/ meldte au* mebrerenga^rjeugen befcbett/ 
beröberjafebaffen. Die Infanterie febt (T* am jefifeitigen Ufer, nb» 
t&fgenfall* unter bem ©c&ub letzter Erbauungen/ woju jHonie^e 
mitgegeben »erben, fe*. 

3um ©c&ub biefer Infanterie unb um &en jenfeitigen geinb fo 
weit aU mbglicb bon ber ©rötfenfteJlc entfernt §u galten, werben bie 
no* bttponiblen, befonber* bie febweren, ®efc&fib,e auf bie glägel 
ber biejfei« tnlglicftf gebedft auftuftedenben übrigen Infanterie ge« 



Digitized by 



Google 



192 

bracftt. Befctere Abernimmt bei f*malen ©trtmen bat »efcWefien 
M fenfeitfgen geinbetf/ fonft aber nur Mc Dedfung ber bieffeitigen 
©€fd)ö$e. Die Kavallerie erfc«t Den eicfrerbefWbienft auf bem 
Meffeüigen Ufer unb bie Serbinbuug be$ Detacbement* mit bem na*. 
folgenben @ro$ ber jum ttebergeben beftimmten JJrmeeabt&etlung. 

SSi&renb biefer Sflafiregeln ftyrt ber ^ontontrafn au* feiner bitf 
laiin gebeerten Stellung, von unterftrom ber bi< jur 93rficfenfteQc 
vor. Die tyontonniere »erben in bie ibren gunftionen entfpreebenben 
SBrigaben getbeilt nnb gleiebjeitig bie jum «rettertragen nnb anberen 
£Alf$arbetten beftimmten 3fnfanteriften, »elc&e vorfcer fefcon abget&eiit 
fein mfiffen , Un fßontonnieren beigegeben. Die ftaf et* betf Xrain* 
»erben abgelaben unb Ut SSrAcfenbau beginnt unverjftglicft, obgleich 
mit Orbnung unb ©ic&er&ett, tveil ein Aberetlte* ©erfabren tvftrenb 
be$ tteberaangetf mebr ©tbrungen unb ®efabren , a(* ber furje Auf« 
cntbalt burä Drbnung »d&renb be* Kaut* bringen »Arben. 

Stadlern ber SSrAcfenbau beenbiqt, von bem Äommanbeur bei 
£rain* all brauchbar befunben/ ber ©iefterbeit bei bem Uebergangc 
ivegen bie «Ponton* mit JJontonnieren befefrt, an beti 3u« unb 91b« 
fabrten ber SrAcfen gemifc&te «ufflc&rtpoften Von Infanterie» nnb 
Ingenieur Dfftieren aufgeflellt »orben, um lie ben SruppcnfAbrcrn 
vorber fAon befannt $u maefcenben SBorftcftttfmajjregeln för ben SRarfcft 
aufrcc&t )u erbalten; tritt jundc&ft bie 3nfanterie ben Uebergang ati/ 
ibr folgt bie grtiOerie unb jutefrt dn £6eil ber Äavallerte,. inbem ber 
tteberreft auf bem bieffeitigen Ufer bleiben mu§, um bie SrAtfe im 
SRucfen $u beefen unb fernerroeitfg bie ©erbinbung mit ben anrAefen» 
ben 2lrmee!orp* ju erbalten. 

33el&uf$ ber ferneren ©icfcerftellung ftefcen bleibenber 
©riefen »erben burefc bie JJontonniere bei Srafn*, roclcfte nach ber 
Äbnigltd) 5)reugtf*en Drganifation zugleich 3)ionicrbienfte reiften, un« 
ter Q3eibAlfe von ßanbarbeitern un* nbtbigenfalltf von ©olbaten, pro« 
vifortfebe 95rAcfenf»pfe angelegt. 

Seim «bbru# beweglicher SBrAcfen bagegen treten bie 
oben betriebenen Manipulationen unb ®efecbt*Ver$dltniffe ber «uf» 
brAcfung in umgefebrter Drbnung ein. ©ie ffnb US ©efebäft ber 
SCrrteregarbe, nenn ber Sratn ber Armee folgen foll — ber Hvant* 
garbe aber, wenn ber oben betriebene SSrAtfenbau von bem auf bem 



Digitized 



by Google 



193 

jenfettigen Ufer fieberten getabe aufgehalten , bie fefcon flbergefcfetett 
Sruppen oor SBeenbigung l>cr SrAcfe jum 8ftA«fiuge genbtbigt/ ober 
ein 9Rutfjug Aber We fcbott fertige »rftcfe angeorbnet unb tiefe ab» 
gebraten »erben muß. 

Diefe gdtte fbnnen bet unoorfii&tiger Sebanblung bar* uner» 
fabrene Gruppen große SBerlegenbeiten berbeifübren , »ie nambafte 
»eifpiele ber Äriegfgefcbiebte beweifen unb (fnb im g rieben/ nenn 
Aberbaupt SBrüefenmantoer gefibt »erbeh foflen, groger Seaebtung 
wert*. 

B. Die HebergAnge auf ©c&iff*; Slofl»/ »ocf* unb 
anberen «r Acten unterfcbeiben (?<b »ort bett auf $ontonbrA<fen 
nur bur* anberweitfge UottfruWon ber SrAefen felbtf. Die tafti» 
fefren Momente beim Xuf* unb %bbt&dtn, fo nie bei bett Oebergdn« 
gen/ bleiben unperdnbert in S3e|ugv auf ben Wer aufgehellten <9efs<$tf « 
punft ber Hebungen. 

IV. Die Hebungen ber tyioniere in ber gelbbefefti« 
gung greifen in Un (Sapg ber gelbgefegte Pielfeitig ein tmb {In« 
ntn obne 3ujiebung anberer Sruppen M6)t gebaut »erben. 

A. eebon imgall einer bloßen gelbperfcbangung mußbem 
Sau eine geraeinfebaftlicbe SRefognotf$irung bureb Offtlere gemifefcter 
Stoffen oorangeben. Diefe muß ben 3»edf ber Serfganftung/ bie H* 
§u porbanbenen XrbeitsMfte unb 3eit/ \>it 3abl unb gtdrfe ber ®e» 
fabung/ unb bie Sefeftaffenbeit be* fefaubaltenben Serrain* por Xu« 
gen baben. 

60 feblerbaft e* ift/ bei @pe§ialAbungen ber spioniere tn bent 
fonftrußipen Xitilt betf 6<banftenbaue* abnorme fBorautffefcungen iu 
raad)en, unb fo notbtoenbig e* tt, iebe elementare Aunflfertigfeit nur 
an 9lormalfäSen autyubilben ; ebenfo wenig (ann bie Xntoenbung bie« 
(er erlangten fttnftfertigteit auf befttmmte, bem fteten SBecbfel un- 
temotfenen ÄriegtfdUe/ obne ©eranf äaulicftung biefer £rieg*fdHe 
feto* «folgen. ' 

Die Hebungen in 9*fitiontfgefe<ftt*n mit gelbperfeban* 
jungen umfaffen baber in oblligee Xutfbebnung: 

a) Den ttebungtenttourfr »elc&er bureb Offtfcre gemifefrter fBof« 
fen/ namentlicb aueb M (Senerafftabef, jureteUe beratben unb bur<b 
btn mitbeteiligten 3ngenieur*Dfftier aufgefegt werben muß . 



Digitized 



by Google 



194 

b) Die Bbftecfwtg unb <)>to<i!iturig 'Ut Scfcanjen bat* 3fnge» 
ttffiir*Dfftjte*e/ o&nc weitete Susie^uttg. ' 

e) ©er Aufwurf unb bie Htmitung b€t 6*anjen but* 9>io» 
niete/ unter üWiwitfung ter ftbtigen SBaffen. l 

d) Den Angriff/ bfe ajert&eiMgung unb ben ta!tff*en ÖJebrau* 
btt ®*<m§em Ca bfefe fünfte auf bie *u*be&hung urtb bie gorm 
betreiben Stttfluf baben iinb leitete jugletd) bon bem Jerratti auf 
bem jte liegen/ fo wie ber (intet ttnb bot i&nen ifegenben $ob"enge« 
ftaltung, bon ben SCrbeiW*/93ert&efofgung$« nnb »ngriffjtoittteln unb 
bet ju berwenbenben Seit abtyhtgcn / fo mufj au* f*on bei bem un- 
ter a etwdfrnten (gntwutf auf f!e getud?jf*ttgt wetben. 

£4 ift augenfJflfg/ ha% Hebungen in biefet 8u*(e$nung nut nn* 
tet SWtwttfung bebeutenbet Stuppenmaffett/ alfo nut bei grtfetcit 
«Etuppenjufammeniie&ungen erfolgen fönnen. 

IE* wirb aber bei beii fierbflmantoern ber Ituppenfo Stfelerlef 
berlangt/ um ben £tuppen bie für ben gelbbienft erforberft*e fonftfge 
»tanibrirfWgfeft *u geben/ Hl auf berglet*en $offtion«gefe*te nut 
ht feltenen %iütn, etwa bei ungewtftnli* ftarfen 3«*fftmmenjie&un* 
gen/ geregnet werben tonn. 11m nun' nf*t §wei unoofllommene 
Hebungen/ ndmli* bk im SBelagetungtffriege, wel*e in tiefem gafle 
elngef*tdnft wetben mftffe unb im $ofttion*Wege einzuleiten unb 
auf leinet ®tüt etfprte§lt*e SÄefultate ju erlangen , bfttfte altf 3le« 
gel W Hebung im 3)o|stlonrtriege in aütfgebejntem (Plage aufjage* 
ben 7 bagegen bem S3elagerun;g$Wege , ber an fefte Regeln gebunben 
ift, e(ne um ffr weniget geseilte Jfufmerffamfeit §u wibmen fein. Der 
? $8elagetung*ftieg bietet f*on fo biete eigentWmli*e ©efe*ttber$ält« 
niffe für bie fcefranblung ber $8erf*anjungen bar, bag eine Sruppe/ 
wel*e in biefem bur*gebflbet wirb/ ff* au* lei*t in bie Detail* 
be* Selbberf*anjung*Wege* ftnben wirb. 

Bagegen wirb eine afltf{>rlt*e Hebung in Entwurf unb 9b« 
ftedfung ber gelbbefeftigungen/ an wel*er nut Dfftjiere be* 
3fngenieurforps unb ber übrigen Waffen £Jeil nehmen/ für tiefe bon 
grofiem 9tu$eu fein. &t fann o&ne 9ta*t&eil für bie äbrige Xrup* 
penauSbilbung tJeiW bei ©elegen&eft htt #etbjhnan»bet/ t&eil* in 
SBetbtnbung mit btn alljifetlt* in einigen. 9>tobinjen be* GtaM 
ftattffnbenttn ©eneralflabtfrdfen ahgeotbnet »erben, 6eiten* bet 



Digitized by LiOOQ IC 



1W 

gUojtim »Arten nur dntge önteroffijUte unb Offrtttut ju bell er« 
forberlicfcen Sbüecfungen unb 3>ro§ (irungen beizugeben fdn. Die ffe» 
lottone«,. Xtrrain* unb »aiijekbnungen wfirbrn unter i»ecfm4giger 
Oberleitung für bie beteiligten öffitfer* DfelfaAe Bnlnüfftingfe 
jHinto bei ftacfebinfot*, unb, f «netto Staffaffung baebleten* 

.^€;ÄM0HAm v ,$»jii<r^^bt6dIun<itfi ßnb m%tn mahntet 
Sp&eiltwbwe ber £rupptnfomnianbi> , < bit i«*t pnMrigt/ tiefe Uebun» 
gen in ber gelbbefefugimg afldn abjufcalteiu., 0k befteben in einem 
Ucbungtfmarf* *on 6 bi*8 ©tunben, ^>el(*er *tit SRefognotyiruitg 
betf SCerrain* unb 9lbfte<fung einiger 5'lbPerfcbaniungen t>erbnnben 
ift. >Ba* babur* erteilt wirb, bebarf feine* ftmmentar*. 

B. @* giebt nod) mehrere teebnffefoe Verhärtungen fco» 
£errainabf*nitten, al* ©erbaue/ ©erfumpfungen unb Heber* 
febwemmungen/ Äptirung von £e<fen, 3dunen, dauern unb bergl./ 
wdebe ben Iruppen im gelb Wege ©orfebub leiden. Sie Anleitung 
ju benfelben/ fo wie jur fortiftfatodfc&en (Einrichtung einzelner SBobn» 
ftfcc unb ganjer Dbrfer unb &fott jum porüberge&enben ©ebrauefc, 
ift ©acbe ber Pioniere. Unter i&rer Anleitung wirb jebe Sruppe fic$ 
balb in bie nbtbigen $anbrei<bungen einüben, unb tpenn e* baju 
fommen föDte, bag in ber Infanterie/ wie e* fdjon frü&er ber gall 
ge»efen ; einjelne geute für biefe »rt be* SPionierbtenfte* Porgebilbet 
»erben, fo wirb für folebe 9t«<Wülfen, im grieben Wnretc&enb ge* 
forgt fein. 

. Da* jerflreute ©efeefct unb ber 9)ojltion*frieg baben in neuerer 
Seit einen bebeutenben $la$ in ber Safti! eingenommen. Die 93er* 
befferung ber ©cfcugwaffen erforbert eine perboppelte flufmerffamfeit 
auf bie Deefung ber Gruppen; ber grbgeren $e»eglicbfelt ftnnen 
nur f*neflere unb ftet* bereite Äommuntfationen entfprect)en. 

Me* biefe* hat bereit* »efentlicfce Verdnberungen in ber $e<M» 
art/ felbft Drganffation ber preußifeben Gruppen jur golge gehabt 
$ud) M «ßionierforp* ift niefct §urücfgeblieben. »uger ben 3 £aupt« 
bienftbranefoen ber ©appeure/ SRineure unb 9>ontonniere/ »elcfte ba* 
flMonierforp* in ber Art umfagt/ tag nbtbigenfafl* M ©anje *u ei» 
• ner berfelben JBrancfce al* Vor* unb ftilf*arbeiter perwenbet werben 
tonn, ift in neuerer Seit noefc bem allgemeinen SMonierbienft, »elefter 



Digitized by LiOOQ IC 



196 

namentlich Me DiertjUetf utfgett beim $offtton«* itnb gelbbefetiganö^ 
ftfege cttttdlt/ erneuerte »ufmerffamfctt gewrben. 

(Htt neuer gortfc&rftt in ber felbmdf igfcn ttutbffbung her flH** 
friere wirb bur* bie ff* in ber Vrmee wn felbfl (erautffteBenbe 
Steilnaftme ber fibrigen ffiaffen an ben Hebungen berfelben/ mittel* 
ber juge&brigen ©efecfcte vorbereitet, nnb bie vorliegenben &nbeutun* 
gen beiroetften nur hu 9xt nifrer §u bejefftnen/ in welker bie ie#t 
hn Serben begriffene Einleitung ber $ionierftbungen mit gemffcfcfe» 
©äffen fftr beibe Weile am meiften fruefttbringert fein mb*te. 

Seiten erfaftHNtgen werben §u feiner 3<it Seranlaffung geben, 
auf biefen Oegenftaub mieber jurMjufommen. 



Digitized 



by Google 



<197 



XIII. i 

er < 



SRötijfti uter las SST aenmefert fcetf Qtttgtöttfcer* 



,£/ö$ Aide-memoire to the military scfenees erttJSlt einen 3fr* 
rtfel Aber ßriegtfminen, »elfter In 5 »bfftnitten von Itn aninen fm 
ungemeinen/ pon ber 8fu*ffi&rung ber arbeiten/ pou ^en Sabungen, 
pon ben permanenten Äontreminenftftemett/ unb bem Angriff unb ber 
SBertbeibigung ber (Minen fcanbeft/ »nb bem noft einige 9fn&änge bei« 
gefftgt ffnb. *L ' ■ 

3fn ben ncrftfte&cnben Seilen foll bferau* batfjenige gegeben »er* 
Un, t*a$ fftr Hl «PtcußifdSjne 3fngeniear*£orp* Hl meffte 3fntereffe 
fcaben mtftte. 

l. S) . o I i b a u. 
(9taft bem Vortrag in ber ©ftule ju ©fratfeam). 

Sfnmerf, 9u* bem ganjen «bfftnitt fcöeint frerporjuge&en, tag bte 
(gngldnber bei i&ren Hebungen es getpb&nlift mit fc&r 
üanbfefiem Sobenju tfcun Jaben. Die leftiglift (icrau* 
entfpringenben Abweichungen gegen Hl bei nn< Abliefe 
Skrfajren finb meift gan* unberiUfftfttigt geblieben. 

1) ©etrieböfftaftttau. 

Die Softe ftnb im giften 3-4 gug weit/ bie £Mjer 33oU (oft 

4± 390 breit/ bie längeren ©tiefe ffnb in bie Wrjeren mit geäftfel* 

l ten ^Pfen unb ii Sott tiefen SBerfafc eingeladen, fo bag bie 3apfcn 

mit ber inneren gtöfte bönbig ßefcen, Sei ben D&rjoften greifen 

$ime$ttte« 3a$rdttng. xxviii. «8a»&. 14 



Digitized by 



Google 



198 

bie Kngeten 6töcTe auf ieber ©eite l guf} Aber, bie Jftrjewn etfldfe 
ftnb tuveft einfache 3apfen mit fbnen perbunben; SBirb baffelbe doli 
wie ju btn gew&bnlic&ett 3o*en §u ibnen perwanbt/ fo werben bie 
Mmeffuttgen betört PertaufAt/ tag bie ©tfiefe 4| 3oH fco* 3 3oa 
breit »erben. Diefe ginriebtung beruht wefentlicb auf ber Serbin* 
bung ber 3o<&e/ burefc 2 3ofl breite l 3ofl ftorfe ©pannlatten/ ton 
benen ie 2 an bie längeren 3ocbftü<fe genagelt werben. Die« natür* 
lid)e Serfobren fc&eint iebenfflW infofern Porjujfeben, al« babar^ 
nid)t nur baö »remfen, fonbern/ nenn e« ber »oben nur irgenb er« 
laubt/ au* ba« Segen be« verlorenen 3o*e« erfpart werben tarnt. 
Eefctere« wirb bei ben gngldnbern wirflfcb aueb nur bann angewanbf/ 
wenn ber »oben ganj fcblecbt fft. Dafi bie Satten bie Saft nfcftt 
tragen f bnnten/ brauebt aber niebt befürchtet ju werben/ ba bie 3o$e 
mittelft ber 3»Wer Uid)t fo feft gegen bie ©tb§e perfpannt werben 
Iknnen/ t>ag (ie (t* felbft tragen, «ber aueb obne bitfe febeinen ftefc 
bie ©pannlatten tu bewdbren/ ba ffe t>on ben Oefterreicbern, 6ng* 
l&nbern unb granjofen angewanbt werben* Severe/ beren 3o*e in 
9 ibrer (ginriebtung htn unferigen gleicbctt/ beugen immer bie ©oble 
eine« 3o*e« an bie Sappe be« porbergebenben. ©ie bebienen fteft 
babei juglei* ber ©pannfatten al« ©thbmajje« fftr bie richtige Sage 
ber 3ocbe. Da« 3Mbere bierflbrr ftnbet ftd> unter Sfnberra in Laisn* 
Aide-memoire portatif ä l'nsagd des officiers da glnie. 

Die gngldnber fowobl wie Ut granjofen unb Defterreicber \>tt* 
f leiben ibre SWinen ofcne $fdnbung ; wa« inbeg mit mannen Unbe* 
quemlic&leften Perfnftpft fein muß. 

9la<f) ber Um oben erwibnten »rtifel beigegebenen 3ei4jnmt§ 
werben bie 3)f4ble niebt mit ben Soeben bfinbig abgetrieben, fonbern 
bie Äbpfe bleiben einige 3oU äberfteb/n. 

Die $bbe ber gelber wirb im allgemeinen §u 4 gug angenom- 
men, ©oll au« bem ©cbaebt eine (SaUerie porgetrieben werben/ fo 
wirb bie ßtbe be« untersten gelbe« fo na* ber fttbe ber (SaUerie 
befiimmt/ *a% lein 3ocb forrgenommen su werben brauebt/ unb bier» 
nacb unb ber £iefe be« ganjen ©<fca*te« wirb al«bann bie ©rtfie 
ber übrigen gelber beregnet. Erlaubt ber »oben eine fol*e. ©rtfe 
be« lebten gelbe«/ wie fte bier meifi notbwenbig werben wirb/ fo iff 
ba« Aufbauen iebenfali« febr erteiebtert. 



Digitized 



by Google 



199 



© 



S 

» 
(SS 

6 

» 

SS 

%» 

s 

%» 

Q 







' es 






O • « • tt 


. 


. 


on 




g 


0? OD df lö «* 




& 


^ <«t ^a ^ 4 






CO SP lö -^i CO 


SS 






a* 






st 


w 


es 


•t* 




» « « « « 

CO lö 10 ^* CO 


41 




*• ,C* rC* rC* «0 




.- -* 


MO 




<e io io ^ eo 


o 










«* 




w Ä 




«» 


o * 




es 


ca. - 




e . 


CO CO 




« 


^C8 ,|8 




& 


co 2? 


' 










es 






o « 


SS 


• 


CQ 


«* 


^ 




•*■• 


« 


©> co 


§ 


s 


«xn 


35 

S 


CS 


sx » • » • 
00 


•** 

SS 




I> CO CO CT <M 




et 


« 




<>«««« 


ss 


. 


ca 






tO CO CO CO CO 


I 


<* 


3 « • N • 


w 




<0 «O ■*• €0 ffl 




♦ • • ♦ 




w 


*» 


• •- «y» ♦ ♦ 


•n 


** 


.V . 


63 


t» w 


. . » . . 


© s 




CS 


£ -j- «> SS SS 

© 1| ~ 85) s 


8 ö 


~ «5 ~ ~ 




2 g S 2 | 

© ^ © © ®* 




O Ja J? C^ C 

n ei eo ^" io 



Digitized 



by Google 



200 

S3el ben amtfytftctKft ©aflerien unb bett S3r«n*en fdttt bie 
Sc&welle fort/ bie £&ArM<f* Witten be«&alb einige 3oO in bett 83o» 
ben Devfentt. Sie ftnb oben mit geadelten Rapfen t>erfe&ett/ beten 
©&&e i, beten SSreite £ ber ßofyfldrte betrdgt. Die Äappen entbaJ* 
Un entfprec&enbe g&c&er. Die 6citenpfd&le $tb l^-H 3ofl, bie git* 
flenpfd&le 2-2* Soll tfarf. SSenn e« ber 33oben erlaubt bie Seiten* 
pfd&le fottjulaffen, fo witb betfelbe nut auf He li*te SEBeite bet ©aU 
Ietie betautfgearbeitet unb bie SbArfiWe in bit ©tifje eittdelafFett/ 
wa« um fo ebet angebt, aU bie X&Atgetöfte ni*t untetefnanbet, tot* 
Ut btitcft Satten/ wie bei btn gtanjofen, notb tut* ©ptcijett per« 
bnnben »erben. 

«nmetf ung. ffiebet atrt bem £egt> noeb an« ben gfguten tft 

itgenb eine Setbfnbung bet Ibätgetftffe nntet einanbet 

erjtcbttg. 2Bir wArben tro&bem geneigt fein/ bie« fftt 

•ein SBetfe&en §n (alten/ wenn e* nic&t Abereitgtimmettb 

in Sanbntann'3 Treatise on mioes, for the use of 

the Royal Military Academy at Woolwich, bet 

gatt wdre. u 

Sa« »nftedfen Ut gftftenpfdble, bePot ba« gelb awf feine ganje 

ginge pon 4 gnfi ausgearbeitet fiT, ffttbet nur flatt, wenn bie gitjlc 

obne UnterftAbung einzufallen brobt. 

(Sin Eurc&brecbert uhtet einem fpifcen ffiittfel wirb potgefcblagett/ 
wenn ber Sdtbtn gut ifl, um feittetf ©Anuegefelbe« $u bebArfett/ gteieft 
ein gewb&nlicfce« SbArgerAji in bet neuen SRicÖtung $u fefien unb bett 
längeren ©toß bi« an baffeibe unperf leibet ju laffeft. 

©erlorne #Mjer wetben nur bei bett großen ©aüetien angewanbt> 
wenn ber »oben fc&lecbt ift- ©ie foflen fctcbften« 2 guf? Pom fiaupt* 
fcolj «eben, bie girftenpfdble nie mebt at* 6 Sott Abergreifen; mit 
Um 33otf$reiten ber StoäbWung foflen btefe abgetrieben,, unb bem« 
gemdfi aueb *** Perlorne ^o!§ weitet Porgefefct wetben. SQ3a« wofrl 
fo petfianben werben $u muffen febetat/ *a% nbtbfgenfafl« ein sweitetf 
petlotne« fcofo gefe&t witb. 

Q5ei ftart fallenben ©aflerien werben bie SbArgerAfte fenfreefet 
auf bie ©oble gefegt, unb \nt ßdnge ber gelber aueb auf biefer ab* 
gemefien. pa bie SE&ArgetAfte ni*t Perfpretjt werben, fo fft bie« 
aflerbing* unettd6li<b. 



Digitized by LjOOQIC 



20t 

3) $oü&nbtf(be Slabraen. 

' gie ftiib wegejt fffrer mannigfaAen Sortbfil* ta£^rb4m bor* 
UÜjtwetfl in ©ebtau*. <g* mxpcnS^tttn befcbriebfn* n^elcfee a«jt 
bret 6<i De» tttfungen bafclbii im Sab** 1847 angetpaubt worbeu 
ffnb/ c* tft aber qi$t angegeben/ ob eine baoon d* bef onta* empfe&? 
lettfwertb; ft$ ^erautfgcfteflt fat. 2>ie erfle oon«btm ©eneral .^af- 
1*9 ei*g«ft$*te »rt/ <» 3gug «M *P^ 2r guft6.3oft br<<t A befbe 
SEWrftbtf« babett oben unb unten Sapfen. 4£ Soll wn ; Un Gnb^t 
eiqe* jeben PtyfcmflftcW ftnb f 3öU Harte eifern« QSal^tt ,bitr<|$et*te 
Nur W tyi Styffealten pt t?crmeiben (bo<^ «o&l; Jtjir bti t^n föjf 
bM Hebungen, befluwutett); auf Jeber Seite, ber $MMWc ettoa* ober 
baäftittt *ft ein flache* ®e$w<nf betau* gefebaUku; ©et3»e<r 
bfefer ^$fcforfttc ffl Me öanbbabung feirfeJben fu erleichtern unb 
9>fdbfe jur ttnterWbung ber Stammen in faflenben ©^Jieuie,« ein- 
jutreiben. 

©euerat Sfone* dnberte bie »abmett bergrt ab, bog ber eine 
Sftfirfocf am mtteett <8nfc #att ^,3apfentf eincÄÄttfftftititfe «rfrieK/ 
ttnb bag auf bie ScbweHe, biefe m ^nöfcfcn itt i^wdKÄb/ di>e 
Knagge genagelt wirb/ $« beren Sehen Steuer angebracht werben. 
83eim Sefcen M SRabmen* wirb ber Ibütftodf mit bem 8u*f*nitt 
Aber biefe Änagge gefflbrt/ ttnb bureb in t>it erwäbnten ßbeber ge* 
fcblagene'ÄeiUifeöge^alten. • . ■• - 

Sberft Snj i tfe/ welcher M 
jn feinfebeint/^ar eine ttocÖ < 
ftr ftnb ßappe urib Stöweto n> 
Cnben eine quefburebgebenbe SN 
ttnb i 3oO tief. Die £böt(ibcf 

flftefett/ nur mit einem SSobrlocb in ber SDlittt, um (te an ben Sei» 
Un ber ©aSerie fcftpfllfccfen §u finnen. S3ef ber Sufammenfebung 
Wirb juetft bie S*weHe gelegt/ ein £bfirftodf gefteEt, bie Äappe auf« 
gebracht unb julebt ber anbere Xbürftocf oon ber Seite in bie Sfttefe 
ber Scbwette eingetrieben. 3(1* Söorjug wirb befonber* bie Ieicbte 
Anfertigung Wo* mit £älfe einer Säge unb eines »obrer* angege» 
ben, al$ Siacbt&eil bagegen ; ha% $t s niebt in Scbäcbten angemanbt 
werben (innen, ©o<& wäre bem wo(( baburefc abjubelfen, ba$ auefc 



Digitized by 



Google 



203 

jfawe nnb ©ojle SQoWtfter erhielten, unb fo bnr$ WMfc in Ut 
ftoriiontalen Sage erhalten »erben ftmsten. 

Die &oödnWfd)en StabmengaBerien merken btt in fe&r grojett 
Sbtneffungen, 6 gufj 6 3oB &o$ mtb 7 gfnf} breit, angewenbet »W* 
bann Unk ©o$le unb SttflrMdfe 4 3oB, Me Äappe 5 30B ftarf« Die 
nntern Rapfen ber SbArfltefe fallen fort, nnb tiefe werben tut* 2 
3oB flarfe Stnaggen feflgebalten, welc&e auf bie (BoMe genagelt werben. 

SBei fe&e lofera SBoben werben jnr itnterftftbung ber Äappe bie 
fogenannten Jftütfe« angewanbt &t befteben an* 2 awfrec$t#e&en* 
ben gittern, beren lebe« ein 2 gnfj lange« Ünerftöcf trJgt, beffett 
borberer SJefl ein 3*B Wer tf , aW ber Wintere, fo baf bit baranf 
gelegte äappe aticfc fo biel b&fcer liegt, aW ffe firttet §n liegen lam- 
men foB. SJeibe Steile ffnb buref) eine eifeme Strebe mit efttanbe* 
ber&nnben. Die Ärflrfen fielen anf ber ©o&le, nnb werben mitteilt 
Seilen fcflgepeBt. 

6* wirb angenommen, baß bie »rbeit mit (olUnbiMen Stammen 
boppett fo rafd) borfäreftet, aW mit ©etrieMfrol». $fir grofe @at 
lerien nnb ©<W*te wirb l gug anf bie ©tnnbe geregnet, fftr ge* 
wb&nlWe Oaßerien li gnf anf bie ©tnnbe. 



iL Sabung, Serbfimmung nnb 3ftttt«ttg. 

gflr flierlabene SRinen ift nac&ffe&enbe Sfobeße bei ©eneral 
3>a*leo gegeben/ bie aW fe&r f#tyen*wert& bejelc&net wirb, weil fit 
auf forgfdltige 93erfn*e geftflfet fei, boft ift Aber bie 8fu*ftt$wng 
biefer öerfnc&e ni*tt angegeben. 



Digitized 



by Google 



203 















i 


1 




c 


ffft 1 
-Li s 








w 
o 


C 

s 




st 

«M' 

.6 .' 


s« 8 s - 








H a Ä se 


s 


6 


0*5 ^13>*» -B 










«* 


S 

•** 

s 
















ä £ *-*» 


' . 












*g 


C %» CR*J W 


















' * • • w 


« 


s 


§ 




• s 










»H 


CM 






f 

IM 






* 


* 


* 




^ 






* » « * 




c* 


d 




• -* 

C9 


St 

S 


*s « w 2 »^ 


**■**•• • 

-MC«) « *» 


* 


1-1 


-** 

v-4 




•«1 


**» 














c 


«38 C£ 
















** e 2i Ä ^ 




- 


- 








CS 


t-|äl 


*S * * 
















HNO CO 


<«• 


t& 


CO 




t. jr 




.2* s «*-%*t/^ 














_ 


« * 
















Ä s 
» 5 


-£ J° ~fe w 


pn 


HP» 
ff» 


«0 




SS* €»• 




s - 
















» « 


%» v. -£ . 














SS« 


*» 35 ;§ 3 

4, W ^ Ä 

S . <o st 










; 




J! sl 














^ - c 


o 5Sä «• ^*» 










.•*' ' 




»2 


« ss w 5 
fc 2 JS - 


' 











Diöitized 



by Google 



204 

SWWfttom ift eiste «weite gormel an* ßtpttain SRarauIap'* 
Sfb&anblung öfter geibbefefttguttgrtunft entwiefelt. 3m 9)rtnjlp ift (te 
ber gormel von ©umperfc unb gebrun glebb (gormelb in DjL 
obert'* SEafc&entoitb)/ *$ ift aber eine untere Srfabrimg {um ©runbc 
öelegt/ ndmlid) eine überladene üRtoe/ toelefte to bet gjelagerung Pott 
©*n>eibnifc bei einer ffirjeften.ffiiberftanbtfinie pon 16 gug mit 5404 
JPfunb 3)ulöer gefprerigt »orten ift/ unb bie einen trister pon 41* 
gufl ßalbmeffer fcerporgebracfct (at . 

SRaraulap fu4)t iunä$ft bie fftrjefte 2Biberftanb*iinie w, fftt 
welche bie gegebene Sabung einen recfcttoinflic&en Zricbter berpor» 
bringen würbe/ fte ift fftt Ht obige (Beifpiel gleich 37/807 gug. Cr 
nimmt ttnn an, ta$ bei aSe« Aberiabenen öttinen bie Differenj j»i* 
fc&en w nnb ber gegebenen !fir§eften 2Biberftanb*ltaie w in gleichem 
©erjflfhif "ffe^eti wirb §» ber UifFerenj jwff^ett bett Perlangten 
SEricWerfcaUmeffer r jtnb w, nnb tag man bnjer nur t—w mit bie« 
fer ©erbdltnifijaW ju nmitiplijiren, ba* $robit!t aber ju w §u abbi* 
ren habm wirb/ um W $u tfnbett/ worauf ftcb nueft ber gormel 

!• = j^- bie ßabnng ergiebt. SRacfc obigem »eifpiel ift ™~™ ?= 

21,807 
25,5 



= 0/85. Die gormel wirb bemna* w* =* (r— w)q,85+w. 



©teilt man bie Stefultate biefer ttnb ber ©nmper^'fAen gor« 
mel/ fotoie ter $a$iep'fcben Stegein fftt eilte Iftrjefte 2Bibetftanb** 
iini* Pon 6 gu§ nebeneinanber/ fo erWit man folgenbe Tabelle: 



fftt 


Sabung in $funbe« niaefc 


w 


©umperfc. 


a»araulap- 


' 3>a*Iep. 


3 


64 


62 


54 


4 


144 


136 


. 2*6 


. 5 


252 1 


254 


540 


6 


457 


425 


864 


7 


'-. 664 


659 


1836 



Digitized by 



Google 



205 

gftt geringe Xitf'ft gefctf bt«»** Me betten cefte n Sormeln fkm04 
Abereinffimmenbe »efnitate, f*r b«* oben e**4Jnte «etftfel wfttbe 
bagegen Me OnmperfrWK gormcl 6023 $funb geben/ alfo i §« 
*iei, Me flaelegfdK XabeCe aber mebt ai* 10240 tyfmtb/ wa* ge« 
»ig al* bei weitem an biel angenommen »erben tann. 

9ta<ft einet 2fnmerfung febeint bie fflierbdmmung mit Suftftetnen 
ftäf)et. ntcf)t in ©ebranft gewefen* bagegen bei *en ttebyngen in 6$a* 
t&am im Siu&uft 1848 in.ber Jfet angemanbt wm*en *n fein:/ baf 
3-4 gu§ tiefe SRanetn barau* gebilbet unh beten 3»if4entinme 
mit grbe ausgefällt würben. : ",'.'.'. ' 

*W,3ftnbttng*mittcJ ifl innftW b*i*3foiMM)Mn Wanntet SBeife 
angebracht/. erwdftnt; ..,;....< . 

'3n Gbatbanf wirb gewl&nlkö Sftfforb'f Stoiber angewenbet. 
€t be#c&t an* einem Strang 35ntocr in bie Styen eine* £ane* ein« 
gebaut/ wclc&e* ht eine eigene tfomuofftion getankt/ unb mit einem 
Wberjng &on ftcö *erfeb<n iff. JDicfer 3ftnber leibet ttfctrt burd) Me 
genc^ttgWt nnb brennt unter SBaffcr. ; 25ie »remtjcit beträgt' 12 guf 
iri5 2Wtmtcn. •-'"- - ""• ' •*;-' • "•"- 

Sie gafoanifebe 3Anbung Mit ber Serfaffce bkfe* Äbf4nitt* fftt 
milttairifebe 3wccfe nic&t für geeignet/ wegin ber Sorgfalt, welche 
not(»enbfg ifl/ «m bie.Drdbte ju tfoliren, unb wegen ber ©c&wie* 
rigfeit fo grogeßdngen anjubruigen, jSrftnbö »,clc&e bw$ t>ie3>raxitf 
fc&on (inreiebenb »ibcrlegt ffnb- 

SM'- Material fftr bie ©c&Rtac&e' ber BnffwittlgungfmaMfnett 
wirb ®«tta%rft« ober buHÄftiffrtet IWutfäutf bbrgeföfogcn. Die 
SRaMfnen fdbfl ffnb> n*<6 bemfelten $tinjlt> fonftatirt, tpfe We nn« 
. ferigeft/ böd) t^urd) jwef @<frtT«crd^r wrbeffert. • 25ie Trommel b«t 
l g«e W3bU Dttwbftrtffet/ bie Sc&fe bttfelben: Wirt bnrefc eine 
©#nur bewegt/ bie fibet ein Sftafr wn 12^ 3*8 ©nrßmtffet Hteft, 
teffca *#fe »iebernm btm& eine Aber «in Stab bon.i $ufl 8 3o0 
©nrefoneffet gebettbe «e&nut gcbrc&t wir*/ weifte« felbfl totftft eine 
jfttrbel in Bewegung gefegt- wirb. 25«* Schaufelrad in ber £ftm« 
mel ttffc&t mir an* elncnrSSrett/ tat Met nnt 2 ®$«tifefn> weif 
bnr* eine gttgeve SnjaW terfelben bfc ffiirfung fli<#*etin*&rt w> 



Digitized by 



Google 



206 

Un foB. Sto Mit* He beiben Sc&nureJbet bie ^Bewegung anjerot* 
Mit«* befeWe wnW wirb/ fr ift Me* aBerttogO dMMM. 



] in. Äontreminenfoftem. 

Die liefe/ in welefcer «ontreminen anbiegen finb/ Mjjt ft* 
IM* Sapitain 8B Hl tarn* in folgettber *rt entwWeljt: 

' 2>enlt matt ß* 2 gRinenfofteme/ oon betten ba5 eine fo tief an* 
gelegt ift/ al* e* ber SBafferborftont erlaubt/ j. 2J. 30 gufi tief/ unb 
fta* anbere attf ber falben Siefe ober 15 gug tief/ fo liegen in bem 
oberen Softem auf einem gewiffen fituabratraum oiermal fo- oiel 
Sammttn, all in bem unteren/ wenn ndmli* in beiben bie Cntfer« 
uung ber Kammern giei* ber doppelten (&r*eften 3Biberftanb*finie 
gebac&t wirb« Stimmt man an ; t>&Q ber angreifen um mbglic&ft grofie 
£ri*ter fprengen ju »tuten/ ebenfalls in ber Söefe oon 30 gug oor* 
gebt, unb beult man (!* IJ&n in biefer liefe fo weit oorgefc&ritten, 
tag er oon einer Äammer be* oberen Softem* mit einem Üuetfc&er 
von 75 gug SRabiu*/ tum einer Kammer be* unteren Softem* aber 
mit 30 gug Stabitf* erreicht werben famt/ fo lann bie 3fogriff*mine 
mt bem unteren Softem mit 900 SPfunb/ aut bem oberen mit 120 
SJfuttb Jtatbee §erftbrt werben, wobei ber 93ert$eibiger no* ein ge« 
ringere* Stflcf feiner ©aflerie vertiert. Sprengt ber Singreifer bage* 
gen in jenen $untt einen triefet er, fo werben bur* benfelben Pier* 
mal fo oiel Kammern in. bem oberen al* in betq unteren Softem 
terfttrt. Sinb biefelben gelabert/ fo verliert benno* ber Sertieftiger 
im erften gaS beinahe nur b«lb fo oiel 3Mper, al* im {weiten gafl, 
unb ebenfafl* weniger oon feiner ©aBerie. 9u* biefen ©«Antat/ 
unb weil bb&er gelegene ©aflerien raf*er oerWlmmt, leiefter fWfcfce 
£uft erhalten unb leie&ter troefen gelegt werben rinnen, wiß Sil« 
..Kam*/ trofr ber grbferen Äoften, bie äontreminen nie tiefer als 12 
, bi* 18 gut angelegt wiffett/ unb bie $auptgaBerien oon ber fcer @ra« 
.knfoble tu Witt $t$e anfteigen laffett* fetatt beffen ffointe mm 
oieflei** ««* fagflt, Ht Stöntn foBten auf ber falben Siefe ta 
SBafW&oritont*/ weoigften* aber 12 gut tief liege». De* £uftt*t* 



Digitized 



by Google 



207 

wegen foB jebe ©aflerfe In einer gtttferotmg von fttctfen* 120 gug 
von einer anderen (SaOerie sefrenit merken.' 

Die ©aCerien ftnb fo weit permanent autyuf&tren/ tag e* niefct 
leicht notbroenbig »erben tarn, einen gweig von me&r aU 12 gug 
fidn^e vorantreiben/ nm ben getnb gn erreichen. 

8n ben ©ereintgnngtyunftett ber fianpt« nnb ftomnronifatfonfr 
gaOerien follen gewMbte SRdume angelegt werben. 

8« SWnjler eine* üBWenfofiemS wirb bat von JDnfonr gegeben. 



Digitized by VjOOQ IC 



208 



XIV. 

lieber bat SUfoc&etftretu 



i. allgemeine «nfiebten. 

Sßettit in einem früheren £efte tiefet 3dtf<brlf* f4o)t im 80ge« 
meittett bie (entige Bhffto&it be* aWfocbettfcbuffe* gegen bie |nr 
3eit ftaubantf aW febr berminbert naebgtoiefen würbe/ inbem man 
bur* Xraberfen auf ben 2Ba0gdngen ftcb eine wefentlicbe Stafung 
gegen jene«/ anfangt fcfcr jerftrenbe glanlenfeuer berfc&affte/ fo 
bleibt baffelbe tiicbttf befto weniger noeb immer ein wefentlicber SJor» 
tbeil fftr ben angreifet/ fca e* i&ra gemattet/ aui einer faft gattft ge* 
beerten Stellung/ bom erffen augenblfcfe ber Belagerung an/ nacb* 
(altig aBe gegen ben angriff witfenben Stolen ju flanfiren. 

Damit t>a$ gegeben fann/ mug vor allem hat (Sefebofs mit 
mbglkbfter 6icfcerbeit binter ben beefenben »ruftwebren unb £raber* 
fen auffcblagett/ nnb Wer abprallen/ ober boeb wenig einbringen/ tbeil* 
um mit bem erflen/ ober t»ocft mit ben folgenben auffc&lägen wirf* 
fam in werben, befonber* aber um bie ©prengwirfnng ber für biefe 
©c&ugart »orjugsweife benufcten äo&lfugeln mtgiicbft jn fiebern. 

X)a jefct aber gewbbnlicb gegen. gut traoerftrfe geffungtfliuien ri*' 
loebettirt werben mug/ fo fann man bauptfa<bli$ nur auf bie MxU 
famfeit be* erjiett auffcblage* ffiertb legen ; unb bat ibn babef fo 
einsuriebten/ &a§ er jwifeben bie SSruftwebr nnb bie erde betfenbe 
Iraberfe/ ober iwifebcn ie iwei £raberfen trifft 



Digitized 



by Google 



II. Crmlttelung be* mtfytwinttl*. 

©oB fa* ©efeßoff wenig, baö ^efgt hießt mit feinem ganten 
JDureßmeffer einbringen unb noeß einen SfbpraB getfatten/ fo baef ber 
CinfaBwinfel ßbcßften* 20 ©rab betragen; bemnaeß muß bet Stießt« 
roinfel (leiner ai* 20 ©rab fein. 

©rtgere SBoH* unb #oßlfugefn erleiben PerßaitnijMfiig gerin* 
gern ffiiberftanb von ber Suft aW Heinere / beäßalb wirb, bei gleiten 
«RießüoinWn unb Entfernungen, ißr SinfaOtoinfet Heiner/ alfo gftn« 
fiiger, altf ber feinerer ©efeßoffe, jte eignen |Tcf> baßer jum SMfocßek 
tiren beffer ale biefe. 

©er SinfaBwinW nrteßft gegen ben SRießtwinW mit ber €ntfer* 
nung/ er wirb aum SSeifpiel bei bem 7pffinbigen ©ranatfeßufte mit 
li iPfunb ßabung in ber horizontalen Ebene/ je naeß ber Sage M 
©efeßoffe* im SRoßr/ auf 800 ©cßrftt biireßftßnittließ 4 ©rab/ auf 
1600 ©cßritt aber 7 ©rab, ober aueß, auf biefelben Entfernungen/ 
refpelitoe nur 20 SKinuten bitf l ©rab grbfer/ ein SBerßdltnif/ ba^ 
(icß bei ben grbfieren unb feßwereren ©efeßoffen wxß »erminbert. 

Da eä beim fRifocßettiren lundeßft barauf anfomfot, btn Stießt» 
»infel fo ju wdßlen, bag ba^ ©efeßog bießt Aber bie beefenbe ®rufl* 
weßr ober (Eraperfe geßt, unb ßteßffen* am gufie ber ndebflen £ra* 
perfe auffeßligt/ fo ergiebt biefer Xreffpunft ben fleinften juläfftgen 
Erßtöung*n>infel, ber grt§te aber wirb erforberlicß/ wenn ber Slnf« 
feßlag in ber SDWtte. jwifeßen S3ruft»eßr unb Sraperfe/ ober jwifeßen 
iwei Iraperfen/ ober aueß bießt ßinter einer foleßen ©eefung ftatt* 
finben foB. 

©er SBinfel, »eleßen eine »agereeßte Sinie bureß bk ©efeßüß* 
mfinbung mit ber Tangente oon ber ©efeßüpmfinbung/ an eine bureß 
biefen tyunft/ bjireß Un b&eßften $un(t ber §u fiberfeßiegenben De!« 
fung unb bureß Un Xreffpunft gelegte Parabel bittet/ ift naßeßin ber 
erforberließe SMeßtwinfef. man muf if^n aber 4 ©rab grtger anneß« 
men/ ba felbt batf bureß einen Stnfeßlag im SKoßre juroeilen aueß et« 
t»a* tiefer aW unter bem SicßttoinM abgeßenbe ©efcßoS/ noeß mit 
mbgließfter eießerßeit bie ©eefung fiberfliegen foB. 



Digitized 



by Google 



210 










2X<f<r ffiinW < 


«■ * «rjWt ff* fttrt 








Ung. a sas 


a w 8 , 
w — a Ä a "■" 


*+ 


8- 


-a 
-a 



| #bb* Aber ber ©efcbflbmönbung. 



SD« a ttttb w getotbttlicb in Stritten, 8 unb h in gu§ gegeben/ fo 
ift 0c We Kecbnung 

ttnb ber (ginfattwinfel = « aui 

taug. 6 =5 — • + •— . 

° a w— a T a w 

w = bet bMontalen (Entfernung be* Jlreffpunfte* von ber @e« 

föäbmflnbnng. 

a = ber*bori*ontalen Entfernung ber SBrufttoebrlante. 

8 = ber SBruftwebrtanten« 

h = ber £ttfpun(tf* 

83ct ben immer nur ((einen SHcbttoinfeln (ann man Un SBertb 

bet £angente für ben Ui SGBinfeW felbft nebmett/ unb »enn man 

ben notbwenbigen (BinfaBwinW 6, Ut (leb au$ einer t>om Sreff« 

vunlte nad) ber betfenben SBrufiwebrtante gezogenen Sinie unb ben 

SEerrainainfel ß, Ut fab atrt Ut Sfticbtung Ui (SeffbAfte* nacb Um 

bbcbtfen 9>unfte ber 83rujta>ebr**) # nabebto ergiebt, Unnt, üa tang.i 

ij * 

= — / fo {ann man ben aU^twinfel a = $ + 2£ annebmen. 

w 

III. Sie bei und jum SRifocbettfren benubten ©efebflbe. 

l) Der furie 24pfber/ befonber* mit bem ©ranatfebuffe. 
©od feine ffiirfung ber ber 7pfbigen ftaubtye ni4)t naebfteben, 
fo mu§ feine gabung noeb im ri(btigen Serbfltniffe jur @ef<bflbtönge 
unb binterrn Seelenweite gcwJblt werben. SD^an fann baber för ibn 
nid)t unter 1 tyfunb Sabung berabgeben/ um niebt einen §u unfubern 
©<b«6 i« erhalten. 



*) Sei biefer »ereebnung von.« wirb ber Serrainwtnfel ß gleicb 
mit in Sfcecbnung gebraebt/ benn — ift ein ©ummanb von tang. 
«, worauf aueb gleicb ber ginfalWwfoM * (leb erglebt 
**) ©gentlicb nacb Um ju treffenben fünfte. 



Digitized 



by Google 



211 

SBo man alfo mit 3tft<fjt<f>t Auf bfe ftbfa »er Decfung unb b** % 
£reffpunfte* mit 3 ©rab bi* 9 ©rab <BrM&it«& aufreiht/ unb ettt»* 
fprecbenben fiabungen pon l $funb unb barftber benufcen fantt, ift 
ber furje 24pfber mit ©ranaten ipirffamer/ oW bie 7pfbige ^attbi^e/ 
aucf) tft bann nod) fein «ugelft&ufi fefcr jtpedfmJfig, ber auf 600 M* 
800 ©dritte mit H 3)f«nb ßabung genfigt, um bronjene fernere 
Sanonenrtbre burcfe tiefet ginbrficfen (bi* i 3oß) be* 2flctafl$ in 
We ©eele unbrauchbar ju ma^eti/ wäbttnb felbft febr ßönftfg trcf* 
fenbe 25pfünbige ©ranaten mit 2 gjfunb gabung an benfeiben jer* 
Wellen/ obne jle erbeblicb §u befc&4bigen. 

Demna* eignet |?<b bet furje 24pfber porjugflpeife gegen nie« 
brig*8etfung*liniett/ b.i. gegen ben bebedften 5Seg aß SWoc&ettge» 
fcbfifc. «Won »ivb ibn ober auc& §ut»eilen mit Heineren Sabnngen 
unb grtferen Srbbbungen aU ben angegebenen jmri ÖMfocbettiren be» 
nu&en muffen/ wenn etf nebmlfd) baja an fiaubiben febft/ ober »eil 
man ben furjen 24pfber im Anfange bet Belagerung auf biefe 2Beife 
ebenfall* nur wecfmdgig, PertPertben tann, tpdbrenb er fpäter {um 
Demontiren nfifclicber wirb. 

2) DU 7», 10« unb 25pfbigen &aubifeen. 

Da bie beiben erften nocb mit erbcbtftb Heineren ßabungen af* 
ber furje 24pfber, unb bie 25pfbige $aubtye unb mit Ärb&bungen bi* 
nabe an 20 ©rab bebeutenbe £reffroirfung baben, fo eignen ffe ft<fr 
befonber* jum SRKoc&ettfren gegen nabe Hegenbe, ober burcb ibre 
£&be mebr gebetfte ßinien, unb um in grtfierer SMbe binter bm 
Deefungen ben 2BaHgang ju treffen. 

Dagegen erforbert bat fernere 25pfbige @efc&o(j fo ftarfe iabun* 
gen unb fo Heine erbbbungftofnfel/ alt bie Umftdnbe nur irgenb ge* 
üatttn, ba alle 93erfucbe beroiefen babett/ ba§ ein ©erabgeben unter 
2 9>funb Sabung bie Ireffroirfung biefe* ©efc&fifce* gegen bit ber 7. 
unb lOpfbigen #aubibe btbtuUnb beeintrdcbtigt Die £aubifcen ffnb 
alfe,perjug*meife 9Hfoc&etfgefcbfi&e fingen Wbcrjiegenbe 2Baflg<»nge. 
3) Der 7pfbige «Rbrfer. 

Die SWJrfer/*) pon weisen in Deftewicb, granfreicb, (Snglanb 
12* , 10«/ 8*, 6} v 5J-« unb 4jjMUge }um SRKoc&ettiren bemtfct »er* 

*) Die Bcnufcung Pen 6 ©tftcf l6pfbigen ftdngembrfern bei ber 
Belagerung pon Salendenne jur »ewerfung be* naben btbtä» 



Digitized by 



Google 



213 

tot/ ttf ntt« »orttniig «Bein 7tfMge/ 1?nt nur attfnabra*»eife baju 
itt fiebtauAett/ inbem, mit bcn fite jie wttfftgen MrWen ßabungeit 
wtb ben g<#attct<tt grtgten erbtbimgen von 15 ©rab/ dci »elgett 
nocb auf einen 5Ib^afl be« ©eftboffe«, aber boefc auf fein nfaftt jtt 
tiefe« «nbtingen su rennen tf , nur fe&r beförderte ©nrfaeftett 
(500 bi« 600 @<&ritt) erreicht »erben. 
« Sine för bie 8« unb lfytlligen SMrfer t»etfm*(iige Safteten!** 
ffrnftton geftattet überbfe« nur 30 ©rat al« fleinfte grbtbnisg, man 
muß alfo/ um ibnen eine (grbtbung »on 15 ©rab unb tyirunter §u 
geben/ entweder eine nacb ber 83ruft»e&r ju, etma 18 ©rat, geneigte 
Settung Ceg*n/ ober bei boriiontaler SBettung ein febr folibe« fo ge* 
neigte« ©efteU unter bie äWJrferlaffete. 3m erften gafle fann bev 
a&befer nur na* tin unb berfelben SRicbtung gebraust »erben/ ba 
jebe ©eitenrtcbtöng ein ßdngen nacb ber ®titt, baburd) große ab» 
»eiebung unb ttnftcberbeit be« ^Bombenwurf«/ nnb bei irgenb er(eb* 
lieber ©eitenriebtung au* ein tlmfcblagen be« ©efebfibe«/ ober 83e* 
fe&ibtgungen beffelben, oerantaffen »örb*. 

Damit ber niebrtge ^Bombenwurf tlc eigene SBruftwebr ni<bt be* 
febdbigt/ jtnb bie 5W5rfec entweber weit Don berfelben jurfltf/ ober 
hinter flauen Debatten aufoufieflen. 3ene« oerminbert Ut Decfung 
in ber ^Batterie fo beDeutenb, bafj (te au« bergeflung, fogar mitßa« 
noneu, befeboffen »erben tlnntt, wdbrenb ba« anber* ebenfall« bie 
Dccfung, wenn aueb im »eit geringeren ©rabe/ unb au<b b(e geffig* 
feit ber SBruitwebr beeinträchtigt. 

SBenn nun unfere 7pfbigen SMrferlaffeten/ »ie bie'ftanjSfffeben, 
obne »eitere« 15 ©rab ©rWbung geftatten/ fo bleiben Hö) bei f&u 
nufeung aud) nur biefe« 8R5rfer«/ jene ber Deefung nacbtyeittgen 
Itmftinbe unoermeiblicb. 

IV. X)it »ufftellung ber ©efebtifce §um S&iJotfettiren. 

Um einen SBaflgang mbglicbfi in feiner ganjen Singe von allen 
ttairx beftimmten ©efeböfcen am »irffamjJen ju rifoebettiren/ muffen 



ttn 2Beae« au« ber britten parallele/ »ar al« ftotbbebelf ftatt 
ber lOpfbigen fiaubfbeU/ för »elcbe bie SWunWon |u fcblen an» 
fing/ febr jweef mäßig, füfcrte fpäter §u Serfucben, unb §u ber 
nun ofelfeitig empfohlenen 9ln»enbung ber SWbrfer jum SMfo* 
xfcettirem 



Digitized 



by Google 



213 

Pt in bem Saum anfeefteflt »erb*n, «tri*« auf bet e»tfor4*enbefl 
Ctttfentuttd »Ott ber Serlingerung ber Diagonalen brgtett$t rofcb, 
bereit ehe tut* Die SBinfelfoifce bei SBallgangl na* beffem feintet^ 
flen gnfcpunfte, bie anbere bom gnbpunfte bei ffiaflgange* an Der 
S3rufln>ebr na* ber borberen Äattfc beffelben gebogen »erben fann. 

Einige gbroei*ung feiMärtl, aufier&aib ber jtoeiten Diagonale, 
tft nnf*äbli*/ ba bie ©ef*offe rinel @cf*A$ed Wer no* immer bett 
SBaflgang treffen, ttnb bie bi*t an unb töng* ber Sntftroe&r aufge* 
ftettten Sertbetofgtnglmittel im Slätfen faffen. 3e geringer ber Un* 
terf*ieb ber fcbbutlage bei ffiaflgaftge* gegen ben @ef*fl*flanb fft, 
befto günftiger ift bie Sage ber Batterie, fnbem babnr* 8W*tttngl* 
unb (SinfaflwinW «einer/ unb bie 9EBa&rf*elnli*feit bei Xreffenl 
bergrtfjert wirb. 

v. »83eftfmraung ber gabunge». 

3Ja* Srmitteltng M juldfffgen unb not&roenbigen fieinffen ober 
grtgten Cr&b&unffroinWl geben nnfere ©*u§ » unb Surftafeln ben 
beften Bn&alt surgjeftimmung ber gabungen, bei glei*er j^t^enl%pt 
ber ©ef*öbmflnbmg unb M £reffpunf tel/ Ufcn berf*iebene $t* 
Anlage/ b. b- ber EerraimoinW (ß) alfo mit in $Re*nung lommt/ 
unb ie na*bem er + ober — ift, Un 9ti*tung*t*infe! *» « + 6 
beftimmt, tooftii am ben Storftafeln bie, ber (Entfernung entfpre*enbe 
£abung *u nebmen fft. 

3BBUI man eine ju rifo*ettirenbe Sinie auf mehreren 5P«tt?ten> 
namentli* an* bi*t hinter ber SSruftroebr, ober btoter einer £ra» 
berfe unft*er nta*en/fo mirb ber §uMffige grtgte erbbbunglfoinfct 
«Ab«*, für Treffer ritten jn>if*en ben entfernteren Eraberfen ber 
Ueinfte, fo H% in berfetyn Batterie bahnte bie Säffteflung berf*ie» 
bener @ef*Abfo(tter nitbmenbig »erben fann. 

gaffen mir bier alle für M 9fti(o*ettiren nMWgen grmittelun« 
gen jufammert/ fa roerlen alle Kombinationen »on S unb h in 93e- 
ifeftung auf bte &%%t w <3ef*ü&mänbung fofgwbe fein: 
*) + s unb + h 

2) + S unb h » o 

3) + s unb - h 
4)s = 0unb-h 
5) —S unb — h, 

Wene&itter 3«M<uig. xx%iu. g& Ä n&. 15 * 



Digitized by 



Google 



3, 



au 

Wie ft* M Mtf fO%mtt £d(tylftft0 «jteM, t» Wtifttt MN Mb 

B |h = ~30 

Ȋ 0. 
|h=- 7 

t i S = + 4 
'•(h= -• 3 

f « $8 = + ? 
, (8 =+30' 

DU «ntfttronnfl bei Swffpunftrt w = 850 @*rltte/ a = 800 

G&ttitt, bann ift im gaOe: ' 

w nacfc n«b«tfte&<nb« taftl 

(taog.- =(^j + J| + ^)-^ =0,0853 alfrZ.« = 4J®wb 

(tang.ßssO. 
SDiefe abfolistctt SU4>t*tt««wMM «Affen wegen b*S mtflticfKtt *&• 
gang* ber ©ef*0ffe auf ber ©eWMmfinbung um * ©rab vergrt« 
fert, unb im gatte 1 wegen befSerratnwinW*/* = + 1 (grab t>et- 
»inbett «erben, im *en gaUe lü £0 = 0,. im brittett.ergiebt ft* 
* = — i ©rab, m»f «lf* »««» d^funbctten £* i» gireeftnet tut* 

Unit. 

: ©et $W)feug*witfel ift alfo imer(le*gaße (•• + !•-*•) 
= 44 ©tat, »o|ii jl* bei ber gegebenen ®c|ußw<ite w t?on frier 
850 ßc&ritte t>ie gabungen au* *tn »urftrfcln ergeben« 

©ie nbi&igen Säuberungen, wenn unter tiefen ttmMnben Me 
fiabtrog «i*t gan§ Der ©Aufweite entfprl&t, giebt. Me »Orienten 
lung I« ^(eren Beinen 6<&ufitafe!n getröfenb an, Me obigen 8eU 
foiele unb bie nebenftebenbe Sangenten *%4 ei bienen aber rteOeiÄt, 
jene iwecfmdgig ju bewUfanbigen. 



Digitized by VjOOQIC 



215 



Zangtnttn tat 8BtaW M« M 20 ®wb »Ott HM QJwfr. 



(Stabe. 




Sietlel- 


©rate. 




• 


i 


1 


* 


* 





0/0044 


0/0087 


0,0131 


0,0175 


1 


0,0218 


0,0262 


* 0,0306 


0,0349 


2 


0/0393 


0,0437 


0,0480 


0,0524 


3 


0/0568 


0,0612 


0/0655 


0/0699 


4 


0,0743 


0,0787 


0,0831 


Ö/0875 


5 


0/0919 


0,0963 


0/1007 


0,1051 


6 


0/1095 


0/1139 


0/1184 


0/1228 


7 


0/1272 


0,1317 


0/1361 


0/1405 


8 


0/1450 


0,1495 


0/1539 


: 0/1594 


9 


0,1629 


0,1673 


0,1 718 ' 


0,1763 


10 


0/1808 


0/1853 


0/1899 


0,1944 


11 


0/1989 


0/2035 


0,2080 


0,2126 


12 


0,2171 


0/2217 


0/2263 


0/2309 


13 


0/2355 


0/2401 


0/2447 


0/2493 


14 


0/2540 


0/2586 


0/2633 


0/2679 


15 


0,2726 


0,2773 


0/2820 


0^867 


16 


0/2915 


0,2962 


0/3010 


0357 


17 


0/3105 


0.3153 


0,3201 


0,3249 


18 


0,3298 


. 0,3346 


0/3395 


0,3443 


19 


0/3492 


0/3541 


% 0/3590 


0,3640 



Tl. ©at>rfd)dnUcf)feit be* Steffen*. 

tlnfere *etbeffcrten ftollfagdir, bie jefct befaßten * ffctttym 
®tunbit$t fftt bett Rifräettfdwfi, unb bat« «tflnblWe fterfuefte 
gettomtenett Mtiteffttt&ctt ©eftug* tittb 2B»tffofefa, Ratten beffen 0ft 
in gwrifrl mwnt SJfrffamfeft gegen g«t twwffrte SaOgiitgc 
»icbet §ttt «netfetrctmg gebta*t/ »ie (!* bae au* att^ einer fort« 
famen 3ufamraeu0e0und ber Crgebniffe ber jftrfiäen 64iefftt«ngtii 
feit bem 3«bre 1843 bi* 1849 eroeift. 



~Digitiz*ed 



by Google 



216 



SS 

« 
© 

a 

3 



«0 



s 






£ 

S 



»3 

3 

H 



&> 



5* 



• • \» • 



© 



s 



I 



© 



S* Ü §£ 22 Sg SS * SS3S 

55.-* ©5e« e*.^ caoo *•© ^^ c SiTf c*eo 

1-41-4 i-l»-* »-!»-* i-4 — NH w *4»-4 NM 



« 




<*-» 


elS SS 


J-» 


,-^^r i>o' 


w4w* f* 


© 


ts 


S 




ts 


wo 


w 





MC* 



«£ •*»*■* t*© ift© 

S »»ö ^•^ , ^"^ , 



5- «o 



» SS SS| 



tt 



3 



co co 



C»e* 



**> WC» 




wo 




wo 


° « • ti « 




SS 




Ä - . m 


%»'Ä ' 




Ä* * * 










& 


s ärsT dps? 


" , < N — 


%» 




H» 


i-4 e^ 


wo 




W H« 


S 1 1 


i 


SS 

« 

4Ö> 






%» 




<3 






%» wo 




wo 


<* 




** 




« 


1© 


« « 


© 




© 


*C -iw H«-*« 


hw-h 


s 






*g »r* t*«0 


t*r* 




OD'* »CO 




t 


wo 


## 


— pH p-t«« 




1 1 






ao är ©"'* 






•3 


w 





**-. Ää Äwo Äwo 

a ?« «« ^c 

» ge 2S §S 

^ft «Qft Q£t 

^s %»s W S 

<n *** o) 
»s »a ä» 

t««M t*»-» |>«M 

wowo wowo wowo 



8) 



eo fe* *§ % I« 

-^» Ä s 

s ff 

*• «■» Ä 



1 i 



ÖD 



i 



Digitized by 



Google 



& 



H -SS i §8 i SS i | 



0DO> 



SS | 8« 9 SS 8 SS 8 « 

5» , ^ 



» ^ ;g 

I I » I I I I I I | « 

••"ffi « ST(s 3? 3f STST 3T gi 
S ^ 

»Bö 

» « SS» « ««m * « « &» 

I I 5 I I I II I I I I * « 

= — Q -c © aß 

s s i 



» ' ■ «I 

3 «2= eft 



« « c » ». 



s 



SÄ SÄ* SÄ® SÄ* 3 f I 

■ s § 5 i 5i 5 i 



217 



Digitized 



by Google 



818 



SD« fori« Mpfber crga* mit netten ®nn«t<n: 









mittlere v 


auf 
Sutfernttug 


bei 

(BrWbung 


gabung 


gingen- | Seiten* 
Sfbn>eic6ttttd 


400@<6ritt 
600 * 
600 « 
70D . 
1000 . 


2 ©rab 

? : 

4 • 

8 - 


l ttfunb 

!» : 
1 : 


28,7 ©ebritte 
28,4 * 
29/1 
29/0 
30,9 * 


2,5 ©tfcritte 
2/9 
6/3 

6,9 • 
13/6 • 


Dir 7pffinbige £aubifce: 


400 ©flritt 

600 

600 i 
700 
1000 * 


2 ©rab 

? : 

4 • 

8 . 


U 3>funb 

il : 

1* * 


22/9 ©dritte 
27/8 • 
26/9 - 
31/0 • 
32/8 • 


l/6©<Wtt* 
2/1 

3/6 • 
4/2 * 
9/1 « 



Q5ei 15 ©rab (grbtbung erbielt man tum 20 2öurf uttb ©efeufi 
mit neuen auf gleiße* ©eu>i$t gebrauten ©tanaten im SDifttcI foU 
genbe grgebnfffe: 



bei Der 

7pfbigen 

ßaubite 

mitlögtb 

gabung. 



beim 7 
pffinbtgen 
3Mrfer 

mltwgtb- 
gabung. 




belbe* 

25pfbigett 
£aubi$e 
mit 2 «. 
gabung. 



mittlere ffieite betf erffen 
2fuffd)laö^ .... 



©cWtt 

706 

18,2 
7/64 



©*rttt 
714 

19/50 
6/69 



©ebritt 
700 

21,0 
3,7 



«onffrutet man au* ber mittleren gtogenabtoefeftung, multiplffirt 
mit ber mittleren ©eftenabmeiefcung, bie mittleren ©tremittg*0Acben, 
fo e&arafterfftren bie am beflen bie Sreffwirfung ieber ©efäftfrart 
fftr gleite «rftSbung unb «ntfernung. 

SJenn bemnacb ber 7pfbige üRtrfer au<b ber 7pfbigen $aubifee 
etwa*, bem furjen 24pfber aber unter tiefen ttmfthtben m Xreffftt* 
WgMt weit fiberlegen iff, fo tritt tiefem/ feinem ©ebraut&e bo<4 bie 
fftr eine f* (iarfe gabung unhaltbare (®erfu<be »em 3fabre 1847) 
gaffete entgegen/ t>U man aber nieftt »efentlt* tetfUrfcn latw, obne 
ben febr großen SBort^ctl ber letzten Sran^hdrung Ut ©efttftftef 



Digitized 



by Google 



I 



apftigittaJ. «Bis mtt hat wbbk, (o mirb m** M wtt Itoftcnt 
J« ÄPtt SAbutta iiftb /{tu? ®4ugi»dte t»n 60« £4Htt *ei 15 ©r* 
Atmung begflAgtft mflffcti/ tDögt u«fere;7*fttet fytiftt wöwiftt. r 

Sitt Berfu* im Safere lSJf , do£ f #ttiit^cnu ßafftfe f& bei» 
SOtfbiftfttt äftfrfer fo ju.fonjtaitratt/ j»f (le obne' SBefeerr* eitir Cr« 
btltmg be* dtoferetf t>on 15 ©rat) Salbung julicg unb fön*? SKn» 
wentewg kW 4 $funb gafeuug eignete/ irigte.bk^Mliae.iHiWftbar* 
Idt .unb lltiaitftifrbarbfe Jbiefir Öaff<te»fontnjWo«/ ttögcocfctct <te 
«Ott I434.$funb bttrcft ffirrfförtungen nad) unb*a<fe auf 2099 #funb 
gettfacfctv alfo 17 tyfuitb.fdn»erer gemaftt würbe al* bit> gu$df40ttr; 
Ztebi ergäbe» «RA Sabuftgctt däü: mir 2 btd ff gXfaittr Act 15 ©rab 
Cttlbung för 600 H* 800 ©*ritt ffiurfweite einen SfWÄaiif Don 
8M*J0 g«0 y ^iob ein« ttimrft m§mt^6^mtttmc^ttt^ttiw\im. 

VII. Da* 3Ufoc&ettfren bei anbern 2W4*ten. 

W Ztfe MerreifttMt «rtflUrU benu*t baju »oft ftawwn 
beit 24pfber, lfyfber unb I2pfber (SBattetfc tfanonen)/ ttnb färben 
erften mit Stollfugeln unb mit ©ranaten, bie beiben legten nur jntt 
93ft8fui*in, 

Sfc* £aubf*en bk 7pfbfec tnit©*maten unb jnit S4»fftttbid<ti 
fi«8«fo/ bie fttyftigt nur mit Granaten- 
• $wi SMrfrm tot lOpffcfge», fttofbig** unb titytfbtgtn inner 
j»b rtur %xt. 

JD«< »ifo<tott«W» Rieben fift *pf ,13/41» J» f 4», 50 g«§ 
ÄH)e Art SftffiMMtftetf. Aber ber ©rfftfitmi&nttfitdi * 
auf 120, A60y 200, 24«, 280, ,«fe.369,,4ia ä^te«* «Auf ttcite 

mt m . .• . , ....,; ., ... ..... . ioeo,©*^t6 , 

o«f genannte I*tt<# S&tlc (50 ®(W*t)/ tanaetttult Wityft* ®^ ß * 
' ginge (Ml 100 ©cfrrttt unb länger), auf trufttiftttt unb auf Qbfet 
4Wtt90rff. ••-....• •• -j .■ ., ••■,-. «. 

3fm.erfa» Solle ift ber Sfflefttuptfnriitfel bei ftanwitn 12 bitf 16 

,Brab/. im weite» nur 8 bte 12 ©w& icnb fftr ftf* iftttge mttmbcr« 

ftrte Sinien 4 bitf 8 ©rab. • .'■, 

. . iBJe äombia« ber ,@*i»ftp# |tc « ;if arm ,ter* Mmtmu tot &* 

Wt»«0.M»i*.©wb.obfr:b«r*,*<nbcrnw;;bfrS^ 2£otfe 



Digitized 



by Google 



B** Wo $auN#iw Hemmt m«» Im tt#etr$tB* l«->26 <&ttb, 
im aubetn 12-16 <3rob> bei febr lang«* Strien S*-13 Oteab, wnb 
§»ae bei be* fyfUpn gaubite fowobl für ben ©canataurf dl för 
Mi €ftnf mit *er 24rfbigett SoflfugeL 

Äorreftto» in Den 64>uf *eitm fatttt wie bei bat «anonen attf» 
geffttrrt werben. 

3« bm gfl&rfertafein wirb ber $tyt fre* sfierW ttiebt gebaut, 
mit /ber lOpfbge mit ber gdftett'Saimng twt 2fr£tot* lW«<&rfci 
J&° j • 30 •' » * ». . . 2ü.;l . 1870 » 
refcfttj* 60. • *•■•• - . 4 a 16 ^ -1600 /*■•.• 

Die SRifoftettlabungetf fite SDtirfer ftnb gcwbfritlW) in t>ajj*ee* 
fartufefcem 

«oraWon ber @d>ti§it)tit< foll beim lOpJWgoi fflforfer entttete* 
btir$ grW&ung*=3u« ober abnähme bitf ju 5 ©rab, ober Sabuug** 
«bnajme ober 3ufofr bi* 2 Sott, 
beim SOtffbigett bur* ± 5° erWung ober bi* + 4 Sotfc Satotng 

• 60 • - ±5* - • * + 8 * * 

erfolgen. 

3m 3ajre 1828 fanb bei SBten ein ffierfn* mit qjombe« »frfr 
Itefr ttt rifocfcttiftn flott * 3»«n bebtente ftcf) taiu eine* Wfbigen 
SMrfertf/ ber In feiner Saftete 30 ©rat (grbbbung ItKief nnb «n* 
fang* auf einer 20 ©rat na* vorn geneigten Rettung aufgeteilt 
würbe/ fpdtcr legte man H4 SRo&r bortbetlbafter in eine 240fAnbfee 
Safere, auf bereu Ctirnrieget £ei(e §ur ©ewirtung frer triftigen €r* 
Wung angebraebt iwben, »obur* t>at SKobr blbcr fit liegen fam 
tmb Nti ©eföty bur& bie »ruftwebr billige Dedfang erlieft. 

Die SdugettabfoeidMingen betrugen (tcfcflentf + ber ganjen nrftt* 
leren ee&ujiweitett, We (Seitenabfoeieftungen tiicfet ober 12 gttß auf 
-WO ße&ritt SBwrfweite. 

Die gletcbjettig berfuebte Smoenbung eine* 60pfbige» Otttfirtf 
jum SiitoAettfren jeigte fS* uttjuldfftg, weil bie flirfflen geftatteten 
««toingen no<& ttuiurefcbenb* Wurfweiten gaben unb biegaffeten febr 
baib gerfttrten. 

Otati fcfcbf mit jenem eeflen SMrfer unter 10 u»b 15 ©rab ge* 
gen 24tt*84S«fi W&flreffimnftemit lgjfunb M I#fönb202tt& 
(ber grtgten Sabung), mit weiter lef teren man be» erfreu Sufffttog 



Digitized 



by Google 



Sit 

Ht MO «ebrttt erregte unb im« 4 btt 6 «ttffcftMgen eine totale 
C*«pmette Don 800 @*ritt, 

2) Die, ba ierfcbe Artillerie benufct $um Siitocbettiren *on 
«onotten ben 24« unb I8pfber, be&e »Ott bperretcöifeber «onfttuftton, 
Jenen mit $ottfuge(n unb (Imitaten. Die ,@cfeug tafeln f?nb biefcfn* 
fofertt mebr »erelnfa<&t, al* ffe flcft auf eilten 

20 Älafter (50 @d)dtt) langen SBallgaug ober auf einen tra&erftrten, 

20-30 - (7& * ) * '* ■ o$ne SEraoerfen, 

80 » unb Ungern (75— 100 @tf) ritt) o&ne Srobcrfen, 

«ttb auf eine ßbbcnlage bt* Xreffpunfte* iftbee ber Satttfe bon 12, 

24, 36, 48, 60 SǤ/ 

mit btn bafflr erforberliefcen SMä>tung$»inteln ) 

fftr bie erfte JBcf<Nfen*eit M 2BaIIgauge* j ' ' ' ' U 

• * |»dte - » « 8, 9, 10, 11, I2 f 

* • britte • * * 4, 5, 6, 7, 8 f 
begeben, unb bemnaefe bie fiabuhgen bon 400 bi* 1000 ©efcritt Cnt« 
fernung geben. 

©er ©ebrauefc oon Oranaten beim 24pfber geftattet nur. bie fftr 
ben erftesi unb weiten gatt angegebenen 8Ht&t»inIei. 

SBon £<iabi&en bebient fte ftefe ber ftirien 7« unb 10pfflnbigen> 
Werreh&itöw fionftaiftfon, jener bon 300 bt* 700, biefer bot* 300 
Mtf 900 eebritte, unb j»ar bei ber oben angegebenen ©efc&affen&eft 
be* SSaUgangetf unb Qlbt M £reffpun!te*: 

1. mit 16, 17, 18, 19, 20 ©rab 

2. * 12, 13, 14, 15, 16 - 

3. * 8, 9, 10, 11, 12 . 

SBon ttn SRlrfern M 25« mtb-äopfbigeft, nur mit 15 (grab &$** 
bung von 300 bt* 600 ©efcritt. 

SBie bie notfyoenbigcn ©«r&efferungdi in ben ©d)«f weiten be* 
ttWt werben foHen, geben bie Safein Hiebt an- 

3) Die franitfifefte Artillerie rtfoebettirt mit ftpfbigen, 
l6pfMgen, 12pfbigen £anonen; 16« (IOpfbigen), 22c (25pfbigen) 
ßaubifcen unb 32« (UiMUgen), 27« (öOpfbigen), 22« (25pf&(gw), 
15« (7pfMgen) STObrfern. Sie Sifoebetttofein nebmen an: 

Der iu befeWefenbe asaügang ifr, fcorijontal, bie Srufroeftr 
7 8Ǥ *o*. 



Digitized 



by Google 






«so . 
BD ' 



& 
1 



1 w 



ii 



X» SS 

w 

■5* .ss 

*3' 



a 

«s* 

2 



£ ■ 

(9 -5. 



f I 






.B 
69 



.. «• >» ** 









»o 2 
BS 

® s 






Si « « 



s » 



1 ~ * 



H 



cn 



Q 



g x» bd 




« 71 ® S 

3 's © s 

*: i « 

«Ist 



S 2 

■i» 



fei 

1 



ss ^*" 

W MM 



5| 



ss 



I = 



-7 3 



ST 



Cfc-1 SS 






Mi 









»öl <9 



f 'Wf 

2Ä© 



3 « • « « 






SS • * * • 

lüg« 



«SO 

BD 

S888« 



3 • m « « 
BD 

2£§g5 



BD 






s « « « « 
BP 






ü© 



' 1 1 ^ ■ i .i 

-«HS« 



S • « r « 

BD •■;• 



iH8« ! 



S5 


8 


i 


'^ 


1 


«SA 

s 




£ 


i 


BD 


■S 


4* 
SS 
SS 


»'S 






ii 






f 


S3 


I 

CS 


•« 


w 


.*» 


*» 


8 


2 


5* 


•# : 


s 


ff 

s 


** 


Ji • ■ 










SS 
SS 




2 

© 


5 


a 


— 


© 


1 

t 
H 




SS 
•*• 
Oft 




%* 
ä» 




g 


•ft.. 






Ä> 


SS 




s 




<o 




<s> 


£ 


c 


lg 


§ 






8 




** 

s 


i S5 


*» 




^ 


3 


«* 




Ä 




*& 


ä> 


CS 






Ol 


© 


to 


<5 


«* 
cw 


OD 


^» 


£ 


«> 


Ö • 


-* 


CS 


S 


*■* 


,.cw 






*• 'S 


•8- 


vT 


%> 
3 






« 


<** 

SS 


£2 

r® 

S s 






I 




B 






Q 




•X- 





Digitized 



by Google 



gAr btc bei 9*tto*mfc*Affe» j« nibmttbe «rttimttg rckftt bet 
Sfoffo* nic&t gjtff, vit fBenu&uttg *** CUMtasoflten iff »eitWuftig utib 
Stac&t* fcfctotoii, be*Wb W «an to>»crf*«Äett«ti Wen berSticfct« 
färaube bei jenen ©fttftfte» Mt <«tfi>re*enben ©rabe fcb* fW» 
unb bemerfbar beieicfcnet 

INr Stifocfcetttafctn geben Sabuitg unb CrWuug f&r bie oben 
angegebenen (gntfernungen/ aber nur für bie 8*6* : be* 3iefyunftet 
Aber ber ©efc^AfrmAnbung: 31*' 25*' 20< 12J' 6j' .0' ugb 
für bie boritontale Entfernung, be* Buffc&tagOom 3kl, fflr jebc it* 
»erfcb&en: 41' 133' 225' ,320'. 

»eber toi Siroätftiren mit SWbrfern . f prf 4en ßcb M< ?5totfta* 
fein babln autf: 

SMe 82« , 27« unb42*SMrftr baben Kammern von ber ©eftalt 
fiite* abgefr «myftrrf ÄegeW, bie 3>ufoerlabung tbirb in tfartufcfcen bon 
fterfelben gorm ttogebrac&t, bie 83ombe burefc 4 Heine mit 3Anbfd)nur 
ttmftidFtlte tttftrne 6*ienen in richtiger Sage gebalten. 

Da ff* bie£afeln anf Kerfen im fcorijontalen SCerrain blieben, 
fo mt$ man *mn angegebenen RitbtungtofaW ben Serrainroinfel 
fureftnen ober ablieben/ U na<bb<m ba* $M Aber ober unter ber 
®€M&(KnAttbnng Hegt »u&ttoütlel Aber 16 @r*fc stob unter 9 ©rab 
ftnb b\m SRHocbettaurf ber sntrfer ungAnftig. 

Sa bie gußeifernen tWbrferiaffeten nur 30 ©rab erfttbnng auf 
toagereftter SBettung geffatten, fo mu§ man enttoeber eine 15—18 
©rab geneigte gkttnng ftreefen, ober burc& §ipedtor<ffjig binten unter 
bie Saffete gelegte Stile, ober, wie beim 27« fflWrfer, bur* ein baju 
fonftruirtetf ftarfe* ©efle» bie erforberlit&e SWAiung bewirten. 

3mmer berminbert tieft ecfcufjart bie Detfung ber tBebienung** 
mannföaft unb M ®ef<bA&e* erbebll*. 3tom lann fo rifoflettiren: 

bei Crfcttungat j>on 

15° 14° 13* 12° 11° 10° 9° 

au* bem auf 6<brttt mit Sabungen in Sotten 

32c«mbrferi 46 ° 5 T 62 '° Ä < 5 72 '° 78 ^ S°' 6 ■ *M 

^ ( 460 38/0 4M 45,4 48,7 51,0 55/0 67,6 

**• ' l 400 36,4 38/5 42,8 4^5 48/6 &1,0 54,4 

Me ( 460 22,4 25/0 27,5 29,4 32,0 34,0 36,0 

M ' { 400 20,5 23,0 25,0 26,8 29,4 30,7 32,6 



' Digitized by 



Google 



224 

Sftr Un »•»*#**) Wetti fWflenbc Stftf: 

göc bft Entfernungen in edrftttn 

68 1» 903 270 340 405 473 
«tMbung gabungen in gotfcen 

10 9 2f 4J 6* 8 10 ll T «j 12* 

Ift 9 2 3? 5 6A 7| 8* 10, 

4) Sit eng!if*e Srtillerie bebtent ff* tum gtifocbettiren 
M langrtt 24pfbet*/ I8pfber* unb I2pfbfgen Kanonen mit Sottfu« 
geltt/ ber 68pfbigen ftaronaben mit Soll« unb ©otffugeln/ ber 10«/ 
tytüigen nnb ber 24pfbigen eifernen ©aubfben, fo tofc ber 8*/ 5J* unb 
iilllÜQtn fflttrfer, Mefer iebocft nur mit 15 ©rab (grWbnng. 

Die fflr gleicft böte Sage M Sreffimatte* mit bet ®ef<bA$mftn« 
bung gegebenen SBurftafeln blieben (TA för bie Pier erffen ©etöfifc* 
faltier auf 500/ 750/ looo ©ebrttte Cntfernung unb fgreiben nur 
fflr bie 68pfbige ftarouab'e 750 ©ebritt, einen Rfatymiritel pon, 7 bit 
8} ©rab unb l 3>funb 8 gotb bi* 1 3>funb 10 gotb gabung por. 
83eim ®*ießen mit ©oMugeln wirb bet SRicftttoinfel für bitfelbe 
Cntfernung um 1 ©rab Petminbert. 

®it Un «atitnen wirb auf aOe bret gntfernungen rifoc&ettitf/ 

unb §»ar 

auf bet Wen 

mit bem 24pfber mit 11—6° 

mit gabungen pon 16/ 20-22 gtfc. 

mit bem I8pfber mit 6— 6J° 

mit gabungen pon iei — 17£t^ 

mit bem l2pfber mit 4*-6i° 

mit gabungen pon 15J — ll^£t^ 

göt bie $aubiten gelten biefelben Entfernungen/ unb man ri* 
toftetttrt: 



auf bet 2ten 


auf ber &ttn 


6-4° 


51-4° 


in— lal2gt&. 


i&8gtb— 2*. 


5—7° 


4fr- 7» 


l«.24gi&. 


ia7gtb.-i«. 


4j-7r 


44-64°. 


23i-lH£tb. 


ia-23i2tb. 



*) Die gaffete biefe* SWbrfer* beftebt aut einem SBhrf / Pon einem 
ober autb |»ei fioljftftcfett/ worauf jrod gufietferne fo bobe 3a« 
pfenlager eingeladen unb mit 83oI§en befeftigt finb/ ba§ bet 
Witvia noeb 10 unb 15 ©rab Crbtbnng erbalten tonn; 2 mann 
tragen batf SRoftr unb 2 äRann bie gaffete lei$t. 



Digitized 



by Google 



395 

auf ber lften auf ber 2ten auf ber dten 

mit Der loggen mit 6j-84° 6*-8° 64—74« 
mit Sabungen »on 2ai48.— 2a 2a298.-2ai48< 3a288-3ai28« 

mit ber8j&nigen mit 6-9*° 8*- 10° 6*° 

mit Zahuwm t>on iai48.-lw. iai48.— ia6*8. 2ai4&— 2a 

mit ber 24pfbgen mit 4f-7i 4|-5i° 7*« 

mit Sabungen bon I7i — lifß. 31-23*8. 17*8. 

Der «mbrfer bebient man ft<& nur mit 15 ©rab (grWung sunt 
«Rtto*ettiren: 

betf 8jMiigen nur auf 620 680 unb 750 ©cfjtrht 

v mit Sabungen bon 27* 31 unb 33 8otb 

M 5*$5lUgett auf 440 500 1 560 unb 620 6<&ritt 

mit Sabungen »Ott 12* 14 14* unb 16 2ot{> 

be* 4j&aigen auf 560 unb 620 ©«ritt 
mit Sabungcn von 8£ unb 9 Sotft. 

Änmerfung. Die ßaffeteti aller fc&weren engltfc&en SWrfer ftnb 
gufjeiferne/ bie ber 5**. unb 4ftittigen Wljewe. Die 
fcenu&ung rittet um 18 (grab geneigten btfyernen 
OefteHe* jur SluffteBung ber SWIrfer f&tbet ftatt. 

VIII. (gcfclugbemerfung. 

iSknn au* Aber bie gBa&rfc&efnlidrteit be* treffen* för bie in 
Stebe ftefcenbe ©ebufiart bei Un erwl&nten fremben Artillerien nid)« 
Elftere* ermittelt »erbe* tonnte/ fo Hßt fic& boeb mit 3m>erldff?g. 
feit behaupten/ bag ein nag ben in ben Äbf «nieten I. bi* ind. V. 
tiefer »bfcanblung niebergeiegten ©runbtfben autfgebilbetetf 9ii!od)ett. 
feuer am wirffamften fein muf, wie IM bie in »bfcbnftt VI. nie- 
bergeiegten SRefuItate too^l genfigenb bartbun. Die ©runbfd&e für 
feinen ©ebrau* ftnb entfc&ieben ric&tig, unb bur* i&re (ginfac&fteit 
fiberall iei«t amoenbbar. Die SEBafcl ber ©efebfifee ju bem 3»edf ift 
gftnftiger att bei ben übrigen WMüun, ha bfeifae&e SJerfucbe bie Utu 
ftcber&eit unb geringe SBirfung betf I2pfber* unb be* ftugelfrbuffet 
beim 24pfber nac&toeifen/ ber furje 24pfber aber mit ben nur erfor* 
beritten Heineren Sabungen tum «ifoefcetiiren mit ©ranaten, ben 
langen 24pfber weit fibertrifft. 



Digitized 



by Google 



39S 

Cf bleibt »ünfcfrettfwettb, traft iir ber »renfiftte» SrtWerte aOc 
SMrfer im 15 f bte auf 600 etfrftt gebrauten ju fBttncti/ tobet» 
ijre ItefffWgf eit Mit* fo öerfnge «rWuttg et&eblt* geftefaert »hb 
unb ein foic&et 9WöAett= Bombenwurf febr 4ebeutenb wirft. Der 
7j>fbige ÜRlrfer bftt eine bem entforeebenbe gaffetenfanfraftiott; fftt 
ffljtoere Kaliber ftnbett je*t Serfuebe §«r ©ermetrurtö ber Xtefffdbid« 
feit M SBombemoarf*/ traft mit Stftcffiftt auf jene (Etbtbuttd unb 
traf eine imedFmJf fecre «affrte fett Surft aftedfmdffee jtonf rnftiott 
trab SBemtbuttg &« fcoblflefftoffe tum Stifoftettirett ifi Me Srefftote» 
fung ber preitgifftr» 6attMtets tmb betf tef|eit Mpfbcrtf ber aller ttt* 
- bereit ttrtiReriett überlegen. 

©ie öenutung ber SBoKfngcIft au* ber 7pfbigett gattbifte {trat 
StilQftettirett tat ber Merreiftifftett unb baierfftett KrtiOerie geflattet 
tmr fe&r {(eine Satotttgett trab getfbrbei bemtoft bie %*$tu btbetttettb. 



Digitized 



by Google 



327 



XV. 

3)a« ©n« unb &u£f$iffen *cr 8efo*9foä{fc*te* 



©fc ©etWHniffe nnb 3ufiAnbe bet bentfc&en SflRarltte ftttb *ut Sctt 
von rtn^f Wtf, MI bie ttafcfftelkfhtMt gtbf tte StttbpenittaffeÄ bon 
einem fünfte gut See nach einem anbeten iÄerjttfJrt^ctt t?f<%t e*€ti 
gto§ fft/ nW»ff BeM Wendet liegt e* ttlcftt mtyt aufet bem »eteföe 
b& M*!(4fttt, b<i§ •totftletfc* gMe eftrfreteH ttmteri; e* bätffe 
bft^e^ füt bfe SMtißetie* bet beiftftfen &tMitl iui ÄofbweriblgMt 
werten, lieg ritfc ben fijotföttftett beltfttttf §n ittocbett/ bie bei anbe- 
ten äJMAteti Über ba« «fo* nnb «itfftfföeft bet fteibattiartte belle- 
ten, um band* föt bie eigenen BerWttniffe eitlen Hnbalt gn gewin- 
nen. Diefe 2Wfcbtifrett tbetben |urtt tfjM atteft gtogetjeige Wt «Bat* 
federt liefet»/ bie frttt §tt fcmbe §u aatfcfciten, ntittefft DnmpffAffittt 
ober efcgelfötffe* attf Äftbrnett/ ^fljfeh ebet Ötttttenfeen föttgefäafft 
n>ert»ett — BttWltriiffe/ bie bei WegeirlfAeil Dpetatibtten in 3trfttttft 
Muffet al* bittet einttettn bfttften. - ßet 6ptnc& be* 9ftatf<$aS 
van ®a*fen, b*$ bie Äunff §u Siegen mit bet Äunft tu 9Ratf4iten 
ttcntifö fei/ m&tfote feine ©filtigfeit fftt ben 8n{mwtf<& betlotert 6«* 
bett/ bet anbete ®aft beffelben SDIatfcbatt/ bog bie ©rtge Ut WtaQtn 
weniger gRaeftt betreibet, *H bie gdMgfeit biefe &u bewegen, bringt 
aber Utmf &te/ *& J8etb<ftni{fe in S3etta<&t )u sieben/ bie bie ©e» 
»eglWeit bet ItuDpen Mteft nttb ^hitttt beflrbem nnb betmejten 
Annen. 

Diefe Settacfttnngen betanfeffen uni, (n bem 9tacbfolgenbert bie 
SBorfcfcrtften bet engtfftyn «ttlHetie flbet ba* ein* anb Sfuöfcftfffett 



Digitized by 



Google 



ber gtlbortiflerie, wie fit 0$ In ben Instraetlon* and regnlatlons 
for field batterj exerciie and morements for the Royal Regi- 
ment of Artillerjr bcf nbctt/ mit§ntbeilen. 



1. 2)00 6itt* unb Sntfcbifen ber geiborttlkrfe fann unter fo 
oerfcbiebenartigen ttmftinben ftattfnben, bog eine 3n(iruttion ftr aSe 
benfbaren HiUt niebt mbglicb if . Die felgenben Sorföriften (Inb 
auf allgemeine ®rnnbf4be baftrt unb werben fftt bie gewlbniteb ooe* 
lommenben SMe Xnwenbung ffnben/ wie §. 8). bei bem ein« ober 
Xutfebiffen von einer SBai; »on einem ©<&tff<lanbeolafc; mit ober 
ebne SBoote* in (Srgenwart eine* gefnbe*; toepn bie @ef<bft*e unb 
Sabqeuge oon. ben tyferben gefonbert in beftimmte 6<biffe fommen 
follen/ ober wenn in jebem ©ebiffe gleicbieitig {Pferbe nnb «rtiHerfe* 
material untetyubringen (Inb u, f. w. Die allgemeinen ttnorbnungen 
Aber biefe ©egettfldn^e werben itatftrliä ton, bem Jornmaubtrcnben 

. Qeneral ju erloffen fefo, 

2. Do* (Ein* nnb SfoSfe&iffen ber (SefebAfte nnb Snbrmerle in 
SBoote mug jum (Segenfianbe ber Uebungen gemaeftt werben/ wo&er 
ein ober iwei SSoote borrttbig in balten (Inb, Die Sterbe werben 
ntyt etagefebiift/ bie SBatterk mug aber an btu einftfeüfungOplafc 
fompiett marfebiren, wenn fit bo* eintötfffen in* ©egenwatt eiuetf 
Seinbetf ju oben bot Die in ben nacbfoigtnben Sorfrbriften mit 
aufgenommenen Detail* (inb fclnefweg* fleinlicb, benn man mug in 
IBetracbt sieben/ bog bo* ©*iff nur einen ungemein befördnften 
Sftaum borbietet, in bem bie berfebiebenen ©egenftdnbe fo enge allein» 
anber *u rftefen (Inb/ ba$ bie tteberft<bt(i<bteit leibet/ wober benn 
auefc Ieid)t Dinge »erlegt werben Itanen/ bergeftalt/ bog man fit betet 
©ebrauebe nttbt au&uftnben oermag — ein ttmftanb, ber fftt beti 
.»ugenblitf ebenfo empftnblicft wirb/ wie ber Seeluft be* betreftnben 
@tfldfetf. 

3. Die gelbbotterien muffen ftettf bureb bie ju benfeiben gebt« 
rigen Offnere unb SWonnfcboften eingefebffit werben/ bamit biefe bm 
Slufbewabeungäort aller ©egenftdnbe tennen unb im @tanbe ftnb bat 
»u*f<btffen mbglicbft fcftleunig §n bemerftelligen/ obfte bat babnecb 
eine Verwirrung/ wie fte entgegengefeftten gaSe* nur |u letefet ein« 
tritt, entffe&t. 



Digitized by 



Google 



4. 6&mmtU4e ©egenfttebe ber Saite* «Affen *or «m (Ott- 
fftiffen voIMnbig angevaft unb antopfud^t ftht/ namenificft f?nb (ie 
etftdfc (er $fer(ebefleibung forgfüüg N« ^ferben änwaffen. 

•5. 2)ie <Binfc(fffung an 93orb aCer @*iffe fflug wo irgend mtg~ 
liefe in glete(er3eit gefe(e(en/ lingi jebo* von ttmfttnbenib unfe 
ifi bem (grmeffen be* fommanMrenben Dfftier« anfteiminfteHen. 3n 
Vielen gMen wir( e* ange(eu, Die $ferbe un( bie SOtttttiHott gleich 
leitig einiitfcbifctt/ bie leitete mittelft ber (intern ga8t(ftre unt> (fc 
Werbe mtttelft (er $auvtfa!lt(fire. 

Da« glnf*iff # ett ^et ©efc(fi(e «nb Sa(eteuge. 

6. Dero ffrntman(iren(en Dffijier mftffen einige vorttuftge 9to» 
ti§en gegeben werben/ bamit er bie nbftigen inneren Arrangement* 
treffen laiin; er mug biegsamen/ bi*3«W w«( (w S*nnenge(aft bee 
ifyn §tt ©ebote fte^enben SranftKrtfötffe tarnen; er mit« tofffett/ ob 
(ie 9ferbe mit ben ga(r*engen in (affelbe «e(iff untergebracht wer* 
(entfernen; ttrra mu§ mitgetWU werta»/ wieviel fferbe Met €Wff 
auftunrfcmen vermag unb ob (k «ttfc&fifttng von einem vorbereite« 
ten ganbepU* ^ber von bem gewWnlit(ett Itfer ano-ftatfffftben mng. 

7, ffienn bie »atterie unmittelbar na* ftrer Vnfunft ringen 
feftifft werben foK/ fo ift ein Dfftier voran*|uM>Wett, (er ft* ben 
JHa( tut «infcWfung fpejtett anweifrt Wft; ift biefer-3Ma( tum 
<ginf*fffen von »ferben stiegt geeignet/ fo ift e* Me 3>0fc(t be* Dfr 
filier*, eine »enberung ber »nweifung $u bewirren, Derfelbe mug 
feft femer Ne 3a(J ber ©vote angeben laffen, blt wä&rertb be* gan* 
§en ©efdtffte* ber (Sinf*iftun& (er SSatterie §u Dienflen fre(t, unb 
(enfclben bie mut(ma{Ki4e 3«it ber gut unft ber fBMttit mitteilen/ 
bamit (le jl* seitgereftt bereit (alten, »ei ber StftcKegr §ur »aN 
terie lat ber Offtjkr »erfcftt Aber bie goWitdt, bie geiefttigfeit unb 
SBUttel ber «tnfcbiffuüö |u erftatten, bamit bie (iernaeft erforberH*en 
afrronganent* no* vor (er fcnftwft (er »atterie auf bem CinfcWf* 
f*ng*tfa(e getroffen werben (innen i »eil jeber vll(li<(e 2Bec(feI in 
ben Jtntrbnungen bie SUe unb Verwirrung vermeftrt/ bie von ber* 
gletoen Operationen nic(t tu trennen (Bib. 

%. gÄr iebei gatoeug rennet man |um Serlaben gwei SRann/ 
tu beiten bei. (en ©ef4fl(en (er ©eföfttf ft(rer fefbft genommen wir( ; 
aMerHbnterdabvgana, xxviu, ©ant, 15 



Digitized by 



Google 



et ft ffe Me wttfcflboftete SeepoAmg berontmortfl*. ttm «et* 
metftfd nngen I» bermdben, »erben Reine gebertfttf ctt torbetdtet not 
l»at fftf Wen gürtet eine* mit bem ftamen tmb bet fpetielen 9c 
lefafemmg beffelben, tatf an baf Oefcbitt befefigt »irb nnb ein anbe» 
tet £eberftAcf f*t febe* gabqeng mit bet 93cjd*nwtg beffdben tm» 
bet Ramm ber Sottet/ Me |nr »efpairnttig beffdben gebtren, bat 
an bem DedM be* *afte»S, ber Me (Sefctyrre «nfntemrt, feftgenageft 
»irb. ©er 64mteb bleibt bd bet gelbfftmfebe, bet Slabemacber W 
bem fRatooagen ttiib eis Btrterofftfer bei ben Stuiritfon*» nnb ©•*■ 
tatb*»agen. ©er ©aitlet beauffiefttigt ba^ ©eftjirr. auf Mefe Seife 
»erben in Bumma nngefftr 30 fftann befimmt/ bie $um einföiffen 
ber @ef*üb< nnb Satqenge genftgen; Me Abdgen aRannfdpften ber 
Stotterte »erben fftt ba* Cinffliffen ber flferbe wroenbrt. 

9. Die SBattede »irb bei bet Snltmft auf bem «nfAiffnugt- 
plabe, Je naefr bem borftanbenen fRamne in State, in Solenne Ht bal* 
ben SBattcrktt ober 3ftgen aufgeteilt/ irbenfüB* fo gef<Weffen/ aß e* 
mit ben bielfaften Operationen vereinbar Hl. Die 5>ferbe merbpt 
abgefpannt nnb in berfelben Drbnnng wie bie fBMttit aufgefegt, 
nnb t»at »o mbgltcft nn»dt berfelben, mm bie* ni*t angSnglift/ 
anf bem nfcMfiegtuben gedgneten <pfa*e. Die @ef<birre »erben 
abgenommen unb berpaeft, bie Werbe fpiter na* bem (gtofefeiffung** 
plafte in betSteiftenfelgr gefAfttt, »defte vom f ommanbitenben Off jkt 
angeorbnet »orben. 

10. gür jebe* gabrjeug i# etat ©efW §nm Serpaefen be# 0e« 
föire* erfotberfkfc anfierbem ein grofi e* ga§ fit jebe* ®efd>*b nnb 
Un ingefctrtgen Sagen nnb für lebe t»d ber äbdgen gafrieuge; 
fftt bie Heineren SegenfUnbe be* Sorratft*»agett* »irb ferner eine 
Jtffie gebrannt. 3fn Mefe Siftcn, Sonnen n. f. ». »erben biete SM* 
rttnng*gegen#inbe perpadft/ §. 85. 4a* ettanjfeug/ bie latenten, htt 
goutagirdrJnge/ bie etaWeine/ Me £angtaue n. f ». Dergldcftett 
0erpa<fnng*gefftfe flnb unumgätgttefr erf*berti<&, »enn bie 8Mfe 
*oran*jtcitliä> mefr al* dnJge Zage banern »irb, ober »enn bie 
Qegentfnbe meieret fbatttxitn in ein nnb toHübt @ctifF bedaben 
»erben muffen, ober ntnn ber €5<biff*raum im Sertlttnig jn ben 
nnteqnbdnienben (Segenf toben fldn nnb bemnaeft ein Jberfftftttfcfte* 
«nfüapdn ni*t ml|li4 W. Senn feine 3fetpatfnttd«efNi borWif 



Digitized 



by Google 



231 

ben ffnb/ fo mftffen bie ©egenftdnbe an ben <Sef#Q$en unb %<$u 
ieugen befeftigt ober miteinanber feft o*rbunben werben. Sie «er« 
wenbeten ©efdge (Inb bei ber Huöfc&iifüng forgfältig ju bebanbeln 
unb eiitmeber an &orb be* Xranäpottföiffe*/ ober in batf Seugftau* 
in fenben. ' 

11, Die ©efeftirre fflr jebe* gabrjeug mflffta mit bemfetben in 
ein nnb baffelbe @*iff fommen/ \>a wenn ein ©c&fff mit Werben 
perloren ge&et/ wobl bie $ferbe, niebt aber bie ©efebirre leidet erfefct 
•werben fbnnen. 3febe* 3>aar ©efebirre mn§ mit einem gouragir* 
frange ober SBtabeftrWe feft oerbunben »erben/ t\n geberjktf mit 
bem Stamen be* ga&rer* eriek&tert ba* fpdtere auflegen ber ©<• 

* flirre auf bie JJferbe. Die ©efebirre UUn gabrjeug* werben in ein 
befonbere* ©ef<f§ unter Slufffebt betf ©attler* Perpaeft/ auf ben Del- 
feln wirb ein geberffeef mit ber »eieiebnung be* gabrjeuge* gena* 
gelt unb bat ©efä§ baan in bie 3M&e betf gugedrigen gabr|euge* 

-gerollt. Die ©efe&frre werben ftet* julefct eingefebifft. fytt man 
leine ffierpaefungttonnett/ fo ift ein fefie* Bufammenbinben ber @e* 
flirre nnb t\n forgfältige* ©erlaben berfefben in unmittelbarer 9W|>e 
ber betrejfenben gabrjeuge pon grofjer SfebtigWt. 

12. Senn genug Statm oorjjanben ift/ um bie SSatterie in £i» 
nie auftuftellen/ unb wenn alle gabrjeuge in bemfelben ©cbiffe ein« 
gefebiift werben/ fo werben bit Sagen bei ibren jugebbrigen ©efe&flfcen 
aufgehellt/ bie anberen gabrjeuge in jwei Sinten, $♦». bie Sorratfc^ 
tnunitiontfwagen linW Pon ben ©efebä&ett/ ber »abwägen mit bem 
Sorratfttfro*9 e tt hinter ftcb unb bie gelbfebmiebe auf bem iinfeu glfl- 
gel betf ©anjen. Senn titd&t afle gnbrjet^e in baffelbe ©ebiff fam* 
men Itnnen/ fo mflffen bie Sagen gleic^mägig $u ben Sflgen per» 
t&etlt werben. 

1*. Senn wegen ^Raummangel* bk SSatterie in Sflgen awfge* 
- fahren ift nnb alle gabrjeuge in ein ©c&tff perlaben werben/ fo mflf« 
fen bie Sorratbtfmunttionäroagen/ ber »abwägen/ ber 93orratWwagen 
unb bie gefbtöjmiebe (tcb an ber 2*tt ber Äolonne befaibenj werben 
bte gabrfeuge in perfefctebenen ©Riffen «erlaben/ fo ftnb bie Sagen 
bei btn Sflgen gleicbmäßig einjutbeilen. 

14. Senn SSoote Perwenbet werben/ fo rufttet (Td) ibre 3«bl 
na* fyrer Sragfäbigleit; ibre fiabnngen muffen naeb bem Setter 
unb ber (Entfernung ber 6<Wffe geregelt werben. 



Digitized 



by Google 



239 

15. »ei ber «infdjlffunö von einem unvorbereiteten Ufer «u* 
i(l man genbtbigt/ au* einem fltoar (CopgaUantmailen Keine ärabttf 
|u bitten. 

16. Qinbet feie «inf$ifFtfng von einem 8abeplafre au* fta«, fo 
muf bie ^Batterie fo na Je wie mtglicb auffahren unb bit ?8orberei« 
tungen wie angegeben treffen, fßenn «rajne vorbanben (tnb utib 
bie »oote bebeutenb unter bem ßorijonte be* ftai* Hegen/ fo möffen 
bie Oefcbfit* nnb 2Runitfon*bebfltniffe In btn ©4>iff*raum mittel* 
berfelben b«tabge!affen werben. 2Benn aber ber S3orb betf Soote* in 
gleißem fcorijonte mit bem &ai liegt/ fo werben bie genannten ©e. 
genMnbe febnetter au* freier ©anb «erlaben. 

17. ©ie ben gabrjeugen iugewfefenen SBannftfaften baben biefe 
|ur ©rtfäiffung vorbereiten. @ie nehmen bit ©ettengewebre ab, 
fflrauben bie gMc&tfcbrauben berank, entfernen bie ©cblflffei ber 
fttpfe/ reinigen bie SMber/ nebmen bie <Wuiiition«aften von ben Ott« 
tergefteden/ witfeln bie SinbeflrWe gufammen u.f. w. ©a* vorge» 
rufene gabrjeug wirb nad) bem Ärabne ober SBöote gefebafft/ Die 
©efcb&fee jtnb abgepro&t wnb bie 2Wbre ausgefegt, bit äRunition*« 
faften/ Deicfcfefo/ SfWber abgenommen/ bit ttcbtfftbeiben unb gönfeit 
werben forgfdltig in bie guntenfjften gelegt/ ba fit, wenn man fte 
an Un »**f*«nW« WW/ leieftt berloren geben. 

18. (Ein juvertöffiger SWann jeben 3uge* mug in btm @<biff*« 
räume plaetrt werben, um j?4 von ber Sage jeben ©egenffanbe* }u 
unterrichten. Sfebe* ©tflef mug Sorgfältig aufgeflapelt werben/ bie 
beseitete ®efte ftet* fo, bag man fle feben lann; auf biefe 2Beifc 
wirb man fub vielfache «Serwec&felungen unb ®rtrungen beim 8tt** 
fe&fffen erfparen. 

19. Die ©egenftdnbe, bie beim «u*fcbiffett jufe&t gebraucht 
werben/ (tnb juerff ein$ufcbiffen. fflenn alle gabrjeuge in ein @<W(T 
verlaben werben, fo mfiffen bie 3ftge mftgficbft jufammen verpadtt 
werben. Die juerft tu berlabenben gabrjeuge ffnb bie 2torratb*mu* 
nition*wagett/ ber »orratb**, ber »abwägen unb bie gelbfebmiebe/ 
biefe werben M$ vorne }u aufgeftapelt, ibnen iundcftft fommt ber 
britte 3«ö/ Ut no<b vor bie äauptfaHtbfire refc&tn wirb* bann folgt 
ber iweite 3»Ö/ $nl<&t ber er fte / ber ntttigenfall* auf bie (Segen« 
fdnbe be* {Weiten unmittelbar unter feergatttbftre pfoeirt wirb; wenn 



Digitized by 



Google 



2J3 

$l*t portanben, fatitt t>rr {weite 3ug ««* (toter He SWre aufgc« 
ftatiet werten, eint jwei Satterlen in bemfeiben ©*iffe ju t>erla« 
ben/ fo mftifen fte auf terfetietenen leiten teffelben betonter* ter* 
paeft werten. 

20. Die ®ef*fitr&tre mftffen gewttnlicft auf tem Boten tet 
©etijff räume* mit ben 3änM#ern na* nnten liegen/ fo Me 3Anb* 
lieber ttdt man ein fptye* (Eifrn / M in batf £olj be* ©eftiffe* ein« 
bringt nnb ein ©ebwanfen ber SM&re tertinbert. Eon einer leisten 
6pfbigen Söatterie l&nnen jwei Stttre auf bem Dedf befolgt werben, 
wenn bie ftaitt Poraufjtc&tlf* niefet mrtr all fwei ober brei £age 
in «nfprn* nimmt. 

21. 2Benn bie Batterie auf mehreren ©Riffen eingefc&ifft wirb/ 
fo muß ftd) auf iebem ©cfciffe ein tolIMnbiger Steil mit ben fuge« 
Wrigejt $8orrat$*fa<&eu beftnben ; bamit im galle eine« ©erlufle* ber 
»eft f*lagfertig bleibt. 

22. gBenn bie ga&rt Porau*ft$tlic|) rae&r all ftwet Zage bauert, 
fo mu§ Ut SMunittyn au* ben »e&dltniffen entfernt unb in bem 
g>ulpcrmaöajm untergebraett werben. Die SRunition fflr UM ga&r* 
§eug ifl babei (o ju fonbertt/ fcag f?e ofcne ©efcwierfgfeit (eräuge« 
feMft unb wieber »erlaben werben Fatitt. SJenn bie Äartufc&en ni*t 
fcerautfgenommen werben/ fo jinb bie gRunitiontfbetältniffe fe&r forg* 
fdMg in bem ee&tfftfraume aufouftapeln unb mit ©tro&becfrn, Aaar* 
betfen ober ben Selten ber SBatterie ju beteefen. 

23. SBetin man bie Butfcbiffnng porautfftcttlfct in @egenwart 
eine* geinte* pornebmen mufj, fo barf ta* £ran*portfefciff hiebt mit 
®egenj}2nten befragtet werben/ bie ta* guttaten ber Batterie Per* 
l&gern fbnnen, ta tiefe entweber ben au*gefctifften Gruppen fogleiefc 
folgen/ ober ta* ganten ber $auptarmee jtc&ern muß. 

24. ffienn fein 3Biber#anb tu erwarten ift/ fann ta* ©c&iff 
mefcr beloben werben; tie Batterie ift aber fo tu placiren/ baß fle 
mtglbfeft fe&neü &erau*|uf(frajfm ift. 

Dal «infefeiffen ter uferte. 

25. Die Cinfcfciffung ter uferte tft Pon grtjerer 2Bief>tig|eit ad 
tie ter ©ef<*ä&e unb mit beteutenten ©ebwierigfeiten üertunten, 
wenn tU 3>ferte in SBooten an bie ©c&iffe herangebracht werten 



Digitized 



by Google 



234 

mfiffen; ftt tiefem gaöe ftnnen UM bei fefcleefetem Setter ©efcbflfce 
, unb ga&rjeuge obne groß« Ocfafct in bie #bbe gewunben roerbett/ 
»4&Yenb bie* mit Den «Pferben nicfct auffflbrbar ift. «Kernt bie ©n« 
fcftiffung ber OefcbfllK unb ga&rjeuge nicfet ju glete&er 3<it mit bet 
ber 3)fetbe ftattftnbett fann, fo ift bie le&tere ftet* juerft ja abfotoiren« 

26. ©ir J)ferbe mflffen in berfelben Drbnung »ie bie ©eföftfte 
Mb ga&r&euge eingefcbifft »erben/ bie Dffiter* unb ttnteroffoler« 
pferbe bürfen Don ben ©efpannett/ $u benen (te geboren/ ni*t ge- 
trennt »erben« Die Aar* unb Sefe&lagfcfcmiebe jtnb in ben berfd)ie» 
behen ©cbiffün ju pert&eilen; bie ©djiffe, bie feinen berartigen Se* 
anfffcbtiger an SJorb feaben, mflffen Pon ben Äurfe&mieben Wuffg 
befucbt »erben. 

27. Sie ginfcbiffung ber 5Pferbe muff an 83orb aller ©cfiiffe 
mJglicbft gleichseitig ftattftnbett ; »erben bierju 95oote benutz fo muf 
ba$ erfte berfelben <Pferbe für batf erfte ©*iff, t>a^ §»ette »oot fftr 
ba* stoeite ©cbtff u. f. ». fö&ren/ unb man mu§ ntebt $un4*ft ba&itt 
trac&ten, bie Sabung eine« @cbiffe* binauSjufcbaffen, e&e man an bie 
Senupung eine^.anberen gebt/ benn bann »irb oftmals bergafl ein« 
treten/ H$ «Pferbe auf bie ttcberffibrung in fcaS eine @d)ijf »arten 
muffen/ »d&renb anbere ©cbiffe obne alle 95ef Anfügung bleiben. 

28. ©cbfffe §um Xrantfport pon «Pferben mflffen ftet* mit (Surt* 
binben *um einseiften ber <Pferbe Perfeben fein; biefelben ftnb au* 
ftarfem ©egeltu* 6* bis 7 gu§ (ang nnb 2i bis 2J gug breit ge« 
fertigt; por ber Q3enupung flnb jle bureb ben Surfcbmieb einer ge* 
nauen SRcoijton au unterwerfen unb im gaUe j»eifelbafter ftaltbar* 
feit bureb neue $u erfepett/ bie aus porrdtbfgem SWaterial bureb bie 
SWannfcbaften ber Batterie gefertigt »erben ffcnnen. 

29. ©a* einfebiffen ber «Pferbe riebtet jld) »efentlicb naü ben 
Walen 23erb<Htniffen unb fann baber auf me&rfacbe SSBetfe autfge» 
fflbrt »erben. 

30. grftenl SBenn bie Irantfportfcbiffe an ben gabeplafc &er« 
anfommen unb bie «Pferbe unmittelbar an SBorb nehmen ffcnnen. 
3»citen*. SEöenn bie Sranaportfcbiffe niebt beranfommen f innen 
unb b'u «Pferbe jundc&ft in 93oote eingefeftiift »erben mflffen. 2>rit» 
ttns. SBeon bie «Pferbe pon einem unvorbereiteten Ufer au* in 
SSoote eingefefrffft »erben mflffen, ober »enn bie SBarbe ber 83oote 



Digitized by 



Google 



wegen bo&en ffiaffer*. betaobe im ftfoean mit bem jtat bei Satt« 
p(a$<* liegen. 

3K Die einfeftiffung »on Werben oon einem unvorbereiteten 
ttfet ober oon einem Sanbepiaft in Sorte, ebenfo toie ba* etn&eiften 
betreiben t>on einem Äai au* mirb bureb bie SlrtiOeriften mit £6lf* 
ber SRatrofen au*gefübrt. . Statu Hi Scfciff entfernt ift/ fo muffen 
bie Seilte/ bie bei btn tyferben in ben Sooten bleiben/ btn SRatrofen 
ftUfreicbe £anb UifUn, mftnf<fcen*wertb ift t* ferner/ tag an 95orb 
jebe* fcöote* ein Offtier bie aufliefet fftbrt. 

» ©er erfte gaO (jlebe 3lo. 30) ift ber befte, leie&tefte nnb am 
töneüften au*fflbrbare/ benn bie Arbeit gleist in jeber S9e&iebung 
bem einseiften einer Sonne. Statu ftnb im ©dMffe folgenbe Sorbe« 
retangen *u treffen. Die Qauptm wirb toie befm.efnbeiften eine* 
(Boote* permeubet, ein giafcfcenjug an itrem einen $nbe angebracht, 
eine Seitrolle mufi an bem untern Sauenbe befeftigt werben/ um ba* 
$ferb an 23orb ju Rieben. 9tn bem #auptfteg muß ein jweitee gla* 
febemsug mit einer SeitroHe vorbereitet fein/ bamit bie $ferbe In ben 
inneren eefttfftraum berabgelaffen werben »nnen. 

33. SEBenn bat @<ftiff niefct fo nobe an Un Sanbeplafe fommen 
(ann/ bog bat »ferb fenfreefet unter ben glafebentug ju bringen gefct, 
fo muf man ein ftaefe* £au an btn unteren «loben be* $auptraa* 
flafcbenjnge* befeftigen unb biefe* am ßanbeplafc mit einigen Umbre* 
bungen um einen $fabl ffibren. »et htm »nbeben be* 3>ferbe* ift 
biefe* Sau nac& unb na* iu lüften unb gang frei ju laffen, wenn 
ba* 8>ferb fentveefet unter ba* SRaaenbe gebeiftet ift. 

34« Sfjt bem Äopf be* $ferbe* jinb jwei £aue $u befeftigen, M 
betten ba* eine an »orb genommen / bat anbete am Ufer bebalten 
wirb. Selbe bienen batu, um ben Äopf be* SPferbe* in foWer €5tel* 
lung ju. erbalten, to§ berfelbe feine Q3efcb4biguna erleiben fanm Sfuf 
b\t ganbbabung biefer Xaue fann nic&t genug Bufmetffamfeit ber* 
wenbet werben, namentlicb beim 9tieberlaffen ber 3>ferbe in ben 
<gd)iffdröum; benn fo wie bat $ferb wieber »oben unter feinen gft* 
gen ffiftlt, fo fprtogt c* unb fcbWgt au* unb fann f?c&, toenn ber 
«opf ff* nict)t genau unter ber ©erbeeflufe behübet ober biefelbe tiid)t 
frei ift/ f eiftt unb empftnMi* befcb&bigen. ein 83ef*lagfc&mieb mug (1(6 
an 83orb be* @$if?e* beftnben/ um bie gjferbe in empfang §u nebmen. 



Digitized by 



Google 



236 

». Die SengftttAteii ber J)ferbe »teb <fati&ermaf en bat* ba* 
Qerbinben ber ttugen verringert. 3ebe* g>ferb verlangt |ttr Sorbe» 
rettung irnn &eifen außer bem gabrer vier Kamt/ ndralid) einen 
an ieber Seite/ einen an bet gjrtift nnb einen btnten. Dal eine 
fbtot bet ©urtbinbe wirb unter bem geibe be* $ferbe* fortgef&brt 
tinb mit bem anbem Aber bem SRfttfen vereinigt; bie Oefen beiber 
Cnben »erben mit bem glafrbenftuge in ©erbinbung gebraebt. Die 
fieute an ber »ruft nnb an ber «nippe f&bten ibre Stritfenben na$ 
ber ©urtbinbe unb befeftigm fte batan, ber gabrer b&lt ben «ovf 
nnb bringt an bemfelben bie betten Stricte }ur {Beratung von 83t» 
f<b<JMgungen am 

36» 8uf baö fiommanbo: öefft bo<b! bebt ber SRann an bem 
gtofcbenjuge ber #anptraa t>a* j>ferb in bie &bb<? bie @tri<fenben 
be* ftopfe* bfirfen niebt eber lotfgelaffen »erben/ btt l>o« $ferb «od* 
fommen niebergelaffen tft unb <t<b niebt mebr befebdbigen (ann. Daf 
£erunterlaffen in ben inneren ©<biff*raum geliebt mittelft be* g(a« 
febenjuge*, ber an ben £auptffeg angebracht »orben; bie@urte »er« 
ben unten abgenommen/ bat gjferb an feinen !JHab geffibrt unb in 
einer &an$tmattt untergebracht. Die $ferbe/ bie juerft autfgefebifft 
»erben mflffcn, jfnb in btn 6tönben {undebft ber ©erbeeTIufe unter« 
inbringen. 

37. Der g»eite gaU (ftebe 9to. 30) ift jeforaubenber, ba ein 
l»eimaUge* Reiften unb Sliebfrlaffen ber 5Pferbe notbwenbig »irb unb 
bie $affage von btm £anbe nacb bem @*iffe gleicbfaU* 3eit in Ißt« 
fpru* nimmt. 

3a Der (Boben ber »oote mu% |ur Serbefferung ber faltbar« 
feit unb bamit bie Werbe niebt aulgleiten/ mit ©anb ober ©trob 
btbtdt »erben. DU tyferbe mftffen ab»e<bfelnb mit ben fitpfen na* 
Um @teuerborb unb nacb bem «arfborb gefallt »erben/ bie gabrer 
(tnnen auf bem Sorbe üben ober *»if<ben ben Werben «eben. 

39. 3u bem ginfebiffen ber «Werbe in biefem gafl* (ann man 
einen ftrabn nur benuben, »enn man «Pferbefaften bat/ mit benen 
f bie jpferbe gehoben unb niebergelaffen »erben Itonen; bo(b nur 
4u§erft feiten »irb man eine folge ®orri<btung borünben/ bie man 
anbererfeiw au$ nhftt benuben »ann, »enn eine grof e 3<W Werbe 
eininWiffen ift. 



Digitized by VjOOQ IC ' 



40« Sierbeefte «anonenboote ober ftflftenfefeiffe (In» fe*r geeig* 
tief/ fcoote ju erfefreit/ wenn man 3eit unb SRatertal beftyt, um an 
Urnen bie erforberifc&en SBorfebrungen ftu treffen» ©ie ftnnen be* 
teutenb me&r $ferbe/ all Me »oote ber £ranlportf*iffe anfneftmejt 
uttb auA bei ung&nfiigem SBetter gebrannt werben/ wenn »oote 
ftfijödnbtg unnfib fab* b. *• »«* > u blefem 3»eefe/ benn SBoote famt 
man nie genug baben, ba bei aütn «in* nnb »alfebiffungen flet* 
filagen aber SÖlangel an 95ooten gefftbrt wirb. SBenn bie Deefl bie* 
fer ©<Wffe ftarfe SMWnngen beftjen, fo mug eine »oblenbeefe ge» 
bifbet unb mit einigen Riegeln Derftdjert werben/ bamit bie 3>ferbe 
ni$t ausgleiten Ibnnen. ©tob bie 6*iffe breit; fo fann eine bop« 
pelte Steige von gjferben etngefebifft werben nnb pvar eine Steige mit 
ber 9f«f fcHung «« ©teuerborb, bie anbere anSSatfborb. Diefe83oote 
i&nnen an btn Sanbeplab lommen/ bie#ferbe werben bann mittelft 
fe&maler »rftdfen ober Rampen von Soblen an QSorb gefftbrt. 

41. 3m britten Saue (jtebe 3to. 30) werben bie SPferbe an* 
IBoot gefftbrt/ bie ©aifterftrirfe nimmt ein an S5orb beßnblicfter 
SRann, anbere Seute treiben (inten mit ber JMtfcbe m$, wtyrenb 
ber (Srfte bal «Pferb $um ©prange in« 83oot $u oerm&gen fuc&t, (Kl 
mag bal SBeftreben ba&in gerietet fein/ ba§ bie SPferbe gleicfoeitig 
mit ben gftfen iitl Soot fpringen/ benn wenn fie juerft nur mit 
ben Sorberfflfen bineinfommen/ ßleiten jie oft au*, faOen unb jtnb 
bann gan§ unfähig/ ftd) wieber aufjuriebten. ein rußigel «Pferb taut 
ftettf juerft eingefetyfft werben/ benn bie meiften werben folgen, wenn 
(te ein 9aar «Pferbe im ©oote feben. ©orge.muB getragen werben/ 
ball bat 83oot bat gebtrige ©feicbgewhbt babnreb erbfit, baf bie 
tyferbe abweAfelnb mit ben ffbpfen na* bem tlfer nnb pon bemfet« 
ben abwdrtl gewenbet werben. SBenn bie (Sinftbiffung Pon einem an* 
vorbereiteten Wer aut ftattffnbet/ fo mu$ bie SSorbWanb bei Sootel 
gegen Pal Ufer geneigt werben, baigtt bie $ferbe letzter bincinfprin« 
gen flnnen. 

42. 9Benn ein «Pferb an SJorb erfranft/ fo bat el udber an bk 
gaflt&ftte bei Serbeefl gebraut werben mu§, fo finb bie ftangemat« 
te« iwif^en feinem alten nnb netten ©tanbe bcrutiterjmu&men, bie 
9ferbe mit ben Slpfen von bem franlen Jtferbe abwirtl $u breben 
nnb bal Untere biftt an ber «rtppe bei ibnen vorbei in fft&ren. ein 



Digitized 



by Google 



238 

ober ein $aar ©tdube «Affen fftr fitntt «Werbe fet* offen gehalten 
werben. 

43. Der ©oben auf bem bie Werbe ftefen, mug von 3eit §u 
3ek geebnet werben. 3« tiefem 3mät werten t>ie Hängematten nd. 
(er aneinander gebraut/ fo ba§ ein nnbenuftter Kaum entfielt, ber 
gnfboben beffelben wirb geebnet, bann in ©ebrauefc genommen/ ein 
neuer Staum burefc 3nfammenr6ef>n ber $angematten gewonnen, bie* 
fer geebnet nnb fo weiter. Diefe «rbeit fann o&ne ®<fcwterfgMt 
cutfgefftftrt werben nnb ift nur bei fefrr fifelecbtem SBetter einzufallen. 

JDa* «u*f*iffen. 

44. ©enn feine befonbere Site notftwenbig ift unb ({(6 fein geinb 
ber ßanbung wiberfefct, ifl bie »n*f#iffung gerabe t>*t tlmgefefcrt* 
be* eben Angegebenen. Da* ©efd)irr mug §uerfl an* Ufer gefenbet 
werben. 9GBenn t>at SBaffer rubig ifl nnb leine Sranbung befteftt, fo 
fann Ut »utffc&iffen mit gefefctigfeit an einem unvorbereiteten ttfejt 
au*gefä&rt werben; Ut «Pferbe fbnnen and Un $ooten laufen, unb 
wenn bie ©fttffe nlc&t $u weit oom ßanbe liegen , am Ufer föwtm* 
tnen, obgleich bie ledere SRetbobe triebt $u empfe&len ift, la ber 
pttfcltdje ttebergang bon ber ©drme betf @<biff*raume* §u ber Mite 
betf ®affer$ nad)tbeilfge golgen lugert/ $umal bie $ferbe nidjtgrftnb« 
lieb abgeirotfnet werben Bnnen, b« fämmtU<&e SRannfcbaftcn mit 
wefentHAeren Dienten befestigt ftnb. 

45. Seim 9lu*fcbiffen mug ben Äaften nnb ®erpa<fung*gef4gen 
bie erforberlfebe (Sorgfalt fugewenbet werben; biefelben m&ffon auf« 
bewabrt unb abgeliefert werben. (@iebe 9to. 10.) 

Da* fciufcbiffen in ber 9tä$e be* geinbe*. 

46. €tf ift natärlkfc, bag jeber 9lrtiOerie*Of(tjier ben SBunfft 
Jaben wirb, alle feine 9fu*röftungtfgegenMnbe fo balb al* mtglift 
einaufc&iffen, umhiebt* ju vertieren; aber bie ©abrfcbeinlicWett ober 
aMgltAWt ein »aar @ef<bfifce ju opfern, fann nie in SBetracfct fom* 
nttn, wenn e* gut, M$ jum legten 9fugenb!fcfe einige Artillerie am 
ttfer ju baben, um jeben Angriff fturfiefftuweifen. Die SPfcrbe unb 
Bügen ttnnen jeitig etngefc&ifft werben, nnb man befyHt nur fobiei 
GWtötfte unb »roten surft*, aW fftr bk $ofition eefotberlfcfe ß*# 



i 



Digitized 



by Google 



28t 

liegt btefe üntotk M Baffer*/ fo flwicti au* We »rofcen efog*f*fff* 
unb fpdtet bie @ef*ftfte mit 2ftannf*aften na* Den Sootcn gebogen . 
werten. (Eitle binttngli*e ÜuantitJt aWuttitiott rauf in einem ober 
§»ei Booten bei (er £anb fein, ffienn jt* Me 3)e(ttton eine IKciCe 
bon bem tjfer'beffnbet, fo ift e* natfirli* erforberit*/ bafrfPferbe W 
ten ©ef*ftben jurftcfbefralten »erben. 

47. Die ©ef*Abe/ bie jule^t eingef*ifFt »erben/ fomtnen ge« 
»anlief) in bie löoote ber Ärteg*f*iffe, bie |u biefem 3»e<f folgen' 
bermafjen vorbereitet »erben: 3»ei SBoblen »erben bbm S3ug jum 
©inteftbeil be* Q3oote* gelegt nnb j»ar in einer gntfeinanberfteOnng/ 
bie glei* bem ©eleife ber SMber ifi; an ber inneren Seite nagelt 
man |ur SBer&inberung be* »bgleiten* ber Stäbir trtttn auf. 3»ei 
£aufbrä4en »erben m bm 83ug gelegt unb §tmt Ufer geffiftrt/ fo . 
tag fte eine «Rampe bilben, auf ber bie SRdber &inflbergef*afft »erben 
Annen/ jwwdlen bemtfct man no* eine britte ganfbrftrfe aH Unter* 
läge für ben fiaffetenf*»anj» Diefe »oote »erben bur* anbere in* 
S*lepptau genommen. 

48. 2Bemt ber geinb ft* in unmittelbarer SM&e befinbet, fo ge« 
f*ie&t bie Cinfcbiffnng ber lefcten Gruppen ge»bbnH* bei 9ia*t 

£a* 3lu*f*iffen in @egen»art be* geinbe*. 

49. Die ©ef*ube ; bie ber Xruppenbibffion beigegeben ffnb/ bk 
juerft au$gef*ifft »irb/ muffen au*gerftft<t in 93oote gef*afft »erben/ ; 
bie na* 9lo. 47 borbereitet ffnb. <g* ift febr »önf*en*»ertb, bafj ' 
biefer £beif ber Artillerie mit ben frugeWrfgen Dfftferen unb SRamt* 
febaften an 83orb bon Ärieg$f*iffen eingef*ifft »erbe; ift lefctere* 
ni*t autffö&rbar, fo genügen au* bie ttnteroftWece unb einige £a« 
noniere jur 93eaufft*tigung ber ©orrdtfce. 3&r 3»eibedfer (ann 
ein $aar @ef*fi&e erbalten, bie auf bem oberen SBerbecf aufgefteHt 
»erben/ fo ba% in ein $aar Minuten bie ©ef*ftfce in bit SBoote 
fcerabgelaffen »erben f&nnen. Die SWunition mu§ au* bm »e&dlt» 
niffen herausgenommen unt) in ba$ gjuloermagajin niebergelegt »erben« 

50. 2Benn bie ©ef*fi&e fi* an ®orb bon £ran$portf*iffen be« 
ffnben, fo muffen bie 2f*terboote nabe an jle beranfommeu/ »o bann 
bie ©ef*fifce fceruntergetaffen »erben, £ier jeigt fi* bie 9lot$»en* 
bigleit/ bai Übt Batterie bur* bie eigenen Offtiere unb 3Rannf*af* 



Digitized by 



Google 



240 

tett eingefebifft werben mug, bettn Me geringe »reite betf Serbecf* 
ber Srantfportfebiffe unb Me menge ber 9><rfonen, bie barauf beftWf* 
iigt ffnb/ bringt nur ju letefet eine groge SBerwirrung tu EBege. 

51« Die SRAnbung Jet <3ef4A(e mug in ben SSooten nad) Dorne 
gerietet fein/ unb fobalb bo^ Q3oot auf ©runb fl&fit, werben bie 
8«ufplan!en angelegt unb batf ©efeftöfe auf benfelben antf Ufer ge* 
bra*t/ matf bei mdgig gutem SBetter in f Anf SRinuten o&ne Sämie» 
rigfeit bewerfftetligt wirb. 

52. Die Artillerie mttg ff* bemA&en batf tlfer ju gewinnen unb 
mit ben Stoppen ju lanben, bie ben 3n>«f faben eine «pofftion |uc 
6$Afcung ber ganbung ber £auptarmee ju nebmen. Die erforber- 
itc&e snunition mug in einigen SBooten nafce antf tlfer gebraebt wer« 
btn. kleinere Qregatten unb mit Kanonen armirte Boote betfen bie 
erften ganbungen gewSbnlicb. 

53. ffienn man einige ber porberen jßlanfen betf SBootetf fort« 
fftafft unb' Stoßen mit einer Steigung legt/ fo fann man bon ben 
fianbungtfbooten ©efcfcAfre jur £>e<fung ber Sanbung felbft orrwenben; 
bie Steigung mu§ ungefdfcr brei 3oß auf ben gug betragen/ Umit 
ber StAdHauf genAgenb perminbert wirb. Die SRAnbung betf <Se« 
föAfcetf mug weit genug Aber bem 83orb betf fcootetf erbaben fein, 
um benfelben bureb batf Seuer triebt ju befädbfgeri. Diefe SRetbobe 
ift felbfl bei leiebten S3ooten anjuwenben/ bie oftne ^od)tbd( mehrere 
6<f)Affe ertragen werben; ffaefce SSoote ffnb baju'am gAnftigftett/ wie 
biefelben Aberftaupt ben ©orjug &aben, bag man Ut Corrdtfre von 
fynen letzter antf ttfer fc&affen t«m*/ *ltf bon tiefer gebauten. 



f 



Digitized 



by Google 



941 



XVI. 

5Die #alt&atfeit eifernet Äönjlnifttonen gegen fetob« 
licfce ©efcfcoffe* 



©rr grofle Sor§ug/ ben Me ffleroenbung bei «fen* ju ÄonftruN 
tionen fflr ©eer unb giotte beflpt/ wirb sunt Xbeil perminbert bur<& 
ben geringen ©iberftanb/ ben etf feinblicben ©eföoffcn entgegeniu« 
fepen vermag. 28ir baben fc&on frflb« bie «lagen ber brftifc&en 
gRarine über b<e ttajtpedfmdgigfeit ber eiferntn £rieg*bampffcbfffe an« 
gefäbrt unb erbalten bur* bie Sertffentlicftung einiget 83eri*te ober 
SBerfutbe/ bie in biefer Stiftung neuerbing* angeftedt (inb/ einen 
nenen »nla§/ biefen in raannigfa(f>er SJejiebung mistigen ©egenftanb 
toieberum ju berö&ren. 

üncbrfad) war im «Parlamente bie gbmiralirtt angegriffen »or* 
ben/ baf fte mit einem bebentenben Äoflenanfwanb eine grofle 3«bl 
eiferner Äriegfbampf boote erbauen (äffe/ tro&bem manche Srfabruk« 
gen ft* gegen biefe fionftruftionen au$gefprocben. 3fn golge bierpoit 
orbnete bie ttbmiralitdt im Sfuguft 18&.58erfucbe o«y um bie 2Bi* 
bcrftanbtfibigfeit ber eifemen ffldnbe be* ©ampffäiffe* SRubp*) *u 
erproben. Da* engHfAe gunnery-ship, ber ggeeflent/ feuerte naß 
biefem Dampfer; bie treffenben ©efeboffe gingen babei grbßtentbeiltf 
burd) beibe SEMnbe unb riffen nic&t fetten gante (gifenplatten a\rt t&* 



*) SRubp von 73 £on*, 20 tyferbefraft, foftete 2100 Vfunb ©ter- 
Iing/ ift por einigen Sabren obne ORaf<btae für 2o g)funb per« 
(auft morben. 



Digitized by 



Google 



242 

ttt ©erbinbung betau*, fo bag bei fbttgefefctetn Stiegen ein ehrten 
be* ©cbiffe* }u erwarten gewefen »*te. (Sin gleite* Stefultat fot 
ffd) in einem grnftfafle bei ten eifemen Dampfern £arpp unb 2t* 
jarb*) 1846 ergeben/ bie pon ben »atterien Don Sftofatf am gaflMafa 
befeboffen würben. Starte gifenfpHtter flogen in allen Stiftungen 
umbet unb waren fftr bie ©ebiffänannfebaft febt gefdbrH* # 

Die flbmiralMt fanb biefe (grfabrungen feinetoeg« entfebeibenb 
nnb fflbtte SBeifpiele *u ibreh ©unften au* bem *inef!f*en Äriege 
an/ toibrenb beffen ff* &.S3. bie «apttaine ber ©ampffc&iffe Slemeft* 
unb ©uabeloupe Portbeilb«ft ober eiferne ©cbfffe au*gefpro*en Ratten. 

Soor einem 3abre ift biefe grage »ieberum bringenber angeregt 
toorben unb jlnb be*b«lb ©eiten* bei greeflent mebrfacbe ©erfu^e 
angefteUt, um ju einem (gnbrefultate *u gelangen. Dfefe* wirb jf* 
bem Sefer au« ben Verlebten ergeben, bie ber «apitain Gbab* an 
bie »bmiralirtt erftattet, unb bie wir in ber Heberfe&ung biet ftf* 

gen laffen. 

* I. 

Sbrer ünajcflät S4)fff egceüent ben 6. 3toPember 1849. 

3ufolge ber SSefeble ber ßorb* ber gbmiraiitft babe t* SBerfutfc 
tngefiefit' um bte"2Biberftanb*f<ibißWt eiferner platten Don petfebie- 
benet ©tdrfe gegen sBluiUtcu* unfc £artftf*feuer ju erproben unb 
babei gteUb*eitig tlAm 2>lanfen jum ©ergleicbe gejogen. 3* We 
angenommen, bafi «Platten oon f 3oß ©tdrfe §u bet^ SBtaben unb 
ii&Mge )u bem oberen Zbeile bei Stumpfe* bei »itfen&eab unb refp. 
funblsWige $u benSGBätjben be*9tecruit**) Peroenbet »orben jutb. 

9tan feboft §uer<l au* einem g>erfuffton*ge»e$r beräRariue 
Mit 4i Dracbmen auf 40 $arb*: 



** fearoo unb ßUarb von refp. 344 unb 340 Ion«, 200 unb 150 
' »ferbefraft, beibe ffir 3 ©efebüfre geboljrt, jebe* foftete 83,317 
Sfunb, beibe ffnb nebft Pter anberen «Ioobbounb, 3acfal, 9Äpr. 
mtbon unb £or* bon DitfAburn gebaut. 
**) »irfenbeab gtfberbampffcbtffe pon 1405 £on*, 556 Werbeltaft, 
Sf 8 ©efeböfee gebobrt unb mit 5 armirt, pon gairb $u ßiper* 
moI «Sauft, foftet mit 2Md)ine 63,085 ^unb Sterling. 

pon «Kare su »ladnwfl erbaut, toftete 11958 »funb unb iffpor 
einiger 3eit fftr 4500 «Pfunb perfauft. 



Digitized by 



Google 



248 

1) gegen eine JiMIige cifeate 93Iatt< ; afle Äugeln gingen bnw$ 
unb matten jieratt* grtfe fikfterj 

2) gegen eine CiAeittttenf c von 1 3ofl. Die Ättgefn gingen tue*/ 
Me Otffntmgen f#h>fftn (14 aber wieber; 

3) gegen eint Ajfcßige (Btfenplatte. Die Äugeln gingen buttfc 
unb ma*ten febr gaefige Deffnungen oon ein bi* jwei 3ott 
Durefomeffer; 

4) gegen eine f §MUge «ifenplatte. ffion 6 Äugefn gingen 2 bur*, 
We Deutungen waren f«6r gaefig; 

6) gegen eine 2)MUge etebentfante. Son 6 Äugeln gingen 4 turnt/ 
bie Oefnongen waten oorm gefeftioffrn, hinten unbebentejtb 
geflattert j 

6) gegen eine Stfrnplatte von f Soft Dicfe | Selbe geigten ffcft 

7) gegen eine Cicftenplanfe t»n 33oE ©tärlel fugelfcft. 

Dann feuerte man 93'äcbfenfart<ltfcben auf 100 $arb* ani 
einem 32pfber m<t 6 <Pfunb gabung: 

1) gegen f jMHgeä (Eifenblecfc. 2UIe Äugeln bureftbrangen ba^ (Sic 
fen unb matten UM Deffnungen »on ber ©rSfje ber Äugeln/ 
bie tftertf febr jaefig waren ; 

2) gegen 3jJflige$ gic&enbolj. Sie Äugeln brangen bureb, bie 
ßfccber waren vorne gefcbloffen unb binten Ieicbt gefplittertj 

3) gegen eine ij&Iltge gifenplatte j 93eibe geigten ffcb !u* 

4) gegen eine 4 3ofl flarfe gicbenboble ) gelfejh 

Darauf würben »eutelfartitfc&en auf 200 @arbtf mit 6 
9fun* fiabung oerwenbet: 

»gegen | unb iftbflige «ifenplatten. Die Äugdn gingen bur# 
unb gafren H<?ige £bd)er; 

2) gegen 4* unb 5jMNgc Sicbenbobicn. Die Äugeln gingen bureb/ 
bie gbeber waren an ber butteren @efte etwa* gegittert; 

3) gegen \ |ta<ge Cifenplatten wie ad 1; 

4) gegen tytfligc* eicftenbol* tote ad 2. 

Die fpejtfffc&en ©ewiebte be* gffen* unb ©djenbolje* t>erbalfen 
04 nngef4frr wie 1:8; e* bat fi* berauagefteöt, bag ber SBiberftanb 
biefet SWaterialien gegen ©efeboffe jfemlieb in bemfelben Serb&ltntffe 
#ebt. — Die Steuer in ben gifenplatten ftnb darf ierriffm, tit M 



Digitized by 



Google 



244 

€id)<nbolje* ftWiefen <t* $um XfcU unb flnb nur an bem bem fefcie- 
f enben ©efcfefit entgegengefefcten <Bnbe etwa* gefplittett. 

Dte Solgerungen/ bie (ttfc auö Den wrfiebenben SBerfncfctt im 
SJerein mit tett 1842 gegen eiferne platten nnb ben 1846 gegen tat 
JDampffcfciff Stub* erhaltenen ergeben, flnb bie folgenden: 

1) ©efc&offe ieber Art bringen in Cifentfteilen folAe Deffnungcn 
Jewor/ bie bie* SRaterlal ni*t geeignet §ur Äonflruf tion m ßefttfff« 
boten macfcen. 

2) eifen unb «iefcenbolj »on glebftem ©etokfote bieten ben ©c* 
f*offen glelAen SBiberftanb bar, mm Me betreiben ©riWe einen 
gleiten gMAenranm beffbett; e* geto<tyrt ba&er an ben oberen Sflef* 
(en ber e*tff*»dnbe M (Bifen hm Beuten befferen 6$ufe als &• 
$enbol§/ ba bie Splitter stiegt fo |crft»renb tofrfen. 

3) €ifen geftattet Un goblgefcboften (einen gufentfcatt in hm 
SBfinben nnb leibet ba&er niefet pon ben leeffbrenben 2B Wunden, bk 
eine in einer ftol&toanb frepirenbe ©ranate beroorbringt. 

£. JD. Stahl, «apitafn. 

II. 

3fcrer mUUt e*iff ßcteOent ben 21. 3nni 1850. 

3»ei ©tfiefe gifcnMccb/ jebc* von 10 Üuabratfug, würben fo 
mit einanber perbunben/ tag fte bie ffidnbe be* Dampffcbiffe* ei» 
moom,*) be* grbgten «fernen htx britifc&en SWarine, barflellten. Die 
«Platten waren \i 3oH ftart unb ftanben in einer Entfernung von 
85 gu§ von einanber unb auf einer ffieite ton 450 ©arb* Pom fen* 
ernben ©ef*öb- ^ne ffianb von ijbfligem gic&tenbolj toar 10 guf 
(inter ber porberen gifenplatte §ur (Srfennung ber «raft ber (gffen* 
fplitter unb eine anbere jur 33eftimmung ber 3abl ber Splitter an* 
gebracht. Die ©efcfcfi&e unb Sabungen waren bie anf JDampffctyffen 
Äbli*en.*») 



*) ©imooni/ ©cbraubenbampffd)iff von 1980 £on*/ 350 tyferbelraft/ 
für 20 ©efcbö&e gebo&rt, oott Papier in ©la$go» erbaut/ fo* 
ftet 88841 9)funb. 

**) Dem Origmalbericbt ift eine 3eißnung M äapitain ©apage 
ber 3Rarine* Artillerie beigelegt/ au* ber bie Statur ber ©(bufl* 
bffnungen flar cr(id)tlid) ift. ffiir baben eine Kopie bitfer niftt 
erhalten fbnnen. 



Digitized by 



Google 



245 

Da* Stefuftat biefer (Experimente ift btn 1846 gegen ben 9tubp 
cr^altcttttt wfberfi>re<&enb. 35ei tiefem febr leicht gelauten gabqeuge 
fanb j?d) Die £aupt|erMrung an ber bem ((ftiegenben ©efääfc abge» 
wenbeten SBanb/ wäbrenb Me porbere ©eite runbe Deffnungen auf* 
wte*. Bei bett jeftt angefteflten $8erfu#en jeigte ft* bei bem Per* 
grtgerten ©iberflanbe Me $aupt§erfttrung an bet porberen ©Aifffc 
manb uttb §war von folc&er SSebeutung/ bog 2 bitf 3 ©<bufe ja an« 
ter Umftdnben ein einher ©Aug unter ber iffiafferltaie treffenb/ ein 
©infen bei ©*iffe* berbeiauffibren im ©/anbe. ein anbewr Hiebt 
erwarteter ttebelftanb/ ben ber grbgere SMberftanb mit ffcfc föbrt unb, 
ber groge tteberrafd&ung (ervorrief/ liegt barin/ bog bie fingibtunb 
©ranaten'beim Dur*bringen be* ©fen* in mtiftttge ©tfttf* jer* 
fcbetlen, bie mit groger ©efebwtnbWwt nnb Kraft no<& bie einjbOige 
ffianb von gtcbten&olj burAfc&lwgen/ $um £&eil in ber Witteren (fci* 
fenwanb groge Deffnungen perurfac&ten ttnb noeb 400 bitf 600 ©arbe 
weit fortgefebleubert würben. 

«* mug bierbei bemerft werben/ bag aOe ©efebogarten , von ber 
10|Nligen goblfngel bttf jur JtartStfctie , oerwenbet worben ftnb nnb 
dbnlfcbc SBirfungen ergeben baben. 

©er lebte ©Äug, eine 8jMige ©ranate mit 5 5Pfnnb Sabnng/ 
bewietf, bog eine $oljf»tterung bie genannten 3ta<&tbeile niebt befei* 
tigen fann — er traf eine Stippe unb batte biefelben Ortungen/ wie 
de betrieben. 

JDiefe feperimente bärften beweifen/, bag (Sifen weber §u !eic&- 
teren no<b «n ftarlen ©cbiffen ein jwecfmdgtgetf ^Baumaterial bilbet. 

$. D. Sbabtf, ftapttain. 

a Itt 

3brer SRajeffdt ©c&iff feceBent ben 12. 3uli 1850. 

€tf ift ber Einwurf gebebt worben, bag batf Sefnitat ber lefrten 
©erfuebe gegen Stfenwdnbe nic&t entfebeibenb fei, ba bU ©drtbe bei 
©imoom innerbalb mit ftolj geffittert ftnb; autf biefem ©runbe ift 
ein neue* gsperiment angefteHt , bei bem bie (Eifenwinbe innerbalb 
SWifcfcen ben gifenrippen mit 5i§MHgen (Sic&cnboljplanfen geffiöt ünb m 
befejligt würben; Aber ber ©afferlmie war bto perwenbete (Sieben* 
boii nur 4 3oO bidf unb Aber ben ©tfttfpforten batte man 3gMtgetf 
S5< erje&nter 3a&tfla«g. xxviii. 95ait&. 17 



Digitized 



by Google 



24fr 

gh&ten&ola jutgfttteturig betwenbet. X)ie£M|et waten mtttelftftat- 
!et ©tbrauben mit ben (gifcnplattm vetbunben. 
911* Sftcfultat erWelt man: 

1) Die Seffnungen bet ©efefcoffe waten nieftt fo utttegelmdfig 
wie bei frästen SSerfucJen , fonbetn me&t tunb ; bie ©efeftoffe gin* 
gen t»urcf)ö (Stfctt unö £ol§; nur feiten blieben ©tfttfe bet (Sifen* 
platten nnb ©efeftoffe in ben £oljfuttern fletfen. 

2) SBei »nwenbung f<öwa#et Sabungen fanb ein minbet ftatfe* 
Setfplittetn ftatt 

3) »ei ftarten gabungen waten bie ©»littet ebenfo jablreicfc 
nnb jetftbtenb wirfenb wie tum* «»* U% *u ^tn etfenft&dtot no* 
ßoljfolittet ingtbfleret obet getingetet SWaffe binjnttaten, 

<S* Weint bemnadj bie Setbinbung von £ol| nnb (Sifen bie 
BebelWnbe/ bie bie ftfi&eten (Sxpetiraente fcerautfgefteUt fcaben/ bog 
ttdmlid) bie gtofjen 8l*et, bie h\t ©efeboffe bewirten, Uid)t ein 
©inten be* ©cbiffe* betbelföfcten/ unb tag bie ©Mittet bet $efa$utt0 
ungemein getfbtlhb tfnb, ni*t *u befeitigen. 

*u* biefen ©tflnben balte iefe batf (Sifen fftt ein f<6(e<6te* äRa* 
tetial *u Ärieg*fc&iff<n ; eine »utaabme mtAten nur bie Keinen 
©cfciffe für ben ©ienft auf glftffen bitten / bei.benen bie ©efeboffe 
obne gtof en SBibetftanb bie beiben (gifenwänbe butcfcbtingen nnb bie, 
wenn fte in ©efafct ju ftnfen getanen/ auf* Ufer laufen fbnnett 
unb, wenn gan§ pon (Sifen/ nieftt Ut geuettfgefabt auSgefefct finb. 

Sflt «anffabtteifcWife, bie feinblhfce ©efe&offe nid)t ju furchten 
baben, ift ba^ Sifen ein gute« SBaumatetial, U e* weniget »epata« 
tuten altf fcolj etfotbetlicfc maefct unb ba tiefe, wenn bennoefc nttfcig/ 
leistet auljuffifcten jlnb, 

$. D. SNbl/fiapitain. 



Digitized'by 



Google 



247 



XVII- 

3ur ©efc&icfcfe bet Ötgonifafion ber &bniQlid} 9li& 
berfanbijtyett Sfrtttterte* 

(3iatf *em AnguMefte be* 3afcrgang* 1850 te* niebetlänbifcften 
Militaire Spectator,) 



$Die 8ftttHerie*Of(t|iere einet ber größeren gedungen $ollanbtf &a* 
bfit ft$ in bem Sinter von 1841—1842 vereintgt gefcabt, um eine 
®ef*i*te bet Artillerie $u bearbeiten $ fte Gaben bal (Ergebnis i&rer 
aStmAßuttgen bet SRebaltion be$ Militaire Spectator mitget&eilt; 
biefelbe beginnt We Sertffentlic&ung ber tntereffanten Arbeit in htm 
Sfngnff&efte 1850 i$re* 3ouwale* mit einet ©efd)td>te be* SPerfona« 
bet nieberldnbifcfcen Artillerie nnb »er&eifit bie gortfefcung na* unb 
na* folgen jtt laffen. ffiir glauben btm fiefer einen Dient tu et« 
weifen, wenn mit ibm eine beutfc&e ^Bearbeitung M niefct unwfd&ti* 
gen SSeitrage* jur ©efc&i*te bet Artillerie vorlegen/ unb verweifen 
babei auf bie bfograp&iföen Staeftrtc&ten/ bie mir vor Ändern Aber 
bie Dberbefe&fefcaber unb Sefe&löfcaber ber nieberUnbifcfcen Artillerie 
in Hefen SBtöttern mitgeteilt Gaben. 



3n htn erften Seiten ber -Artillerie befdtf fiigten (i* einzelne 
$erfonen mit bem Sorttreiben jerftbrenbet vmt> brennbarer ÄJrper 
unb bilbeten eine Oilbe, »tiefte bie neu erfunbene ßunft wie ein gewbfcn» 
lidjti ßanbweel betrachtete, in bat man all £e(rling aufgenommen 
werben mußte, um bann nad) unb naeft in bie ©e^eimniffe efngewei* 
(et iu werben. 3«erft war bie 3a&l biefer 3)erfonen fefcr unbebeutenb; 



Digitized 



by Google 



248 

Hefeiben boten i&re Dienfle ben oerf Aiebenen Wegfft&tenben Parteien 
an, beflanben jum nicfct geringen X&eil au* Deutfcften, »arm tttty* 
am gacbe bure&au* ni$t fejr erfajren unb liegen au* In ®e§ttg 
auf tbre ©ittlicfcfeit ©tele* ju wfinf#en, ba ffe (td) bem Srunle tu 
gaben, ÜRan nannte fte SBftcbfenmeifter unb geuerwerfer, von benen 
bie grfteren jur ©ebfenung ber Äanonen, bie gelteren §ur SQerferti« 
gung ber gcnrrwrff ftrper unb jur SBebienung ber ÜRortiere benimmt 
waren. 

3n ber ©pifce ber Vrttaerie ffanb felbff *or ber Crffobimg be* 
«ßulDetd ein ©eneralfelbjeugmeifter, 3««flnieijter, ©rogmeifler ober 
SKeiffergeneral, ber in oielen ©taaten einer ber erfteu SBeamten ber 
Ärone war unb oftmals ni#t nur ben fcefejl Aber bie Artillerie, 
fonbern Aber Ut gange £eer ffi&rte. ©eine Sefolbung war fe&r an* 
f einlief)/ fo würbe Um s. 93. bur* Äaifer 2Rarimiltan II. angewie* 
fen: 6 SJleltpferbe, 1 ftftcfcen« nnt> 1 «ammerwagen, 6 getbtrabanien, 
1 Äapeflan, l Dollmetfeö, 1 Änec&t, 1 Sambour unb 2 ©c&reiber. 
Die gelbjeugmeifter ober ©rogmeifler erhielten augerbem jwet Drit* 
tel be* ©ert&e* be* in einer geftung ober einer ge!bf*ta*t erober* 
ten ©efc&fifce* unb Ärieg*materiaU. Xfie fiabungen, bie fTcf> im Xu« 
genblidfe ber (Eroberung in ben SMJren befanben/ fo wie bie ange* 
broefcenen «JJuloertonnen, Ut tyufoer ber «aufmannfebaft uf.ro. biU 
beten eine 3ulage fflr bie SJflebfenmeifter unb geuerwerfer, bie aud) 
2tnfprud) auf bie «flarmglodfe be* eroberten <pia(e* i>atun, fflr bie 
fte US fibfegelb beßtmmen tonnten. Dfefe ©ortjeile ber ©rogmeifler 
tmb Sflcbfenmeifler würben im 16. 3ajrbunbert in ben Slieberlanben 
nid)t mebr gefe&licfc anerfannt; bie lettgenannten erbielten ju biefer 
Seit fflr jebe* ©efebüj, au* bem gefefcoffen war, eine ©ratiftfation 
oon oier ©ulben. 

' KU bie Eerwenbung be* ©efetöfre* in ben uerfc&iebenen beeren 
tunabnt/ fing man an, felbft in griebentf&eit eine «njabl »üAfen* 
meifter unb geuerwerfer im ©olbe $u bebalten. Die 3ajl ber «r* 
tftteriften war benno* fange 2>tit unjureiäienb, man gebrauste bc** 
balb £anblanger pon ben anberen ©äffen; in ben beutfefoen unb 
fpanifc&en beeren baffen bie Pioniere ober ©c&anjbauern, in ben 
9liebedanben bie 2Ratrofen biefen Dienft oerriebten. 



Digitized by 



Google 



249 

granfrelcb foD naä) oielen Statoren jnerft feine »rtiBerie in 
ftompagnien formirt unb in einem Äorptf erhoben fcaben, unb §war 
unter ßubroig XIV. im 3a&re 1668, boefc fle&t e« feft, bofl Die Site* 
berlanbe bereit* 1666 eine Äompagnie Strttöerie befaßen. 

©eit ben erften gebogen, bie von ben 9Weberlinbern $ur 8b* 
werfung M fpauifeben 3ocbe* (1568— 157») gefftbrt würben, beftanb 
in £oOant> ein «orp* Stttiüerifieir, ba* na* bem SSebfirfniß permebtf 
ober Verminbert würbe/ aber nic&t in Äompagnien eingeteilt war. 
Sin ber ©pifcebiefe* Äorp* ftanben bebeutenbe gjerfotren, bie ben 
Xitel ©eneraifelbjeugraeifter be* groben ©eft&ftfce*, ®*ofjmei(ler ober 
Dbcrft betf ©efebüfre* nnb ftrfegSjeuge* fftftrten. 

Hm eine Slnjfc&t Pon bem genannten Äorp* gewinnen $u fbnnen, 
folgt dier eine Sfngabe ber SfrtiBerie betf #eere* oor 3üU4 1610. 
G&ef berfelben war ber ©raf pan $ornetf/ fein «Mutant war 
©renn; bat gjerfonal beftanb au«: 

1 ©efcfcfitfontroBeur, 

1 ©rfcMWommfe, 
10 «beileute, 

25 Äonbulteur*, 
6 3ngenieur*, jeber mit eitrcm flbjutanten, 

2 gortiftJation$*Äontrofleur*, ieber mit einem ftonbnfteur/ einem 

$ommi* unb einem '©ebretber, 

1 Äonflablermeifter, 
36 «anonfcren, 

2 geuerwerltfmeifiew« 
2 JSonbulteur*/ 

1 gefärbter/ 

2 »atteritmeifter, N 

1 3toimermann*melfter mit feinem Sleutenant/ 

2 3immermanntgefeaen/ 
2 eteOmadent/ 

2 ©Amieben/ 

1 6d)*tt*(orb0e4ter, 

2 garniceutf, 
l »bttc&er/ 

l 9tofo§ mit feinen Dienern/ 



Digitized 



by Google 



f 



250 

1 ebtrurgii*/ 

1 tfomratt fftr bie 3W9ffcta 

11 «onbutteur* för bie 3«0Pf«rte, 

2 ßapitain* ton ben Pionieren, 
ioo Pionieren/ 

l Äapitain von ben aRinenrett/ 
25 fRineuren, 
4 ©<&ifFrtapitafnen nnb 
240 SRatrofen. 
Die «rtitteriften jeben StartgeS erWelten ritt patent, nac&bem 
ibre ßenntntffe einer 3>röfimg unterworfen waren/ fle legten In Me 
&<mt> be* ©rofjmeifter* ttnb ber «ontroBenr* ben «gib ab. 2)a*3>a.r 
tent würbe bar* ben ©taawratb ober bur* Un g&ef ber Stoffe 
aufgehellt 

Cnacfe einigen SRanuffripten foS bie «rtiOerie £ollanb$ 1679 in 
eine £ompagnie formirt werben fein; natfc bem alten Recenil mi- 
litair fommt aber bereit« eine 9frtiUerte*£ompagnie unterm 15. 3Mr* 
1666 vor unb {toar in ber ©tötfe bon: 

l fiapitain ttebft Surften, 

1 gieutenant nebft ©urtöjen/ 

2 etattfmigigen generwerWitteiftern, 

2 extraorbinairen geuerwetfertr/ 
10 SSombarbier*/ 

3 Unterlieutenan« ober etfraorbtnairen ßonftablern, 
50 Äonjlabtern mit 18 ©ulben monatlichem ©olb ttnb 

12 * * 12 » * s 

3n bemfelben Recenil militair wirb bie ©tdrfe einer Äom* 
pagnie im 3fa&re 1667 wie folgt angegeben: 

1 Äapitaitt/ 

l ebelmann itnb Satteriemeifrer git 50 0. ©olb/ 
3 (gbelleute • * - 40 ff. * 

6 Simmerteute Sit 22/10 ff., 
12 Simmerleute ju 20 0./ 
6 Äonftabkr gu 20 0./ 
12 «onftabler ju 18 ff./ 
6 ßanblanger $u 14 ff, unb 

108 ftanblanger § u 12 ff. monatlichem ©olb/ 

in ©umrna 155 £ftpf*. 



Digitized by 



Google 



351 

Die (gbtlleute bei ber Artillerie, meidend Sbelleute Dom @ef*äfc 
öctwnnt, waren bie Dfftjicre einer Sompagnie; bet »atteriemeifter, 
au* »o&l gelbfonftabler genannt/ genoß eine* gri>§en Jinfe&en*. Die 
ganblanger mürben au* QfrotfgefeBeu be* @ef*fi$e* genannt. 

2)ie Angaben Aber bie gormation ber niebej?Mnbif*en Artillerie 
gegen bau (gnbe be* 17. 3fa$r&unbett* ftnb fo unbeftimmt, bafj e* 
f*»er (41t/ barüber irgenb et»«« ©t*ere* anzugeben. @o foflen 
na* einem SRanuffripte be* Lieutenant »an J)oep ©Ailtjon* 
»er »an Doftee im 3afcre 1693 eine {Weite Äompagnie unb am 
25. 3Rdr* be* filgenben Safere* auf 95efeM be* gelbmarf*aH #er§og 
$(tntf 9fbo(f Don £olftein»5Ploen jmei »eitere Kompagnien 
formirt fein/ »dbrenb Dtto ßbriftopfc Dan SBerf*iier na* ben 
papieren feiner gamilie bereite 1688 ßornmanbeur §»eier Artillerie* 
Kompagnien »an ebenfo fprie&t ein SRegletnent fftr ben SWarf* be* 
ganzen Slrtillerieforp* Dom 3Mre 1691 Dot| »(er Kompagnien nnb 
na* einer gifte Dom 3fafcre 1693 *dfc(te hit für ben gelbbtenft be* 
ftimmte Artillerie: 

4 Kompagnie*eftf, 
36 geuer»erf*meifter unb 
10 ttnterlieutenant*. 
Sie ttrfa*e biefer »iberfpre*enben 9ia*ri*ten muß barin gefu*t 
»erben/ t>a$ bie Artillerie juerft eitrÄorp* be* BtaM »ar unb fpä* 
ter bie Artillerie* Kompagnien einzelnen 9>roDinaen juge&brten ober 
»enfgiien* auf biefe repartirt waren. 

SJon 1690—1695 »urben 69 Arttlierie*£)ffafere ernannt 

3m Safere 1700 »nrbe hat Korp* auf 8 Kompagnien ju 69 Kö- 
pfen gebra*t$ bo* (ommt in bem Recueü militair am 29. 3fuli 
1701 eine Kompagnie Don 49 Äbpfen bor. 

1707 betrug Die ®tdrfe 199 2Kann, »dftrenb fte fftr 1714 fo an* 
gegeben »irb »ie im 3abre 1666. 

3n ben 3fajren 1710/ 1711 unb 1712 »aren gewb&nli* 600 
«Pferbe bei ben ©ef*ä$en ber gelbartiUerie im ©ebrau* unb mufite 
Der Steferant auf ie 40 «flferbe einen Kommanbänten aufteilen, gär 
jebe* biefer genannten Kanönenpferbe erhielt ber Lieferant tdgli* 
6 gtfiber gejagt/ fo lange fte in Um Jftieler ober Sommeler 2Ber» 
ber blieben/ bagegen 15 etftber/ wenn fte in* gelb rftrfen mußten. 



Digitized 



by Google 



252 

«uferbem battc man 358 grtflkriewagen/ von benen lebet mit bref 
3>ferben befpannt war. Auf je 25 Sogen mngte ber Unternehmer 
einen Äonbufteur ober ftommahbetir anfallen, gflr bie 45 9ont*tt» 
wagen würben juerff 252 nnb fpdtet, ba man bie 33efpannung wr* 
mebren mugte, 276 gjferbe erfordert; bie porberen 2Bagen erbieften 
7, bie binteren 5 $ferbe jur »efpannung. , Seim ganjen Ponton* 
train befanben ff<& 6 «onbufteu«; ber ttnternebmer erhielt ffir iebe* 
q>ferb biefe* Srain* 12* ©tflper täglieft. ©tbliefjlicb batte man nocfc 
fftr 14 £o«pitalwagen 42 $ferbe. 3« biefer Seit würbe ein 24pfbfge* 
äanon mit 19—21/ ein I2pfber mit 15—17, ein öpfber mit 9—11/ 
ein langer 3pfber mit 4 nnb ein Inrjer 3pfber mit 2, hlüfttnt 3 ufer- 
ten, je na* ben turädfeulegenben SBegen begannt. (Ein Stocfwagen 
mit einem 75pfbigen Sortier nebff&lo* trbielt eine »efpannung »on 
17—19/ ein SOpfbtger eine pon 13—15 unb eine ©aubibc mit ibrer 
Saffete nnb 5>rofce eine t>on 5 SPferben. 

Die gelbartiHerfe §a&Ite 62 Äanonen, 6 ganbiften nnb 2fflrtrfer 
(mortiers rojal). 

«m l. 3anndr 1715 ; 1716, 1718 unb 1727 fommt bie Starte 
von 49 fttpfen wieber bor ; wibrenb afo 21. gebruar 1727 bit Äonu 
pagnien bur<|> gingtiffigung pon 3immerfeuten, Korporalen unb £anb« 
langem auf HO fttpfe gebraut würben. SRitteifi S3ef<bt pom iL 
Dftober 1735 würbe angeorbnet/ H$ bie ©ombarbiere ein (gramen 
ablegen mugten/ um- au ttnterHeutenant« beftrbert werben ju ftnnem 

^m Sfabre 1736 wnrbrn bie Kompagnien auf 69 ftbpfe permin« 
bert, 1740 übtv auf HO unb 1742 auf 150 «Spfe gebraut. ' 

3m 3abre 1744 traten *u ieber Kompagnie no* 4 ®ombarbiere 
binjtt/ fpäter würbe jebe auf 199 Äbpfe permebrt. 

1748 würben 3 neue Sompagnfen erric&tet, afle aber fnerft btd 
auf 186/ fpdter bi* auf 152 «bpfe oerminbert. * 

6in groger Sbetl ber SRannftbaft wt<rbe 1747 mit ©etfebren 
bewaffnet; nacft tintm $efeble pom 29. ganuar 1750 mnjte ieber 
fianonier/ ftorporal ber 3immerl<ute unb 3immerman» mit einem 
©ewebo ®äUl, 3WeI, goflftab unb gtolperborn perfeben fein; 1752 
erbielten f&mmtlicbe ü»annf*aften ©ewebrt; in bemfeibe'n 3fa&re 
würbe bie ftompagnie auf 124 mann berabgcfefct. 



Digitiz^d by 



Google 



253 

Da$ Ktrp* beftatib bamaW att* 3 «Bataillonen tu 5 Kompagnien 
rot* behielt biefett (Etat M* 1785, in welkem Safere ein pierte* 25a- 
taiOon $u 5 Kompagnien erric&tef würbe, ©lefcfejeitig würben f ämmt* 
Hebe Kompagnien mit 1 Unterlieutenant/ 3 SBombarbieren / 2 £am» 
bour* unb 27 Kanonieren vermehrt unb alfo auf 153 Kbpf« gebrac&t, 

8luf ben Antrag M @b*f* &e* Artillerie würben 1798 Slrtifletie* 
faulen §u 3ätp&ett/ Sfteba unb Oraoen&age errietet. 

Am 21. gebruar 1793 würbe ein fünftes SJatafOon gu 5 Korn* 
pagnien errietet/ »ibrenb* jebe Kpmpagnie 158 «mann §4bltc. Sie 
Benennungen geueroerKmeifter/ erfte Sombarbiere unb ©ombarbietc 
würben burefc <premierlieutenantr ©ergeantmator unb ©ergeant erfefct. 

3fn eine» namentlichen gifte ber Dffoiere von 1792 fommen noefc 
§u>ei Kompagnien 8raunf4j»eigfcöer SrtiOerie unb eine Kompagnie 
Kbniglicfc 9>rettfjffcfcer (frftfrr 3Tnfpad)f^et) »rtilUrie m, bie in 
SWaaftricfct unb 9tttmroegen in ©arnifon ftanben unt> pom @ta«te 
@o!b erhielten. 

3m Sfa^re 1793 würbe ein Korp* reitenber Artillerie errietet, 
jebe ber 4 Kompagnien beffelben 6atte einen %tat pon 108 Ktpfen 
unb §»ar; 1 Kapitaini 

1 Kapttain jmeiter Klaffe/ 

2 $remier*£ieutenant*/ 
2 ©eeonbe*8ieutenantl/ 
1 SBacfttmeiftermaior/ 

6 2Bacfctmeift*r/ 
l gourier/ 
8 SrigabierS/ 

1 Xrompeter, 

2 3immerleute, 
l »abemacber, 
l @cfcmieb/ 

83 Kanoniere unb 
1 9te$ttanwalt (solliciteur). 
Dur* bie Drganffation von 1795 er&telt bfc Artillerie ein diu 
giment pon 4 Bataillonen §u 6 Kompagnien ä 105 Klpfen unb eine 
«rigabe reitenber Sfrtiflerit mit einem ©tabe unb 2 Kompagnien $u 
88 mann unb 92 Werben. 



Digitized by LjOOQ IC 



254 

Den 26. SRai 1796 würben tiefe auf 106 KJpfe gebracht* 
Den 6. SRai 1797 er&ielt iebe gugfornpagnte einen (Etat t>o» 
165 Kbpfen unb iebe teitenbe Kompagnie würbe am 7. Januar 1800 
nm 2 KJpfe »ermebrt. 

Den 6. 3Rai 1801 würben bie gnfjfompagnien wiebrr nuf Me 
6t$rle be* 3a&re* 1795 gefegt 

Den 12. ©eptember 1804 würbe ble SBaffe reorganijirt nnb er* 
Welten aäe Kompagnien eine @tärte Pon 96 Ktpfen. Sine Korn* 
pagnie «pontonniere bübete einen £&eil ber Artillerie/ (le war 1795 
formirt unb tf&lte: 

1 Kapitato/ 

1 Premier» ßieutenant/ 

1 ttnter-ßteuteqant/ 

1 ©ergeantmajor/ 

2 (Sergeanten/ 
1 gourier, 

4 Korporale/ 

l 5|>ontonoerfertiger (blikslager, u bie Ponton* pon 

1 ©ebraieb/ 8le(& waren> 

1 SRabemac&er, 

3 gimmerlente, 

2 Xambour*/ 

40 JJontonniertf nnb 
1 ©frirurgu*. 
Dur* 95efe&l Pom 11. Sunt 1803 würbe bie ©tdrle ber «rttU 
lerie benimmt ju: 

1 Kompagnie ©arbe für bie §Ratb*penfionaire $u 112 2Rann, 
1 Korp« reitenber Artillerie mit 2 Kompagnien/ 
1 «Regiment gngartiOerie pon 3 ^Bataillonen a 6 Kompagnien Pon 
berfelben ©tärfe wie bie ©arbefompagnie/ nnb mit bem 
©tabe in @umraa 2036 K&pfe tfatf. 
3m 3Mre 1806 f^attt man noefc Pier befonbere Kompagnien 9fr« 
tiBerie/ \>it 1802 errietet / nur fuc lit wcftinbtfö>en »effyungen be* 
flimmt waren. 

SRittelft Defret oom 1. HR4r$ 1807 würbe bie Sereinigung btt 
Artillerie unb be* ©enie* auägefproc&en, bie reitenbe «rtiOerie auf 



Digitized by LiOOQ IC 



255 

4 Kompagnien normtet/ wn.benen eine in »et Ktnigt 0arbt geWrte, 
fftr ben «rieben bie gormatton ctoer nnb fttt bett Krieg bie gorma* 
tlon jwefet Xrainfompagnien angeorbnet ttttb bie (grrf<Mung einer 
KMenartiBerte in «utfttft gefteBt. gefcteret gefftaft ttl^t tufttrenb 
ber gfregternng bet ftlnitf 2nb»tg/ fonbern fanb erff 1810 bttrdfr 
9tapoleon fiatt. 

3m 3a*te 1807 bedanb aujjerbem ein Korpt »rtiBerie, bat ber 
3een»T*en gegion attac&irt war nnb an« 3 Kompagnien/ etofcftUeg» 
H* einer reitenben/ beftanb. % 

©er Orgattifattont*3Han trat erft ben 26. Dejember 1807 int 
geben; bur* i*n würbe feftgefteHt/ tag bat KtnigUcbe 91 rtillerie. nnb 
®enie*Korpt beftefcen fottte ant: 
2)em Stabe mit l erften ©eneralinfpettenr/ 

2 ©eneralmaioren Qnfoeltenren), 

3 Oberffen (Direftoren)/ 

6 Dbetf »Sientenantt/ wobon 4 llntcrbireftoren/ 
löKapitaint, 
16 gientenantt/ 

26 SRagajinmeiffer l., 2. unb 3. klaffe, 
24 Konbuftenrt/ 

1 generoerltmeffler er#er Klüfte, 

2 G&eft ber ©eteranen*©anbroerfer, 

4 @ontcbeft berfelben nnb 
10 fficteranen »©anbroerf er, 

einem Sttegimentc gnfartiUerie t>on 3 SataiOonen gn 7 Kompagnien, 

iebe 89 KSpfe ffart; 
eine SBrigabe reitenber »rtiHerie mit einem Stabe nnb 3 Kompagnien 

jn 83 Äbpfen, mit ftotfölug ber ©arbe^Äomppgnie, 
ein SJataiBon £anb»erfer in §wei Kompagnien formtet, 
eine Kompagnie $ontonniert/ 
eine Kompagnie SRineurt/ 
eine Kompagnie ©eroeftrarbeiter/ 
eine balbe Kompagnie «rtiUerietrato, auf er Um ber ®arbe 7 
eine Kompagnie 9?eteranen»Vrtiaeriften. 

Vit fpdter am 10. 3nni 1810 bat Ktnigrei* $oOanb bem fran* 
itftföen Kaiferret* einverleibt würbe, erhielt bie »rtiücrie, infomeit 
fte no$ alt ein Korpt gelten Ionnte ; bie franstftfcfce Formation. 



Digitized 



by Google 



256 

Sei ber ffileberberfteBung bei niebertönbifäe« &mM am gttDe 
bei 3afcrel 1813 warben neue Ätfrpl errietet/ bie niefct fogleiä eine 
geregelte gormatton erhielten. Unterm 9. Januar 1814 würbe bc» 
flimmt, bag jebei ber vier Sataiflone gugartiflerie- ber 2tele atfgcr 
einem ©tabe 8 Kompagnien ju 100 Äbpfen umfaffen foßte, £)a* 
ßorpl reitenber Artillerie befam ebcnfaßl 8 «ompagnien, »elfte mit 
bem ©tabe t>ott 17 Ätpfen eine ©tirfe bon 785 ÄSpfen befagen. Da* 
SBataiOon Xtain war 749 gßann flarl unb ftiblte einen &tab Pen 
11 fibpfen unb 6 Kompagnien, Dur* Orbre pom 28. 3anuar würbe 
feffgefefct, bag iebel ber Pier Bataillone Artillerie ber Sanbmilfe bie« 
felbe Sufammenfebung wie bie StnienbataWone Mtn foflte. 

SDurcfc ©tl&elm 1/ all fouberainem. gftrfi ber BHeberlanbe, 
würbe am 14. anärj 1814 bie Formation bei ©tabel ber XrtiQerie 
wie folgt benimmt: 

1 ©rogmeffler mit einem jfrpitain all »Mutant, - 

l ©eneralmajor unb ©eneralinfpefteur mit einem Lieutenant al* 

SIMutant unb 7 (gmplopel, 
1 Oberft unb Äommanbeur ber 4 Bataillone gugartißerfe unb ber 

reitenben Artillerie ber ftebenben »rmee, 
1 DberftLieutenartt unb »ommanbeur ber 4 SSataiOone Artillerie 

btr ganbmilij, 
l Dberft Lieutenant unb Dtreftor ber SRagaftne unb ©efcbfi&gie* 

gerei, mit ber 3nfpijirung bei gefammten SWaterfall 

beauftragt/ 
1 Dberft Lieutenant unb Oireftor ber ffiertftätten, 
1 Äapitafn unb ©orftanb ber ffiertftdtten, 
l ßapitafn unb Sorftanb ber ©ewebrfabrif unb 
l geuerwerfl Lieutenant. 

8m 17. SRobember würbe» an biefer gormation einige Sfenberun« 
gen porgenommen/ fo er&ielt ber Direktor ber gRaga$ine einen ©e« 
lonbe Lieutenant jum 9lbjutanten mit bem Xitel Deffwateur; bie 
©efc&dfte bei geuerwerfl Lieutenant würben einem äapitain unb 
einem ©efonbe Lieutenant übertragen, augerbem würben 4 Dlrefto* 
ren ber $1 rtiflerte « XXrefttonen unb §war 2 Oberften unb 2 Dberft« 
gteutenantl freirt. 



. Digitized 



by Google 



257 

Am 17. gtobember 1814 würbe tot Organffatfoti ber Artillerie 
neu feflgefefrt, banaefc |4Wte tfe 2Baffe: 

a) 5 ßfnienbataiflon*, von benen bie 3 erften 6 Kompagnien unb 
bad 4te 8 Kompagnien (3 Kompagnien ' bavon fftr bie weilte* 
bifefcen 93eft$ungen) faxt fein, batf 5te aber bie oftinbifäe Ar- 
tillerie bttben foflte; 

b) 4 SJatatHone ber 9tationaItnitt$, jebe* gu 6 Kompagnien; 

c) ein Korp* reitenber Artillerie von 6 Kompagnien. 

3ebe* btefer verriebenen Korp* würbe burcfc einen Dberft*ßieus 
tenant fommanbirt; bie ©tdbe ber Sinien* unb SRÜfjbataiflone noarett 
13 K&Pfe, ber @tab ber reitenben Artillerie 20 Kbpfe ffarf ; bit Kom- 
pagnien ber gußartillerie jWten 125 unb bfe ber reitenben Artillerie 
124 2Rann; ber qjferbejianb war auf bem griebentffug 408 unb auf 
bem Krieg*fu§ 640 «Pferbe. 

d) (Sin S5ataiflon Xrain von 6 Kompagnien ju 79 Kbpfen , bie 
von einem Premier Lieutenant fommanbirt würben, ber (Stab 
würbe bureb 1 Kapitain unb 10 qjerfonen gebilbet Auf bem 
grleben*fu§ jdblte ber Train 468 $ferbe/ auf bem Äriegöfug 
bagegen 966 Kbpfe unb 1629 $ferbe. 

@fton am 17. üMrj 1815 würbe bie gormation in na^ftefcenber 
Seife umgeftaltet: 

a) 6 ginienbatatOon*/ von benen Ut 5te für btt oiiinbifcben unb 
Hi 6te fftr bie weftinbifc&en SBefffcungeu benimmt war; 

b) 6 SBatatllone ber Sfiattonalmilij; 

c) 8 Kompagnien reitenber Artillerie mit einem ©tabe; 

d) 8 Kompagnien Xrainfolbaten mit einem ©tabe. 

Der Stat ber ^Bataillone unb Kompagnien blieb ber frä&erc, nur 
Ut reitenbe Artillerie erbielt eine ©tärfe von 1014 KSpfen. 

Am 12. 3uni 1815 ftanltn von ber Artillerie fftnf 6pfbige unb 
eine 12pfbige gugbatterie unb 2\ rritenbe Batterien im gelbe. 

Durd) 93efAlufJ vom 27. Oftober 1815 würben bie % beftebenben 
£rainbataiQone ty 3 umgeformt/ jebe* ju 8 Kompagnien; von Un 
24 Kompagnien waren 16 fftr bie Artillerie/ 2 fftr ben $ontontrain 
unb 5 fftr Un Proviant* unb gajaret&bienft beiiimmt/ eine Korn« 
pagnie bilbete eine Depot*Kompagnie. Die brei ©ataittone würben 



Digitized by 



Google 



258 

burfJb einen £>berft*2ieutenant fommanbitt, jebe* betfetten (alte auf 
bem ftrieg*fuge eine Stdtfe t>on 1286 fiftpffcn unb 2172 JJferben.- 

8fm 21. SRöbember 1815 mürbe ber fcrieben*etat ju 1276 Äbpfen 
unb &68 uferten per SBataiOon benimmt 2>ie 3 SataiQone würben 
buwb einen 2»aior, iebe* SBataiOon bur<& einen Äapftatn unb iebe 
Äompagnfe bureb einen 3>reraiet*ßieutenant fommanbitt. 3m gelbe 
waren aOe SDtannfcftaften mit tyiftolen bewaffnet, im ^rieben f>*tttn 
bie Berittenen biefe Stoffe/ bie anberittenen bagegen @emeftre. 

2)en 8. »obember 1815 würbe ein Dfreftor be* «rtillerteparf* 
mit btm Stange eine* Dberften jmefter Älaffe ernannt Sie Sire!* 
toren ber fe<&* Artillerie *<Diref ttonen batten ben Rang eine* £>ber* 
flen/ eine* Dberften imeiter Ätaffe ober, eine* Dberft Lieutenant*. 
(Sleiebieitig würbe ein SRaior jnm Snfpefteut ber 9htlperfabrif be* 
flimmt ©er &tab ber reitenben Artillerie mürbe auf 
1 Oberft jmeiter Älaffe/ 

1 D&erft.gieutenant unb 

2 2Rajor* normtet. 

Ennt SSefebl bom 28. Dejember mürbe eine fiompagnie ArtiDerie 
bem ©epot»g}ataiflon för bie Kolonien angefcbloffen unb jmar in ei« 
ner ©tdrle von: l Capitata, 
2 Sieutenant*/ 

14 ttnteroffofere nnb Äorporale/ 
2 Tambour*/ 

1 Pfeiffer unb 
98 Äanonfere. 

Am 10. Dejember 1818 erlitt bie Artillerie eine gteorganffation; 
fle beffanb feit biefer Seit au*: 

a) 4 Sataiflonen gelbartiflerie ber flebenben Armee $u 6 Sota* 
pagnien/ baöon eine Depot* Äompagnie unb augerbem noeft 5 Äom* 
pagnien £rainfolbaten ber 9tationaImiti§. Der 6tab itM »atail* 
Ion* mar auger bem Oberft* Sieutenant al* ftommanbeur 15 JJSpfe 
Hart; übe Arti0erie*£ompagnie tfblte: 

4 Dfföiere, 

16 ttnte^fftiere unb Äorporale/ 

5 $anbmerter/ 

2 Tambour*/ 



Digitized by 



Google 



269 

1 Pfeiffer unb 
98 Äanoniere. 
3ebe Xrain*Äompadnfe Jatte einen dtat tum: 

lOffoier, 
14 ttnteroffoiere unb «orporale, 

1 Trompeter, 

4 #anbn>erfer unb 
170 ©olbaten. 

»uf bem «rießöfuge mar iebe* SBataiHon gelbartiüerie 1463 fttpffc 
unb 1211 gjferbe flarf. 

b) ein Äorp* reitenber Artillerie pon 8 Kompagnien/ bapon eine 
©cpot.Äompaflnie. Der ©tab biefc* Korps, batf bur$ einen Dberft 
aweiter Klaffe f ommanbtrt »nebe, war 20 Ktpfe unb 22 JJferbc ftarf $ 
jebe Kompagnie jä&tte: 

- 4 Dffoiere, 

18 ttnteroffaiere nnb Korporale/ 

2 Trompeter/ 

5 ßanbwerfer/ 
98 Kanoniere nnb 
64 SReitpferbe. 

«ugerbem waren 240 gugpferbe jur 3fnfiruftion ffir 1>at Korp* be* 
ftimmt. 3«m Kriegafug würben bie Kompagnien bar* Seifögung 
pon ttnteroffoieren, Kanonieren unb Scainfolbaten auf einen &at 
von 223 KSpfen unb 310 Werben gebraut 

e) 6 SSatafUone Artillerie ber 9iationalmftij *u 6 Kompagnien 
in berfeiben gormation wie bie gelbartWerie^ataiBone. 

Den 21. Dftober 1818 würbe für \ik SBefa&ung ber geftung 
2u*emburg ein S&ataiHon Infanterie gebilbet unb biefem eine ttrttt« 
lerie*Kompagnie pon : 

4 Offizieren/ 

16 ttnterofüjieren unb Korporalen/ 

5 ©anbwerfer/ 

2 Sambour* unb 
98 Kanonieren 
beigegeben * gleie^eitip würben bie «Pfeiffer bei ber Artillerie ab« 
ötftfafft. 



Digitized 



by Google 



Den 21, gndrj 1819 faitb Mc «rdcfctung »Ott 2 »rtillerie>£<inb* 
werftfompagnien flatt, jebe berfelben batte einen %i*t pon: 
1 Äapitain, 

1 fiapitain jweiter Älaffe, 

2 gieutenant*/ 

14 Unterofftieren unb «orporalen/ 

1 Xambour unb 
.64 £anbwerter. 

Die 5 jjanbwitfer ber Äompagnfen ber SMiOerie ber 9tationalmiU| 
würben abgefebafft. Sei jebera SBataUIon ber gelbartlflerie falten im 
grteben 20 5Reit* unb 102 3ugpferbe gebalten werben. 

am 30. 3uni 1819 würbe Ut %xat be* Direktor* ber SRagajine 
unb ber ©ef<bfi$gfeßerci unterbrfleft. 

Den 27. guguft 1820 warb ber Rang be* Oberffen jwefter Ä laffe 
aufgcboben unb Mc Dfjfjicre biefer ffbarge ju Dberften ernannt 

Unterm 14. Dejember 1821 würbe bie 3>ontonicr*Äompagnie Poti 
htm SWineur« unb ©appeur*Sataiflon jur »rtiflerie perfekt unb bem 
3ten 95ataf0on gelbartiflerfe jugetbetlt. @te er&ielt einen &at pon: 
4 Dfffjicrcn, 
16 öntcrofftfcren unb Äorporalcn/ 

2 £ambourd unb 
98 Vontonieren. 

Den 28. gebruar 1822 würbe beftimrat, bafj am 1. april bat 
SSataiOon pon gusemburg aufgclbfct, unb bafj bie 9rtitterie*£om« 
pagnie git bem ©arnifonbataiflon 9to. 34 übergeben foflte. Das De« 
potbataiflon 9lo. 33 erhielt ben Flamen be* allgemeinen Depo« ber 
8anbma<btDlo..33 unb würbe \n 4 DiPifionen getbettt; §ar erften 
DiPifton/ bie jur (grgdngung ber ßolontaltruppen bcflfmmt war/ würbe 
eine 2lrtillerie*£ompagnie pon 142 £5pfen gefägt. 

Die nieberlinbifAe flrtiflerie erbielt bereit« unterm 9. Suguft 
1823 eine neue Drganifation. Der ©fab würbe baburft um einen 
ttntcrbireftor ber ©ic§erei für eiferne ©efebfifce unb einen 3nfpef* 
teur ber tragbaren ©äffen permebrt. Die wfc&tigfte Serinberung 
war bie ©erfcbmeljung Ut Srain* mit ber Artillerie. Da* Äorp* 
beflanb nun au«; 



DigitTzed 



by Google 



»1 

a) 4 89ataiOoit(it gdbartiOcrfc, Jebrt j« 1033 ftpftn nnb Mi 
Werben, ©er ©tob jcb« tmd) <<»,„ 0> «t «er 06<r(i.efeutctiattt 
tmmanMtn SBafeiOon« mt 24 Bpfe m : icbe ber 6 ÄomMfl . 
nie» tfplte: 4 Dfffjiere, m 

18 ttnterofltjfere unb «orporafc/ 

2 ZttttytttV, 

3 £«nbn>erfer, 
62ftanoiti«w / 

aufierbem Me 5 erften Sotnpapie» 76 unb bie 6* ober.25epot.itom« 
pagnie 95 gaptfanonfere.gW«jen. 3« jeber ber 5 «fett «MMitte 
* «jepbrten auger ben Offoferpferben 6 mtiu unb 20 Sujpferbe. »et 
ber 3RoMImac$n»a mugte jebe iftmpiiank um: 

1 Sittitcmtnt, 

2 Äorporak/ 

1 £uffegmfeb unb 

1 ©atäer 

Permeprt werben. Hut ttnterofföiere tut» Srompeter, ebenfo 2 itop. 
porale *er ftompaanie würben barittett gemaept unb erpWt fcbe fiora. 
poflnfe 14 SReit. unb 134 3«flPferte. Z)fe gtt «orapapfe bHeb Jm 
Ärleg« Depot. 

b) ein fiorp« reltenber «rufe* pott 8 «ompaanfen, b«v« dum 
Dberfren fommanbirt. ©er @tab mUt 21 Ä8pfe ^ , . 
»««nie 4 Offnere, 

18 ttnteroffoiere unb fforporal«, 

2 Erompeter/ 
6 QantmtUt, 

96 jtononirre unb ffwtoffla«, 
Me erften 7 jcompapien 48 unb bic 8tt jtompaanie 84 «onoufere. 
SWIljen. Konten 740 bei bem $orp* beftttblf^ett Werben »aren 86 
Offefer. unb 450 0Wtpferbe. Sei ber atoMta««« tourPc lebe 
SompapU um 1 fileutenant, 

1 ©uffepnrteb, 

l ©am« unb 

l Sloßarjt 
Permeprt unb erpWt 94 s«eit- nnb 120 Suapferbe. 

•) 6 SBatataonc »rtillerie ber 9lntiotta(.S9titts' / jebe« ju 6 Äottu 
paanien unb «InerfReferpe pon i2og»«« tt . 3ebe*ompo,mle »effanb au«: 

95Jew«ntet3(iSn9»j. xxrin. »a«>. 18 i 



Ügitized by 



Goggk 



262 

4 effilierest/ 

14 unteroffoteren unb Korporalen/ 
2 Sambourtf unb 
96 Kanonieren. 
Der ©tab war auger bem £)berft«2jeutenattt al* Kommanbeur 13 
K*Pf< ftarf. gftr ben firiegtffug foßte aal ber Äeferoe jine Depot« 
Kompagnie formirt werben. 

d) Sine Dtoiffon tyontoitnier* unter SBefe&l eine« 3Raiort unb 
Direltor M Jtontonwefen*, beffe&enb auf. 

1 Kapitain {weiter Klaffe/ 
4 gieutenant*, 

16 Unteroffizieren unb Korporalen/ 

2 Sambourtf unb 

120 gjontonniere/ wooon 60 üKilijcn. 
•) (Eine »rtinerie»@arnifon* Kompagnie bon: 

4 Offtieren/ 

16 anteroffijieren unb Korporalen/ 

5 j&anbwerlern, 

2 Xambour* unb 

80 Kanonieren erfter Klaffe. 

f) ein SataiHon 8lrtfaerfe*2;ran*porttrain oon 4 Kompagnie* 
unb einer SReferoe bon 200 Wlann. Der Komraanbeur war Kapitaiit 
ber »rtißerfe, ber ©tab war 12 Kbpfe #arf, iebe Kompagnie |4Wtc: 

1 Kapitain, 

3 gieutenan«/ 

18 ttnteroffijiere unb Korporale/ 

1 Xrompeter/ , 

2 ßanbwerfer unb 

200 2rainfolbaten»aRtli$en. 
$ei bem SSataiOon waren 19 Dffoier«/ 26 Steit* unb 60 Sttgpferbe. 
Die* JBataißon wie bie Dtoffton gjontonnier* ftanben unter bem 
Kommanbo be* ©eneraNSWajor* unb Kommanbeur* ber gufj* unb 
reitenben Artillerie/ w4&renb 

g) bie beiben Kompagnien Ärtfflerie*£anbwerFer unter ber Auf* 
flt&t ber DireFtoren ber ©ertWtten oon Delft unb Antwerpen bliebest. 



Digitized 



by Google 



963 



XVIII. 

$)ie Ssptgtioleti Der öämfcfcen 9(rmee* 



«Ott best ©erlebten Aber Me friegeriföen Srefgniffe in 6<ftle*wig 
ffnbet man oft ber (E^pigttolrn al* einer fZBaffe erwdbut, beten fl* 
batf binifefte &eer btbient. Da wir oftmal* bie (grfabrung gemaebt 
laben / tag Aber bie »efc&affenbeit biefer ©äffe bie &erfd)iet>enflen 
anflehten verbreitet ftnb/ fo nebmen wir SSeranlaffung bfer einige 
ftotiften Aber biefelbe ittfammenjuftefleu. 

Die genannten verfgiebenen Sfnftebten baben jum Xbeil ibren 
(Srunb in Um Umflanbe, bafi man mit Um Sfutfbruef Qttpignole/ 
AM pingofe/ CfpignoOe ober ©»ingole »erfdjyiebene @egetriMnbe belegt. 

3n granfrei<& benennt man mit biefem tarnen ober bem eine* 
Sromblon eine fZRuffete, bereu gauf eine legelfbrmige «Weiterung 
nafy Ux ORAnbung ju b«t nnb hlt auf Ärieg*fd)iffen in frAberen 
Seiten gebrannt würbe. Die mamtluUn Ux Äaffergarbe waren 
glelcbfall* mit biefer Stoffe auÄgerAfiet. 

©etp&bnlid) »ergebt man aber unter gtfpignolen Stlbten/ au* be« 
nen mebrere Äugeln nad) einanber gefeuert werben/ obne bafi man 
fte mebr al* einmal &u laben brauet. &uf folgen ftbbren würben 
bie Surfen 1438 vor »elgrab befAoffen. »erinet b'Drpal be« 
febreibt in feinem Essai sor les fenx d'artifice poor les speeta- 
eles et ponr la gnerre (Paris 1745) Ut gaben ber (gfpignolen, 
^it Äugeln baben bierbei mebr Spielraum al* gewtbnltd)/ um ba* 
geuer jur (gelte burftiulaffen; bie gabungen fAr bie Äugeln würben 
bureft eingedampfte unb burAbobrte pfropfen *on einanber getrennt 
©ouiUet fonftatirte |u et. «tienne 176? ein ©ewebr, bat W 



Digitized 



by Google 



264 

©tfug aut einem Saufe t%at> obne wieber gelaben |u werten. 3ftt 
bem fiaiferlicben Seugbaufe *u ®ien beffnbet ü* na<b gr. ». Eeber 
eine €*pignole/ beten Sauf ungefäbr 4£ 6d)ufc lang/ an ber SRAtu 
bung aufgeworfen unb fo eingeriebtet \9, ba% man 18 ©cbfiffe bar« 
au* feuern tatin, obne mejr aW einmal ju laben. 3u biefem Sroedfe 
läuft eine mefftngne ©toppinenrbbre/ bie ber Sänge na* mit Ebcbertt 
berfeben fft, an ber regten ©eite be* Saufet Dom ©ebloffe bi* Site 
SWfinbung. Die Patronen ftnb eigenb* anfertigen. 3(1 ber Sauf 
bamit geloben/ woju ein eiferner Sabeftodf t>orbanbett/ fo wirb eine 
©toppine, bit t>on bem ©eblog bi* $ur erfreu Patrone reiebt/ in bie 
genannte Wbbre gefeboben. 83eim abfeuern mittelft be* glinten* 
f*loffe* tbeilt bie ©toppine batf geuer ber erflen Patrone mit, bie 
ftrerfei« bie flbrigen Sabnngen ent§4nbet. 

8Ja<b bem Danf!/ fwenff, tubff, franfl wilitair teibntf! Drbbtg 
wn Steinbotb (Äopenbagen 1838) ift bie gtfpingole eine bu«b bett 
£apitain ©<bubmacber bom ©eneralftabe inDinemarf eingefftbtte 
SJaffe, bie an« einem ©ewebrlaufe Don |iemli<b grogem Äaiiber unb 
ttfebt unbebeutenber Singe beftebt/ ber mit mebreren $utoerlabuitgen 
unb Sieffugeltt/ eine bor ber anberett/ ibnlfcb wie eine 83wnbenrbbre 
(tomanffe Eb*/ — chandelle« romaines) gelaben wirb. Die Subita» 
gen werben von ber SRflnbung au* entjftnbet, bie finget» entfliegen 
bem Stobre in Imrien Swifcbenriumen. SBeim abfeuern liegt batf 
Stobr in einem anberen/ bat mitUlt einer Saffete bie erforberlifte 
Ricbtung erbalten !ann. Dm einen fieberen ©ebufi ju erjitlen, bat 
man in neuerer 3eit vor ben Sabungen ein gezogene* 81»** angebracht/ 
btfcn Sögen bie Äugeln folgen muffen. 

(Eine dbnlicbe 83efcbreibung> aber mit mebreren eittjclnbdten 
tertollMnbigt, liefert ber Premier« Sieutenant be 3Ran ber nieber* 
linbifeben Artillerie in bm ©eptemberbefte be* Militaire Spectator 
t)on 1850 nacb ber Söefanntfcbaft, bit er auf einer Steife im 3abre 
1845 im Saboratorium m Äopenbagen mit bm 8*pingolen gemalt 
bat. ©eine »efebreibung lautet wie folgt: 

Die €*ptngole befiebt an* einer eifernen SMbtt/ bie bat StaWbtt 
bei blnifcbe» nnb } ber Singe be* nieberUnbifcbett 3nfanteriegewe&t* 
tat «nf bfefe* Robr wirb ein gesogener Sauf wn geringerem Dnreb« 
meffer nnb ber Singe be* bftniföe» 3nf«»tertegewe$r* gef<br«t». 



•Digitized 



by Google 



365 

Dt* ©eföoff* ftnb bleierne äugeln/ lie in ber {Kitte buttftbobrt unb 
mit brennbarem ®aft ooOgeffilagen flnb. Die gabungen beftebeu m 
Staloer von febr feiern Äortt/ bamit baffelbe burcf) baö Sfnfefcen nicbt 
iit 2Äebfpuloer lerbrAtft wirb. 

Sei bem ©ebrauefte wirb ber erstgenannte Sauf mit fttoaniig 
ober me&r äugeln/ je nad) Um Äaliber/ gelaben. 3febe Äugel wirb 
fo auf bie Sabun^ gefefrt, ba% ibre bureftbobrte g$fe in bie Stiftung 
bet ©eelenac&fe fiit liegen lommt, mit einem gabefiodf wirb jte fo 
feft angebrAcft, ba% (ein geuer noifeben ber @eelentoanb unb ber 
«ugel burcbfcblagen (anm »uf bie erifre äugel (ommt bann »feber* 
am eine Eabung, barauf eine fiugel «nb fo fort/ bi* ber Sauf bei- 
nabe ooH tff. Die gabungen ber oorberen kugeln ftnb natura 
Mrfer alt bie ber binteren« SBenn bat »obr gelaben ift, ftfraubt 
man an bat obere (Snbt ben gezogenen Sauf. Die <gnt*Anbi n d ö<* 
fftielt mittelft eine« etAdfet 3Anbf<buur, beffeu Snb* aut br 93A*fi 
b<raitfr<i*t, 

3* Un gefangen gebraust mau biefe geuerwaffe auf einer «ei- 
nen gaffete mit jwei 8Mbern; auf Un ©c&iffen benu&t man fte oon 
etat* breibefwge« Statin au«/ in ueh&em gfrBe ein äolben bamit 
oetbunben fc ber IBcbuft ber Stiftung m bit @t&ulter gelegt wirb« 
3»ei/ breii auefr oier Mufe tatm man auf einer gaffrt* vereinigen 
unb glekbfdtig gebrauten; iebe gaffete fä&rt brei SteferoeMufe mit 

ftaA ben Srtdblungen/ bie bem $remia*£ieutenant SR an ge* 
toorbe»/ fallen bie (gtpingolen nur jtir gertyetbigung oon SSreföeu 
unb beim entern oou ©etyffeu gebrtuc&t werbe«. 3wet äriegtfc&iffe/ 
bie 1845 eine 6eereife matten/ batten einige biefer SBaffeu furtyrobe 
mitgenommen. % 

(genauere«/ namentlich Aber bie (Srbfe ber gabuugen u.f-m* pat 
Premier» gieutenant SR an uigt erfahren f tonen, ba, wäbrenb alle 
gragett aber »rttllerie*8lngelegen$eiten mit grofer Dffenbeit unb 3«- 
twlommenbeit beantwortet würben, bie Aber bie Stoignolen (i* ntc&t 
einer gleiten 83ea$tung §u erfreuen batten. Dem Sericfcterftatter 
fftien et/ alt Weiten bie Wtoif*en 9WWerie*£)fftiere felbft nicbt oiel 
von biefer SBaffe unb bttta^HUn bie gragen me&r M eine 9(rtigbit/ 
bie man ibnen erweifen wollte/ alt bag ffe ein ernftlicftet 3ntere(fe 
fAr biefen ©egenftattb bei bem gragenben vorau*fefct<n. 



Digitized 



by Google 



266 



XIX. 

$)te ©afpeterbetriftmg auf %o»a* 



Xtnttx Mefcm Xitel trefft ber ifetiftonfrte Ober« ber oft iftbfffien 
Artillerie 3. »-Oft en im ffugufl&efte be* $abrgang« 185 ° ** Mi - 
Htaire Spectatot einen «uffafr mit/ bem mir tatf SfoK&ftlgenbe 
entne&mem 

gut bie Sert&efMgung einet Äolanfe, bie fo fern wn tem iRttt« 
terlanbe liegt wie 3apa, tft e* uniweifelbaft Mm W*#en ®ert$€, 
bafj biefetbe in ji* feibfl Me SBHttel beff&t/ tie «&r $u einer Müderen 
Äriegffl&rung erforberli* ffab. £fer|u gebbrt porgugöweffe ber Sal- 
peter. 3nt 3eit fattft man fAr 3apa bengalff<ften ©alpeter/ wibrenb . 
eine« Äriege* fann tebo* Me 3«f«Jt biefe* unentbf$rli<ben »rtifctt 
t>ert>inbert werben. 3n frieren Seiten würbe auf 3apa felbfl Sal- 
peter gewonnen unb gefäob bie* beifpieWweife in Un 3abren 1817 
unb 1818. Die ergeugung würbe aber eingefteOt, ha ber SBengaU 
falpeter ni*t aOein pon befferer 85efd)affen&eit/ fonberrt au* biftiger 
war/ aM ber, ben man aut ber Salpeterfabrif pon ©oetjte bei ©rif* 
fee sog. (5* fcfednt aber Mn3»eife!/ bafj tnan auf 3apa einen ebotfo 
guten Salpeter wie in Bengalen erzeugen lann. <gf erwaäfen auf* 
3apa neuen gabrifen §war ftet* bebeutenbe ©<&wferi$Wten wegen 
be* SRangeW an guten Arbeitern/ bodf) SacWenntnifj unb Cifer wer- 
ten biefe nachteiligen Ginjlftffe befeitigen ftnnen. St bfirfte aber 
not&wenbig fein/ bie gabrifation ni*t erft bei atttfbreeftenbem Kriege 
ju beginnen, fwibern feban §ur grieben^eit triftig £anb an* SBer! 



Digitized 



by Google 



267 

}u lege«/ attm 2*ell aud) befftal*/ ba namentlich wftrenb ber mit* 
Heben ober gtegefraRouifon* ta* Stoiber in bctt SRagaftinen bimft Me 
fefcr feucbte SBftterung vielen ©cfraben leibet. 

©or bet 89eft fcergreifung bon3«pa burd) bieCttglclnberim3a$re 
1811 waren ju @oetiie bei ©riffee, *u lEoebang ©iboijoro, ©oenung 
earie ttnb au onanier auf bet 3nfel Wiabwca ©alpeterfabrifen im 
©ange/ bon benen 1817 nur bie Don ©oetjie bat* ba* nieberUn« 
bifebe ©oubernement wieber in Sftdtigfeit gebracht wujrbej bereit* 
1818 würbe bie gabrifation au* ben oben genannten ©rftnben ein« 
geftellt/ babei aber beftimmt/ bog Stilen im brauchbaren ©tfcnbe er* 
falten werben fofle, um nStbigen 5aH* bie gabrifatfon wieber auf« 
ne&men tu (tnnen. Da jeboeb bie Soften für M sperfonal aar Un- 
terhaltung ber Sinricfttungen jdbrlieb bebeutenbe Summen erforber* 
ttn, wnrbe 1826 angeorbnet, bag afle (Sttäfyfäaftm na* bem SCr* 
tiHerie*3Ragajfn bon ©oerabaija ju bringen feien/ unb bag ba* 3>er* 
fonal btö auf einen »uffeber unb gebn Äonli* oermfnbert werbe, welche 
lefcteren bit ©alpeterbetten, beren 3«&l bi* tu 600 betragen Uttt, 
niebt ganj verfallen laffen foDten. SRan war ju ber Anlage biefer 
Letten ober ßaufen übergegangen, H man fflrc&tete, bag/ wenn eine 
groge Sftenge ©alpeter fabrijirt werben müßte/ hit porbanbene ©al« 
petererbe in Un fyWtn bon ©oetjie niebt genflgen würbe. 

allein ju ©oetjie fanben fid) gwanjig mebr ober minber gerlu* 
mige #fcbl«n, beren einginge jur 3fb(altung be* Siegen« mit ©4» 
c&ern perfeben jfnb. 3n ben bei ben JDJrfern SCewarie, ©oemoentor 
unb ©inobi in ber SRegentft&aft JCoebang gelegenen £»blen batte fuß 
fc&on 1817 fo biet SBaffer angefammelt/ bag man fte ju fernerer S3e« 
nufcung ungeeignet betrachtete, auger ben angegebenen beftnben ftcb 
au* }u ©ebaijo einige galiWUn, bie groge Mengen ©alpeter« ent* 
balten. Söei ftwanjer auf ber 3fnfel fDlaluva beftnben IT* pier £8b* 
len/ ©oea ©ummar/ ©laffar 7 gebar unb ÜRelanga genannt/ auger* 
bem aber noeb gegen 30 anbere auf ber genannten 3nfel. 

ttHe biefe ©6blen ftnb in locferem Äattftein eingef (bioffen/ ber 
jur 95ilbung bon ©alpetererbe febr geeignet ift. Die ftcb barin auf« 
baltenben iablreieften glebermdufe liefern burefc ibre gutterabfdOe, 
bureb bit 3nfeften unb Ht ©ewflrme bie animalifdjen Steile unb 
bur* biefe Un ©ticffloff. 



Digitized by 



Google 



268 

2»t «erfaffer Mit f?4 be* SBdtMttfWg«tt auf «De 2*eile ftcr 
Salfefcrfabrlfattoti, ber 3«b<rtHung ber Saufen, be* Sfn^fc^eibcti be* 
Salpeter*, M Mutern beffelben u.f.». <to/ o&«e Daß er Abc« biefett 
(Begenftanb gteuet beibringt. äBir entfteben utt* bafrt »er 3We/ 
<tm in «He Detail« |u folgen. 



9te&afcion*?#ft()elegeit&eitetu 

3m erften £eft be* 48ften 83anbe* ift au* tBerfe&e« unter bem 
Huffafr I- //He quantitatfoe #emif*e ttttterfucgjittd le* Sc&iegpttl* 
ber* K." ber 9tame be* Serfaffer*: 

Äapfer, 9>remier*ßfeutenant in ber £ftnigli$ g>reu* 
fiffAen Artillerie unb Slffiftent in ber «8« 
niglicfcen fljulberfabrll bei Spanbau 
au*gelaffen toorben. 

3n berfelben «bfcanblung (tnb nacbße&enbe Drutffe&ler in be* 
richtigen: 

1) Seite 2 Seile 22 bon oben, flatt i 
G&Jor, S3art)um }u iefen: G&lor*93argum. 

2) Seite 6 Seile 5 bon oben, flatt: 

iu golge ber Ermittelung ic §u lefen; $u Solde ber bie 

Ermittelung ic. 

3) Seite 12 Seile 4 oon unten, ftatt: 

biefen au<b bon ie. §u iefen: tiefen bann oon tc 

4) Seite 21 3eile 2 von oben, flatt: 

abermaligen SJiegen* ie. *u lefen: unb abermaligen ie. 

5) Seite 22 3dl* 6 bon oben, flatt: 
SBorfcbrift ju lefen: ffiorf{<H 

6) Seite 22 3eiie 7 pon unten, flatt: 
perfiegt §u lefen: berbampft. 

7) Seite 25 Seile 7 pon oben, fiatt: 

©afe »erflficfttigen §u Iefen: ©afe ff* oerflü*tigen, 

8) Seite 25 Seile n von unten, fiatt: mugte *u lefen: mufft. 

^ c ~~ • S. SR. 

SDmcf von <S. <S. mittler un* ©obtt in iöertf», 6pattbatteritr. m. 

MILITÄR, 
^IBMOTP^ „Google 



% 




Digitized by 



Google 



Digitized by LiOOQ iC 



Digitized 



by Google 






Digitized by 



Google 'g | 




HU2ATOR 



iOQQ 



Digitized 



by Google